Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: ⫸ Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

18.12.2017
  1. #1
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Hallo zusammen,

    Lilly ist ja erst 2,5 Wochen alt und einen wirklichen Rhythmus hat sie natürlich noch nicht. Trotzdem sind bei mir einige Fragen rund ums Thema Schlafen aufgetaucht und ich freue mich auch Eure Erfahrungen und Antworten...

    Zum einem frage ich mich, ob Lilly überhaupt genug schläft - sie ist oft sechs oder sieben Stunden am Stück wach und bringt es an manchen Tagen gerade mal auf acht oder neun Stunden Schlaf. Ist das nicht für so ein kleines Baby viel zu wenig?

    Wenn sie wach ist, schreit sie viel und lässt sich oft durch gar nichts beruhigen - ich denke, dass sie vielleicht wirklich übermüdet und überreizt ist, weiß aber nicht, wie ich ihr dabei helfen kann, einzuschlafen.

    Habt Ihr Tipps, wie man einem so kleinen Baby beim Einschlafen helfen kann?

    Kann / sollte ich sie in ihr Bettchen legen, wenn sie noch wach ist, damit sie dort einschläft? Und wenn ja, wie stelle ich das am besten an - im Moment wird sie sofort unruhig und fängt an zu schreien, wenn ich sie ins Bett lege. Oder sollte ich warten, bis sie auf meinem Arm eingeschlafen ist und dann versuchen, sie ins Bett zu legen? Nach dem Stillen schläft sie nämlich in der Regel nicht direkt ein.

    Sie schläft nachts bei uns im Schlafzimmer in einer Wiege neben meinem Bett und die Hebamme meinte, dass ich sie dort ruhig auch tagsüber mal zum Schlafen hinlegen sollte, damit sie sich an die Wiege gewöhnt. Würdet Ihr das auch so machen oder würdet Ihr sagen, dass es besser ist, wenn sie sich daran gewöhnt, dass die Wiege für nachts da ist und sie tagsüber woanders schläft?

    Und ab wann sollte man versuchen, einen Rhythmus einzuführen? Und wie macht man das am besten? Da im Moment auch ihr Stillrhythmus noch sehr schwankt, bekommt sie ihre "letzte Mahlzeit des Tages" halt auch immer zu sehr unterschiedlichen Zeiten, mal um 22.00 Uhr und mal auch erst um 0.30 Uhr. Ab wann und wie kann man versuchen, dort mehr Regelmäßigkeit reinzubringen?

    Liebe Grüße
    Lisa


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Hi Lisa!

    Niklas hatte das die ersten langen Wochen auch so gehalten, dass er - meiner Meinung nach - (zu) wenig schlief: tagsüber hat er ca. viermal geschlafen, dann aber immer nur mal ne viertel Stunde, länger nicht. Ich hatte auch Bedenken, aber es wurde besser. Jetzt schafft er tagsüber auch mal ein oder zwei Stunden am Stück, ich glaube also, dass es bei Lilly mit der Zeit auch besser wird.

    Wegen der Wiege tagsüber: würde ich ehrlich gesagt nicht machen. Vielleicht kannst du Lilly mal reinlegen, aber nicht zum Schlafen, sondern nur mal so, damit sie sich ein bischen dran gewöhnt. Wir halten es schon so, dass Niki tagsüber nichts im Bett verloren hat, das Bett ist eben für abends da. Das hat er mittlerweile auch kapiert
    Tagsüber haben wir Niki in einem Hängekorb im Wohnzimmer liegen, wenn er schläft.
    Du kriegst zu dieser Frage allerdings wahrscheinlich immer andere Antworten und musst wohl selber entscheiden, was für euch am Besten ist.

    Zum Rhythmus kann ich dir nur sagen, dass es diesen bei uns bis zum 4. Monat eigentlich gar nicht gab Ich glaub aber auch nicht unbedingt, dass man da selber soviel "nachhelfen" kann bzw. soll. Niklas hatte das irgendwann "selber" geregelt, d.h. , irgendwann wurde er immer früher müde und dann hat es sich auf ca. 19 Uhr eingependelt, wo er jetzt meistens ins Bett geht. Wir waren die ersten langen Wochen auch immer bis mindestens Mitternacht wach, bis der Kleine endlich mal schlafen wollte.
    Ich würde versuchen, mich da nicht unnötig unter Stress zu setzen, dass es "dann und dann so und so" sein sollte.. So hab ich es nämlich gemacht

    edit:
    ich hab Niki anfangs immer erst hingelegt, wenn er bei mir auf dem Arm eingeschlafen war. Anders hätte es nicht funktioniert. So mit ca. 2, 3 Monaten hatte er es akzeptiert, wach hingelegt zu werden und alleine einzuschlafen.

  3. #3
    Vielschreiber Avatar von tilly
    Beiträge
    3.686
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Lisa,

    ich kann nur sagen, bei uns war es zu Beginn absolut chaotisch. Timo hat auch nur ganz am Anfang in seinem Bettchen geschlafen und dann irgendwann mußte ich mich immer erst daneben legen bzw. ist er auf meinem Arm eingeschlafen.
    Wir hatten absolut keinen Rhytmus!

    Irgendwie hat sich das alles wie von "Zauberhand" von alleine eingependelt.
    Ich hab mich zu anfangs ganz schön verrückt gemacht, und dachte mein Kind wird es nie lernen alleine zu schlafen, bzw. auch mal länger zu schlafen.

    Aber wir haben wirklich nichts bestimmtes getan, es hat sich von alleine gegeben, ich habe einfach immer mal versucht ihn hinzulegen. mehr nicht.
    Wenn ich mal Ruhe gebraucht habe, hab ich ihn einfach in den Kinderwagen gelegt und bin eine Runde gelaufen, da hat er eigentlich immer geschlafen.

    Du machst das bestimmt richtig, hör einfach auf deine Bauch und deinen Mutterinstinkt!

    LG
    Tanja

  4. #4
    Mitglied
    Beiträge
    892
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Hi

    der Rhytmus kommt von alleine wenn man dem Baby die Möglichkeit lässt einen zu entwickeln.
    Vielleicht hilft dir das Buch "Schlafen und Wachen" weiter, da steht sehr viel nützliches über das kindliche Schlafverhalten drin.
    Irgendwie denken wohl viele Eltern das Babys mehr schlafen müssten und haben Angst das eigene schläft zu wenig.

  5. #5
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Unsere Maus war zwar ein Vielschläfer, aber das ist total unterschiedlich, wie viel Schlaf Baby brauchen. Einen Rhythmus haben wir nie eingeführt, den hat Theresa Marleen irgendwie von ganz alleine gefunden und unserem Lebensrhythmus angepasst. Jetzt kann ich sagen, sie macht einen Vormittagsschlaf von etwa einer Stunde (irgendwann zwischen 11 und 12 lege ich sie hin) und einen Nachmittagsschlaf (irgendwann zwischen 16 und 18 Uhr) von ebenfalls etwa einer Stunde. Und morgens schläft sie in der Regel bis 9:30 oder 10 Uhr. Ganz ohne, dass ich sie mal hingelegt habe, ohne dass sie mir gezeigt hat, dass sie das jetzt braucht.
    Ob Du Deine Kleine nun in der Wiege schlafen lässt oder nicht, ist ganz alleine Deine Entscheidung. Heute würde ich so ein kleines Würmchen gar nicht ablegen sondern so oft wie möglich im Tuch tragen, aber das wusste ich alles noch nicht, als Leni so frisch war. Sie hat geschlafen, wo sie gerade war: Im Stubenwagen, auf meinem Arm, unterm Spíelebogen, auf dem Boden, im KiWa, im Autositz, im TT.

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  6. #6
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    hallo
    am anfang bleibt einem nicht viel übrig, außer zu testen, was seinem baby am besten gefällt. ich finde es nicht verkehrt, das kleine auch mal wach ins bettchen/körbchen oder auf die decke zu legen, wenn ihm denn gefällt.
    eick hat tagsüber nur im wagen schlafen wollen. jann nur auf dem arm oder im bett ganz dicht neben mir. da musste ich mich immer weg schleichen. das alleine einschlafen kam erst so mit 4monaten als das mobile so richtig interessant wurde.

    lg

  7. #7
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Es ist schon sehr beruhigend, dass Lillys Schlafverhalten offenbar "normal" ist... Als unerfahrene Mutter mache ich mir halt schnell Sorgen, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte, vor allem, wenn man dann von Freunden hört, dass ihre Babies von Anfang jede Nacht von 23.00 bis 5.00 Uhr durchgeschlafen haben, danach gestillt wurden und dann noch einmal bis 10.00 geschlafen haben. Und meine Mutter mich ganz empört fragt, warum wir denn noch keinen Rhythmus eingeführt haben und dass Lilly ihre Mahlzeiten zu einer bestimmten Zeit bekommen muss. Dann warte ich einfach mal ein bisschen ab, wie sich Lillys Rhythmus in den nächsten Wochen und Montaten so einpendelt.

    Vielleicht trotzdem noch einmal die Frage: Was kann ich tun, wenn ich merke, dass sie total übermüdet ist und trotzdem nicht einschlafen will oder kann? Gibt es irgendeine Möglichkeit ihr das Einschlafen zu erleichtern? Ich habe ehrlich gesagt immer das Gefühl, dass es ihr in solchen Momenten total egal ist, ob sie bei mir auf dem Arm ist, auf ihrem Kissen oder in ihrem Bettchen liegt, sie schreit dann einfach nur noch wie am Spieß und das mitunter über Stunden... Auch vom Pucken hält sie meist nicht so viel - ein, zwei Mal hatten wir Glück und sie ist dadurch zur Ruhe gekommen und eingeschlafen.

    Liebe Grüße
    Lisa

  8. #8
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Wenn Leni so übermüdet ist/war, dass sie nicht einschlafen konnte, dann hat Tragetuch immer geholfen. Eingebunden und ein paar Schritte gelaufen, schon hat sie tief und fest geschlummert. Also das wäre jetzt mein Ultimativ-Tip für Dich

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  9. #9
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Ah, super! Tragetuch haben wir noch nicht probiert, aber das passt perfekt. Heute Abend kommt die Hebamme und ich wollte sie sowieso nach dem Tragetuch fragen - damit ich sie tagsüber bei mir tragen kann und trotzdem mal die Hände frei habe um jedenfalls das Nötigste im Haushalt zu machen... Dann bin ich mal gespannt, ob das bei Lilly auch als "Einschlafhilfe" wirkt.

  10. #10
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Deanta
    Ort
    Beringen, Schweiz
    Beiträge
    1.211
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Viele Fragen zum Schlafen bei den ganz Kleinen...

    Leider kann ich aus eigener Erfahrung nur wenig beitragen, Benjamin war zu anfang total verpennt. Wir haben uns die Sorgen also einfach in die andere Richtung gemacht. ;-)

    Aber ich haette jetzt auch ein Tragetuch vorgeschlagen und ausserdem wollte ich noch anfuegen, dass viele Kinder in den ersten drei Monaten noch Schwierigkeiten haben, sich an das Leben ausserhalb Mamas Bauch zu gewoehnen. Deshalb ja auch die vielgenannte "Dreimonatskolik".

    Falls sie nicht gleich so begeistert aufs Tragetuch reagiert, dann schreib es nicht gleich wieder ab. Am Anfang ist man als Mama was das Binden angeht ja noch nicht so geuebt, und die Nervositaet uebertraegt sich da leicht aufs Baby. Manchmal muessen sich beide erst ans Tragetuch gewoehnen.

    Und bezueglich Deiner Mama: "Ohren auf Durchzug stellen". Das war damals alles ganz anders und mittlerweile gibt es halt andere Empfehlungen. Schieb notfalls den Kinderarzt als Authoritaet vor und behaupte, er haette dieses und jenes gesagt. Das funktioniert bei den Omas meistens ganz gut.

    Du wirst sehen: bald habt Ihr Eure eigene Routine. Damit meine ich, Eure eigene Art mit bestimmten Sachen umzugehen. Das entwickelt sich und ist in jeder Familie ein bisschen anders.

    LG
    Claudia

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Viele Fragen zum Beikoststart!
    Von birtemaus im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5
  2. Fragen zum Thema Bei(s)kost-(Einführung)
    Von tilly im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 9
  3. Hilfe: viele Fragen zum Anzug
    Von Xantia im Forum Sein Anzug
    Antworten: 7
  4. Viele Fragen zum Polterabend...
    Von Anika im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige