Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: ⫸ was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

18.12.2017
  1. #1
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    hallo,

    hoffentlich könnt ihr helfen, denn wir sind im moment ziemlich verzweifelt:

    seit etwa 2,5 wochen leidet lina unter extremer verlustangst was mich betrifft. es ist tagsüber nur ein problem, wenn ich mit ihr alleine bin und z.b. auf toilette gehe. wenn wir unterwegs sind und sie bei jemand anderes auf dem arm ist, ist es okay. es scheint also nicht das typische fremdeln zu sein.
    besonders schlimm ist es aber abends und tagsüber, wenn sie schlafen soll. das klappt grundsätzlich nur noch, wenn ich mich direkt neben sie lege und ganz eng ankuschel. inzwischen schläft sie neben mir und mein mann im anderen zimmer. :-((
    wenn mein mann versucht sie schlafen zu legen, hat er überhaupt keine chance, sie brüllt wie am spieß, ist schweißgebadet und will nur zur mama auf den arm. dann ist sofort ruhe. mein mann ist schon richtig deprimiert, dass er von ihr so "behandelt" wird.
    das ganze war mal völlig anders und einschlafen war eigentlich nie ein großes problem.

    was können wir nur machen???


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Vielschreiber
    Beiträge
    3.586
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Schade, dass ihr solche Probleme habt, aber ich denke auch, dass das entwicklungstechnisch normal ist. Und es ist sicher eine Phase, sprich, das bleibt jetzt nicht immer so. Wenn du dir und vor allem ihr Stress ersparen willst, dann wird dir nichts anderes übrigbleiben als dich ganz auf sie einzulassen und ihr die riesen Portion Mama zu geben, die sie grad braucht.

  3. #3
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Liebe Steffi,

    das kenn ich von Jan auch, das hatte er schon mehrfach phasenweise.
    Was können wir machen, fragst du. Für mich war klar: ich mache das, was er von mir "verlangt", was er eben braucht, und so hab ich ihn mit aufs Klo genommen ( im Mei Tai ), in den Schlaf getragen ( auf dem Arm oder auch im MT ) und eben mich völlig nach ihm gerichtet. Eine zeitlang bin ich abends um sieben mit ihm im Bett gewesen. So hab ich aber auch mal wieder etwas mehr Schlaf getankt als die Monate zuvor...
    So ging es ziemlich schnell vorüber und er ließ auch meinen Mann wieder an sich ran. Manche sagten, damit würde ich ihn verwöhnen und es allen anderen schwer machen, mit ihm klar zu kommen, für mich ist eines klar: mein Kind brauchte mich in diesen Phasen aber ganz besonders und was andere meinen, ist mir schnurzpiep, denn kein anderer kennt Jan so gut wie ich.

    Wenn dies für dich auch vorstellbar und machbar ist, versuche es. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass nach solch einer extremen "Klett-Phase" sich bei Jan was kollosal geändert hat, er z.B. plötzlich robben oder krabbeln konnte...

    Ich wünsch dir alles Gute,

    lG,
    Katrin

  4. #4
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Ich würd jetzt fast sagen dass es "normal" ist.Bei uns war das genau so und ist es ab und an heute noch.Emily ist ein typisches Mama-Kind,was wir darauf schließen dass es damit zusammen hängt,dass ich ja immer um sie rum bin und mein Mann eben nur vor oder nach seiner Arbeit.
    Ich hab sie gewähren lassen und ihr die Sicherheit dass ich bei ihr bin somit gelassen.
    Irgendwann wurde es besser.Klar war es anstrengend,aber ich bin froh dass ich es so gemacht hab.Emily und ich haben eine ganz tiefe Bindung zueinander aufgebaut.

    Ich denke dass ist eine vorübergehende Phase.

    Alles liebe,Jessi

  5. #5
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Sutti
    Ort
    Kreis Mettmann
    Alter
    42
    Beiträge
    5.066
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Bei Sarah war es auch so. Auch mein Mann war teilweise richtig deprimiert. Ich habe Sarah zu der Zeit viel getragen und mich abends mit ihr zusammen hingelegt. Irgendwann hat sich das wieder gegeben.

    LG und gute Nerven
    Sabine

  6. #6
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Katrin hat das total schön geschrieben. Genauso sehe ich das auch. Wie Du ruhige Nächte bekommst, hast Du ja schon selbst festgestellt: Sie braucht Deine Nähe, Du gibst sie ihr, ihr geht es gut. Mein Fazit wäre FB, alle zusammen und alle glücklich. (Und das Thema "Die kriegst Du nie mehr raus" kann ich jetzt aus eigener Erfahrung abhaken, denn mittlerweile MÖCHTE mein FB-Kind in seinem Bett schlafen. Ein Kind, das weiß, dass es in der Sicherheit des FBs jederzeit nicht nur geduldet sondern willkommen ist, das will von ganz alleine selbständig werden und löst sich ganz von selbst dann, wenn es dazu bereit ist) Ich denke, Streß mit Kindern macht man sich zum größten Teil selbst. Wenn man sich nach den Bedürfnissen des Kindes richtet, dann gehen Phasen wieder vorbei, ohne dass man sich oder das Kind dabei großartig hat quälen müssen. Ändere die Einstellung, wenn Du an der Situation nichts ändern kannst. Was sind ein paar Wochen oder Monate, die Du jetzt ohne ungestörte Zweisamkeit mit Deinem Mann leben müsstest, gemessen an einem Menschenleben? Aber wie wichtig ist dieses Gefühl "man geht auf mich ein, ist immer für mich da, kommt meinem Bedürfnis nach" für ein kleines Menschenkind, das ein gesundes Urvertrauen aufbauen muss...



    Liebe Grüße,
    Sabsi

  7. #7
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    auch wir kennen das - immer wiedermal hatte er so phasen. ich kann mich da katrins worten nur anschließen - gib deiner maus das, was sie von dir verlangt, dann geht die phase von selbst wieder vorbei.

    wie ist es denn, wenn dein mann sie ins bett bringt und du gar nicht da bist? das war dann für lukas kein problem - nur wenn wir beide da waren, wollte er immer wiedermal nur von mir ins bett gebracht werden, obwohl er an und für sich so gar kein richtiges mamakind ist.

    und am klo oder so war lukas auch immer mit und auch jetzt noch geht er in 9 von 10 fällen mit mir aufs klo - das ist einfach viel zu interessant

    und noch eine frage: warum schläft denn dein mann nicht bei euch? bei uns hat lukas dann halt immer zwischen uns geschlafen.

    gutes durchhalten!

  8. #8
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    ich kenne solche phase auch. ich war ehrlich gesagt "zu faul", meine kinder ins bett zu kämpfen und habe mich eben dazu gelegt. mein mann hat mich kurze zeit später geweckt.
    marc hat auch oft neben uns auf der couch geschlafen. oder bei mir im ergo.

    jann und marc haben wir im familienbett gehabt. 8monate bzw. 12monate. eick hat das nie gebraucht. er von anfang an in seinem bett geschlafen.


    lg

  9. #9
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Wir haben (und Felix wird 3) immernoch die Phase "ohne Mama kann ich nicht schlafen" ich habe mich damit abgefunden und er schläft bei uns. Da Felix eh erst um 21 Uhr ins Bett geht, geh ich halt einfach mit und er pennt bei uns in der Mitte. Leider ist ist mit der Weile echt groß und schläft am liebsten quer *nerv*

    Ich hoffe irgendwann kommt die Phase, die Sabsi beschreibt und er zieht freiwillig aus (ICH glaube da aber noch nicht dran ;-) dafür kuschelt Felix einfach zu gern und ehrlich gesagt hab ich bis ich 6 war bei meinem Papa geschlafen *räusper* )

    Dein Mann kann sie Maus ja bettfertig machen und du legst Dich dann halt neben sie bis sie schläft. Wäre doch erstmal ne alternative zu allabendlichem geschrei, oder?

    Gute Nerven und ne Potion Geduld,

    Sille

  10. #10
    aufsteigendes Mitglied Avatar von maja.77
    Ort
    NRW
    Alter
    40
    Beiträge
    1.480
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Hallo wichita,

    dein Text hätte von mir sein können... Unsere Maus ist zurzeit auch ziemlich Mama-fixiert. Bei meinem Mann, Oma oder Opa auf dem Arm brüllt sie, wenn sie schlafen möchte, aber nicht in den Schlaf findet, wie am Spieß. Nehme ich sie und sage zwei Sätze, ist Ruhe. Seit ca. zwei Wochen reicht aber leider meine Nähe und Stimme allein abends auch nicht mehr aus. Mein Geheimtipp an euch: Versucht's mal mit der Dunstabzugshaube Die Kleinen erinnert das Geräusch an den Blutfluss der Mama, den sie im Mutterleib hören konnten. Anna beruhigt das sehr, sie entspannt sich auf dem Arm und man merkt richtig, wie sie sich fallen lässt und langsam wegschlummert. Klappt aber auf meinem Arm wesentlich besser als bei meinem Mann. Naja, danach schläft sie dafür so tief, dass wir sie ablegen können.

    Den anderen kann ich mich übrigens nur anschließen: Es gibt Phasen, da schlafen auch unsere Kinder bei uns im Bett. Da hilft einfach nichts anderes. Ich sage nur Zahnen, erste Tage in der Vorkindergartengruppe, Entwicklungssprünge. Da kommt auch der "Große" zu Papa ins Bett. Aber das geht vorbei.

    Berichte mal, falls du die Abzugshaube ausprobierst. Mit einem Haartrockner geht es übrigens auch, aber ich finde die Abzugshaube mit Baby auf dem Arm immer einfacher zu bedienen

    Liebe Grüße
    maja

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?
    Von jamadi im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 23
  2. Was tun wenn Kind nicht schlafen will?
    Von BIBA im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 18
  3. Probleme beim Schlafen im Autositz
    Von Molly25 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 6
  4. Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...
    Von Lisa2005 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige