Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ⫸ Arbeitslos... wer noch?

12.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von Kuschelhexe
    Beiträge
    1.425
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Arbeitslos... wer noch?

    Huhu,

    ich dachte mir ich starte mal so nen kleinen Motivations, Mecker und einfach was einem so auf der herzen liegt Therad...
    Für alles diejenigen, die genau wie ich Momentan arbeitslos sind...
    Wo man dann hier in dieser Zeit sich einfach mal alles so von der Seele schreiben kann...

    Ich selber bin ja seit dem 1.07. arbeitslos ich hatte einen befristeten Vertrag der nicht verlängert wurde, weil wie immer und überall kein Geld vorhanden ist obwohl meine Chefin mich gerne behalten hätte, wie sie sagte...

    Nun ja die ersten Wochen war alles ja noch ganz supi wir sind direkt im Urlaub gewesen, alle aus der Familie und Freunde hatten Urlaub, das Wetter war super geil es war ein heisser Sommer und oft dachte ich mir besser kann das Leben doch gar nicht sein

    Tja aber irgendwann müssen alle anderen mal wieder auf die Arbeit gehen, das Wetter ist wieder schlechter man hat alles geputz und gewinert und dann kommt man so langsam und allmählich mal wieder auf den Boden der Tatsachen zuzrück und bermerkt, das es eigentlich doch gar nicht alles soooo toll ist...

    Mir fängt nämlich so langsam aber sicher an die Decke auf den Kopf zu fallen und eine Aussicht auf einen neuen Job habe ich wohl auch frühestens erst nächstes Jahr...

    Dann kann man sich laufend mit dem Arbeitsamt rum ärgern, die einen sowieso nie für ganz voll nehmen , das regt mich sowas von auf...
    Ich meine, hallo, ich habs mir nich ausgesucht, das ich nu wieder ohne Job da stehe...
    Aber naja man muss nur wissen, wie man mit denen umzugehen hat machmal kann ein einzigster Satz schon wahre Wunder bewirken 8)

    Das einzigste Gute an der ganzen Sache ist nur, das wir nicht wircklich auf meinen Lohn angewiesen sind und auch mit einem Verdienst relativ gut leben können, sonst würde ich wahrscheinlich schon längst wieder in Panik verfallen sein und würde keine Nacht mehr ruhi8g schlafen können...
    Aber so kann ich dem ganzen noch relativ gelassen entgegen sehen...

    Naja das wars soweit erst mal von mir....

    Würde mich freuen, wenn sich noch ein paar andere Mädels melden( denn alleine werde ich ja sicher nicht sein letzte Woche beim Friseur waren mit mir und der Friseuse 5 Leute im Laden und von den 5 waren vier ohne Arbeit die Frisöse war die einzigste mit ihrem eigen Laden die Arbeit hatte )
    und wir uns ein bisschen austausche können, was wir in der Zeit so mit dem Arbeitsamt usw. erleben.....


    LG Vanessa


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    emily
    Gast

    Standard

    Ich bin auch arbeitslos - seit 1.5.2005. Wir sind damals in die Eifel gezogen und ich hab mich hier beworben wie verrückt und hatte auch viele Gespräche. Aber hier hat man eher einen Vorteil, wenn man aus der Eifel kommt.

    Dann wurde ich schwanger und vor 2 Monaten kamen dann drei Jobangebote - bei denen ich aber direkt gesagt habe, dass ich schwanger bin (sp. im Gespräch hätten sie es sowieso gesehen).

    Die erste Zeit war wirklich die Hölle, ich hab mich wertlos und unnütz gefühlt, weil mich keiner wollte und noch dazu war ich hier ja völlig fremd.

    Ich wünsch dir, dass du bald wieder Arbeit findest!

    LG
    Emily

  3. #3
    pinguin
    Gast

    Standard

    Hallo vanessa,

    hier ich *denfingerheb*

    ich bin auch seit 1.7. zuhause, wie bei dir, vertrag ausgelaufen und nicht gleich im Anschluss was gefunden..

    Ich hatte inzwischen ein paar Vorstellungsgespräche, aus denen aber leider nichts geworden ist.

    Zum Glück hat mir das AA vonsich aus ne Fortbildung zum Thema Projektmanagement angeboten. Die beginnt am Montag und dauert 3 Monate. Am ende sind 4 Wochen Praktikum und den Platz habe ich auch schon sicher. Ich kann dann auch zum 1.12. gleich bei denen anfangen. Ist zwar wieder nur ein befristeter Vertrag und auch viel weniger Geld als vorher aber besser als nix...

    Ich muss zugeben, ich hängeganz schön durch.. Ich kriege zuhause nichts auf die Reihe und an manchen Tagen wechsel ich nur vom Bett auf die Couch um zu lesen und weiterzuschlafen...
    Und bei so einem Wetter auch erst recht...

    Ich freu mich schon auf Montag, dann habe ich endlich wieder einen regelmäßigen Tagesablauf. Ich brauch das einfach.

    Viele Grüße
    Iris

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von Kuschelhexe
    Beiträge
    1.425
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Oh Emily,
    dann bist du ja schon ne ganze Weile ohne Arbeit...
    Dieses Gefühl von keiner Will mich und sich so unnütz vorzukommen, kenn ich leider auch nur zugut obwohl ich es seit diesen acht Wochen zum Glück noch nicht hatte...

    Die meisten Leute sagne auch zur mir ich solls gelassen sehen und wenns mit der Arbeit nicht klappt, dann könnte ich ja auch erst mal ein Kind bekommen...

    Mhmmm da weiss ich nie so recht, was ich zu sagen soll...
    Sicher wäre es ja jetzt ein günstiger Zeitpunkt, aber nach so ner langen Pause dann irgendwann und mit Kind wieder einzusteigen wird sicher noch schwieriger werden als so dann....

    Du wirst ja denke ich sowieso noch ne Weile zu Hause bleiben oder wirst du dich ganz bald nach der Geburt wieder bewerben?

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von Kuschelhexe
    Beiträge
    1.425
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    @Iris: Na das hört sich bei dir doch schon mal recht gut und uversichtlich an!!!
    ich muss zugeben, ich habe mich bis jetzut noch nicht beworben, weil wie gesagt, es die ganze Zeit noch eher wie Urlaub für mich war...
    Nächste Woche muss ich wieder zum AA und dann mal sehen was es dort so gibt...
    Evt. habe ich ja nächstes jahr wieder aussicht auf einen Stelle, die mir sehr viel spass machen würde udn dewegen bin ich auch noch etwas zurückhaltend, denn für drei Monate noch mal was neues anzufangen möchte ich dann auch nicht unbedingt...

    Tjaa und zu dem ablauf muss ich sagen, das mir das auch sehr Bekannt vorkommt...
    Also zumindest fehlen mir so meine geregelten Sachen ich weiss manchmal einfach nicht, was ich so treiben soll...
    Alle Leute sind besucht, das Forum ist von oben bis unten druchgelesen tajaaa was soll man da noch machen...
    Und Abends wenn alle anderen von der Arbeit heim kommen haben die auch nicht mehr so den Elan etwas zu unternehmen...
    Und dann beschräkt sich alles wie wenn man Arbeiten tu auch wieder aufs WE...

  6. #6
    emily
    Gast

    Standard

    Ich bleib nach der Geburt erstmal zu Hause, wir haben hier keine Omas die sich kümmern könnten und ich will auch für den Kleinen da sein!

    Wir sind nicht schwanger geworden, damit ich was zu tun habe und als "Lückenbüßer" soll der Kleine auch nicht herhalten, nur weil ich keine Arbeit gefunden habe.

    Ich denke es ist schon richtig so gekommen. Der Anfang der Schwangerschaft war nicht so gut - Blutungen und Bettruhe - ich war krank geschrieben und hätte gar nicht arbeiten gehen können.

    So wie es jetzt ist, ist es o.k. und ich komm damit klar. Ich hoffe ich bekomme wieder Arbeit, wenn ich lange nicht gearbeitet habe.

    Dir und Iris alles Gute - ich wünsche euch, ihr bekommt bald wieder Arbeit!

    Emily

  7. #7
    Probezeit bestanden Avatar von scathach
    Ort
    irgendwo in ... Mexico
    Alter
    47
    Beiträge
    238
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ich schreibe trotzdem mal hier was mit rein, auch wenn ich seit neuestem wieder arbeiten gehe.

    Mein Vertrag wurde damals auch nicht verlängert (zum Glück bei diesem ...-haufen!!) und ich war seit Ende Januar daheim. Ich freute mich ganz ehrlich auf die Zeit zu Hause. Es hatte sich so viel angesammelt, was noch zu erledigen war, ich konnte mich von diesem 3-jährigen Affentheater langsam regenerieren und mich um mich selbst wieder kümmern. Ich stand aber trotzdem jeden Wochentag gegen 7 Uhr auf, schmiss den Haushalt dann ganz allein und legte mir einen Tagesablauf fest, damit ich nicht in diese Lethargie verfalle. Wir hatten bzw. haben noch jede Menge bei Ebay zu verkaufen gehabt - Keller und Speicher wurden entrümpelt, Blümchen gepflanzt, Bücher gelesen, Schnulli-Sendungen im Fernsehen geguckt, Spanisch gelernt, ... - alles Sachen, wo ich vorher keine Zeit zu hatte. Klar, Bewerbungen wurden auch etliche geschrieben und anfangs kamen nur Absagen.

    Das Arbeitsamt ließ mich relativ in Ruhe, ich bekam im ersten Vierteljahr ganze 2 Jobangebote !! Als ich denen meinen Ordner meiner laufenden Bewerbungen vorlegte, bekamen die große Augen und fragten mich allen Ernstes, wo ich die Stellenangebote her hätte... :-?
    Aber auch die Beamten wurden nach und nach rührig, boten mir immer mehr an, doch letzten Endes konnte ich mich noch zwischen 2 Angeboten, die ich mir ausgesucht hatte, entscheiden. War zwar recht chaotisch, aber immerhin, ich hab wieder einen Job !! :-D

    Was ich Euch, die ihr daheim seid, sagen will - lasst euch nicht vom grauen Wetter, den vielen Absagen oder den wenigen Jobangeboten runterziehen. Legt euch einen bestimmten Wochentag-Rhythmus zu, damit ihr immer noch wisst, was es heißt Wochenende zu haben. Schreibt Bewerbungen so viel es geht und wenn ihr ein Gespräch bekommt - immer locker bleiben !! Ist leicht daher gesagt, ich weiß - aber nichts und niemand ist es wert, euch stimmungsmäßig so runterzuziehen und euch wertlos zu fühlen. Dieses Gefühl hatte ich übrigens nie gehabt, ich hab mein halbes Jahr als "Auszeit" gesehen.

    Ich drück euch allen die Daumen, dass ihr schnell wieder in die Arbeitswelt reinkommt !!!

    LG,
    scathach

  8. #8
    Senior Mitglied Avatar von Kuschelhexe
    Beiträge
    1.425
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    @Scathach:
    Das hast du schön geswchrieben!
    Und es freut mich, das du die Zeit als Auszeit gesehen hast und dann so relativ schnell wieder eine neuen Job gefunden hast...

    Ich muss sagen, das ich die ersten Wochen auch wie so ne Auszeit gesehen habe, ja wie schon oben geschrieben einfach wie Urlaub...
    Und auch im Moment geniesse ich wohl noch mehr wie das ich mir Gedanken mache...
    Nur wenn alle anderen tagsüber weg sind und man im Haushalt soweit schon alles erledigt hat, dann merkt man mal wie langweilig es einem mit der Zeit doch so werden kann...

    Ich freue mich jetzt einfach mal auf die kommenden Herbstzeit wo am ja auch noch sooo viel draussen machen kann udn auch drinne schön dekorieren alles, und dann hoffe ichd as es nächstes Jahr mit dem neuen Job alles so klappt wioe ich mir das vorstelle...

    Heute war z.b. so ein Tag, wo ich überhaut nicht wusste wo ich anfangen sollte...

    Erst meinen Mann zum Arzt und zum Masseur fahren ( mein mann ist krankgeschriebn, weil er seine Kopf nich drehen kann und so auch kein Auto fahren kann ) dann meinem Dad ein paar Sachen erledigen, einkaufen gehen für uns noch Sachen erledigen und jetzt gleich wollen wir noch auf einen Geburtastag und auch morgen habe ich das volle Programm, so das ich mich manchmal frage, wie ich das eigentlich alles geregelt bekommen habe, als ich noch am arbeiten war??!!

    Naja sehen wir mal wie es die nächste Woche noch soweiter geht....

    LG Vanessa

  9. #9
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hallo, Kuschelhexe!

    Ich bin auch seit 1.7. arbeitslos, allerdings hab ich selbst gekündigt, weil ich wusste, der Laden wird sowieso geschlossen und ich hätte im August sowieso meine Kündigung bekommen. (Gestern wars soweit, die restliche Belegschaft hat die Kündigung bekommen).

    Wenns nach mir gegangen wäre, wäre ich ja schon längst in Elternzeit, aber das sollte so eben nicht sein.
    Mein Dilemma jetzt ist, dass ich eben jetzt schwanger geworden bin - und ich habe eine Sch... Angst, weil mir das Arbeitsamt gefühlsmäßig "im Nacken" sitzt.
    Gestern wurde mir eine Stelle angeboten, in einem Unternehmen, das mich im Juli schon abgelehnt hat (puuuh, da muss ich ich schonmal nicht bewerben), und heute wurde mir wieder was vorgeschlagen.
    Komisch - als ich noch "allein" am Suchen war, bzw. nur arbeitssuchend gemeldet war, kam vom AA GAR NIX.
    Die Damen vom Arbeitsamt waren zwar ganz nett und sagten dann, als ich von meiner Schwangerschaft berichtet hab: achja, dann alles Gute, ich sehe das genauso. wie Sie.

    Aber rein rechtlich ist es so, dass das AA gesetzlich verpflichtet ist, mir Vorschläge zu schicken, auf die ich mich auf jeden Fall bewerben muss. (Jede Bewerbung, die ich verschicke, kostet das AA 5 Euro). Wenn der Arbeitgeber mich ablehnt, wär das halt ok so.
    Es könnte ja rein theoretisch sein, dass jemand für ein paar Monate noch jemanden sucht als Vertretung, das könnt ich ja dann machen. Im Prinzip hätte ich auch kein Problem damit.

    Und das würd mir im Zweifel aber meine ganze Planung kaputt machen. Ich habe einen tollen Minijob, den ich auf jeden Fall in der Elternzeit weitermachen kann und auf jeden Fall behalten will.
    Für eine versicherungspflichtige Arbeit MUSS ich den aber schmeißen, wenns nicht anders geht - super.

    Also. Obwohl für meine Qualifikation die Aussichten eher schlecht sind, hab ich die totale Angst. Mal davon abgesehen, dass es mir im Moment eher so schlecht geht, dass ich nicht wirklich Lust habe, wieder einzusteigen. In ein paar Wochen ist das sicher wieder anders, aber da wird man mir meine SS schon so ansehen, da brauch ich dann einem potenziellen Arbeitgeber auch nix mehr verheimlichen.

    Du siehst, ich bin ein komplett anderer Fall, und die Decke fliegt mir sowieso nicht auf den Kopf, weil ja ja auch schon einen 9-jährigen Sohn zu Hause habe und außerdem einen riesen Haushalt schmeißen muss. Trotzdem wäre ich unter "normalen Umständen" schon in Teilzeit gerne wieder berufstätig - einfach, weil man in einem Beruf (vorausgesetzt, man schafft wirklich was) einfach auch Anerkennung (und GELD) bekommt, wogegen man zu Hause alles für selbstverständlich macht und ohne große Lobesreden erwarten zu können.

    Ich jammere eigentlich "auf hohem Niveau".

    Ich wünsch Dir ganz viel Glück und ein bissle Geduld bei Deiner Arbeitssuche!

    Murmelchen

  10. #10
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Murmelchen
    Aber rein rechtlich ist es so, dass das AA gesetzlich verpflichtet ist, mir Vorschläge zu schicken, auf die ich mich auf jeden Fall bewerben muss. (Jede Bewerbung, die ich verschicke, kostet das AA 5 Euro). Wenn der Arbeitgeber mich ablehnt, wär das halt ok so.
    Es könnte ja rein theoretisch sein, dass jemand für ein paar Monate noch jemanden sucht als Vertretung, das könnt ich ja dann machen. Im Prinzip hätte ich auch kein Problem damit.
    Das stimmt.

    Ich bin bereits vor unserem Umzug bei dem zuständigen Arbeitsamt vorstellig geworden. Das war Mitte Dezember. Ich im 6.Monat, der Bauch nicht übersehbar.

    Ein wirklich (und das ist jetzt ernst gemeint) sehr, sehr netter Arbeitsvermittler wieß mich darauf hin, dass ich "verpflichtet" bin mich um eine Arbeitsstelle zu bemühen.

    Kurze erklärung, ich bin Zahnarzthelferin und hatte bereits von meinem vorherigen Arbeitgeber ein Teilbeschäftigungsverbot erhalten. Mein Mutterschutz begann am 31.03. Ich hätte nochnicht mal als Verwaltungskraft eine komplette Quartalsabrechnung durchführen können. Sehr sinnig...

    Aber egal, die Auflage, dass ich mich um eine Stelle bemühen muß hatte ich.

    Mir wurde aber gesagt, dass ich bei den Angeboten auch nur anrufen brauch, keine schriftliche Bewerbung verschicken brauche. Ich sollte nur dokumentieren, dass ich mich dort gemeldet hatte. Falls mal eine Rückfrage käme. Kam aber nie.

    Ich habe aber auch eine positive Sache zu berichten, ich hatte mich erst beim falschen Arbeitsamt gemeldet, nämlich in dem Ort wo wir zu dem Zeitpunkt noch wohnten, und zuständig war aber die Agentur am neuen Wohnort.
    Es wurden aber bereits schon alle Unterlagen fertig gemacht, so dass ich nur noch beim neuen Ort hingehen brauchte und alles abgeben musste. Die waren wirklich begeistert, dass eine andere Agentur (und das noch in einem anderen Bundesland) so fleißig vorgearbeitet hatte.

    Und noch was!! Ja das soll es auch geben. Ich brauchte mich nichtmal zum Mutterschutz abmelden, ich wurde automatisch bei der Agentur abgemeldet, so blieb mir ein Weg erspart.

    Lg Dany

Ähnliche Themen

  1. Geocaching - Wer noch?
    Von Grizzly im Forum Hobbys im Allgemeinen
    Antworten: 152
  2. wer-kennt-wen.de - wer noch?
    Von Katja im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige