Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: ⫸ Stillen oder nicht stillen???

13.12.2017
  1. #11
    Senior Mitglied Avatar von Snukki
    Alter
    36
    Beiträge
    1.869
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Versuch es nochmal.
    Die Kinder sind unterschiedlich, war bei uns auch so.

    Emma war (wie jetzt auch noch als Esserin) ein zaghaftes Stillkind, immer eingeschlafen, hat EWIG für eine Stillmahlzeit gebraucht (1 x Stillen = 45 min). Wir haben zwar durchgehalten, aber ich war relativ erleichtert, als ich nach 8 Monaten abgestillt habe.
    Ben war anders, von der ersten Stunde an. Er hat mich mit seinem stürmischen Appetit richtig überrascht. Was ich bei Emma als nervig empfunden habe, war bei Ben ein absoluter Stilltraum: Nur eine Brust pro Mahlzeit, nach 5 min fertig, bis auf einen kleinen Milchstau mal keine Probleme - und das 19 Monate lang.

    Vielleicht ist Nr. 2 ganz brustversessen und bringt Deinen Milcheinschuss richtig in Schwung. Oder Du bist beim zweiten Mal einfach entspannter und gehst gelassener an die Sache ran. Mach Nr. 2 doch einfach ein Angebot: Du bietest dem Kind das Stillen an, wenn es das Angebot nicht annimmt, ist es auch gut.

    Eine gute Hebamme oder Stillberaterin ist sicherlich nicht verkehrt.

    Liebe Grüße
    Snukki


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Eli
    Eli ist offline
    Ich will ans Meer, mehr will ich nicht Avatar von Eli
    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    27.981
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Jessi,

    ich würde es noch einmal versuchen mit dem Hintergedanken, dass es "zur Not" halt wieder die Flasche gibt. Das würde ich im KH auch vor der Geburt so sagen. Wenn es das selbe KH wie bei Emilys Geburt ist, dann würde ich wahrscheinlich auch eine Flasche und Milchpulver einpacken - nur für den Fall, dass die einen wieder "zwingen" wollen zum Stillen.

    LG Eli

  3. #13
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Ich habe - wie so viele hier - die Erfahrung gemacht, dass es bei Nr. 2 viiiiel besser klappte.

    ABER gerade weil bei dir im Raum steht, dass es aus medizinischen Gründen nicht klappen könnte, würde ich das unbedingt vorher abklären. Damit sparst du dir eventuell Frustration und Enttäuschung - oder wirst umgekehrt von Fachleuten so vorbereitet, dass es klappt. Ich würde unbedingt mit dem Frauenarzt und einer speziell ausgebildeten Stillberaterin (Hebammen und Krankenschwestern haben meiner Erfahrung nach da meist weniger Ahnung!) über dein Problem sprechen. Soweit ich weiß, kommt es ganz selten vor, dass eine Frau wirklich nicht stillen kann (zu wenig Drüsengewebe oder so). Falls du dazu gehörst, kannst du das vorher rausfinden. Falls nicht, kann dich die Stillberaterin aufs Stillen vorbereiten und dir beim Stillstart selbst helfen.

  4. #14
    Profi Avatar von Rapunzel
    Alter
    37
    Beiträge
    3.298
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Ich werde vielleicht mal in einer ähnlichen Situation sein wie du jetzt bist.

    Für mich war das Stillen auch keine schöne Erfahrung. Ich hatte zwar einen Milcheinschuss und eigentlich auch genügend Milch, aber ein Kind das einfach nicht gerne an die Brust ist.
    Dadurch natürlich wieder zu wenig Anregung, dann wieder Milchknappheit usw.
    Also wir hatten hier den reinsten Stress.

    Bei uns war auch nicht. "Ach alles dabei", "Mal schnell Kind andocken" oder "Das Stillen ist so praktisch". Denn wenn Natalie nicht in ihren "eigenen" 4 Wänden gestillt wurde, ging das Theater erst richtig los.
    Wir hatte definitv Stress, wenn wir unterwegs waren. Ach, war das schön, als ich dann abgestillt habe und ich das "unpraktische" Fläschen geben konnte.

    Aber das ist halt alles so unterschiedlich und die Kinder sind auch so wahnsinnig unterschiedlich.

    Ich werde es bei einem 2. Kind wieder probieren, denn das nächste Mal kann es ja anders laufen. Aber ich stehe der Sache auch etwas mit gemischten Gefühlen gegenüber.
    Und ich weiß auch, wenn sich das nächste Kind wieder so an der Brust aufführt, werde ich nicht mehr stillen. Diesen Stress tut ich mir nicht mehr an. Dieser Stress hat uns irgendwie auch ganz viel genommen. Anders wäre es viel entspannter gewesen. Und ich kann jetzt nicht sagen was da besser ist bzw. besser gewesen wäre. Die Muttermilch oder ein entspannderes Kind.

    Ich bin also ähnlich mutlos wie du.

    Ich würde es nochmal probieren, aber wenn es nicht klappt, mach dir kein schlechtes Gewissen und akzeptiere die Situation so wie sie ist. Denn auch die Flaschennahrung ist keine schlechte Nahrung. Deswegen bist du keine schlechte Mutter.

    Liebe Grüße
    Rapunzel

  5. #15
    Pastapronta
    Gast

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Ich würde auch im Voraus mal abklären, ob was vorliegt.

    Und dann würde ich versuchen, einfach mal die Situation auf mich zukommen zu lassen. Wenn's klappt, schön und gut, wenn nicht, fütterst du halt Flasche und bist deswegen kein bisschen schlechter als alle anderen Mütter. Du kannst deinem Baby auch auf andere Weise Nähe zukommen lassen.
    Ist wohl leichter gesagt, als getan, aber versuche wirklich, diesen Stress zu vermeiden. DAS ist die Sache nun wirlich nicht wert.
    Alles Gute!
    LG; Pasta

  6. #16
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Vielen Dank schon mal für Eure zahlreichen Antworten und fürs Mut machen!!!

    An eine Stillberaterin hab ich noch nicht gedacht. Da werde ich auf alle Fälle eine suchen und mich mal mit ihr unterhalten.
    Meine FÄ sprech ich beim nächsten Termin auch nochmal drauf an.

    Und es war tatsächlich so, dass ich nach einer Woche noch keinen Milcheinschuss hatte. Emily lies sich wie gesagt nicht anlegen, weder so noch mit Stillhütchen, und ich hab eben auf Anraten der Hebi jeweils eine Stunde gepumpt im Abstand von 1,5 Stunden. Das war Horror, weil es irgendwann nur noch weh tat und auch nach einer Woche nur ein paar Tröpfchen kamen, wenn überhaupt. Meistens eher gar nichts und seltsamerweise auch nur aus der linken Brust. Rechts kam nie ein einziger Tropfen raus.
    Auch als im 9. Monat ab und zu mal ein Tropfen im BH war, dann nur von der linken Brust.

    Dabei fällt mir noch auf (ob das eine was mit dem anderen zu tun hat weiss ich nicht) dass mir zu Beginn dieser Schwangerschaft auch nur die linke Brust weh tat und empfindlich war. Die rechte gar nicht.

    Ich werde das auf alle Fälle hinterfragen und abklären lassen. Gut dass ich mir schon so früh Gedanken mache. So kann man noch vieles abklären.

    Liebe Grüße, Jessi

  7. #17
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    ich habe nur die erfahrung gemacht, dass ich am anfang sehr große probleme mit dem stillen hatte. abpumpen ging gar nicht, da ging es mir wie dir. ich war kurz davor aufzugeben, weil ich ja eh die ganze zeit zufüttern musste. dann plötzlich - von einem tag auf den anderen - hat es wunderbar geklappt. ich weiß bis heute nicht, was die ersten zwei monate los war. im nachhinein bin ich froh, dass ich es weiter versucht habe. daher mein rat: versuch es zumindest, denn wenn es klappt ist es wunderschön. auf die flasche kannst du dann immer noch zurückgreifen. ( ich kenne übrigens einige, die jetzt beim zweiten kind gleich zur flasche gegriffen haben, weil sie es doch als einfacher empfinden)

  8. #18
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von best02
    Ort
    Wachtberg-Liessem
    Alter
    41
    Beiträge
    4.875
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Schönes Thema!

    Nach einigen Überlegungen habe ich mich dazu entschieden, nicht zu stillen.
    Ich hatte bei Tokessa auch Schwierigkeiten. Dadurch das sie so klein war und im Brutkasten war, hat sie nach der Geburt direkt die Flasche bekommen.
    Sie war zu schwach um an meiner Brust zu saugen. Ich habe dann mit einer elektrischen Pumpe alle 3 Stunden gepumpt und ihr Muttermilch gegeben.
    Hatte aber so wenig Milch, das ich immer zufüttern musste.
    Nachdem Tokessa dann aus dem Krankenhaus gekommen ist, habe ich es später mit meiner Hebamme versucht. Eine Katastrophe. Tokessa schaffte es nicht und wurde durch die wenige Milch einfach nicht satt. So habe ich Monate gepumpt und zugefüttert.

    Diesmal hab ich mir gesagt, werde ich es erst garnicht versuchen. Ja, ich weiß das Muttermilch das beste fürs Kind ist, aber ich möchte es einfach nicht.
    Sollte ich nämlich wie bei Tokessa zu wenig Milch haben und dann, da ich mein Fotostudium weiter machen werden, und dann Samstag/Sonntag nicht zu Hause sein, dann haben wir eh ein Problem.

    So hab ich mich entschieden es sein zu lassen und Tokessa mit einzubeziehen.

    Lieben Gruß
    Bettina

  9. #19
    petkidden
    Gast

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Hallo Jessi,

    für mich war auch immer klar, dass ich stille. Aber Jakob hatte einfach nicht die Ausdauer, lang genug zu saugen, bis der Milcheinschuss angeregt wurde... (Er ließ sich super anlegen; zog 3-4 Züge und danach war Schluß. Er war einfach zu ungeduldig - ist er heute noch, wenn was nicht sofort klappt )

    Ich hab über 3 Tage im 30-Min-Takt angelegt, nach 2 tagen mit der Spritze Glucose-Lösung beigefüttert und der Kleine schrie vor Hunger - haben wir aber das erst rausgefunden, als eine Krankenschwester auf die Idee kam, ich solle mal abpumpen zum Gucken, wie viel Milch käme...
    Ich war total fertig, dazu noch die Gedanken, dass ich keine gute Mutter sei, weil ich nicht gemerkt habe, dass der Kleine nicht satt wurde...
    Wir haben dann angelegt und beigefüttert.

    Zu Hause selbes Spiel. Dazu noch abpumpen und Akkupunktur - nach 14 Tagen hab ich das Handtuch geworfen, weil ich auch gemerkt habe, dass ich mich zu sehr unter Druck gesetzt habe...
    ...
    Wir möchten ja gerne noch ein Geschwisterchen (irgendwann mal). Und da hab ich mir feste vorgenommen, dass ich es auf jeden fall nochmal mit Stillen versuche - aber eben ohne den Druck, dass es nicht klappen könnte. Weil ich ja jetzt weiß, dass die Kleinen sich auch mit Flasche super entwickeln und man kein schlechtes Gewissen haben muß...

    Wenns klappt, um so erfreulicher. Aber wenn wieder nicht, soll es eben nicht sein. Dann hat das Kleine aber wenigstens die erste Milch bekommen (die ist ja sehr wichtig)... Und Fläschchen hat auch seine Vorteile

  10. #20
    Vielschreiber Avatar von Rondriana
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Alter
    42
    Beiträge
    3.785
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen oder nicht stillen???

    Mach Dich bloß keinen Stress. Muttermilch ist natürlich das Beste fürs Kind, aber eine entspannte Mutter auch.

    Versuchen würde ich es auf alle Fälle noch mal, aber wenn es dann absehbar ist, dass es nicht klappt, dann umsteigen. Die Idee mit der Stillberaterin ist auf alle Fälle nen Versuch wert. Weißt Du schon, in welcher Klinik Du entbinden möchtest ? Die Geburtsstationen haben doch glaube ich mittlerweile alle eine Beraterin. Vielleicht kannst Du da jetzt schon mal nachfragen.

    Bei uns hat es auch leider nicht geklappt, weil Jan wegen der Neugeborenen Gelbsucht erst zu schwach zum Trinken war und dann beim 2. Versuch ein paar Wochen nach der Geburt einfach den Dreh nicht rausbekommen hat. Er hatte damals im KH so stark abgenommen, dass er kurz vor der künstlichen Ernährung stand. Diese ganzen Ängste sind beim 2. Stillversuch alle wieder hochgekommen. Das hat das ganze sicherlich auch nicht begünstigt.

    Auch wenn ich es manchmal schon vermisse, nicht stillen zu können bin ich letzten Endes froh über die Entscheidung.

    Einschuss und Milch war bei mir Gott sei Dank kein Problem. Ich habe abgepumpt solange Michael in Elternzeit war, denn so hat er Nachts Jan gefüttert und ich gepumpt. Danach habe ich es dann aber auch ausklingen lassen. Denn auch Nachts alle 3 Stunden aufstehen plus Kind füttern war es mir die Sache nicht wert. Jan ist so ein toller kleiner Junge, der eine fitte Mama am Tag verdient hat.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stillen Ja oder Nein , Eure Meinungen
    Von linchen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 137
  2. Stillen bis ein Jahr oder Folgemilch??
    Von Isabel im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 10
  3. Stillen - Was sollte ich nicht essen?
    Von Molly25 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 6

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige