Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: ⫸ was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

18.12.2017
  1. #21
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Zitat Zitat von Sabsi Beitrag anzeigen
    Ich kann das immer nicht verstehen, warum unbedingt der Papa das Kind ins Bett bringen können muss und warum das schlimm ist, wenn es nicht funktioniert. Versteh mich bitte nicht falsch, wenn das für Euch wirklich so ein Problem ist, dann möchte ich das gar nicht kleinreden. Aber für uns war das nie, aber wirklich nie Thema. Der Papa kann doch je nach Phase und Alter des Kindes sooooo viele Sachen machen. Er kann baden, er kann wickeln, bettfertig machen, kuscheln, spielen, toben, tragen, ab Beikost füttern, spazieren gehen..... wenn das Kind halt nur mit der Mama einschlafen möchte, warum muss man das auf Teufel komm raus ändern oder umgewöhnen? Bei uns war das ewig und 3 Tage so, dass mein Mann die Rübe abends bettfertig gemacht hat und sie mir dann zum Einschlafstillen gebracht hat. Später ist sie dann zu mir gekrabbelt bzw. gelaufen. So ist das heute noch meistens, aber ganz von alleine verlangt sie nun auch immer mal wieder "Papa Bauch" und schläft alleine mit dem Papa ein. Wieso ist der Papa außen vor und deshalb traurig, nur weil das Kind zum Schlafen eben die Mama braucht? Unser Papa hier ist ganz hoch im Kurs, er kann trösten, er kann alles machen, was ich auch kann und für manche Dinge ist nur er zuständig, das darf ich nicht. Da empfinde ich es wirklich nicht als belastend oder unschön, wenn ein Baby in den ersten zwei Lebensjahren zum Einschlafen seine Mama haben möchte...

    Liebe Grüße,
    Sabsi
    Ich unterschreibe das mal genau so. Ich verstehe auch nicht, wieso beide Eltern für alles zuständig sein müssen. Hier ist es bei allen drei Kindern so, dass gewisse Dinge nur von Mama und andere Dinge nur von Papa erwünscht sind. Ich habe hier z. B. einen 5 1/2 jährigen, der sich, wenn er krank ist, nur von Papa rumtragen und pflegen lässt. Wenn Papa nicht da ist zieht er den Notarzt vor, Mama ist da absolut unerwünscht. Wieso das so ist - keine Ahnung. Aber es ist schon immer so und ich glaube nicht, dass sich das irgendwann mal ändert. Aber gut, ich schweife vom Thema ab. Ich denke, dass es bei Deiner Kleinen eine Phase ist, die wahrscheinlich mit der Fremdelphase, die ja angeblich in diesem Alter dran sein soll, zusammenhängt. Ich würde mich da gar nicht verrückt machen, sondern einfach mal schauen wie es in ein paar Wochen aussieht.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Forumsüchtig Avatar von BIBA
    Beiträge
    15.374
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Ich unterschreib jetzt auch ganz einfach mal bei Sabsi. Hier ist es auch so, dass Hanni sich von mir fertig machen lässt, auch ins Bett (wenn Julian schon schlafen sollte) und Geschichte vorlesen geht noch. Dann will sie meist Papa. O-Ton "Du kannst jetzt gehen, der Papa soll kommen". Sie braucht ihn einfach für den Rest und ich finde das sooo schön.

    Julian dagegen braucht mich zum Einschlafen. Wir haben es probiert, dass Jürgen ihn ins Bett bringt aber das brüllt er sooo sehr, dass es mir das Herz bricht. Also bin ich dran; ich machs mir bei ihm auf der Matraze bequem und er kuschelt sich an mich, evlt stillt er und dann schläft er ruhig oder mit wenig Motzen ein. Es ist einfach so und wir akzeptieren das. Seitdem geht es mir auch wieder besser dabei und auch Jürgen ist damit zufrieden.

    Gruß
    Sabine

  3. #23
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Ich unterschreibe auch mit...

    Wobei ich zugebe, wir haben auch ab ca 11 Monaten das "durchgezogen", dass der Papa ins Bett bringt. Der Grund dafür war allerdings, dass ich einen Abend in der Woche zum Jazzdance gehe und das nach einem Jahr Babypause wieder aufnehmen wollte. Das hat dann auch, mit ein paar Anlaufschwierigkeiten, sehr schnell gut funktioniert. Aber eben nur, wenn ich auch wirklich nicht da war. Wenn ich zu Hause und somit greifbar war, hat Janna auf mich bestanden, und das war auch ok für uns. Irgendwelche Dinge nur aus Prinzip durchzukämpfen, finde ich in dem Alter auch eher daneben ehrlich gesagt. Da hat letztendlich niemand was davon...
    Weitere 10 Monate später, als es ans Abstillen ging, haben wir diese Situation übrigens nochmal für uns genutzt. Ich bin dann einfach eine Zeit lang JEDEN Abend fröhlich winkend mit der Tanztasche aus dem Haus gegangen, und Janna ohne Probleme mit Papa ins Bett .

  4. #24
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    @sabsi, nuni, sabine, jill
    von "muss" ist überhaupt keine rede und ein großes problem ist es -wie oben geschrieben- auch nicht. es ist nur sehr schade und macht den papa traurig (okay, vielleicht ist es dadurch en problemchen), denn er hat den ganzen tag nichts von lina und kommt erst heim, wenn schlafenszeit ist. da hat er es natürlich genossen, dass sie sich dann "beim in den schlaf wiegen" so an ihn gekuschelt hat. nun ist genau das gegenteil angesagt und das das verletzt, finde ich absolut nachvollziehbar! all die aktivitäten, die sabsi aufgelistet hat, kann der papa bisher fast nur am we umsetzen und dann tut er das auch sehr gerne.

    wenn es bei der geschichte überhaupt so etwas wie ein problem gibt, dann dass ich derzeit zur schlafenszeit immer daheim sein muss, was ich in der regel aber eh bin.

    es ist schön zu lesen, dass bei euren kindern jedes elternteil eine bestimmte rolle einnimmt, die vom kind eingefordert wird. vermutlich wird das auch bei uns irgendwann so sein. im moment scheitert vieles an den langen arbeitszeiten meines mannes, aber die elternzeit rückt in greifbare nähe und dann wird bestimmt vieles besser.
    diese scheinbare verlustangst kam nur so plötzlich über nacht, so dass wir nicht damit gerechnet haben und wenn dein kind von einem tag auf den anderen plötzlich nur noch zur mama will, ist doch klar, dass sich der andere außen vor fühlt.

  5. #25
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?

    Okay, das versteh ich. Und weil ich das so für meinen Mann auch nicht gewollt hätte, finde ich es so toll, dass Leni erst so spät ins Bett geht, dass er trotz seines Jobs noch etwa zwei Stunden mit ihr verbringen kann, bevor sie ins Bett geht.

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?
    Von jamadi im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 23
  2. Was tun wenn Kind nicht schlafen will?
    Von BIBA im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 18
  3. Probleme beim Schlafen im Autositz
    Von Molly25 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 6
  4. Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...
    Von Lisa2005 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige