Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: ⫸ Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

11.12.2017
  1. #1
    Lynn
    Gast

    Daumen runter ⫸ Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Hallo Ihr Lieben,

    ich arbeite seit fast 3 Jahren als Grafikerin in einer namhaften Werbeagentur im Bodenseeraum. Seit Frühjahr 2008 habe ich dauernd Stress. Im März/April habe ich viele Überstunden gemacht, damit ein Kunden Anfang Mai die Prospekte zu einer Messe mitnehmen kann. Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, wie ich mich da hinein gekniet habe, um die Prospekte pünktlich zum Druck fertig zu bekommen. Als ich es endlich geschafft habe, bekam ich von meinem Chef nur ein Lob. Ein Gehaltserhöhung oder eine Prämie habe ich seit meiner Anstellung vor 3 Jahren nicht bekommen, obwohl ich mehr Verantwortung als vor 3 Jahren habe. Soll ich etwa um eine Lohnerhöhung betteln? Ich weiß nicht, was ich tun soll.

    Im Juli hat eine Kollegin in der Grafik gekündigt, weil sie eine andere Stelle gefunden hat und im August ist sie gegangen. Sie hat mir unter 4 Augen gesagt, dass sie mit dem Stress in der Agentur und mit dem Chef nicht klar kommt. Seitdem habe ich doppelt soviel Arbeit und muss mit meinem Chef zusammen arbeiten. Ich habe einige Kunden der Kollegin übernommen und ein Kunde wird von meinem Chef persönlich betreut und deshalb muss ich mit ihm zusammen arbeiten. Ich muss zugeben, dass die Zusammenarbeit aus meiner Sicht nicht gut funktioniert. Ich bin gehörlos und kann von den Lippen ablesen, wenn mein Gegenüber sich bemüht. Aber mein Chef bemüht sich nicht, obwohl er genau weiss, dass er langsam und deutlich sprechen muss. Ich habe es ihm oft gesagt, aber irgendwie kommt es nicht in seinen Kopf. Vor einigen Wochen habe ich einige Layoutvorschläge für eine Weihnachtskarte gemacht. Es war 17 Uhr und mein Chef war in einer Besprechung. Ich musste eine halbe Stunde auf ihn warten und dann konnte ich endlich weitermachen und zwar bis um 20 Uhr, weil mein Chef gleich am nächsten Morgen zum Kunden fahren musste.

    Ich bin jeden Tag überfordert. Ich kann nie in Ruhe an etwas arbeiten, ständig muss ich das aktuelle Projekt zur Seite legen, weil z.B. ein Kunde etwas sofort haben möchte, usw. Es kommt sehr oft vor, dass alles gleichzeitig kommt. Morgens weiß ich nie, um wieviel Uhr werde ich Feierabend machen und was mir der Tag bringen wird.

    Vor einigen Wochen habe ich von einem Kunden ein Korrektur-pdf bekommen, der mit so unfreundlichen Anmerkungen gespickt war, dass ich einige Tage lang deswegen geknickt war. Ich habe einen kleinen Fehler gemacht in dem Layout und der Kunde hat sich so aufgeregt drüber. Als ich dieses Layout angelegt hatte, musste ich innerhalb von 2 Wochen drei Broschüren (jede mind. 20 Seiten) im neuen Layout anlegen. Mit den Korrekturen lässt der Kunde sich immer Zeit. Aber wenn er von uns die korrigierten pdfs bekommen möchte, muss es sofort geschehen. Bei diesem Kunden muss es immer zack zack gehen und das kotzt mich echt an! Eine Kollegin, die seit August bei uns in der Agentur im Kontakt arbeitet, sagte, das hat sie noch nie erlebt, dass ein Kunde ohne Zeitplan arbeitet. Sie arbeitete zuvor in einer anderen Werbeagentur und dort war es nicht so stressig.

    Ihr müsst Euch vorstellen, seit Mai 2007 haben 6 Kollegen gekündigt. Das ist doch nicht normal? In der Agentur sind 20 Leute beschäftigt. Jeden Tag bin ich aufs neue überfordert und habe keine Lust mehr, dort zu arbeiten. Aber ich muss arbeiten, weil ich Geld zum Leben brauche. Die Überstunden werden nicht abgegolten, das hat mein Chef vertraglich festgelegt. Als ich dort eingestellt wurde, war in meinem Vertrag festgehalten, dass meine Überstunden mit Freizeit oder finanziell abgegolten werden. Ein Jahr später hat er alle Verträge umschreiben lassen und wir mussten unterschreiben. Ich glaube, dass er mir gekündigt hätte, wenn ich den Vertrag nicht unterschrieben hätte.

    Seit einigen Wochen suche ich nach einer anderen Stelle, auf keinen Fall in einer Werbeagentur. Mein Freund meinte auch, dass es so nicht weiter gehen kann. Auch mein Psychologe ist dieser Meinung. Ich gehe sonst an dem Stress und der Überforderung zugrunde. Ich habe einfach keine Kraft mehr weiter zu machen. Nächstes Jahr wollen mein Freund und ich zusammen ziehen und zwar in Freiburg/Umgebung. Dort möchte ich eine Stelle suchen, gerne in einem Verlag, bin gerade auf der Suche. Bitte drück mir die Daumen, dass ich bald etwas finde! Was ich mir auch vorstellen kann, in einer Firma in der Marketingabteilung zu arbeiten. Mein Freund arbeitet als Mediengestalter in einer Firma. Er macht jeden Tag pünktlich Feierabend, hat keinen Stress UND verdient genauso viel wie ich! Sorry, dass es etwas wirr geschrieben ist.

    Vor ein paar Wochen haben wir unser Gehaltsabrechnung bekommen. Ich wollte vom Rechner meiner Kollegin etwas runterladen. Vor ihrem Bildschirm lag offen ihre Lohnabrechnung. Ich sah, dass sie 1000 Euro brutto mehr verdient wie ich. Das machte mich echt sprachlos, weil: sie hat an der gleichen Schule studiert und den gleichen Abschluss wie ich … Sie hat zwar mehr Verantwortung, aber gleich 1000 Euro brutto mehr, das finde ich echt übertrieben. Ich komme mit meinem Gehalt gerade noch so über die Runden, ich bezahle die Miete alleine, ich habe zwei Kater, die versorgt werden müssen (die beiden werde ich nie hergeben) und für mich zum Leben. Ich kann kein Cent zur Seite legen. Ich hoffe, jemand kann es nachvollziehen, wie es mir geht.

    Mit meinem Freund habe ich auch darüber gesprochen. Er findet es nicht ok, wie es in der Agentur so abläuft. Am liebsten möchte ich lieber heute als morgen kündigen und mit meinen beiden Kater zu meinem Freund ziehen. Aber er verdient auch nicht so dolle. Es würde finanziell sehr knapp werden, wenn ich mit meinen beiden zu meinem Freund ziehen würde. Ich könnte von dort aus nach einer Stelle suchen. Ich bekäme zwar die Kaution von zwei Monatsmieten zurück und die Auszahlung meiner Küche (ca. mind. 700 Euro, den Wert muss ich noch genauer ausrechnen), aber das Geld hält ja auch nicht ewig. Es geht mir psychisch sehr an den Nieren und ich war auch schon deswegen beim Psychologen.
    Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr auch soviel Stress? Wie kommt Ihr damit klar?
    Vielen Dank schon mal für Euren Zuspruch!

    Liebe Grüße
    Katja


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Hallo Katja,

    könntest Du zunächst Deinen Beitrag um einige Absätze bereichern?

    grüße laluna

  3. #3
    Mitglied
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    801
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Hallo Katja,
    eine Frage noch.
    Wie muss man sich das mit der Gehörlosigkeit vorstellen? Das Hören hast Du ja beschrieben (von den Lippen ablesen), aber wie sieht es denn mit dem Sprechen aus: hast Du da auch irgendwelche Einschränkungen oder kannst Du ganz normal mit Kunden und Kollegen kommunizieren?
    Ich stelle es mir nämlich ziemlich schwierig vor, den Kunden Entwürfe mit diesem Handicap zu präsentieren.
    Der Beruf besteht eben nicht nur aus tollen Entwürfen, sondern man muss diese ebenso toll verkaufen können. Und ich könnte mir vorstellen, dass da eben das Riesenproblem für Dich besteht - was Dich dann letztendlich auch finanziell von anderen Kollegen unterscheidet.
    Magst Du dazu noch was sagen?

    Viele Grüße
    Sylvia

  4. #4
    Lynn
    Gast

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    @ Sylvia: ich spreche sehr gut. Man hört ein Akzent heraus, wenn ich spreche. Ich kann normal mit den Kollegen kommunizieren. Es gehört nicht zu meinen Aufgaben, den Kunden die Entwürfe zu präsentieren, das machen entweder mein Chef oder der Art-Director.
    Die Kollegin, die mehr verdient wie ich, macht keine Präsentationen … Der Unterschied zwischen uns besteht darin, dass sie mehr Verantwortung hat wie ich. D. h. sie arbeitet etwas selbständiger. Wenn Du Fragen hast, nur zu!

    Grüssle Katja

  5. #5
    Experte Avatar von Delphine
    Ort
    Neuss
    Alter
    40
    Beiträge
    8.436
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Hallo Katja,

    mein letzter Chef kam auch nie auf die Idee, über eine Gehaltserhöhung nachzudenken. Man musste ihn schon darauf ansprechen.
    Ich würde es an Deiner Stelle einfach versuchen. Mehr als ein "Nein" kannst Du doch nicht bekommen.
    Ich finde es schon ziemlich hart, wie sehr Du Dich für Deinen Arbeitsplatz aufopfern musst. Da schon so viele Kollegen gegangen sind und sich trotzdem nichts an seiner Einstellung geändert hat, habe ich da wenig Hoffnung.
    Deshalb drücke ich Dir die Daumen, dass Du bald etwas Neues findest. Auf Dauer wirst Du dieser Belastung nicht Stand halten können (nicht böse gemeint! Ich könnte es auch nicht).

    LG
    Marijana

  6. #6
    Lynn
    Gast

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Hallo Marijana,

    danke für Deinen Beitrag.
    Ich war sehr oft kurz davor, alles hinzuschmeißen, weil meine Nerven einfach am Zerreißen waren. Es war einmal schlimm, dass ich weinen musste, weil ein Kunde einfach unmöglich war, dieses ewige Hin und her in einem Projekt innerhalb kürzester Zeit. Deswegen suche ich etwas anderes, weil ich nicht mehr länger so leben möchte. Ich habe letztes Jahr meinen Chef gefragt, ob ich mit einer Lohnerhöhung rechnen kann. Er lehnte es ab. Daher denke ich, er wird wieder nein sagen. Demnächst wird es ein Gespräch geben und ich werde nach der Lohnerhöhung fragen oder vielleicht habe ich zu dem Zeitpunkt schon eine andere Stelle und wohne mit meinem Schatz zusammen. Ich hoffe es sehr, dass es bald klappen wird. Mein Freund sucht auch für mich mit, seine Mutter und seine Schwester auch. Sie sind einfach lieb und wollen nur, dass mein Freund und ich zusammen sein können.

    Liebe Grüße
    Katja

  7. #7
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Katja,

    ich habe noch eine Verständnisfrage und versuche diese durch einem Vergleich auf die Spur zu kommen

    Er behandelt dich wie eine Assistentin - aber verlangt ein Management-Ergebnis?

    Du beschreibst, das es dich auslaugt, du kleine Fehler machst und sich irgendwie das ganze zu einem großen Theater entwickelt?

    Du gehst nicht zu einem fixen Zeitpunkt (wie ein Manager), wirst aber nicht entsprechend entlohnt? Arbeitszeit abgegolten?

    Hast Du Dir mal die Arbeitszeiten aufgeschrieben? Telefonierst du häufig zu Kundenthemen (also Änderungswünschen von Kunden) oder geht das schriftlich?

    soweit erstmal meine Fragen. Grüße Laluna

  8. #8
    Experte Avatar von Suki
    Ort
    NRW
    Alter
    38
    Beiträge
    7.550
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Hallo Katja,

    ich kann dich sehr gut verstehen.
    Ich habe auch in einer Agentur gearbeitet und bin nun in einem Unternehmen in der Marketingabteilung.

    Grundsätzlich ist es so, dass dir eine Gehaltserhöhung in den allerallerseltensten Fällen einfach so vom Chef aus gewährt wird. Du musst immer danach Fragen und darum kämpfen. Du hast ja schon Argumente dafür angesprochen
    - Verantwortung
    - Mehrarbeit durch Weggang der Kolleging
    - Voller Einsatz: viele Überstunden, termingerechte Fertigstellung von Entwürfen etc.
    Sprich deinen Chef drauf an, ich denke du hast sie verdient!

    Ich weiß, dass der Druck enorm ist und dass gerade Agenturen richtiggehend arschkriecherisch zu ihren Kunden sein müssen. Daran wird sich auch nie was ändern. Und blöde Kunden gibt es leider immer, da hilft nur ein dickes Fell.
    Aber auch jetzt im Unternehmen ist es nicht viel anders. Kollegen kommen stets zu spät mit ihren Wünschen um die Ecke und verstehen nicht, dass so ein Layout und das Setzen einfach Zeit in Anspruch nimmt (und das schlimme ist, blöde Kollegen nehmen kein Blatt vor den Mund!). Wenn ich mir meine Grafikerkollegin ansehe muss auch sie häufig die Arbeit unterbrechen um schnell was dazwischenzuschieben. Ich denke, das bringt der Job mit sich: Arbeit auf Zuruf. Also sei gefasst darauf, ganz ohne gehts wohl nicht.

    Ich kann sogar ein bisschen dein Kommunikationsproblem mit deinem Chef nachvollziehen. Ich höre zwar, aber die meisten meiner Chefs und Kollegen sind Engländer und ich versteh sie auch nur, wenn sie langsam und deutlich sprechen. Was sie nicht immer tun und ich hasse es echt, sie drauf hinzuweisen. Die vergessen einfach, dass ich nunmal kein Muttersprachler bin.
    Und man kommt sich einfach oft irgendwie verarscht vor, wenn man etwas nicht ganz verstanden hat.
    Dein Chef ist aber trotzdem ein Depp dass er keine Rücksicht nimmt.

    Um mal zum Ende zu kommen:
    Du tust sicher gut daran, eine neue Stelle zu suchen. Aber ein gewisser Druck, Stress und Dämpfer wird bleiben die Webebranche funktioniert leider so, auch in Unternehmen.

    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass es bald mit einer Stelle in Freiburg klappt!

    Suki

  9. #9
    Mitglied
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    801
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Suki, danke, Du hast vieles schon gesagt, was ich auch gerade schreiben wollte.

    Eins vielleicht noch:
    Wenn Du nach Jobs in Marketingabteilungen suchst, solltest du Dir klar darüber sein, dass es hier nur äußerst selten Artdirectoren gibt und der Grafiker da meist in Personalunion: gestaltet, den Kollegen/der Geschäftsführung die Entwürfe präsentiert, Termine und Budgets plant, Angebote einholt, die Produktion koordiniert, etc.
    Ich hab so ein wenig den Eindruck, dass Du am liebsten hinter Deinem Rechner sitzt und gestaltest und mit dem Rest eigentlich nichts zu tun haben willst. Mit dieser Einstellung wirst Du Dich im Marketing schwer tun.
    Und wie Suki schon sagte, auch hier gibt es Kollegen, die grundsätzlich ihren Input zu spät abgeben, es gibt plötzliche Termine, für die man alles andere beseite schiebt und auch hier gibt es Chefs, die vielleicht einen anderen Geschmack haben als man selbst.

    Viele Grüße
    Sylvia

  10. #10
    Jo!
    Jo! ist offline
    aufsteigender Junior Avatar von Jo!
    Ort
    Stirling, Schottland
    Beiträge
    518
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unzufrieden mit der Arbeit – lang!

    Hallo Katja!

    Ich hatte mal eine Zeit lang ne ganz aehnliche Situation. Allerdings war ich da noch an der Uni und habe "nur" 15 Stunden nebenher gearbeitet und ueber den Sommer Vollzeit. Das war damals fuer 5 cent mehr als Mindestlohn und ich hab den Laden fast im Alleingang geschmissen. Nur mal so als Beispiel: Es handelte sich um eine Eventagentur und ich habe z.B. den Arbeitsaufwand der mit personalisierten Menues verbunden war von einem Tag auf 2 Stunden verkuerzt (Mail-Merge sei Dank). Danach war das dann einfach meine Aufgabe, statt dass mal jemand gelernt haette wie es geht.. Als ich endlich gekuendigt hab hat es fast 3 Wochen gedauert meine Nachfolgerin einzulernen (was ich machen musste, weil sonst keiner wusste was ich wie tu) und selbst danach bekam ich noch Emails mit Fragen.
    Ich bekam dort auch selten ein Lob, nie eine Lohnerhoehung, obwohl mir zumindest Ueberstunden bezahlt wurden. Aber es ging auch schon an die Substanz oft, zumal sie mit ihrer Kritik immer sehr freigiebig waren.
    Was mich da ueber Wasser gehalten hat war der Gedanke, dass ich das nicht noetig habe, zumindest nicht fuer immer. Und du bist ja eigentlich in der selben Situation. Klar, im Moment brauchst du das Geld. Aber im Endeffekt ist es auch NUR EIN JOB. Du hast nen tollen Beruf, bist ausgebildet und findest also auch was anderes! Und dann kannst du mit einem mueden Laecheln an deinen Chef zurueckdenken und daran, wie unfaehrig er ist ein angenehmes Arbeitsklima zu schaffen. Letzendlich fuehrt das ja auch dazu, dass alle guten Leute (so wie du!) gehen. Ist also sein Verlust nicht deiner.

    Ich drueck dir ganz ganz fest die Daumen dass du bald was schoeneres findest und auch, dass das mit dem Zusammenziehen bald klappt und du dann endlich dein Leben so richtig geniessen kannst!

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liebesbeziehung auf der Arbeit
    Von Lynn im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 23
  2. Mal wieder unzufrieden mit den Haaren
    Von Nadja im Forum Allgemeine Tipps in Sachen Mode
    Antworten: 12
  3. etwas unzufrieden mit Gravur :-(
    Von MISSI1408 im Forum Eheringe
    Antworten: 15

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige