Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ⫸ Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

15.12.2017
  1. #1
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    Ich habe einfach mal Tauchmaus' Threadtitel kopiert - ein besserer wäre mir nicht eingefallen.

    Wie zur Hölle kann es ein 3jähriger Oberpimpf schaffen, mich innerhalb von 1 1/2 Tagen zum Wahnsinn zu treiben??? Er ist ein Sturkopf sondersgleichen, was ich eigentlich bisher nicht als sooo dramatisch empfinde.
    Nur mal kurze Anekdoten, damit ihr wisst, wie er so tickt.
    Bsp. Kindergarten, Geburtstagsfeier eines Kollegen. Alle Kinder stellen sich in eine Reihe, gratulieren nacheinander und bekommen dann ein Stück Kuchen.
    Simon ist dran und schweigt. Die Kindergärtnerin bittet Simon zu gratulieren, Simon sagt eiskalt "Nein." Die Kindergärtnerin sagt "dann bekommst Du auch kein Stück Kuchen". Simon sagt darauf "o.k." und geht. Das ist Alltag im Kindergarten, wenn er nicht will, dann will er nicht. Und wenn er sich die Hose nicht selber anziehen will, rennt er halt mit runtergelassenen Hosen rum. Wenn er daheim Spielzeug wirft und ich ihm androhe, es weg zu nehmen, grinst er. Nehme ich es weg, ist es ihm wurst. Sperre ich ihn in sein Zimmer, ist es ihm wurst.
    Ihm ist ALLES egal. Auch wenn ich ihn ignoriere und nicht mit ihm spreche. Dann redet er halt mit sich selber. Es stört ihn NICHTS, keine Konsequenz zieht. Er weint nicht (wenn, dann nur weil er ein vermeintliches Aua hat und dann kann er seeeehr theatralisch ein paar Tränchen rausquetschen).

    So. Ich war das WE alleine, ohne Mann. Echt heftig, da sieht man erst, wieviel man sich entlasten kann mit "mach Du mal...", wenn der Kurze so austickt.
    Simon spinnt seit ein paar Tagen heftigst. Er hört überhaupt nicht. Nicht beim 1. mal (ok, sehe ich ja ein), aber auch nicht beim 5. mal. Er antwortet nicht, er reagiert nicht und wenn, dann nur genervt "o-keeeee", "ja-haaaa". Er meint, er könne auch wie die Mama "ich komme gleich" sagen. Das tue ich tatsächlich oft, weil halt immer was zu tun ist. Simon meint jetzt, er dürfe auch ewig auf sich warten lassen.
    Er zickt, er zwickt, er will nicht schlafen, er zertritt ständig Tiere obwohl ich ihm das schon 128fach eingebläut habe es nicht zu tun, er spotzt in einer Tour durch die Gegend... Kurz: er macht ALLES, was er nicht soll/darf. ALLES. Konsequent. Ohne Rücksicht auf Verluste.
    Gestern habe ich mehrfach ausgetickt und ihn richtig angeschrien. Beim Bettgehen ging das Theater so weit, dass ich die Türe zugeknallt und ihn alleine gelassen habe, ich konnte nicht mehr. Was macht er? Er lacht mich eiskalt aus dabei. Danach großes Geschrei, da bin ich dann auch 1 Stunde hart geblieben, bis er nach Luft gejapst hat. Wollte den Abend so nicht beenden und habe nochmal ruhig mit ihm geredet (dass ich diesen Ätzbären nicht mehr haben will und hoffe, dass morgen Früh der liebe Simon wieder da ist - hoch und heiliges "Jaaa") und kurz gekuschelt.

    Heute Früh ging alles von vorne los.

    Jetzt sitzt mein Mann mit ihm bei den Nachbarn, er hat bestimmt Spaß - ich kann ihn gerade nicht ertragen und hasse dieses Gefühl. Ich freue mich wirklich darauf, ihn morgen im KiGa abzugeben. Das kann's doch nicht sein...

    HILFE! Sagt mir dass das NORMAL ist. Aber ich glaube das ist es nicht...


    Liebe Grüße


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    P.S., was mir dazu noch einfällt:
    Simon ist schon immer so "wurschtig" gewesen. Bisher war es immer nur vermeintlich positiv, egal ob ich ihn zur Tagesmutter gebracht habe, ob er mit mir in die Großtagespflege mit den Tageskindern mußte, ob es die Kindergarteneingewöhnung war, Diddie weg... Egal was, ihm war immer alles egal und hat ihn nicht gejuckt. Da gab es nie Theater oder ein Tränchen. Genauso mit den logischen Konsequenzen, ihm ist ALLES egal. Das kann doch nicht normal sein?!?!?

  3. #3
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    Ich glaube was ich Dir schreibe willst Du nicht lesen, aber ich schreibe es trotzdem einfach mal: Zuerst mal erinnert mich Dein Sohn gerade extrem an meinen. Timo ist genauso. Er hat es vor zwei oder drei Wochen geschafft die komplette U7a schweigend zu verbringen. Er saß einfach nur mit so einem Grinsen da und hat nicht einen Mucks von sich gegeben. Grund: Auf der Fahrt zum Arzt ist ihm eingefallen: "Mama, is will heute nis mit Arzt sprechen". Kaum waren wir aus der Praxis draußen hat er wieder geredet wie ein Wasserfall.

    Dein Sohn ist nicht mal drei und ich finde es irgendwie nicht OK zu einem Kind in dem Alter zu sagen: Wenn Du dies oder das nicht sagst bekommst Du nichts. Ganz ehrlich, meiner schaltet bei sowas auch direkt auf stur. Das funktioniert bei Kindern im Kindergartenalter, aber soweit sind wir mit unseren Söhnen halt noch nicht.

    Und das andere Problem hast Du Dir ja im Prinzip auch schon selbst beantwortet: Du vertröstest ihn oft und sagst er soll kurz warten. Ja also macht er das auch. Kinder sind unsere Spiegel und genau solche Dinge saugen sie auf wie riesengroße Schwämme.

    Wenn Timo mal wieder gegen alle Regeln verstößt, nur noch rumbrüllt und rummotz, lege ich mich mit ihm auf die Couch oder ins Bett und sage ihm er soll sich mal bisschen runterfahren. Dann liegen wir einfach da, ich erzähle ihm was oder singe oder sonst was und er wird immer ruhiger und irgendwann sagt er: "Mama, is hab mich beruhigt, jetzt können wir aufstehen." und dann gehts mal wieder ne Zeit lang.

  4. #4
    Koryphäe
    Ort
    tief im Westen
    Alter
    43
    Beiträge
    6.841
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    erstmal dicker Drücker! ansonsten - wie Nuni schon sagt, Kinder sind Spiegel.

    Auch wenn dir das vielleicht schwer fällt, aber du sagst ja selbst, es muss sich ändern und du weißt alleine nicht mehr weiter - hole dir Hilfe. Hier gibt es bsp.weise einen Familienberatungsstelle. Dort bekommt man ganz schnell einen Termin und oft hilft es schon, wenn ein Dritter alles aus seiner Perspektive betrachtet und kommentiert.

    LG Conny

  5. #5
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    "Die Kindergärtnerin bittet Simon zu gratulieren, Simon sagt eiskalt "Nein." Die Kindergärtnerin sagt "dann bekommst Du auch kein Stück Kuchen". Simon sagt darauf "o.k." und geht."

    respekt! 10 andere kinder in seinem alter hätten getobt und geschrien, wenn sie den kuchen nicht bekommen hätten.
    man hätte ihm auch entgegenkommen können, indem man ihm vorgeschlagen hätte, dem kind einfach später zu gratulieren.
    man muss als großer mensch nicht immer seinen kopf durchsetzen und knallhart konsequent sein.
    meine nr1 hat auch nicht auf kommando gegrüßt und gratuliert. ganz ehrlich, ich mag solchen drill überhaupt gar nicht. schlimm genug, dass man als erwachsener oft genug in die situation kommt, grüßen und gratulieren zu müssen, auch wenn man den gegenüber nicht mag.
    für mich hört sich simon wie ein normals kleinkind an. ich weiß nicht, ob man da unbedingt schon professioneller hilfe raten muss. wenn meine zwerge ihre wilden zeiten haben/hatten, dann habe ich sie gerne mal zur oma gegeben oder ein paar stunden meiner freundin zum spielen (im gegenzug habe ich dann 1-2 von ihren mitgenommen). einfach nur um die situationen zu entschärfen und zeit zum durchatmen zu kriegen. auch für die kleinen! für die ist es mit uns erwachsenen genauso anstrengend.
    wenn einer meiner zwerge die harte tour wollte, habe ich oft auch mal anders als erwartet reagiert. z.b. den wutteufel geschnappt und eine runde rad gefahren oder mal 20min im garten gekickt. nicht als belohnung.

  6. #6
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    Nur kurz: Dass er sich nicht dazu zwingen lassen will, jemandem artig zu gratulieren und ishc dazu sogar in eine Schlange zu stellen, finde ich großartig. Eine höchst befremdliche Idee in einer Einrichtung für KInder. Eigentlich hat er als einziger normal reagiert. Finde ich.

    Alles andere, was Du schreibst: Ich wünsch Dir sehr, dass es wieder einfacher wird für Dich. Aber auch das, was dazu schreibst, klingt in meinen Ohren nach einem ganz normalen, willensstarken KInd - und wenn er "gleich" sagt, hat er ja eigentlich nur etwas gelernt von Dir, da muss ich Nuni wirklich zustimmen. Macht meiner hier auch.

    Gute Nerven wünsche ich Dir!

  7. #7
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    Danke euch soweit schon mal - ich bin jetzt auch ein wenig runter gefahren. Papa ist wieder da, ich hatte eine Stunde für mich und es geht schon wieder.

    @Nuni, ja, das habe ich gelesen von Deinem Spezialisten . Voll cool *gg*. Und das finde ich ja auch irgendwie total super, dass die Knirpse ihren eigenen Schädel haben. So wie Du es schreibst, handhaben wir es auch immer - Simon ist auch super unzickig und WENN er mal bockt, dann beruhigt er sich super schnell auf genau dem Weg wieder (kuscheln, reden, erklären).

    @Conny: Also Beratungsstelle --- IHR seid meine Beratungsstelle . Simon ist sonst echt super zu haben, ich schwärme sonst in den höchsten Tönen von ihm. Er hört, er hat Manieren (keine übertriebenen!), er kann sich super selbst beschäftigen, er ist sehr freundlich und gewitzt und eben, er zickt/bockt/tobt nie aus irgendeinem Grund. Und wenn, dann beruhigt er sich schnell. Also ist ja alles soweit super. Ich weiß, dass es diese "Phasen" gibt, und wir hatten auch schon immer wieder ein paar Wochen, die einfach anstrengend waren. Aber seit Freitag war es jetzt sooo extrem - ich kenne mein Kind so nicht!

    @Niki: Genauso habe ich auch reagiert, als mir die Kindergärtnerin gesagt hat. Ich sagte auch "Respekt! Lieber zieht er seinen Standpunkt durch und lebt mit den Konsequenzen, als sich dann aufzuführen". Aber, und das meine ich ernst: Ist das wirklich die Art eines 3jährigen?? Ich würde mir ja fast wünschen, dass er mal mit heulen reagiert..
    Alles andere was Du schreibst unterschreibe ich sofort. Und ja, wenn ich die Möglichkeit mit Freundin oder Oma hätte, würde ich diese auch sofort in Anspruch nehmen - aber die habe ich nicht. Dieses WE war zum ersten Mal geplant, dass er bei meiner Freundin schläft (das wäre das 1. mal "babysitten" überhaupt gewesen bis auf 1x für 2 Stunden), wir waren beide auf der Hochzeit eingeladen. Ich Depp meinte, er ist noch nicht so weit, er kennt das nicht - und dann von morgens um 6 bis nächsten Tag Abends schafft er nie! Da war ich natürlich umso angefressener, dass dann dieses WE auch noch SO abläuft.

    Das WE war ja auch echt doof. Er leicht erkältet, Papa nicht da (wobei er eh eine Anti-Papa-Phase hat), heiß, kein Ars** da, Nachbarkinder hatten Besuch, laaaangweilig, kein Auto, laaaaangweilig, nackig sein doof, Planschbecken doof, alles doof.

    Ja, das mit dem Spiegel ist mir völlig klar. Nur, wie macht man das dem Kind klar? Mamas haben halt zu tun und können nicht alles aus der Hand fallen lassen, wenn ihr Kind schreit. Da sagt man halt mal "gleich, ich muß noch dies und jenes erledigen". Total doof wenn das Kind das ausspielt (...wenn sonst schon gerade NIX klappt..).



    Liebe Grüße und ole ole!!

  8. #8
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    Zitat Zitat von seestern Beitrag anzeigen
    Genauso habe ich auch reagiert, als mir die Kindergärtnerin gesagt hat. Ich sagte auch "Respekt! Lieber zieht er seinen Standpunkt durch und lebt mit den Konsequenzen, als sich dann aufzuführen". Aber, und das meine ich ernst: Ist das wirklich die Art eines 3jährigen?? Ich würde mir ja fast wünschen, dass er mal mit heulen reagiert..
    Ja, das ist die Art eines 3-jährigen. Es gibt Kinder, die dann anfangen zu heulen, es gibt Kinder, die es nicht verstehen dass das und das die Konsequenz von dem ist und es gibt Kinder, die reagieren mit Trotz und "ist mir doch egal". Genau das finde ich persönlich aber auch echt die beste Reaktion von allen. So nach dem Motto: "Mach doch, ich bin nicht erpressbar, ich bin nicht drauf angewiesen". Natürlich sieht ein Kind das jetzt nicht so, aber so sieht es doch aus und ich finde das sehr gut und wundere mich auch eher über die Art und Weise in dieser Kita mit Kleinkindern umzugehen. Denn theoretisch ist Simon ja noch im Krippenalter und somit ein Kleinkind.

    Wegen des Spiegels: Sieh es nicht als ausspielen. Er kennt es so von Dir, so wie Du will er sein, weil Du die tollste und beste und überhaupt bist. Also macht er es auch genau wie Du. Das bekommst Du irgendwann automatisch aus ihm raus, sobald er alt genug ist um die Zusammenhänge zu verstehen. Bis dahin keep cool und plane mehr Zeit ein, wenn Du was von ihm willst. Ich sage Timo mittlerweile immer ein paar Minuten früher, dass wir gleich gehen und er Jacke und Schuhe anziehen soll. Meist höre ich nämlich auch: "Gleis Mama, ich muss noch fertig spielen und aufräumen". Also plane ich die Zeit, die er dafür benötigt von vorneherein ein. Er spielt dann noch schnell fertig, räumt auf, zieht sich an und in der Zeit packe ich noch was oder ziehe mich selbst an und dann sind wir gleichzeitig fertig und können gehen.

  9. #9
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    Danke Nuni. Stimmt schon, meist handhabe ich es auch so.

    Habe auch eben nochmal mit meinem Mann darüber gesprochen und selber festgestellt, dass ich es wahrscheinlich als besonders schlimm empfinde, weil ich diese Situationen echt nicht kenne. Zum Glück. Also ich kann sagen, dass ich mir das Mamasein um 70% schlimmer vorgestellt habe. Deshalb bin ich mit sowas heillos überfordert...

    Und das mit der Sturheit klingt plausibel. Ja, am liebsten hätte er wahrscheinlich gesagt "stopf Dir das Stück Kuchen doch in den Hintern!!!" . Ich fand die Aktion echt gut, ich reagiere bei sowas nicht anders. Er muß ja auch nicht alle Kinder mögen.
    Blöd nur, wenn IHM an seinem Geb. keiner mehr gratuliert. Wobei, schlauer Schachzug - dann hat er seinen Kuchen für sich alleine .

    Simon ist in einer Einrichtung ab 2,5. So kleine Kinder werden nur in Ausnahmefällen angenommen, wir hatten echt eine Notsituation. Er ist der Kleinste, der Nächstkleinste ist 3,5, der Rest zw. 4 und 6. Viele wechseln jetzt in die Schule. Er hat schon ein bissi Nesthäkchenstatus, muß aber genauso mitmachen wie alle anderen. Er lernt für sein Alter dort auch zu viel, ich bin ab und zu auch sehr nachgiebig, wenn er abends hundemüde und vollgepackt mit neuem "Stoff" total knatschig ist.


    So, ab in die Heia. Morgen ist wieder KiGa und ich kann mich mit den anderen 8 rumschlagen

  10. #10
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen (Part 2)?

    Ach Seestern, in gewisser Art und Weise kann ich dir nachfühlen. Finja ist auch momentan so ne kleine Terroreinheit und sie ist noch keine 3 Jahre alt. Sie rastet teilweise so extrem aus, dass wir uns gefragt haben ob das noch im normalen Rahmen ist.

    Ich hatte zum Glück am Donnerstag ein nettes Gespräch mit ihrer Erzieherin die mir bestätigte, dass alles soweit normal ist wie sie sich verhält. Die einen reagieren wesentlich heftiger als andere in dem Alter.

    Klar, wenn Simon immer nur ein Vorzeigekind war und du bzw. ihr es so gewöhnt seid dann ist es doppelt so schwer sich an so eine Situation zu gewöhnen. Mein derzeitiges Motto: Augen zu und durch! Ändern kann man derzeit eh nichts dran und ich hoffe, dass es gaaaaaaaanz schnell vorbei ist.

    Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und Kraft!

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie schaffe ich es, das Kind nicht an die Wand zu klatschen?
    Von tauchmaus im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 34
  2. Antworten: 46
  3. Movicol - wie bekomme ich das in mein Kind?
    Von Plitsch im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige