Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72

Thema: ⫸ Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

18.12.2017
  1. #21
    Senior Mitglied
    Beiträge
    1.936
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    Wir bleiben eine Nacht im KH, ist mir auch lieber so. Danach darf er 8 Tage nicht in den KG, dh ich werde ihn, falls es ihm gut geht am Mo nach einer Woche wieder hinbringen.

    Welcher Test das war weiß ich nicht, ich durfte nicht dabei sein, war allerdings nicht bei dem Arzt, der jetzt operiert.

    @Berni: Vielen Dank. Dass Lukas trotz der Salbe geweint hat kann ich schon verstehen. Ich habe beim Blutabnehmen keine Schmerzen, kann aber nicht hinsehen, weil mir ganz anders wird, wenn ich mein eigenes Blut so aus mir rausrinnen sehe. Da kann ich die Zwerge schon verstehen. Normalerweise fließt Blut ja auch nur im Zusammenhang mit Schmerzen, also weint man schon mal los. Es könnte ja wehtun

    Lg, Mause


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Senior Mitglied
    Beiträge
    1.936
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    Daumen hoch für die EMLA Salbe. David hat das Blutabnehmen nicht einmal bemerkt, er hat wirklich nichts gespürt und war selbst ganz begeistert davon.

    @VIVI: Alles Gute für morgen.

    Lg, Mause

  3. #23
    Experte Avatar von Vivi
    Alter
    46
    Beiträge
    7.681
    Feedback Punkte
    27 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    Huhu Mause!

    Bin erst heute in Ruhe wieder mal online, habe Sonntag feste an euch gedacht. Wie geht es dem kleinen Mann? (und auch dir)
    Habt ihr alles gut überstanden?

    LG Vivi

  4. #24
    Senior Mitglied
    Beiträge
    1.936
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    @Vivi: Vielen Dank der Nachfrage. Ich habe in Deinem Thread schon gelesen, dass es bei euch ziemlich anstrengend war.
    David geht es blendend, vielleicht liegt der Unterschied wirklich an der Mandel-OP, die bei euch dazu kommt. Gestern früh wurde David operiert. Der Zaubersaft hat rasch gewirkt, ich fand es allerdings schon etwas befremdlich mein Kind so berauscht zu sehen. Er hat total gelallt und dämlich gegrinst, komplett zugedröhnt. Naja, er fand alles nur noch lustig und ist schon allein davon fast eingeschlafen. Er lag noch in meinen Armen, als er die Narkose intravenös bekam und gleich darauf einschlief. Dann trug ihn der Anästhesist in den OP. Nach einer halben Stunde wurden wir in den Aufwachraum geholt. David hatte noch einen Schlauch im Mund und schlief. Nach ca. 20min zog er sich planmäßig den Schlauch heraus und wurde aktiv. Da begann dann die schlimmste Zeit, denn David schrie, weite und schimpfte fast 1 1/2 Stunden, bis er sich endlich beruhigte und ganz zu sich kam. Seine ersten Worte noch im Narkosezustand waren übrigens " nie wieder".... Das dieser verwirrte Zustand so lange anhielt und David so heftig reagierte überraschte sogar die Ärzte. Auf er Station schlief er dann recht bald nochmals ein und danach war alles wieder soweit in Ordnung, obwohl er gestern schon über Halsschmerzen klagte und recht weinerlich und grantig war. Essen und trinken verweigerte er übrigens total und ich war froh, dass er noch einen Zugang hatte und wir eine Nacht im KH blieben, denn so bekam er gestern abend noch eine Infusion, um den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren.
    Heute früh war er wieder ganz der Alte, Durst, Appetit, keine Schmerzen, nur minimal erhöhte Temperatur, was aber angeblich ok ist. Seit heute Vormittag sind wir zu Hause und er hüpft herum wie ein Gummiball, nichts zu merken. Bis Montag darf er noch zu Hause bleiben und nächste Woche haben wir noch die Abschlusskontrolle beim HNO. Röhrchen brauchten wir übrigens nicht, es konnte alles gut abgesaugt werden.
    Was bin ich froh, dass wir das hinter uns haben.

    Lg, Mause

  5. #25
    Experte Avatar von Vivi
    Alter
    46
    Beiträge
    7.681
    Feedback Punkte
    27 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    Zitat Zitat von Mause Beitrag anzeigen
    @Vivi: Vielen Dank der Nachfrage. Ich habe in Deinem Thread schon gelesen, dass es bei euch ziemlich anstrengend war.
    David geht es blendend, vielleicht liegt der Unterschied wirklich an der Mandel-OP, die bei euch dazu kommt.

    Das denke ich auch auf jeden Fall. Bei der Nachkontrolle in der Praxis haben wir auch einen Jungen gesehen, der nur Polypen entfernt bekam, der war schon wieder topfit.
    Bei Vivian wurden ja neben den Mandeln eben noch sehr große Polypen entfernt..also schon zwei Baustellen im Hals-/Mundbereich.

    Gestern früh wurde David operiert. Der Zaubersaft hat rasch gewirkt, ich fand es allerdings schon etwas befremdlich mein Kind so berauscht zu sehen. Er hat total gelallt und dämlich gegrinst, komplett zugedröhnt. Naja, er fand alles nur noch lustig und ist schon allein davon fast eingeschlafen.

    Ja, das ging uns auch so, dass wir echt dachten, meine Herren, Vivian ist ja wie unter Drogen, ein doch etwas merkwürdiges, erschreckendes Bild. Ich war dennoch froh, dass der Saft gewirkt hat.

    Er lag noch in meinen Armen, als er die Narkose intravenös bekam und gleich darauf einschlief.

    Das ging bei uns ja leider nicht, wobei sie sicherlich auch sonst geweint hätte, zumal es genau wieder die gleiche Stelle war, bei der sie beim Blutabnehmen so "gequält" worden war.

    Dann trug ihn der Anästhesist in den OP. Nach einer halben Stunde wurden wir in den Aufwachraum geholt. David hatte noch einen Schlauch im Mund und schlief. Nach ca. 20min zog er sich planmäßig den Schlauch heraus und wurde aktiv. Da begann dann die schlimmste Zeit, denn David schrie, weite und schimpfte fast 1 1/2 Stunden, bis er sich endlich beruhigte und ganz zu sich kam. Seine ersten Worte noch im Narkosezustand waren übrigens " nie wieder".... Das dieser verwirrte Zustand so lange anhielt und David so heftig reagierte überraschte sogar die Ärzte. Auf er Station schlief er dann recht bald nochmals ein und danach war alles wieder soweit in Ordnung, obwohl er gestern schon über Halsschmerzen klagte und recht weinerlich und grantig war.

    Auch die Reaktion nach einer Narkose habe ich schon des öfteren bei Kids gehört....und hatte halt auch gehofft, dass sie nach dem erneuten Einschlafen wieder recht normal sei...leider ja nicht bei uns.

    Essen und trinken verweigerte er übrigens total und ich war froh, dass er noch einen Zugang hatte und wir eine Nacht im KH blieben, denn so bekam er gestern abend noch eine Infusion, um den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren.

    Ja, das war wirklich das Schwierige am nächsten Tag, sie zum Trinken zu "überreden"...aber wir haben es ja dennoch irgendwie geschafft. Da war es dann gut, dass ihr noch im KH wart und somit die Infusion kein Problem war!

    Heute früh war er wieder ganz der Alte, Durst, Appetit, keine Schmerzen, nur minimal erhöhte Temperatur, was aber angeblich ok ist. Seit heute Vormittag sind wir zu Hause und er hüpft herum wie ein Gummiball, nichts zu merken. Bis Montag darf er noch zu Hause bleiben und nächste Woche haben wir noch die Abschlusskontrolle beim HNO. Röhrchen brauchten wir übrigens nicht, es konnte alles gut abgesaugt werden.

    Das klingt doch toll bei euch! Temperatur hatte sie anschließend auch ein wenig erhöht.
    Darf er denn so herumtoben? Wir müssen ja die nächsten 2-3 Wochen noch enorm aufpassen wg der Nachblutungsgefahr.


    Was bin ich froh, dass wir das hinter uns haben.

    Das bin ich allerdings auch und hoffe, wir haben es bald ganz überstanden.

    Weiß David denn noch etwas von der OP oder erzählt davon oder vom KH?

    LG Vivi

    Lg, Mause

  6. #26
    Senior Mitglied
    Beiträge
    1.936
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    Ich versuche schon David zu bremsen, leider ist das aber nicht immer möglich. Ich hoffe, dass da nichts passiert. Der Arzt meinte nur, er solle sich halt nicht überanstrengen. Er dürfte falls nötig sogar in 2-3 Tagen wieder in den KG, aber ich lasse ihn bis Montag daheim, bin ja ohnehin in Karenz.

    Ich habe ihn heute schon auf die OP angesprochen, aber er scheint sich nicht wirklich zu erinnern. Er hat sich nur geärgert, weil die Ärzte grüne statt der versprochenen blauen OP-Kleidung trugen.

    Der venösen Zugang wurde David noch vor dem Zaubersaft gelegt, da leider bei der Blutabnahme beim Kinderarzt etwas schief gegangen war. Beim Transport der Blutprobe ins Labor wurde das Blut falsch gelagert und war bereits geronnen, sodass die Blutgerinnung noch gestern früh bestimmt werden musste. Dank der EMLA-Salbe ar es aber gar kein Problem.

    Den Anästhesisten haben wir am Samstag doch noch persönlich kennen gelernt. Er war sehr nett und bestand darauf, dass David seinen Plüsch-Pluto zur OP mitbringt. Der bekam dann auch ein OP-Häubchen aufgesetzt und durfte bei ihm bleiben, bis er eingeschlafen war.

    Lg, Mause

  7. #27
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    Zitat Zitat von Mause Beitrag anzeigen

    Den Anästhesisten haben wir am Samstag doch noch persönlich kennen gelernt. Er war sehr nett und bestand darauf, dass David seinen Plüsch-Pluto zur OP mitbringt. Der bekam dann auch ein OP-Häubchen aufgesetzt und durfte bei ihm bleiben, bis er eingeschlafen war.

    Lg, Mause
    klingt echt toll, was du von eurem KH-aufenthalt erzählst. lukas durfte damals auch seinen hasen mitnehmen und sie haben ihm den dann nach der OP wieder in seinen arm reingelegt.

  8. #28
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    muss mal hoch schieben......wollte kein neuen theard eröffnen....

    gabriel hatte bis vor kurzem nie eine MOE, nun aber diesen winter öfter ging aber immer schnell mit nasentropfen und globuli weg,diesmal aber nicht nun hat er einen starken erguss hinter beiden ohren, unser kia der der op eher kritsch gegenübersteht will jetzt noch 2 wochen versuchen es so weg zu bekommen.

    wenn nicht soll der HNO endscheiden wie es weitewgeht, bei ihm waren wir auch schon weil er durch den erguss gerade sehr schlecht hört,aber der will auch abwarten.....*grummel*

    mich nervt halt das er derzeit echt fast nix mehr hört, kennt ihr das auch so extrem???


    habt ihr tips was mann gegen den erguss machen kann und wenn s zur op kommt was muss mann beachten ist das ambulnt??????

    im juni wollen wir ans mehr stimmt es das er dann garnicht baden dürfte wenn er das rörchen bekämme?oder darf er nur nicht tauchen,weil wie soll ich im 5 wochen am meer das baden verbieten???

  9. #29
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    Im Moment kannst Du ihm nur regelmäßig Nasenspray geben, ruhig dreimal am Tag, vor allem am Abend, und hoffen, dass es was bringt. Gegen Ohrenschmerzen hilft Nurofen. Victor hat auch fast nichts mehr gehört nach drei Monaten mit den beidseitigen Paukenergüssen. Das ist wirklich furchtbar.

    Falls Ihr ihn operieren lassen müsst (was bei uns wirklich sehr harmlos vonstatten ging, mir ging es übler damit als dem kleinen Knopf): Das mit dem Baden ist blöd. Ein Freund von uns hatte aber für seine Tochter für die Röhrchen-Zeit extra ihren Ohren angepasste Kunststoff-Ohrenstöpsel, damit war sie schwimmen - vielleicht fragt Ihr danach beim Arzt?

    Alles Gute, vielleicht gehts ja noch so weg!

  10. #30
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie bereitet man 3jährigen auf OP vor?

    danke hase,das hört sich ja schonmal ganz gut an nachden ohrenstöpseln werd ich mal fragen,was mich wundert ist das auch der HNO so zurückhaltend ist wegen der OP,obwohl das hören schon arg beeinflusst ist.....

Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 63
  2. Wo/wie kann man sich als Sekretärin auf den neusten Stand bringen?
    Von BIBA im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 12
  3. Zuckermais - wie bereitet ihr ihn zu?
    Von Vivi im Forum Rund ums Essen - kulinarische Tipps von und für Frauen
    Antworten: 17
  4. Wie stellt man fest, daß man schwanger ist?
    Von Melinchen im Forum Kinderplanung / Kinderwunsch
    Antworten: 97
  5. Location suchen - wie geht man vor?
    Von moondoganne im Forum Location
    Antworten: 4

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige