Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: ⫸ Schwanger - trotzdem bewerben?

11.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Schwanger - trotzdem bewerben?

    Hallo, Ihr Lieben!
    Da ich ja nun seit Kurzem arbeitslos bin, aber auch seit noch Kürzerem schwanger, stellt sich jetzt für mich die Frage, wie und ob ich mich überhaupt bewerben soll. Zumindest, wenn es um einen Job geht, der mir wirklich Spaß machen würde, zeitmäßig machbar wäre und auch vom Arbeitsweg super wäre.

    Eben so ein Job wird in der gestrigen Zeitung angeboten, und ich bin schon dran, eine Bewerbung zu verfassen.
    Was mach ich jetzt aber, wenn ich zum Vorstellungsgespräch darf?
    Die Arbeit wäre befristet als Elternzeitvertretung.
    Wenn bei mir alles gut läuft, würde ich ja am 1.03.07 den Mutterschutz antreten. Die Stelle wäre ab 1.10. zu besetzen.

    Wenns also alles gut geht, dann würde ich mich quasi auf Kosten vom Arbeitgeber erstmal total unbeliebt machen, ich hätte dann natürlich mehr Elterngeld. Und der Arbeitgeber muss sich schon wieder jemand neues suchen, den er einlernen muss.
    Wenn ich aber die Stelle nicht bekommen würde, weil ich sofort ausplaudere, dass ich schwanger bin, und dann geht was schief - dann würd ich mich ewig ärgern, die Stelle nicht genommen zu haben.
    Oder es nicht wenigstens probiert zu haben.

    Mann, ist das kompliziert.
    Was meint, ihr, hab ich zu viel Skrupel? Oder soll ich von vorneherein die Wahrheit sagen??

    LG
    Murmelchen


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Vielschreiber Avatar von -Chiara-
    Ort
    München
    Beiträge
    3.820
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    wie groß ist denn das unternehmen, bei dem du dich bewerben willst? ich denke, ein kleines unternehmen kann durch eine solche situation schon in eine finanzielle schieflage geraten, ein größeres unternehmen sollte allerdings auf schwangere, mutterschutzzahlungen usw. eingerichtet sein.

    vielleicht willst du deine entscheidung davon abhängig machen.

    ansonsten denke ich aber, ein bißchen egoismus ist ganz gut. ein mann würde sich eine solche frage nie stellen, warum dann wir? nur weil wir die kinder bekommen "müssen"?

    lg
    chiara

  3. #3
    Ann
    Ann ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Ann
    Alter
    48
    Beiträge
    2.309
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard

    Hallo Murmelchen!

    Als erstes: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!

    Tja, was soll ich dir raten, du steckst in einer blöden Situation, an der du teilweise ja nicht ganz unschuldig bist (womit ich jetzt natürlich das freudige Ereignis meine).

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass DU diejenige sein wirst, die selbst wenn sie einen Job hätte zu Hause bleiben würde. Von daher fände ich es dem neuen Arbeitgeber gegenüber nicht fair, zu verschweigen, dass du schwanger bist und ihm somit nicht für die komplette Zeit zur Verfügung stehst.

    Spiele lieber mit offenen Karten, dann hast du ein reines Gewissen.
    Du wirst aber leider davon ausgehen müssen, unter den gegebenen Umständen keinen Job für die Zeit zu bekommen, bzw. ggf. nur einen Aushilfsjob, da Schwangere wegen ihrer Sonderstellung nicht gerne eingestellt werden.

    Alles Gute, in jeglicher Hinsicht!!!

    Liebe Grüße
    Ann

  4. #4
    emily
    Gast

    Standard

    Dieses Problem hatte ich Anfang des Jahres auch! Ich hab mich anfangs noch beworben, hab aber immer ein schlechtes Gewissen gehabt. Die eine Stelle hätte ich sogar bekommen, hab aber dann doch gesagt, dass ich schwanger bin, wenn ich dort angefangen hätte, hätte ich sicher keinen guten Start gehabt, wenn ich gesagt hätte ich sei schwanger. Jetzt im Rückblick bin ich ganz froh, wie es gelaufen ist, die ersten Monate ging es mir nicht gut und ich hätte an einigen Tagen gar nicht arbeiten gehen können.

    Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung für euch triffst - einfach ist es sicher nicht.

    Ganz lieben Gruß und für deine Schwangerschaft ebenfalls alles Gute
    Emily

  5. #5
    McPom
    Gast

    Standard

    Also ich würde mich erst einmal bewerben - und sei es nur für den Fall, dass (auch wenn wir es alle nicht hoffen) es mit der Schwangerschaft nicht so klappt, wie gewünscht. So lässt du dir erst einmal alle Chancen offen und wenn es dann an den Vertragsabschluss geht (oder vielleicht auch ein wenig vorher, sobald du weisst, dass dir die Stelle angeboten würde), kannst du wirklich mit offenen Karten spielen und dem Unternehmen sagen, dass du schwanger bist.

    Im schlimmsten Fall hast du halt alles versucht, kennst auch deinen "Marktwert", aber du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Im besten Fall ist der Arbeitgeber so von dir überzeugt, dass er dich trotzdem einstellt und sich etwas ausdenkt, wie er die restliche Zeit etc. füllen kann.

    Tobi

  6. #6
    Zebra
    Gast

    Standard

    Hallo

    Ich verstehe deine Bedenken.

    Aber ich habe seit kurzem ein neues Motto: Lebe in der Gegenwart, nicht in der Zukunft!

    Stell dir vor, sie stellen jemanden ein, der nicht schwanger ist, sich aber in 3 Wochen das Bein bricht und für einige Wochen ausfällt......oder demjenigen gefällt der Job nicht und er kündet nach einigen Wochen. Dann sind sie gleich weit, wie wenn du nach einigen Monaten gehst!

  7. #7
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Danke für Eure Anregungen!

    Also, die Größe des Unternehmens zu brücksichtigen...es ist ein Kreiskrankenhaus. Und Kliniken haben derzeit alle Probleme. Und das ist auch ein Punkt, wieso ich nicht fies sein will.
    Zebra, was du sagst, ist auch richtig. Sie können auch eine Dame einstellen, die dann kurz drauf schwanger wird und und und.

    Also, wie Tobi sagte: Ich werde mich jetzt erstmal bewerben und kucken, was rauskommt (fürs Arbeitsamt muss ich außerdem sowieso Nachweise sammeln über meine Initiative), und werde dann aber ehrlich sein.

    Ganz lieben Dank auch für die Glückwünsche und die Antworten!

    Murmelchen

  8. #8
    Maexchen
    Gast

    Standard

    ...

Ähnliche Themen

  1. Soll mein Mann sich da bewerben?
    Von milkamaus83 im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 5
  2. Bewerben oder nicht?
    Von barbia im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 19
  3. Ins Ausland bewerben - Arbeitszeugnis
    Von Penelope im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 5
  4. Brautstrauß trotzdem werfen?
    Von Isabel im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige