Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: ⫸ Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

11.12.2017
  1. #1
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Hallo,

    da mein Mann Allergiker ist (allerg. Asthma, Neurodermitis, Tierhaare, einige Lebensmittel) ist unser Kleiner ja potentiell allergiegefährdet.

    Ich hab gelesen, dass man als Still-Mami mit einem allergie-gefährdetem Baby seine Ernährung umstellen sollte, sprich, keine allergenen Lebensmittel (Eier, Zitrusfrüchte, Fisch, Nüsse, Milch) zu sich nehmen sollte.
    Woanders hab ich gelesen, dass es nichts ausmacht, wenn man das trotzdem ißt.

    Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht und/oder hat Tips?

    Ich will mir ja später nicht vorwerfen, ich hätte nicht alles versucht .

    lg
    Katrin


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Bei uns ist es genauso, Anton ist auch "allergiegefährdet"!

    Ich dachte, ich mache wirklich alles, was dazu beiträgt, den möglichen Beginn einer Erkrankung zu verhindern oder zu verschieben.

    Kleidung nur aus 100% BW, 6 Monate vollstillen, langsame Beikosteinführung, keine Milchprodukte, Eier, Weizen usw. vor dem 1. Geburtstag usw.

    Anton hat bisher gar nichts bekommen, obwohl er von Geburt an eine attestierte "papierene Haut" hat. D.h., dass sie dünner und empfindlicher ist als bei anderen Babies. Papieren deshalb, weil mein sofort sieht, wenn man ihn anfässt (wird dann sofort rot). Also das ist auch ein Zeichen dafür, dass er zumindest "veranlagt" ist für solche Krankheiten.

    Tja und ich ernähre mich weiterhin völlig normal. Ich habe bei Anton auch keine Hautveränderungen in Abhängigkeit zu meiner Ernährung feststellen können.

    Ich weiß auch nicht, ob ich daran glauben soll. Ich kenne auch unterschiedliche Studien dazu. Aber ich halte mich nicht daran und bisher bin ich damit gut gefahren.

    Ich halte mich auch deshalb nicht daran, weil ich sowieso nicht regelmässig zum Essen komme und dann auch noch alles "allergieauslösenden" Lebensmittel weglassen? Das wäre mir echt zu kompliziert. Außerdem bin ich ein Genußmensch :-)

    LG
    Ulla

  3. #3
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Hallo,

    ich mache es teilweise wie Ulla...mein Mann hat Heuschnupfen, meine Eltern haben beide Asthma...

    Ich stille Finn voll (bis auf HA Nahrung im Auto), er bekommt noch keine Beikost...hoffentlich noch lange nicht, keine Milch, Eier, Soja, Fisch, Nüsse vor dem vollendeten 1.Lj.

    Ich selber ernähre mich vollkommen normal...wie immer. Ich sehe auch keine Veranlassung mich anders zu ernähren, außer er hätte Probleme...dann würde man weitersehen.

    LG

    Amelie

  4. #4
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Danke ihr beiden, das beruhigt mich, denn ich habe bis jetzt auch normal gegessen. Bis jetzt hat er auch keine Probleme.
    Ich werde ihm auf jeden Fall im 1.Jahr die o.g. Lebensmittel nicht geben. Gibts eigentlich auch Gläschen-Nahrung für allergiegefährdete Babies (so wie die HA-Milch)? Wir haben zwar noch Zeit bis wir mal auf Beikost umsteigen, wäre aber trotzdem interessant.

    lg
    Katrin

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von catotje
    Ort
    Essen
    Alter
    46
    Beiträge
    2.330
    Feedback Punkte
    29 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Zitat Zitat von Lu Beitrag anzeigen
    Gibts eigentlich auch Gläschen-Nahrung für allergiegefährdete Babies (so wie die HA-Milch)?
    Hallo!

    Das ist eine ausgezeichnete Frage! Ich habe jedenfalls noch nie welche gesehen bzw. davon gehört. Jedenfalls wäre ich vorsichtig bei Gläschen mit Karotten sowie Rind- und Schweinefleisch.

    Helen hat ja nun leider Allergien, u. a. gegen Kuhmilch. Ich doofe Kuh habe ihr damals normale Folgemilch (also nicht HA-Milch) gegeben, da weder mein Mann noch ich Allergiker sind. Sie hat auch mit 6 Monaten schon Beikost bekommen.

    Wäre ich noch einmal in der Situation, würde ich es genau so machen wie Sonnenschnuckel, denn Vorbeugen ist besser als Heilen.

    Viele Grüße,
    Miri

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Jonathan ist sehr allergiegefährdet, da wir beide jede Menge Allergien haben (von Heuschnupfen über Asthma bis zu ganz leichter Neurodermitis).

    Ich habe Jonathan 6 Monate voll gestillt (mich aber immer "nur" ganz normal, aber gesund ernährt). Er hat auch keine HA-Milch etc. bekommen, ausschließlich Mumi. Nach 6 Monaten haben wir langsam die Beikost eingeführt. Ich hab zumindest alle Mittagsbreie selbst gekocht und die anderen alle selber angerührt (mit reinen Getreideflocken und Wasser bzw. HA-Milch).
    Im ersten Lebensjahr gab es keine Kuhmilchprodukte, Nüsse, Fisch, Ei etc. Und auch mit Pflegeprodukten waren wir extrem sparsam, am Anfang haben wir immer erstmal Mumi verwendet (z.B. als Badezusatz).
    Jonathan hat eine etwas trockene Haut (teilweise Ekzeme), aber noch keine Neurodermitis. Andere Allergien hat er bisher nicht.
    Inzwischen bekommt er auch Joghurt, Butter, aber noch keine reine Kuhmilch, will aber bald auch damit anfangen.

    LG;
    Jumi

  7. #7
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Ich weiß nichts von HA Gläschen. Ich denke auch, dass es gut ist, selber zu kochen. Zumindest soweit es geht! Ich nehme für unterwegs auf jeden Fall auch Gläschen.

    Getreidebrei gibt es bei uns auch nur milchfrei, weil ich ja eh noch stille. So besteht kein Bedarf nach anderer Milch.

    LG
    Ulla

  8. #8
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Hallo,

    ich werde großteils für Finn kochen...gsd ist das kein Act und geht nebenher.

    Ich weiß nur von allergenarmen Gläschen. Finn wird die Gläschen von Sunval bekommen, wenn wir unterwegs sind. Kannst ja mal hier schauen: www.sunval.de oder hier www.allsana.de. Breie gibt es wohl irgendwann mal von Holle...wohl erstmal Reisschleim (hat ja kein Gluten). Ich finde es unmöglich, das überall Zucker drin ist...und Geschmacksstoffe...warum muss Griessbrei nach Vanille schmecken?? Genauso wie der Mythos um Folgemilch..unnötig wie ein Kropf, da teiladaptiert...aber deshalb darf es beworben werden. Oder warum ist in Zwieback Zucker...?? Sorry...bin abgeschweift.

    Ach ja zum Kochen...ich hab meine heißgeliebte Küchenmaschine von Vorwerk...Brei/Gemüse/Obst in ner Viertelstunde fertig...inkl. pürieren...muss man nur noch einfrieren.

    LG

    Amelie

  9. #9
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    @Amelie: ich versteh das auch nicht, dass überall Zucker drin ist. Das muß echt nicht sein. Danke für die Links. Muß mal sehen, wo ich das dann herbekomme. Ich werde mir evtl. auch so ne Zaubermaschine anschaffen ;-) . Hört sich gut an!

    lg
    Katrin

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stillen bei allergiegefährdetem Kind - Ernährung ?

    Es geht aber auch ohne "Zaubermaschine", die ja ziemlich teuer ist, ganz gut. Ich hab aller 2 Wochen vielleicht 1-2 Stunden für den Brei (Gemüse, Kartoffel, Fleisch) benötigt und das ist echt vertretbar.
    Unterwegs gabs bei uns aber auch Gläschen, meistens auch sunval (gibts bei uns im Bioladen) oder auch Alnatura von DM.

    LG,
    Jumi

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Haarausfall bei Kind - nachgewachsen
    Von sweety1975 im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 93
  2. Stillen oder nicht stillen???
    Von Zuckerschnecke im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 32
  3. Ernährung nach dem Stillen was wann wie
    Von Rusky im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5
  4. Was zur Geburt schreiben bei behindertem Kind???
    Von jumi im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige