Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: ⫸ Sorgen mit Jonathan

18.12.2017
  1. #1
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ Sorgen mit Jonathan

    Hallo Ihr Lieben

    Brauch mal heute Eure Meinung und Tips
    Jonathan ist in der Kita bisher recht beliebt gewesen. Nun hat er sich mit einem Jungen angefreundet und ich hab immer wieder gehört ( wenn ich beim abholen nachgefragt habe) das er wieder viel mit Jesse gespielt hat und sie immer ein bischen Blödsinn machen.
    Gestern hab ich ne extreme Bisswunde am Arm entdeckt. Diese stammt von dem besagten Jungen. Jonathan hat im Vorfeld allerdings auch gehauen.

    Was mich nun aber mehr stört ist das die Erzieher sagen das sich die Beiden zusammen tun und gegenseitig anstacheln und hochschaukeln und andere Kinder ärgern. Das scheint dann ja soweit zu gehen bis sie sich als "Freunde" dann gegenseitig "zerstören" in dem sie sich weh tun.

    Ich weiss garnicht wie ich reagieren soll. Die Erzieher sagen das sie die Kinder schlecht trennen können aber schon versuchen immer wieder einzugreifen.
    Das ist ja gut und richtig aber ich möchte auch meinen Teil dazu beitragen können

    Ich will einfach nicht das mein Sohn andere Kinder ärgert, haut oder mobbt.
    er ist zu Hause so lieb , wobei mir auch in letzter Zeit aufgefallen ist das er hier ungerne mit anderen Kindern spielt nach der Kita, sondern eher seine Ruhe haben will

    Ist er aber bei meiner Schwägerin mit deren 3 Kindern, gibt es nie Streit sondern er ist dann immer sehr sozial und liebevoll sowohl zu den grösseren als auch zu dem Jüngeren Cousin

    was kann ich dann tun ?


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Erstmal: dass Kids, die im KiGa sind, am Nachmittag lieber allein zuhause spielen, ist doch nachvollziehbar, finde ich. Bei Niki ist es genauso. Sie sind doch den ganzen Vormittag unter Kindern, es ist oft laut im KiGa usw. Da ist es ja nicht verwunderlich, dass sie es schön finden, wenn`s am Nachmittag mal wieder ein bischen ruhiger zugeht

    Dass die Kinder sich daheim oft gegenteilig zum KiGa verhalten, hab ich schon oft gehört - daheim sind sie superlieb und im KiGa geben sie Gas; oder eben andersherum.

    Zum Thema "hauen und ärgern" fällt mir grad wenig ein, da muss ich nochmal überlegen, aber die anderen haben sicher ein paar gute Tipps auf Lager!

    Lass dich nicht zu arg runterziehen, vielleicht ist es auch - wie so oft - ne Phase

  3. #3
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Deanta
    Ort
    Beringen, Schweiz
    Beiträge
    1.211
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Es mag fuer Dich im Moment nicht die grosse Hilfe sein, aber ich finde, dass das von Dir geschilderte nicht soooo schlimm klingt. Aus meiner Erfahrung mit Benjamin und Lucas heraus ist es gerade in der Altersgruppe normal, dass ein Kind mal gebissen wird oder mal beisst. Lucas hat zur Zeit auch einen blauen Fleck, weil ihn der kleine Spencer in den Arm gebissen hat. Er war auf Spencer draufgefallen und der hat in Reaktion gebissen. Klar versuchen die Erzieher sowas im Vorfeld zu verhindern, aber die Groesse einer Gruppe spielt da natuerlich eine Rolle und macht es schwieriger. Und die Kleinen sind so verdammt schnell mit sowas.

    Lucas selbst hat bis jetzt noch nicht gebissen, soweit ich weiss. Ich habe versucht ihm zu erklaeren, dass es nicht gut war dass Spencer ihn gebissen hat, er es aber getan hat, weil er sich erschreckt hat, dass Lucas auf ihn gefallen ist. Und dass Spencer das danach bestimmt leid getan hat, und er immer noch sein Freund ist. Man kann wohl in dem Alter nicht mehr tun, als zu erklaeren, was richtiges und was falsches Verhalten ist.

    Du schreibst doch, dass Jonathan mit seinen Cousins und anderen Kindern im haeuslichen Umfeld umsichtig und liebevoll umgeht. Das ist fuer mich ein Zeichen, dass Du Dir keine wirklichen Sorge machen sollst.

    LG
    Claudia

  4. #4
    Profi Avatar von volkfrau
    Ort
    Dietzenbach
    Beiträge
    3.439
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Linchen, meine Freundin hatte das gleich Problem, ihre Tochter war ein "Kopp und ein Arsch" mit einem anderen Mädel, die wohl auch viel Blödsinn gemacht haben, die Erzieherin hat sogar meine Freundin darauf angesprochen, meine Freundin war etwas ratlos und es hat sich mit der Zeit von alleine gegeben.

  5. #5
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    wisst ihr ich möchte nicht das die kinder ihn nicht mehr mögen weil er nur am stänkern ist.

  6. #6
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Zitat Zitat von linchen Beitrag anzeigen
    wisst ihr ich möchte nicht das die kinder ihn nicht mehr mögen weil er nur am stänkern ist.
    Ist doch klar, kann ich gut verstehen.

    Haben die Erzieherinnen auch die Eltern des anderen Jungen angesprochen? Oder hast du schon mal das Gespräch mit ihnen gesucht?

  7. #7
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Hallo Linchen,

    ich habe ja noch keine Erfahrungen mit großen Jungs, trotzdem kommt mir das bekannt vor. Kann es sein, dass Jonathan momentan eine bissi schwierige Phase hat wegen dem Schwesterchen? Bei meiner Freundin ist der Altersabstand gleich und kurz nach der Geburt von Nr. 2 ist der Große im Kindergarten - wie soll man sagen - 'aufmüpfig' geworden. Vielleicht fühlt er sich ja mit Jesse an seiner Seite 'stark' und lebt dort seine Erfahrungen mit seiner neuen Rolle als großer Bruder aus? Klar geht das ziemlich weit, aber das ist ja auch alles ein austesten, wie weit er gehen kann und darf. Vielleicht kannst Du das mal bei den Erzieherinnen anbringen, ob das zusammenhängen könnte?
    Ich würde mir genauso Sorgen machen, aber ich glaube wirklich, dass Kinder, die in dem Alter ein Geschwisterchen bekommen, eine große Umstellung durchmachen - egal wie sehr man sich als Mutter bemüht, beiden gerecht zu werden. Irgendwie müssen sie das ja auch loswerden..


    Liebe Grüße

  8. #8
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Zitat Zitat von linchen Beitrag anzeigen
    wisst ihr ich möchte nicht das die kinder ihn nicht mehr mögen weil er nur am stänkern ist.
    Dann lernt er draus!
    Hört sich nun hart an,aber Emily macht nach wie vor diesen Lernprozess durch.Am Anfang wollte kaum jemand mit ihr spielen,weil sie immer alles und jeden bevormunden wollte und sie alles bestimmen wollte.
    Ich weiss nicht wo sie das her hat,wir sind beide nicht so und trotzdem macht es Emily.ABER: Es wird wesentlich besser!Sie muss eben lernen dass sie damit nicht ankommt.Wenn sie es jetzt nicht lernt,wann dann?
    Die Erzieherinen sind da klar dahinter!Sie beziehen Emily immer wieder mit ein,reden auch mit den anderen Kindern und erklären auch Emily wann etwas nicht ok war und gleichzeitig was sie anders machen kann.
    Also kindgerecht natürlich.

    Und zum Thema sich gegenseitig kratzen,beissen,hauen etc. ,das halt ich weitestgehend für "normal".
    Emily hat im Kiga mittlerweile 2 Freundinen.Sie lieben sich,sie küssen und umarmen sich,spielen toll miteinander und im nächsten Moment kloppen sie sich und sagen sich gegenseitig wie doof sie die andere finden und nun keine Freunde mehr sind.
    Emily kam schon des öfteren mit Kratzern am Hals,blauen Flecken oder Biss-Spuren heim.Ist aber nicht so dass sie das nicht auch machen würde.
    Die Erzieherinen gehen dazwischen,aber das verhindert noch lange nicht,dass es wieder passiert.
    Manche Kinder sind eben kleine Rabauken und da gehören unsere beiden anscheinend dazu.
    Das heißt ja nicht dass sie deswegen schlechte Menschen werden oder immer unbeliebt oder gar Schläger werden.
    Das lernen sie ja gerade.Sie versuchen es,merken aber recht bald,dass sie mit dieser Methode nicht durchkommen.

    Ich verstehe dass Du Dir Gedanken machst,die hab ich mir auch gemacht und mach sie mir noch ab und zu,aber ich kann Dir nun auch aus eigener Erfahrung sagen,dass es besser wird,weil sie daraus lernen!
    Kopf hoch!

    Liebe Grüße,Jessi

  9. #9
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Ich stimme Jessi zu. Das sin Erfahrungen, die die Kinder in sozialer Hinsicht auch selbst machen müssen. Du kannst deinem Sohn nicht den Weg ebnen, auch wenn du das gerne tun würdest. Er muss lernen, dass sein Verhalten immer ein gewisses Echo hervorruft. Man kann und sollte ihm das auch vernünftig erklären, ihm Einhalt gebieten, wenn er sich derart daneben benimmt, aber letzten Endes müssen Kinder eben auch mal die bittere Erfahrung machen, dass ihr Verhalten eine gewisse Resonanz hervorruft. Daraus lernen sie. Besser und eher, als wenn man es ihnen nur vorkaut.

    Ich hab ähnliche Erfahrungen mit Ilenia gemacht, wie von Jessi beschrieben. Ilenia war und ist im Kindergarten total beliebt. Bisher war sie dort immer die Kleinste, sie hatte den Frischlings-Bonus. Das hat sich zum einen geändert, da nun auch jüngere Kinder nachgekommen sind. Zum anderen ist nun eben auch bei uns nochmals Nachwuchs gekommen, was auch für Ilenia eine Veränderung in der Familie bedeutet. Mehr als vorher ist sie "die Große", hat dadurch ein anderes Selbstbewusstsein und eine gewisse Dominanz entwickelt, die sie angefangen hat, im Kindergarten auszuleben. Und so hat mir die Kindergärtnerin berichtet, dass sie jetzt ab und an auch mal etwas strenger mit Ilenia umgehen muss. Denn wie Emily versucht Ilenia nun, auch im Kindergarten den Ton anzugeben, alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, sich in den Mittelpunkt zu spielen und über die anderen zu bestimmen. Ganz besonders traurig finde ich, dass sie ihre beste Freundin, die etwas jünger ist als sie, und eben eine zarte und stille Maus, regelrecht herumkommandiert und drangsaliert.

    Ich hab Ilenia erklärt, dass sie ihre Freundin über lang oder kurz verliert, wenn sie sie so behandelt, dass dann das Mädchen vielleicht irgendwann nicht mehr ihre Freundin sein mag. Ich versuche im Kleinen - also zuhause - einem derartigen Verhalten entgegen zu wirken, und die Kindergärtnerin gebietet ihr im Kindergarten so gut es geht Einhalt.

    Aber letzten Endes ist es auch nur eine Entwicklungsphase, ein Findungsprozess. In diesem Stadium versuchen die Kinder einfach herauszufinden, wo ihr Platz in der sozialen Gemeinschaft ist, wie sie sozial agieren können und wie sie damit ankommen.

    Ich bin sicher, sowas kann sich auch wieder sehr schnell ändern.

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von Schneggerla
    Alter
    37
    Beiträge
    2.611
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Sorgen mit Jonathan

    Ich schließe mich Angie und Jessi an...

    Natürlich machst du dir Sorgen und das ist auch ganz normal... Aber er muss selbst lernen, dass sein Verhalten bei anderen Kindern negative oder ablehnende Reaktionen hervorrufen kann. In diesem Alter trifft der Spruch "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich" absolut zu. Wenn er es sich mit ein paar Kindern verscherzt, dann ist das nicht für lange - sobald er sein Sozialverhalten wieder normalisiert, wird er auch wieder beliebter sein.
    Kritisch wird das meiner Meinung nach erst in den ersten Schuljahren, wenn er da häufig aneckt, dann wird es immer schwieriger, den Stand in der Gruppe zu verbessern...

    Aber noch würde ich mir da wirklich keinen Kopf machen... Wie hat die Erzieherin dir das denn mitgeteilt? War es einfach nur eine Elterninformation, die man eben gelegentlich bekommt oder klang es wirklich besorgt, weil es extremer ist als bei anderen Kindern, die eben mal so ne Phase haben?

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geburtsbericht Jonathan (sehr lang) mit Fotos
    Von jumi im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 27
  2. Hilfe gebraucht: Sorgen mit dem Ehering
    Von Happy_M im Forum Eheringe
    Antworten: 23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige