Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: ⫸ Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

14.12.2017
  1. #11
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Hallo!

    Bei Eick war ich sehr ängstlich. Da bin ich nachts bis zu 10mal aufgestanden und habe gehorcht, ob er noch atmet! Kind schlief durch und ich bin nachts ständig gerannt.
    Bei Jann bin ich da etwas entspannter. Er schläft ja bei mir im Bett. D.h. Er liegt in meiner Hälfte und ich mit meinem Mann auf der anderen. Ich brauche also nur rüberfassen und fühlen. Das bringt mir wesentlich mehr Ruhe. Angst habe ich trotzdem.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    aufsteigendes Mitglied
    Beiträge
    1.306
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Hallo,

    ich kann die Angst gut verstehen, schließlich hat jede Mutter Angst um ihr Kind.

    Allerdings bin ich nicht mehr so ängstlich wie am Anfang. Das liegt daran, dass die ersten Monate mit Samuel mit einer enorm großen Angst verbunden waren. Wegen seiner Lunge hatte er sowieso von Beginn an einen Monitor (wir haben ihn 8 Monate benutzt), mit dem wir seine Atmung, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung in der Nacht und zu Beginn auch am Tag (natürlich nur wenn er schlief) kontrollieren mussten.

    Ich muss ehrlich sagen, ich fand die Zeit der Überwachung ganz schrecklich und ich hatte enorm viel Angst. Die Fehlalarme waren die Hölle für mich. Nach Samuels OP haben wir den Monitor sofort in den letzten Winkel unserer Wohnung verbannt und nie mehr ausgepackt. Ergebnis: Mir geht es viel besser und ich habe eigentlich nur noch ganz wenig Angst. Natürlich denke ich manchmal daran aber ich sage mir immer, dass alles gut ist und gut bleibt.

    Mir hat die Überwachung in Bezug auf die Angst viel mehr geschadet als genützt und ich war froh, dass wir damit aufhören konnten

    Liebe Grüße,
    bloomy

  3. #13
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    seitdem ich erfahren habe,das von frunden das kind kurz nachdem sie wieder zu hause waren gestorben ist, ist die angst ziemlich groß. an dem tag wo ich es erfahren habe konnte ich keine minute schlafen!

    sie ist jetzt wieder schwanger und ich hoffe alles geht diesal gut!!!

    sille

  4. #14
    Senior Mitglied Avatar von daje1906
    Alter
    46
    Beiträge
    2.933
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Mich beschäftigt das Thema auch sehr. Obwohl es langsam etwas besser wird. Ich liege nachts häufig wach und höre ob bei Jan alles ok ist.
    Komisch ist es grad wenn die Mäuse im Bett liegen und Knöttern oder ähnliches und dann ganz plötzlich ruhuig sind. Am liebsten würd ich direkt das Licht wieder anmachen.
    Die ersten Wochen hatte ich extreme Panik ,aber ich glaub man sollte sich nicht so unruhig machen.
    Ich hoff einfach das alles gut geht und wir die Zeit bis zum 1Jährigen gut rumbekommen.
    Lg
    Danny

  5. #15
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Ich denke schon, dass die Angst normal ist. Eigentlich ist die ganze Kindergeschichte doch mit Angst oder Sorge verbunden: Der Anfang der SS, dann eigentlich die ganze SS über, geht bei der Geburt alles gut?, Plötzlicher Kindstod, Unfallgefahr, wenn sie krabbeln oder laufen, im Kindergarten (bei uns im Ort hat sich ein kleines Mädchen am Klettergerüst aufgehängt, das war so furchtbar, und es lässt mich nicht los), der Schulweg alleine, Radfahren mit Freunden, später dann Autofahren, Disko... mit der Entscheidung für ein Kind gehen die Sorgen los, und ganz aufhören werden sie wohl nie, oder?

    Wir haben auch beschlossen, ein Angelcare zu kaufen. Unsere Maus wird (soweit zur aktuellen Theorie, mal sehen, wie standhaft wir sind) nur die ersten Wochen im Schlafzimmer schlafen und dann ins KiZi umziehen, und ich denke schon, dass uns dieses Gerät da ein Gefühl der Sicherheit vermitteln wird. Ansonsten - machen kann man ja wohl eh nichts, oder? Also wie Snukki schon geschrieben hat, bleibt nur die Hoffnung, dass es das Schicksal gut meint...

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  6. #16
    aufsteigendes Mitglied
    Beiträge
    1.306
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Mir ist noch etwas eingefallen, was uns die Ärzte und Schwestern und auch meine Hebamme damals erzählt haben:

    Alle Überwachungsgeräte nützen nichts, wenn man nicht weiß, wie man sich bei einem echten Alarm verhalten soll. Wir hatten damals, als Samuel nach Hause durfte, einen kleinen Erste-Hilfe-Kurs im Krankenhaus. Die Erste Hilfe beim Baby unterscheidet sich nämlich von der bei einem Erwachsenen.

    Um konsequent zu sein, meinte meine Hebamme damals, müsste jeder, der sein Baby überwacht, auch so einen Kurs mitmachen.

    Liebe Grüße,
    bloomy

  7. #17
    Mama von drei Zicken :-) Avatar von Nadine84
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    2.726
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Hallo

    Also bei Jason hab ich nie soo große angst gehabt wie bei den Zwillingen.
    Allerdings ist bei ihnen das risiko ja auch 2fach höher da sie ersten Frühchen und zweitens Zwillinge sind.
    Sie schlafen auf dem Rücken, das Kopfteil ist erhöht,sie liegen in ihren Schlafsäcken und das zimmer ist auch nicht zu warm. Alles dinge die das risiko reduzieren sollten doch trotz allem hab ich panik.
    Ich werd nachts oft wach und schau rüber ins Bettchen.
    Vor allem, jetzt wo sie krank sind und durch die zue nase so röcheln.

  8. #18
    Senior Mitglied
    Ort
    Osnabrück
    Alter
    37
    Beiträge
    2.733
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Hallo,
    als Kilian geboren wurde, hatte ich panische Ängste.
    Wohlmöglich weil ich zwei Familien kenne, die ihre Kinder durch SIDS verloren haben
    Ich bin Nachts so häufig wach geworden, habe mich an seine Wiege gestellt und die Atmung kontrolliert.
    Ich fühlte mich erst dann sicherer, als ich Kilian zu uns ins Bett geholt habe. Ab da an, konnte ich ein wenig ruhiger schlafen.
    Natürlich gibts beim Familienbett auch viele Gegenstimmen, z.B. man könnte sein Kind im Schlaf zudecken oder dass das Kind meine Luft einatmet, die ich ausatme etc.
    Kilian schlief die gesamte Stillzeit, also 9 Monate bei uns im Bett und es tat uns allen gut.

    Jetzt ist es allerdings immernoch so, dass ich jeden Abend in sein Zimmer gehe und nach ihm schaue, er schläft nun seit 6 Wochen mit einer Bettdecke und langsam legt sich meine Angst wieder. Die erste Zeit hatte ich solche Angst, dass er sich komplett zudeckt usw.


    Ganz liebe Grüsse,
    Simone

  9. #19
    aufsteigendes Mitglied Avatar von sweetheart82
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    auch ich habe große angst, gehe wenn leonie allein im bettchen schläft, alle halbe stunden gucken und horche und fühle ob sie noch atmet.

    sie liegt zwar auf dem rücken im schlafsack und kühl und wir rauchen nicht, aber irgendwie macht uns das auch nicht sicherer.
    sie schläft ja noch bei uns im zimmer und das wird auch die nächsten monate so bleiben haben wir beschlossen. auch im neuen haus wird sie mit zu uns ins zimmer gestellt mit ihrem bettchen.

    tja und dann hoffe ich, dass die angst irgendwann weniger werden wird.

    liebe grüße
    janine

  10. #20
    Vielschreiber Avatar von Wildcat
    Alter
    35
    Beiträge
    3.844
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie geht Ihr mit dem Thema "Plötzlicher Kindstod" um?

    Hallo!

    Ich denke es ist das normalste der Welt ANGST zu haben - auch ich hatte sie. Auch heute, wo Karolina jetzt ein Jahr alt wird gehe ich nach wie vor in ihr Zimmer, horche ob sie noch atmet und ob alles in Ordnung ist.

    Man hört einfach viel zu viel über den Kindstod, und macht sich natürlich seine Gedanken. Auch mein Mann hatte Angst.
    Es besteht so eine tiefe, innige Liebe zu seinem Kind dass man einfach mal auf diese Gedanken kommt...

    Lg, Dani

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mal wieder zum mThema "plötzlicher Kindstod"
    Von Katinka im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 12
  2. Antworten: 18
  3. Antworten: 15
  4. Wie geht denn dieses "ganz normale" Hochzeitsspiel?
    Von Lisa2005 im Forum Für Trauzeugen und Gäste
    Antworten: 5
  5. Wie geht es Euch "Stillenden Mamis"?
    Von Linea im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 91

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige