@Claudi

wir haben auch die 1. Vornamen unserer Kinder absichtlich so ausgewählt, dass man sie auch engl. ganz gut aussprechen kann (da nicht klar ist, ob wir ggf. nochmal länger in die USA übersiedeln, wegen Beruf von meinem Mann).
Und ganz sicher kommt man auch mit einem Vornamen dort gut zurecht. Aber der 2. Vorname "stört" mich hier ja nicht weiter und deshalb haben sie ihn einfach bekommen, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein
Bei einer Urlaubsreise würde mich das ja nicht weiter stören. ich war damals 10 Monate da und fand es halt nciht so toll, obwohl es sicher viel schlimmeres gibt!