Taschengeld kann man das bei uns nicht nennen. Sie bekommen immer am Wochenende das Kleingeld aus unseren Portemonnaies auf die Spardosen verteilt. Dann zahlen wir monatlich pro Kind natürlich was aufs Sparbuch, das weiß Zinedine auch und wenn er was Großes haben möchte besteht die Möglichkeit das davon zu bezahlen. Oder wenn er was kaputt macht (also in besonderen Fällen), dann muss er das von seiner Spardose bezahlen. Ansonsten können sie sich bei den Großeltern auch Geld erarbeiten durch z. B. Laub fegen. Und die Zahnfee hat auch Geld hinterlegt, das kam auch direkt in die Dose. Ein Verhältnis zum Geld haben sie trotzdem und wissen auch was wieviel kostet usw.