Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: ⫸ Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

15.12.2017
  1. #1
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    seit tagen überlege ich, ob ich euch mal um rat frage. gestern ist die situation fast eskaliert, daher also nun dieser thread.

    seit anfang januar geht lina in die krippe und scheint sich dort auch sehr wohl zu fühlen. wir haben mit einigen dingen so unsere probleme, aber das ist wohl eher eine elternsache.
    leider schläft sie dort bisher dort nicht sehr gut und wenn, dann maximal eine stunde. oft sind es aber wohl nur mit ach und krach 30-45 minuten.
    wenn ich sie abhole, freut sie sich zwar sehr mich zu sehen, wird aber schon sehr schnell weinerlich, wenn wir gehen wollen. gut möglich, dass sie gar nicht gehe will.

    nun ist es seit über einer woche so, dass sie nach der krippe zuhause völlig unerträglich ist: sie ist launisch und schmeißt spielzeug in der gegend herum, quengelt ohne ende, schlägt seit vorgestern den kopf immer vor und zurück und gestern hat sie mich mit voller absicht mit beiden händen ins gesicht geschlagen, als ich sie auf dem arm hatte um sie zu beruhigen. daraufhin habe ich sie abgesetzt und sehr ernst gesagt, dass das nicht geht. lina hat dann ihren kopf auf den boden geknallt (zum glück auf die dicken spielmatten) und weiter rumgetrotzt.

    was ist nur los mit ihr? ich versteh mein eigenen kind nicht mehr.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Oh je, das klingt anstrengend.

    Gab es denn für diese Trotzanfälle irgendeinen Anlass? Ich kenne Trotzanfälle nur als Reaktion auf irgendetwas, das den Kindern nicht passt.

    Aber wenn es einfach so aus dem Nichts kommt, ist es wohl eher eine Launenhaftigkeit.

    Vielleicht ist sie einfach kaputt durch den anstrengenden Spiel-Vormittag in der Krippe, vielleicht ist sie von dem Getobe und die vielen Kinder überdreht und muss irgendwie runtergeholt werden.

    Ilenia will ja mittags auch nicht schlafen. Ich merke aber schon, dass sie gerade durch den Vormittag im Wald sehr geschafft ist. Wenn sie dann nicht schläft, ist sie auch quengelig und heult nur rum. Ich hab jetzt den Kniff raus, dass ich mich zusammen mit ihr auf die Couch kuschele. Da fährt sie total runter, genießt die Ruhe und Zuwendung und schläft jeden MIttag an mich gekuschelt problemlos ein. Dann schläft sie eine Stunde auf der Couch und ist danach richtig gut drauf.

    Vielleicht braucht Lina auch eine Auszeit?

  3. #3
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Also, Lilly hat auch sehr früh mit Trotz- und Wutanfällen angefangen, denke ungefähr im gleichen Alter wie Lina jetzt ist.

    Aber vielleicht hat es ja auch was mit der Eingewöhnung in der Krippe zu tun.

    In die Krippe ist Lilly zwar erst gekommen als sie schon 20 Monate war, aber das Verhalten, was Du für die Nachmittage beschreibst, hatten wir hier auch haargenauso. In der Krippe war sie wohl das liebste Kind überhaupt, hat kein Theater gemacht und nichts - aber kaum, dass wir zu Hause waren, ging's los. Ausziehen durfte ich sie nicht, sie hat viel rumgeschrien und wirkte total unzufrieden. Inzwischen ist es besser geworden. Ich weiß nicht, ob es nicht vielleicht einfach die Umstellung war. Sie hat in der Krippe nie Probleme gemacht bei der Eingewöhnung, es ging komplett ohne Tränen und Theater ab, von daher war das vielleicht ihre Art, die neue Situation zu verarbeiten.
    In der Krippe müssen die Kinder ja ganz anders funktionieren als zu Hause, sie sind ständig gefordert, müssen selbständiger sein, sich permanent mit anderen auseinandersetzen, usw., da kann ich mir schon vorstellen, dass die Zwerge dann nachmittags erstmal einen anderen Weg suchen, um sich abzureagieren.

  4. #4
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Philipp hatte anfangs meistens einfach Hunger, wenn er aus der Krippe kam und war deshalb unausstehlich. Er hat in der ersten Zeit total schlecht dort gegessen und bis wir zuhause waren, war die Stimmung schon gekippt. Bis ich das mal rausgefunden hatte
    Außerdem schreibst Du ja, dass sie dort wenig schläft, vielleicht ist sie einfach nur müde und grantig. Wenn Philipp müde, grantig und vielleicht auch noch hungrig ist ... benimmt er sich wie seine Mutter ... eskalieren schnell Situationen, in denen es eigentlich nix zu eskalieren gibt.

  5. #5
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    @angie
    ich bin mir sicher, dass du da recht hast und auch lina unbedingt eine auszeit braucht. leider kann ich sie erst gegen 16 uhr aus der krippe abholen und wenn ich sie dann noch hinlegen würde, würde sie vermutlich abends nicht mehr einschlafen. wobei auch das wieder viel schwieriger geworden ist, obwohl sie eigentlich todmüde ist. wir haben das abendessen und schlafen legen nun schon deutlich vorgezogen, so dass sie statt um 20 uhr schon um 19 uhr im bett liegt. es dauert dann aber mindestens 30 min mit viel rumwurschteln bis sie einschläft.
    ideal wäre, wenn sie in der krippe besser schlafen würde, aber das klappt zumindest bisher noch nicht gut.

    für lina gab sicherlich einen anlass für ihren trotzanfall, nur manchmal weiß ich einfach nicht, was sie eigentlich will. reden kann sie noch nicht und ihren zeigenden finger deuten wir manchmal falsch. tja, und dann ist es eigentlich schon zu spät. wenn sie nicht sofort ihren willen bekommt, wird richtig losgebrüllt.

  6. #6
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Zitat Zitat von Lisa2005 Beitrag anzeigen
    In der Krippe war sie wohl das liebste Kind überhaupt, hat kein Theater gemacht und nichts - aber kaum, dass wir zu Hause waren, ging's los. Ausziehen durfte ich sie nicht, sie hat viel rumgeschrien und wirkte total unzufrieden. Inzwischen ist es besser geworden. Ich weiß nicht, ob es nicht vielleicht einfach die Umstellung war. Sie hat in der Krippe nie Probleme gemacht bei der Eingewöhnung, es ging komplett ohne Tränen und Theater ab, von daher war das vielleicht ihre Art, die neue Situation zu verarbeiten.
    haargenau so ist es bei uns auch: in der krippe superlieb und daheim eine kleine tyrannin. vielleicht ist es wirkich noch die umstellung.

    @tanja
    hunger hat sie nicht wirklich, im gegenteil: sie ist abends leider kaum noch was, allerdings bekommt sie nachmittags in der krippe auch immer noch einen snack.

    nach dem was ihr schreibt vermute ich, dass der schlafmagel und die neuen herausforderungen das hauptproblem sind. nur weiß ich leider nicht, wie ich das beeinflussen kann und wie ich das einschlafen abends beschleunigen könnte.

  7. #7
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Ja, ich denke auch, es ist im Moment alles sehr viel für sie. Sie ist ja auch noch recht klein.

    Ich stelle mir das so vor:

    Bisher war sie nur das Zuhause gewohnt. Das waren bekannte und geregelte Abläufe, mit Sicherheit recht ruhig und entspannt nur mit Mama zuhause. Und plötzlich ist sie fast den ganzen Tag in der Krippe, muss sich an so viel Neues gewöhnen. Da ist Lärm, Tumult, Action, die vielen Kinder, so viel neue Herausforderungen an sie und ihr Verhalten.

    Wenn sie abends heim kommt, ist sie wahrscheinlich geschafft. Körperlich, weil so ein Krippentag mit Sicherheit anstrengend für sie ist - zumal sie ja auch dort weniger schläft. Aber auch psychisch, weil sie überreizt ist, voller Eindrücke und Erlebnisse.

    Ich denke, das wird sich alles mit der Zeit einfinden, wenn sie sich daran gewöhnt und auch konditionell angepasst hat.

    Bis dahin würde ich versuchen, sie abends ein bisschen runterzuholen: betont ruhige Atmosphäre, kein grelles Licht, vielleicht ruhige Musik etc.

  8. #8
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Ja, das werde ich versuchen. Sie liebt es, sich gemeinsam Bücher anzuschauen.

    Was mach ich denn, wenn sie wieder zuschlägt? Mit der Launenhaftigkeit muss ich wohl leben, aber das geht ja mal gar nicht.

  9. #9
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Emilio neigt manchmal auch dazu, mir in seiner Wut ins Gesicht zu schlagen. Ich setze ihn dann sofort ab und sage fest und betont streng, dass ich das nicht will und dass er das nicht machen darf. Er bekommt dann auch sofort ein scharfes "Nein!" zu hören. Allein durch die Tatsache, dass ich ihn sofort abgesetzt habe, weiß er, dass ihn Schlagen sehr einsam macht.

  10. #10
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanja75KR
    Beiträge
    5.563
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Was ist mit unserem Kind los - schon Trotzphase?

    Ganz anderer Ansatz: ist sie gerade erkältet? Wir hatten mit Lennika mal solche "(T)Rotz"-Tage und sie war total übel gelaunt. Ergebnis: Mittelohrentzündung. Tut biestig weh und wenn man brüllt wird es schlimmer, so dass man sich reinsteigert. Da muss man erstmal drauf kommen.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hurra, wir haben Urlaub gebucht und bald geht´s auch schon los
    Von Nadja im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 17
  2. Was ist bloß los mit unserer Welt?
    Von kleine_elfe im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 16
  3. Leandras Morgengabe - Acrylbild mit unserem Trauspruch
    Von Leandra im Forum Die Morgengabe
    Antworten: 12
  4. Geht das jetzt schon los??
    Von Isabel im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige