Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Umfrageergebnis anzeigen: Taufe - Einzeltaufe oder Gruppentaufe?

Teilnehmer
14. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Wir hatten eine Einzeltaufe.

    10 71,43%
  • Wir hatten eine Einzeltaufe - AUF WUNSCH.

    0 0%
  • Wir hatten eine Gruppentaufe.

    4 28,57%
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: ⫸ Taufe - Einzeltaufe oder Gruppentaufe?

18.12.2017
  1. #11
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Malo24
    Ort
    zu Hause
    Alter
    42
    Beiträge
    4.273
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Hallo MelMel,

    wir haben noch kein Kind, aber für mich gehört eine Taufe in den normalen Gottesdienst!!! Das Kind wird doch sozusagen in die Kirchengemeinde eingeführt, das gehört für mich in den normalen Gottesdienst.

    Vielleicht ist der Pfarrer so flexibel und lässt euch dennoch ein Lied auswählen. Fragt doch einfach mal. Vielleicht haben die anderen Eltern diesen Wunsch nicht und er ist froh, wenn ihr ein bißchen mitgestaltet???

    LG MARION


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    McPom
    Gast

    Standard

    Also es ist auf jeden Fall üblich, dass Taufen in einem normalen (Sonntags-)Gottesdienst durchgeführt werden. Je kleiner die Gemeinde bzw. je seltener Taufen dort vorkommen, um so weniger strikt wird es sicher gehandhabt - wenn es viele Taufen gibt, dann wird man sich schon mal an "Massentaufen" gewöhnen.

    Ich selbst habe eine Mehrfachtaufe erlebt, bei der sich die Familien nicht kannten und ich fand es nicht so schön - man wusste gar nicht so recht, wer zu wem gehörte. Unser Torben ist allein getauft worden.

    Tobias

  3. #13
    Experte Avatar von *Mel*
    Alter
    38
    Beiträge
    7.920
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard

    @Kerstin: Nein, leider noch nicht. Daran hatte ich heute morgen auch gleich gedacht, aber der nächste Termin ist fast Ende November und wir wollen Hannes im Dezember taufen lassen. Das wird dann zu knapp zwecks einladen der Verwandschaft.

    @Malo: Ich werde ihn mal fragen. Habe ihn ja noch gar nicht gesprochen, sondern mich in der Pfarrei nach dem normalen Ablauf erkundigt. Ich glaube allerdings kaum, daß er besonders begeister über "Eigenleistung" ist. Er ist zwar sehr jung, aber schon etwas komisch. Trauen lassen haben wir uns von einem ganz tollen Pfarrer, das ging nur, weil er im Urlaub war.

    Ich habe dann auch gefragt, ob es ein Problem ist, weil Hannes´ Taufpatin evangelisch ist und er katholisch getauft werden soll und die nette Dame meinte, daß das der Pfarrer wohl nicht so gerne sieht und daß wir uns doch bitte noch "irgendjemanden" (O-Ton) katholischen suchen sollen. Häh???? Soviel zu unserem tollen Dorfpfarrer...

    @Tobias: Ja, genau das ist meine Angst...

    LG, Mel

  4. #14
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard

    Wo ist denn der Pfarrer, der Euch getraut hat, normalerweise ? Vielleicht lässt sich ja da was regeln, wenn Ihr mit ihm so zufrieden gewesen seid.

    Meine Nichte und mein Neffe sind zwar im Gottesdienst, aber nicht in der eigentlichen Gemeinde getauft worden, weil der "normale Pfarrer" sich damals weigerte meinen Bruder und meine Schwägerin zu trauen. Sie haben sie dort getauft, wo ihnen damals ein katholischer Pfarrer auch die Hochzeit ermöglicht hat.

    lg

    kerstin

  5. #15
    Experte Avatar von *Mel*
    Alter
    38
    Beiträge
    7.920
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard

    @Kerstin: Das ist schon immer ein ganz schönes Theater, gell? Die Kirche sollte allmählich etwas flexibler werden. Über steigende Mitgliederzahlen klagen die ja zur Zeit bestimmt nicht.

    Der ist aus dem Heimatort meines Mannes. Wir hatten ihn schon gefragt, er war allerdings nicht so begeistert, weil er seinem Kollegen nicht in den Rücken fallen möchte. Wenn, dann möchten wir ihn ja gerne hier bei uns taufen lassen. Aber ehrlich, wenn sich unser Pfarrer doof stellt, dann lassen wir Hannes eben woanders taufen!

    LG, Mel

  6. #16
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard

    Ich würde es da eher taktisch angehen Mel. Als Argument für den "Hochzeitspfarrer" : Er war so wunderbar zur Trauung, das wünschen wir uns auch zur Taufe. Muss ja nicht als "unser Pfarrer stellt sich quer "verkauft" werden.

  7. #17
    Senior Mitglied Avatar von Molly25
    Ort
    Hohenwarsleben
    Alter
    38
    Beiträge
    2.277
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Bei meiner Großen wurde am selben Gotesdienst noch ein anderes Kind getauft. Am Sonntag bei unserer Kleinen werden wir aber eine Einzeltaufe haben, was mir persönlich auch besser gefällt.

  8. #18
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Hmm, das Melheur kenne ich auch...
    bei uns gibt es einen Tauftermin im Monat (immer der erste Samstag) oder im normalen Gottesdienst. Der Bruder meines Mannes, einer der beiden Taufpaten, arbeitet Schichtdienst und kann an den Samstags-Terminen nicht, muss immer arbeiten. Notfalls kann er auch eine Schicht tauschen. Der November-Termin fällt weg, da ist Jubiläumsball vom Angelverein meines Vaters und er ist da im Vorstand. Dann hatten wir uns den ersten Dezember-Samstag ausgeguckt, da stellt sich meine Schwester jetzt quer, da wollte sie den Geburtstag von meinem Patenkind feiern und sie hat allen Auswörtigen, die dann übers Wochenende herkommen würden, schon Beschied gesagt. Wenn wir da taufen lassen, kommt sie halt nicht... wobei ich da immer noch an die Vernunft meines Schwagers appeliere, das er meine dickköpfige Schwester umstimmt.
    Das zweite Problem ist, dass unser Pfarrer seit August im tiefsten Bayern sitzt, wir hier "nur" einen Aushilfspfarrer aus Indien haben, der nicht wirklich gut deutsch spricht. Wir haben auch schon überlegt, unseren Pfarrer aus Bayern einfliegen zu lassen und zu sehen, dass er die Taufe macht an einem Termin, der uns allen passt. Und ich würde schon gern noch in diesem Jahr taufen. Hat sich durch dieses Pfarrer weg, mal sehen was wird- Heckmeck ja sowoeso schon so lange hingezogen...
    Auf jeden Fall kann ich dich da voll und ganz verstehen!

    Colle

  9. #19
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Hallo Mel!

    Also zu der katholisch-evangelisch-Paten-Frage. Meines Wissens liegt das gar nicht im Ermessen des Pfarrers, sondern ist nach katholischem Kirchenrecht gar nicht anders möglich:

    Voraussetzung für das Patenamt in der katholischen Kirche ist, dass der Pate, vom Täufling, dessen Eltern oder, wenn diese fehlen, vom Pfarrer dazu bestimmt wird. Zudem muss er Mitglied der katholischen Kirche sein und geeignet sein, diesen Dienst zu leisten. Die Patin / der Pate muss das sechzehnte Lebensjahr vollendet haben. Ein Getaufter, der einer nichtkatholischen kirchlichen Gemeinschaft angehört, darf nur zusammen mit einem katholischen Paten, und zwar nur als Taufzeuge, zugelassen werden (Codex Iuris Canonici, Canon 874). Es gibt also nur einen Taufpaten, aber beliebig viele Taufzeugen. (Quelle: http://www.katholisch.de/3779_9724.htm )

  10. #20
    Senior Mitglied Avatar von *chen
    Alter
    37
    Beiträge
    2.598
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MelMel
    Ich habe dann auch gefragt, ob es ein Problem ist, weil Hannes´ Taufpatin evangelisch ist und er katholisch getauft werden soll und die nette Dame meinte, daß das der Pfarrer wohl nicht so gerne sieht und daß wir uns doch bitte noch "irgendjemanden" (O-Ton) katholischen suchen sollen. Häh???? Soviel zu unserem tollen Dorfpfarrer...
    Liebe Mel,

    genau dieses "Problem" haben wir ja auch. Noah soll katholisch getauft werden, ich bin evangelisch. Da habe ich mir auch wörtlich vom Pfarrer anhören müssen, ob es denn ein "Problem" für mich wäre, wenn da noch jemand KATHOLISCHES mit dabei sein würde und dann soll es halt die "Oma" machen, die wäre ja schließlich beim Taufgottesdienst sicherlich eh dabei.
    Wir haben das jetzt so gelöst, dass mein Mann (katholisch) und ich zusammen Paten werden.
    Das ist für uns alles ok. Genau auch, weil meine Schwester nicht "irgendjemanden" katholischen da anschleppen wollte, quasi so als "Alibi"-Ersatz, was ich ihr sehr hoch anrechne, sie hat sich ehrlich Gedanken darüber gemacht. Und Oma ist für sie die Oma, und sie wollte einfach mich als Patin und ich finde, die Gründe, warum und wieso, und was wir das letzte Jahr alles durchgestanden haben, ich meine, ich muss doch einem Pfarrer am Telefon nicht die ganze Lebensgeschichte erzählen, oder?!?
    However, wir machen es jetzt so und für alle Beteiligten ist es so in Ordnung und wir freuen uns alle darauf. Dann hat Noah einen "Petter" und eine "Göde", wie man bei uns so schön sagt *g*.
    Der Hammer meines Erachtens: auf dem Taufzettel haben wir unterschrieben, dass wir Noah nach besten Mittel im CHRISTLICHEN Glauben mit-erziehen, da stand nichts von der KATHOLISCHEN Kirche. Ja, bin ich denn als Protestantin denn nicht Mitglied einer CHRISTLICHEN Kirche.... Naja, wo ist das halt.
    Im Übrigen bete ich auch immer, wenn wir in der katholischen Kirche sind (wie gesagt, wir leben da eher die Ökumene, als uns vor ihr zu verstecken), beim Glaubenbekenntnis...."ich glaube an den heiligen Geist, die heilige CHRISTLICHE Kirche....", was mir immer ein paar Blicke von links und rechts beschert, aber wenn ich dadurch nur einen zum nachdenken anrege, dann ist das ok!!!!
    Ach ja, und es ist jetzt so, es sind jetzt Tauf-Vorbereitungsabende für die Eltern und die Paten des Täuflings, da gehen wir dann zusammen hin und dann schauen wir erstmal, wieviele noch mit Noah getauft werden sollen oder aber wenn das einfach nicht passt, dann wird er in einem "normalen" Gottesdienst getauft, ansonsten mit max. 3 anderen Täuflingen zusammen in einem Taufgottesdienst an einem So. nachmittag.
    In diesem Sinne,
    lest dem Hannes schön was vor ;-),
    Lg

    *chen

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Taufe
    Von Snukki im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 36
  2. Taufe - Einzeltaufe oder "Sammel"taufe
    Von *chen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5
  3. Taufe??
    Von tanja76 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 7
  4. Taufe 12.02.06
    Von Jane3006 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 6
  5. Text oder Sprüche zur Taufe
    Von Brautlinchen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 3

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige