Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 19 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 184

Thema: ⫸ Trotzkopf -Tipps und Tricks!

14.12.2017
  1. #31
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Wow, so viele Antworten und gute Ansätze für mich. WIE ich reagiert habe hab ich ja noch gar nicht geschrieben als sie mir mitten ins Gesicht gespuckt hat. Und zwar habe ich ihr tatsächlich eine gescheuert. Das ging so schnell und mir tat es auch leid, aber da hatte ich mich nicht unter Kontrolle. Lana schrie natürlich und setzte dem ganzen die Krone auf indem sie nochmal spuckte. Das Theater ging natürlich noch ne Weile, ich hab mich entschuldigt und wir uns wieder vertragen.
    Ich bin auch nicht dafür Kinder zu hauen, aber in dem Moment bin ich echt ausgeflippt.

    Die Süssigkeiten sind hier nicht zu sehen und sie hing ja wie eine Irre am Kühlschrankgriff und riss diesen immer auf. Sowas will ich nicht ignorieren, also musste sie aus der Küche raus.

    Ich werde nun beim nächsten Anfall probieren wirklich nur noch monoton zu sagen, dass sie aufwischen muss und sonst gar nicht reagieren, mal schauen was dann passiert. Gerne kommt sie dann in ihrer Wut und haut, kratzt und kneift.... Und ehrlich: Das ist für mich wahre Körperbeherrschung dann ruhig zu bleiben, aber meist schaffe ich es ohne laut zu werden und gehe dann. Ich weiss halt nicht ob ich sie dann solange schreien /heulen lassen soll bis sie sich von alleine beruhigt (und dabei läuft sie hinter mir her, egal wohin ich gehe) oder ob ich immer wieder versuchen soll sie abzulenken.

    Aber es ist beruhigend zu lesen, dass nicht nur ich so eine kleine Irre hier habe! Merci!

    LG, Miriam


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Forumsüchtig Avatar von BIBA
    Beiträge
    15.374
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Sunrise, bei H ist es auch immer das Problem, dass sie sich alleine nicht beruhigen mag. Sie rennt mir dann noch schreiend hinterher, v. a. wenn ich gehe weil ich nicht ausrasten will und bis 10 zählen will. Das macht es dann immer noch schlimmer.

    Deine Reaktion kann ich verstehen - ging mir auch schon so. Ich war dann entsetzter als H und sie hat mich getröstet ;(

    Viele gute Nerven!
    Biba

  3. #33
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Zitat Zitat von sunrise Beitrag anzeigen
    Ich weiss halt nicht ob ich sie dann solange schreien /heulen lassen soll bis sie sich von alleine beruhigt (und dabei läuft sie hinter mir her, egal wohin ich gehe) oder ob ich immer wieder versuchen soll sie abzulenken.
    Wenn sie dir partout hinterherläuft und dich gar nicht in Frieden lässt, dann sperr doch DU dich einfach in einem Zimmer ein, wo sie nicht reinkommt. Ich finde, dass sie da einfach hinnehmen muss, dass du in einem solchen Moment deine Ruhe brauchst und keine weiteren Provokationen von ihr.
    Niki muss bei einem solchen Anfall, wo ihm keiner mehr beikommen kann, in sein Zimmer, bis es ein bischen besser wird. Allerdings ist er auch so eine Kreischbacke, meine Ohren können das nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt aushalten, deshalb muss ich dann einfach mal die Tür zumachen. Bei ihm kann`s allerdings sein, dass er dann in seinem Zimmer mal locker 10 Minuten lang weiterbrüllt..
    Das mit der Ohrfeige ist natürlich heftig - vielleicht ist es besser, wenn du nächstes Mal aufstehst und ohne weiteren Kommentar gehst, damit das nicht nochmal passiert - auch wenn`s natürlich irre schwer fällt, das ist klar.
    Hast denn nur du dich entschuldigt, oder SIE sich für`s anspucken auch?


    Jessi,
    Niki ist auch so ein Kandidat - der brüllt, dass mir oft echt die Ohren klingeln

  4. #34
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Hm, also wenn ich das richtig verstehe, bleibt Lana nicht in ihrem Zimmer, wenn du sie zur Beruhigung dahin bringst. Und wenn DU dich in ein anderes Zimmer zurückziehst? Kann sie sich dann beruhigen oder steigert sie sich dann hinein?

    Ich finde es schwierig, dir für solche Momente etwas zu raten, weil ich Lana nicht kenne. Ich finde schon, dass das sehr vom Kind abhängt.

    Meine Kinder bleiben glücklicherweise immer da, wo ich sie hinverbanne und beruhigen sich schnell, deshalb ist das für uns eine gute Lösung.

    Auf jeden Fall ist es in einem solchen Moment, in dem Lana dich anspuckt, richtig, sich irgendwie aus der Situation zurück zu ziehen, ihr zu signalisieren, dass dieses Verhalten mit Missachtung bestraft wird. Mir fällt gerade nichts Sinnvolles ein, vielleicht denke ich mal in Ruhe drüber nach.

  5. #35
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Ja ihr habt das richtig verstanden. Ich kann sie verbannen wie sie will, sie kommt immer wieder zu mir. Deshalb hatte ich oben das treppengitter zu gesperrt, damit siecda bleiben muss. Hat sie nochmehr aufgeregt.

  6. #36
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Zitat Zitat von sunrise Beitrag anzeigen
    Ja ihr habt das richtig verstanden. Ich kann sie verbannen wie sie will, sie kommt immer wieder zu mir. Deshalb hatte ich oben das treppengitter zu gesperrt, damit siecda bleiben muss. Hat sie nochmehr aufgeregt.
    Also ich muss zugeben,dass wir eine SO heftige Reaktion noch nicht hatten,mit ins Gesicht spucken,oder dass sie nicht da blieb wo ich sie hin gebracht hatte.

    Also da kann ich schon verstehen,dass Du da so wütend wirst!Klar,man kommt da ja auch schlecht runter wenn man nicht mal durchatmen kann.

    Wenn Emily so bockt und mich schon gehauen hat z.Bsp. dann geh ich einfach weg und sag dass ich nicht mit ihr spielen/reden mag,wenn sie mich haut.
    Aber sie kommt dann gleich und entschuldigt sich.Es ist da noch nie so eskaliert.Gsd.

    Ich drück einfach die Daumen dass es bald besser wird und wünsch Dir gute Nerven!

  7. #37
    Eva
    Eva ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Eva
    Ort
    Nettetal
    Alter
    35
    Beiträge
    2.122
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Ich weiß das ist super schwierig, wir haben hier ja das problem mit dem beißen, am besten geht es wenn ich ruhig sage " man beißt/spucktn nicht" und mich dann umdrehe und gehe, ich sperr mich dann gerne in die küche ein oder ich bring Justus in sein zimmer und schließe ab den er würde mir auch hinterher kommen, innerhalb von sekunden entschuldigt er sich dann meistens und wir können uns wieder vertragen.
    Das mit der Ohrfeige ist mir auch shcon öfters passiert *schäm* weil ich dann in ein selbstverteidugungsprogamm umschalte wenn ich körperlich so angegangen werde.

  8. #38
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    interessanter thread auch für mich. wir haben hier zwar noch nicht so das problem der trotzanfälle, sondern der heulanfälle, unzählige male pro tag und sie treiben mich auch gerade in den wahnsinn. johanna weint ja nicht nur, wenn sie nicht ihren willen bekommt, das könnte ich ja sogar noch vertehen, sie will ihren unmut darüber zum ausdruck bringen, sondern bei jeder noch so winzigen kleinigkeit. es fällt etwas runter, sie hat einen krümel am finger, ein fleck auf dem tisch, die schuhe bekommt sie nicht angezogen, die nudel fällt von der gabel, jedes mal wird gleich losgeheult. allein beim abendessen einige male. und ich bin inzwischen auch mit meinem latein am ende, weiß schon nicht mehr, wie ich reagieren soll. daher habe ich leider so gar keinen tollen tipp, wie man damit umgehen kann. ich hätte sicher genauso reagiert wie du, im zweifel kann ich es nicht mal ausschließen, dass mir in solchem moment nicht auch die hand ausgerutscht wär.

    denn ignorieren geht ja nicht immer. wenn ich morgens mit ihr in die kita muss, dann kann ich nicht warten, bis sie sich endlich die schuhe angezogen hat, weil wir dann zu spät kommen oder wenn wir nachmittags vom spielplatz kommen und sie wie immer nicht hände waschen will und nicht die schuhe aussieht, dann kann ich das auch nicht einfach ignorieren.

    leider beruhigt sich johanna in ihrem zimmer auch nicht, wenn ich sie dorthin schicke, aber vielleicht ist sie dafür noch zu jung, ich weiß ich nicht.

    aber irgendwie beruhigt es mich ja, dass hier viele sind, die ähnliche probleme mit ihren zwergen haben.

    vielleicht sollten wir mal einen thread eröffnen, was es an ideen gibt, für gute und sinnvolle konsequenzen .

  9. #39
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Zitat Zitat von Eva Beitrag anzeigen
    " man beißt/spucktn nicht"
    Ich glaube, das ist sehr unkonkret für ein Kind. Wer ist 'man' und warum macht 'man' irgendwas nicht?!

    Konkrete Ich-Ansagen kann ein Kind viel leichter verstehen. "Ich möchte nicht, dass Du beißt/spuckst."
    Dann weiß das Kind konkret, dass es angesprochen ist und auch gleich den Grund, warum es das nicht machen soll.

    Und ansonsten bin ich ehrlich schockiert darüber, wie viele von Euch ihre Kinder schlagen. Ja, auch nur die Hand ausrutschen ist schlagen. Das ist Euer Ausspielen Eurer körperlichen Überlegenheit gegenüber dem Kind.
    Ein Kind hat einfach seine Emotionen noch nicht unter Kontrolle. Es ist die Rolle der Eltern, dem Kind zu zeigen, dass Emotionen in Ordnung sind. Auch negative Emotionen. Und ihm zu zeigen, wie man so was in den Griff bekommt. Das passiert sicherlich nicht durch Schlagen. Dadurch lernt das Kind genau das, was Ihr nicht wollt: Wenn man seine Emotionen nicht mehr unter Kontrolle hat, ist es ok, sich völlig daneben zu benehmen. Ihr haut dem Kind eine runter, das Kind kratzt, beißt oder spuckt eben.
    Ihr seid für Eure Kinder die größten Vorbilder. Von Euch lernen sie, wie man sich in welcher Situation verhält. Aber nicht durch Anschreien und Schlagen sondern durch Vorleben und Geduld.

    Warum hat Euer Ärger mehr Berechtigung als der Eurer Kinder? Weil Ihr größer seid? Weil Ihr mehr Macht habt?

    Versucht doch mal, Euch in Eure Kinder hineinzuversetzen und zu verstehen, warum sie grad so frustriert sind. Da reicht vielleicht schon zu sagen: ich versteh ja, dass Du jetzt sauer bist, weil Du das nicht bekommst und ich wäre an Deiner Stelle auch sauer. Aber Du kannst jetzt keinen KiRi mehr bekommen. Oder was auch immer.

    Eure Kinder spinnen nicht und sind auch nicht irre. Sie müssen nur lernen in einer Welt zurecht zu kommen in der sie oft das Gefühl haben, dass sie nichts dürfen und die Großen immer alles. Und dass alles, was lustig ist, Spaß macht und toll ist, irgenwie nicht erlaubt ist.

  10. #40
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Trotzkopf

    Ich weiß nicht, ob es eine gute Lösung ist, Lana dann in irgendeiner Form einzusperren, und sei es auch nur mit dem Gitter. Das ist dann auch sowas wie eine Machtdemonstration, die zur totalen Eskalation führen kann. Außerdem bietet das auch nur eine temporäre Lösung, weil Lana irgendwann lernen wird, das Schloss selbst zu öffnen. Was wäre die nächste Steigerung? Handschellen? Zwangsjacke?

    Gelingt es dir irgendwie, dich gedanklich auszublenden und in so einem Fall sie einfach zu ignorieren?

    Also, ich kann sowas sehr gut, abschalten, Unliebsames einfach ausblenden. Daher würde ich in einer Situation, in der mein Kind gewaltätig werden würde und ich sie nicht in ihr Zimmer bringen könnte bzw. sie dort nicht bliebe, ruhig sagen: "Wenn du dich so verhältst, mag ich nicht weiter mit dir reden." Dann würde ich mich einfach wegdrehen und irgendetwas anderes machen. Da könnte sie neben mir heulen, toben, schreien etc. Kannst du das Schreien ignorieren? Falls nicht, versuche es mal mit einem Mantra, wie beim Yoga. Beim Yoga sagt man gedanklich ein Mantra auf, das kann ein ganz normales Wort oder so sein. So kann man alles ausblenden und sich konzentrieren. (Hat mir dieses Mal auch total während der Geburtswehen geholfen.) Vielleicht hilft dir das, nicht auszuflippen.

    Ich weiß, das muss schwer sein. Ich bete echt, dass Ilenia nicht noch anfängt solche Wutanfälle für sich zu entdecken.

Seite 4 von 19 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erkältung in der SS - Her mit euren Tipps und Tricks!
    Von Besita im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 21
  2. Kleiner Trotzkopf
    Von daje1906 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 29
  3. Tips und Tricks fürs Trockenwerden?
    Von blugirl im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 23
  4. Der perfekte Umzug - Eure Tipps und Tricks bitte!
    Von Schokoladenkuchen im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 38

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige