Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: ⫸ Steuerklasse wechseln

15.12.2017
  1. #21
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuerklasse wechseln

    Zitat Zitat von Fee Beitrag anzeigen
    Also was ich nicht daran verstehe ist angenommen (Achtung simples Beispiel) vorher verdienen beide Partner jeweils 1000€/monat (2.000€/Monat gemeinsam) so haben sie ein Jahreseinkommen von 24.000€ nach dem der Steuersatz bestimmt wird! Ist der eine Partner in Elternzeit und bekommt dann nur 67% des vorherigen Betragen (wären also 670€) hätten sie monatlich ja nur noch 1.670€/Monat was ja einem gemeinsamen Jahreseinkommen von 20.040€ entspricht. Das sind ja mal eben 3.960€ weniger. Wie soll denn da ein höherer Hebesatz wirken und eine Nachzahlung zustande kommen!
    Naja, aber vorher haben sie das ganze Jahr über Steuern auf die 24.000€ gezahlt und während des Elterngeldbezuges ja nur auf die 12.000€ des Verdieners. Zahlen müssen sie prinzipiell aber halt auf den Satz von 20.040€. Da muss man schon nachzahlen. Das ist logisch.

    Ansonsten bin ich vollkommen Diener Meinung und denke, dass man ja vorher weiß, dass man beim Elterngeld zurückzahlt und dementsprechend was zurücklegt, wenn man keine anderweitigen Rücklagen hat.

    LG

  3. #23
    Unterhaltungskünstler Avatar von Danie
    Ort
    Altenburg
    Alter
    34
    Beiträge
    9.301
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuerklasse wechseln

    Hallo,

    hier gehts doch um zwei verschiedene Sachen:
    Einmal in der Schwangerschaft (oder vorher) zu wechseln, um mehr Elterngeld zu bekommen, weil das ja nun mal nach dem Nettolohn berechnet wird. Das ist doch völlig legitim und da braucht man doch auch nicht mit Nachzahlungen zu rechnen (vor allem weil man da ja eher auf 4/4 wechselt?) !?
    Die andere Sache ist halt während der Elternzeit in 3/5 zu wechseln, das sollte man wirklich vorher durchrechnen.

    Liebe Grüße,
    Danie

  4. #24
    Unterhaltungskünstler Avatar von scorpio
    Alter
    39
    Beiträge
    9.183
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuerklasse wechseln

    Genau, mir geht es erstmal darum, zum 1.11. wieder in 4/4 zu gehen. Ab 1.11. arbeite ich wieder Vollzeit bis zum Muschu. In Kl. 4 hab ich netto dann knapp 300,- € mehr als in Kl. 5. Da das Elterngeld ja vom Netto berechnet wird, lohnt sich das doch. Wie es dann weitergeht, ist sowieso noch eine Frage, da ich wahrscheinlich einen Zeitvertrag nur bis Anfang Muschu kriege. Während des Muschu bin ich dann also quasi arbeitslos.

    Mann ist das wirr!

  5. #25
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuerklasse wechseln

    Zitat Zitat von Gini Beitrag anzeigen
    Klar unterliegt es dem progressionsvorbehalt, aber je mehr EG man bekommt desto höher der Steuersatz bei der späteren Steuererklärung. Im übrigen hat unser Steuerberater uns davon abgeraten einen Kalssenwechsel zu machen ohne das wir ihn überhaupt danach gefragt haben und wenn ich danach gehe was bei meinen GVK Mädels jetzt an Nachzahlungen ansteht ist mir auch klar warum. 2 haben sogar mit dem Finanzamt eine Ratenzahlungsvereinbarung getroffen weil die Nachzahlung in 4 -stelliger Summe ist und wenn man vorher immer einen 4 stelligen Betrag rausbekommen hat ist das eben ein heftiger Schlag.
    ich wage jetzt mal eine vermutung. der rat, die steuerklasse nicht zu wechseln, kam sicher, weil die rechtslage bis vor nicht allzu langer zeit eine andere war. es war rechtsmissbräuchlich, nur wegen der höhe des elterngeldes die steuerklasse zu wechseln. das ist seit kurzem anders. nun ist es auch offiziell legal, auch NUR wegen des elterngeldes zu wechseln. ich bin mir nahezu sicher, dass euer st-berater es euch deshalb so ans herz gelegt hat, nicht zu wechseln.
    das mit deinen GVK-mädels tut mir natürlich leid, aber das liegt sicher nicht nur am elterngeld, dass aus einer 4stelligen erstattung eine 4stellige nachzahlung wird. vermutlich sind da noch andere - bisher nicht versteuerte einkünfte enthalten. bei reinen einkünften aus nichtselbständiger arbeit des ehemannes und dem elterngeld der ehefrau kann ich mir das nicht vorstellen. mir fällt jedenfalls kein beispiel aus der praxis ein, wo der unterschiedsbetrag so dermassen hoch ist.

  6. #26
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuerklasse wechseln

    @gini: ich kann auch nur heike und danie recht geben und wenn es ums geld geht, dann wird auch schnell mal übertrieben. dann habe ich bisher 2000 € wieder bekommen, obwohl es vielleicht nur 800 € waren. da spielen ganz viele faktoren eine rolle, höhe der werbungskosten, lohnsteuerklassen, sondeausgaben, anderen einkünfte etc.

    aber wenn ich man in der elternzeit in die steuerklasse 3/5 wechselt, um ein höheres netto zu haben und dazu der eine partner noch elterngeld bekommt und das evtl. auch noch recht hoch ist, dann muss man ganz stark damit rechnen, nachzuzahlen, wenn keine weiteren abzugsmöglichkeiten hinzukommen. aber das weiß man eigentlich vorher und sollte folglich eine kleine rücklage bilden.

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Stromanbieter wechseln?
    Von tauchmaus im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 8
  2. Matratze wechseln?
    Von Zebra im Forum Tipps & Tricks im Haushalt
    Antworten: 4
  3. Einfluss der Steuerklasse auf Elterngeld
    Von Christine im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 21
  4. Frage wegen Steuerklasse
    Von Mella-h im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 3
  5. Neue dringende Frage,Steuerklasse...weiter unten 25.10.
    Von linchen im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige