Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: ⫸ Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

12.12.2017
  1. #21
    Senior Mitglied Avatar von Vihki
    Ort
    Essen
    Alter
    43
    Beiträge
    2.007
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Liebe Amelie,

    vielen, vielen lieben Dank für die schnelle, ausführliche und hilfreiche Antwort!!

    Ich habe eben schon wieder 0,5l Muttermilch von gestern (abgepumpte, weil sonst die Brust geplatzt wäre - zwei Mahlzeiten auf einmal ersetzen ist eben nicht leicht) weggekippt und schon wieder 0,4l von heute im Kühlschrank... Und dabei habe ich eben nur die allerschlimmsten Knoten "weggepumpt". Bin nun irgendwie total verunsichert, was meine Muttermilch noch taugt, irgendwie traurig .

    Deine Rechnung klingt plausibel! Unsere anderen Kinder sind auch immer in Schüben gewachsen. Auf der anderen Seite stimmt natürlich, dass gerade Julius schon seit Monaten immer um die 6kg herum"krebst" .

    Ach, ich weiß auch nicht. Vom Bauchgefühl her hätte ich nun recht bald den Abendbrei begonnen in der Hoffnung, dass er noch mal etwas mehr bewirkt...

    Ich habe auch keine Ahnung, was die KiÄ macht, wenn das Gewicht am 22.7. immer noch nicht signifikant höher ist? Weißt du bzw. wisst ihr das vielleicht? Da werden sie die beiden doch wohl kaum zwangsernähren ?! *Ironie*

    Misstrauisch hat mich auch gemacht, dass die KiÄ für David und Julius recht bald auf die 2er-Milch gehen will. Ich dachte immer, diese sollte man nie geben, weil sie nur mehr Zucker (oder was war das noch ) enthält.

    Achja, David und Julius kamen einen Monat zu früh, sie waren für den 16.1.09 ausgerechnet.

    Euch allen eine gute Nacht
    und nochmal ein dickes Danke an dich, Amelie ,
    Vihki


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Ich würde es bei der KiÄ wohl mal diplomatisch versuchen. Sag doch, du warst bei einer Stillberatung (ist ja hier so ähnlich gelaufen ) und es wurde dir eben dies und das erläutert... Mal sehen, was sie dazu sagt. Vielleicht findet sies ja auch interessant!

  3. #23
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    ich denke ch würde mir dennoch keine Sorgen machen
    Spreche da ja aus Erfahrung
    Jonathan hatte übrigens zur U5 5,5kg
    und er hat seit Dezember 2008 immer ungfähr das gleiche Gewicht und ist nur 3cm gewachsen
    sprich seit 7 Monaten


    liebe grüsse

  4. #24
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Ich würde da jetzt auch keine Kunstmilch zufüttern. Das Gewicht ist doch ok. Und ich finde, wenn man sie so anschaut, sie sehen nicht gerade mager aus. Wichtig ist doch auch das Verhalten. Sind sie gut drauf, haben Freude am Leben und überhaupt zufrieden, dann passt das schon.

    Evan hat bei der U6 etwa 6 kg gewogen, bei der U7 dann auch nur gut über 7 kg. Er hatte zur Geburt 2790 g, also etwa so viel wie deine Jungs.
    Jetzt mit 2 Jahren wiegt er 10 kg. Er ist aber nicht zaundürr oder so, sondern halt einfach schlank. Meine KiÄ hat da nie was gesagt. Im Gegenteil, sie schaut eher drauf, dass die Kinder nicht zu dick sind. Denn das kann später mal wirklich ein Problem werden.
    Ich schließe mich da wirklich Sabsis Meinung an: das U-Heft ist nur ein Richtwert und bestimmt nicht als die Bibel der Gewichtskurven zu verstehen

    Andrea

  5. #25
    Vielschreiber Avatar von cinderella
    Alter
    39
    Beiträge
    2.836
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Hallo Vihki,

    also ich würde mir da auch nicht so viele Sorgen machen. Beide liegen doch noch innerhalb der Kurven. Zwangsernähren wird er die beiden sicher noch nicht. Wenn er das vor hätte würde ich mich dagegen wehren.

    Schau mal hier vorbei: Willi will wachsen Wenn du da die gesammelten Daten eingibst hast du die Kurve online. Finde ich ein bischen übersichtlicher als im U-Heft und du kannst unter verschiedenen Statistiken wählen.

    Ich denke Zwillinge haben doch immer noch etwas aufzuholen, außerdem sind sie ein Monat zu früh auf die Welt gekommen. Gib ihnen Zeit. Solange sie fit sind, gut trinken sehe ich kein Bedarf irgendetwas zu ändern. Wenn es dich beruhigt würde ich jetzt wirklich eher auf Brei abends umstellen, wenn sie den mögen und gut ist.

    Die Bilder sind übrigens zuckersüß, aber nun kann ich sie auch nicht mehr auseinanderhalten.

  6. #26
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von sabsi0312
    Ort
    Dessau
    Alter
    34
    Beiträge
    5.324
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Zitat Zitat von Vihki Beitrag anzeigen


    Ich habe auch keine Ahnung, was die KiÄ macht, wenn das Gewicht am 22.7. immer noch nicht signifikant höher ist? Weißt du bzw. wisst ihr das vielleicht? Da werden sie die beiden doch wohl kaum zwangsernähren ?! *Ironie*

    ich habe am 24.07. wieder termin bei der kiä. bis dahin "wünscht" sie sich ein gewicht von 5,5-6kg. das schaffen wir nie im leben. weiß auch nicht, was sie machen will, wenn wir das nicht erreichen!!!

    sie hatte zur geburt 3588g,
    dann am 24.06. 4520g.
    am 28.06. waren es 4630g,
    eine woche später nur 4670g. ab da an war es der stillberaterin nicht mehr geheuer und ich musste zufüttern!
    gestern waren es 4840g!

    aber kiara strampelt und schreit auch viel. denke, sie powert sich selbst aus. meine stillberaterin meint, das ist wie bei uns, wenn wir joggen gehen.

    laut kiä sind 1kg in 8 wo zu wenig! kann es doch aber auch nicht ändern... kiara sieht aber, meiner meinung nach, auch nicht krank oder so aus!

  7. #27
    Unterhaltungskünstler Avatar von Danie
    Ort
    Altenburg
    Alter
    34
    Beiträge
    9.301
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Hallo Vikhi,

    sind deine Kids schon mobil? Theresa hat seit Beikosteinführung und gleichzeitig mobil werden nur noch ganz wenig zugenommen, etwa 110 g im Monat. Sie ist auch von der 98% BMI-Perzentile bei der Geburt auf jetzt die 10. Perzentile gefallen, aber die Kiä macht sich da keine großen Sorgen, obwohl sie ihr Geburtsgewicht noch lange nicht verdreifacht hat.
    Und ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen, ich glaube, wenn deine zwei Hunger leiden würden, dann würden sie sich schon öfter melden und nachts nicht durchschlafen. Kein Kind verhungert doch vorm vollen Busen... Vielleicht sind sie tendenziell auch einfach nur ein bisschen schmächtiger? Sind deine Großen auch eher zart? Ich glaube, ich würde nicht zufüttern, aber man lässt sich natürlich auch immer schnell verunsichern. Hast du denn das Gefühl, dass die Zwillinge jetzt mit der Flasche "zufriedener" und satter sind?

    Liebe Grüße,
    Danie

  8. #28
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    @Amelie: Vielen Dank fürs Beruhigen. So dachte ich es mir eigentlich, aber wenn um einen rum viele andere Kinder in dem Alter nur alle 3-4 Stunden trinken und nachts 7 Stunden am Stück schlafen, fragt man sich, WAS jetzt normal ist.

    @Danie: So ähnlich scheint sich das mit Annas Gewicht auch zu entwickeln. Am Anfang sehr hoch, danach eher niedrig. Mal schauen, wie es weitergeht.

  9. #29
    Senior Mitglied Avatar von Vihki
    Ort
    Essen
    Alter
    43
    Beiträge
    2.007
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe nun auf mein Mutterherz gehört und vormittags mit Hirse-Milch-Brei (mit 1er-Milch) angefangen. Den haben sie für's erste Mal supergut genommen, auch schon eine ordentliche Portion (von 220g angerührter Menge Julius 170g, David 210g). Heute früh habe ich sie gestillt.

    Hmh, die nächste Mahlzeit wird dann wohl der Gemüsebrei sein . Lieber würde ich noch einmal zwischendrin stillen, aber dann gibt's den Kürbisbrei erst am späten Nachmittag, das ist ja auch blöd. Alles vor 16 Uhr ist halt besser, weil ich dann hier mehr Ruhe haben, weil Merle und Simon noch nicht zuhause sind. Mal sehen, wie die Brust das so mitmacht...

    Hmh, also Simon wog bei der U5 8030g (ist aber auch schon mit 4kg Kampfgewicht gestartet ), Merle 7120g.

    @ Danie: Die beiden sind schon sehr agil und verbrennen wahrscheinlich auch viel. Sie sind wie gesagt ansonsten auch super fit!

    Die Flasche mit der Kunstmilch nehmen sie mittelmäßig. Habe den Eindruck, dass sie einfach lieber Muttermilch trinken! Und länger durchhalten tun sie damit auch nicht bzw. tagsüber so ca. 3 Stunden und nachts die 12 Stunden. Da sehe ich also keinen Unterschied.

    @ sabsi0312: Sollen wir unsere Kinder denn mästen? Auf der einen Seite finde ich es ja gut, wenn die Kinderärzte drauf achten, aber auf der anderen Seite ist das auch echter Stress mit dieser Gewichtskontrolle. Ich kenne unsere KiÄ ja nun schon ein paar Jahre und weiß, dass sie eigentlich nie verfrüht Panik macht. Aber genau deswegen verunsichert mich das alles ja auch so.

  10. #30
    Pastapronta
    Gast

    Standard ⫸ AW: Wie Muttermilch "anfetten"/anreichern?

    Muttermilch wegkippen tut mir immer in der Seele weh, schliesslich ist das Abpumpen ja doch ein rechter Aufwand! Du kannst sie gut als Badezusatz verwenden (Cleopatrabad), für dich oder die Kleinen, sie soll für die Haut sehr gut sein, ebenfalls zum Betupfen von Wunden, Ekzemen o.ä. Dies nur als kleiner Hinweis am Rande
    LG, Pasta

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "essen & trinken für jeden tag" - der "Kochen nach Tim Mälzer"-Thread
    Von petkidden im Forum Rund ums Essen - kulinarische Tipps von und für Frauen
    Antworten: 23
  2. "Das Elter" statt "Vater" und "Mutter"?
    Von n8eulchen im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige