Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 7 von 26 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 17 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 253

Thema: ⫸ "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

13.12.2017
  1. #61
    Vielschreiber Avatar von Juule
    Beiträge
    3.789
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    Phu, da lobe ich mir mal wieder Schuluniformen! Solche Diskussionen fallen bei uns morgens gar nicht erst an, es gibt Uniform oder Uniform zur Auswahl.

    Ich hab mir das Buch mal bestellt, dauert nur etwas bis es hier ist. Generell denke ich, dass ich mit einem Kind nicht so kommunizieren kann wie mit einem Erwachsenen, und meine Kinder manchmal heute super gerne Moehren moegen und morgen ploetzlich wieder nicht. Da fang ich auch nicht gross an empathisch zu werden und rumzureden, das ist ne Laune.

    Ich werde das Buch mal lesen und schauen was ich fuer mich rausziehen kann.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #62
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    Wegen Essen wird hier auch nicht diskutiert. Wenn sie meint, dass trockene Nudeln lecker sind, dann bitte. Bleibt mehr Soße für mich .

  3. #63
    Vielschreiber Avatar von jamadi
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    3.893
    Feedback Punkte
    46 (100%)

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    Ja beim Essen wird hier auch nicht diskutiert. Wenn sie nur trockene Beilagen wollen, bitteschön!

  4. #64
    Profi Avatar von Brianna
    Ort
    Süddeutschland, bei denen die alles können außer Hochdeutsch ;-)
    Alter
    38
    Beiträge
    3.281
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    Zitat Zitat von Isabel Beitrag anzeigen
    Hab mir das Buch bei Amazon gleich mal angeschaut, auch hier nochmal danke für den Tipp!
    Leider find ich 20 Euro dafür echt... wow..
    Falls es jemand nach dem lesen loswerden wollen würde - bitte pn an mich bzw. über Facebook. Danke!
    Dann lies es doch, mach Dir Notizen/Kopien und verkauf es wieder - bei Rebuy gibt es z.B. 12EUR dafür...

    Hab es jetzt auch angeschafft und schau die Tage mal rein. Ist bei uns zwar noch nicht akut, aber kann ja nicht schaden, schon vorher was zu lesen und bei Bedarf dann aufzufrischen. ;-)

  5. #65
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    Zitat Zitat von Juule Beitrag anzeigen
    Phu, da lobe ich mir mal wieder Schuluniformen! Solche Diskussionen fallen bei uns morgens gar nicht erst an, es gibt Uniform oder Uniform zur Auswahl.

    Ich hab mir das Buch mal bestellt, dauert nur etwas bis es hier ist. Generell denke ich, dass ich mit einem Kind nicht so kommunizieren kann wie mit einem Erwachsenen, und meine Kinder manchmal heute super gerne Moehren moegen und morgen ploetzlich wieder nicht. Da fang ich auch nicht gross an empathisch zu werden und rumzureden, das ist ne Laune.

    Ich werde das Buch mal lesen und schauen was ich fuer mich rausziehen kann.
    Ich bete ja schon mit jedem neuen Schuljahr, dass Schuluniformen auch bei uns endlich einziehen duerfen. Jedes Jahr kommen hier in den anderen Schulbezirken mehr und mehr Schulen hinzu, die den Kindern nur noch Schuluniformen gestatten.
    So ein 10 jaehriger Morgenmuffel ist auch nicht ohne. *g*

    Aber es gibt Hoffnung bei uns...es gibt wieder neue "spirit wear". Das sind shirts und Pullis mit Aufdruck in Schulfarben. Die kleine haette davon gerne ein paar, sie mag naemlich auch endlich dazugehoeren.

    Beim Essen gibt es zwar ab und an richtiges Gemaule, auch von meinem ganz grossen Kind (Mann). Aber da schalte ich auf Durchzug. Entweder es wird gegessen oder nicht. Ich hab's mir da schon lange abgewoehnt fuer jeden das passende Gericht zu kochen. Ich versuch's zumindest, dass ich sie alle mit einigen Zutaten nicht "vergifte", aber Extrawuerste hab' ich abgeschafft. Trockene Nudeln, bitteschoen. Ich versuche aber zumindest etwas Gemuese in sie hineinzubekommen. Gerade unsere Nr. 1 macht da ein paar Anstalten, aber da haben wir zumindest einen Kompromiss gefunden, dass er nur zwei Bissen essen braucht. (Von Dingen, die er eigentlich isst.) Das, was er wirklich nicht mag, muss er nicht essen (oder ich jubel es ihm irgendwie unter). Dafuer muss er aber das Gejammer am Tisch einstellen, sonst gibt's naemlich gar nichts.

  6. #66
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    Soooo - wie lustig, ich habe das Buch unabhängig vom Forum gekauft, weil ich - wie in Silvias Kindererziehungsfred schon angesprochen - gerade nervlich am Boden bin. Ich bin also an dem Punkt, wo ich einen ERZIEHUNGSRATGEBER brauche. Oder besser gesagt: Einen Wegweiser, so einiges besser zu machen was in den letzten Wochen schief läuft. Wir sind sozusagen alltagsbedingt gerade erst vom rechten Weg abgekommen und mir gefällt das gar nicht.

    Unsere Situation (kurz): Superbraves Kind, dass sich schon immer superduperoberbrav mit sich selber beschäftigen konnte. Beim essen nicht mäklig, ruhige Art, eigentlich ein Traum. Macken: (Ein-)schlafen, und bei Überforderung/Übermüdung ein kleiner hauender Tyrann.

    Letzteres ist unser größtes Problem, weil Simon seit ein paar Wochen um 7 im KiGa sein muß und um 16 /16.30 erst wieder nach Hause kommt. Er fühlt sich im KiGa zwar wohl, ist aber nach so einem langen Tag ohne Mittagsschlaf vollkommen überdreht und jeder Abend endet im Streit und wir sind froh, wenn Simon schläft. Das kann es ja nicht sein.

    Aaaaalso brauche ich einen Leitfaden, wie ich mich selber besser unter Kontrolle halte (ich bin mittlerweile zu einem nervenschwachen, hysterisch schreienden Brüllmonster mutiert!) und wie wir den Alltag (-abend) besser meistern können, wenn ich schon keine Möglichkeit habe, ihn früher zu holen.

    Dann das ewige "neeeeeeeiiiiin", "Willlll nicht", "Du bist blöd", "ich hau' Dich gleich" ---- furchtbar.

    Und - was macht die überforderte Mama? "Wenn Du jetzt nicht sofort ..., DANN ....". Ständig. Wirklich. "Wenn Du nicht schläfst, dann flipp ich aus" (Hääääääää?????? Manchmal wundere ich mich wirklich, was für ein Quatsch aus meinem Mund kommt, aber was soll ich denn sagen? Wenn Du nicht schläfst, DANN... bleibst Du eben wach???? Geht kaum.) Am Wochenende muß Simon mittags schlafen, wenn wir nachmittags was vorhaben und er braucht den Schlaf auch. Dann sage ich "Wenn Du jetzt nicht endlich schläfst, DANN fahren wir später nicht zum Florian". Ist doch alles doof.

    Ich bin erst mit den ersten 1 1/2 Kapiteln durch. Das erste Kapitel setze ich (eigentlich) schon immer um. Das war mein Lehrstoff in der Großtagespflege, den ich behalten habe. Dennoch ertappe ich mich ab und zu bei Rückfällen. Ins 3. Kapitel (Bestrafungen vermeiden) habe ich mal reingelesen, aber von 3jährigen Trotzköpfen steht halt nicht viel drin. Da hoffe ich auch auf einige Fallbeispiele wie man diese Drohungen vermeiden kann.



    Wünsche euch eine gute Nacht und freue mich über den Fred, liebe Jill (mit meinem Mann als Austauschpartner kann ich glaube ich nicht so wirklich rechnen...*grummel*) :-)

    Liebe Grüße!

  7. #67
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Katinka
    Ort
    im grünen Herzen Deutschlands
    Alter
    42
    Beiträge
    4.392
    Feedback Punkte
    19 (100%)

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    ich bin auch sehr froh über diesen Thread und insbesondere darüber, dass ihr so offen zugebt, auch mal laut zu werdne und die Nerven zu verlieren...Da kann ich mich leider einreihen :-(

    Mein Nervenkostüm ist auch sehr angeschlagen bedingt durch den streßigen Alltag, die Anforderungen auf Arbeit und die Tatsache, dass eben vieles an mir hängenbleibt, wenn mein Mann tagelang auf Dienstreise ist.
    Wir haben momentan das Einschlafproblem. Auch wenn wir alles ganz riúhig im täglichen Ritual abwickeln, fällt Alex der "Abschied" in die Nacht schwer und er zieht alle Register bis hin zum herzzerreißenden Heulen. Da fällt es mir regelmäßig schwer ruhig zu bleiben und ich bin froh, wenn mein Mann übernimmt...Ich erwarte einfach von Alex, dass er versteht, dass wir auch mal Feierabend haben. Und da erwarte ich wahrscheinlich zuviel...

    Mal schauen, ob mir das Buch weiterhelfen kann...

    @seestern: wenn Alex müde ist, dann ist er auch unausstehlich. Da reiße ich mich aber wirklich zusammen, bleibe ruhig, kuschle mit ihm und helfe ihm so über die akute Müdigkeitsphase

  8. #68
    Senior Mitglied Avatar von katjes
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    36
    Beiträge
    2.336
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    @seestern: Könnten die Erzieherinnen im Kindergarten möglicherweise darauf achten, dass Simon mittags schläft? Das würde wohl ja auch einiges entspannen.
    Und wie ist es, wenn ihr Abends, wenn ihr nach Hause kommt, nur noch ruhige Sachen macht, wie vorlesen/Bücher anschauen? Oder hilft selbst das nichts, um allgemein runter zu kommen? Ich finde Vorlesen immer für beide Seiten entspannend - fürs Kind und für mich.
    Und danach vielleicht zusammen kochen, so dass Simon sich nicht alleine beschäftigen muss und du dennoch zu deiner "Arbeit" kommst. Du sagst, die Dauer des Kiga-Aufenthalts lässt sich nicht einschränken, aber vielleicht die Auswahl des Essens so anpassen, dass Simon immer mithelfen kann. Und am WE kann es dann ja die aufwändigeren Sachen geben.
    So hat Simon bis zum Bett gehen volle Mama-Zeit und du hast vielleicht trotzdem nicht das Gefühl zu nichts zu kommen oder Simon vor dem Fernseher parken zu müssen.

    Vielleicht habt ihr das alles ja schon ausprobiert und es hilft nichts, vielleicht ist es aber auch eine Möglichkeit, dass es entspannter wird für euch.

    Edit: Habt ihr Simon schon einmal gefragt, wie er sich den Abend zu Hause bis zum Bett gehen vorstellt, möglicherweise lassen sich da Kompromisse finden?!

    lg Katja

  9. #69
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    @seestern: hat simon mittags keine möglichkeit zum schlafen oder überlässt man ihm im kindergarten einfach die entscheidung selbst?
    in den kindergärten meiner zwerge wird geschlafen bzw. ausgeruht. das gilt für alle kinder mind. 1h lang.
    habt ihr ein ritual für "zuhause ankommen"? meine kleinen haben laaange nach dem kindergarten ihre nuckelflaschen gehabt. damit sind beide kurz auf die couch verschwunden zum runterkommen. hat auf jeden fall etwas gebracht.

  10. #70
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: "So sag ich's meinem Kind": Diskussion zum Buch

    @Schokoladenkuchen & Katjes: Anscheinend überlässt man ihm die Entscheidung dort selbst - damit bin ich auch nicht zufrieden. Ich erwische halt die regulären Erzieherinnen fast nie, weil in der Früh der Frühdienst da ist und Nachmittags der Spätdienst (aus anderen Gruppen). Denen sage ich zwar immer, dass sie versuchen sollen dass er schläft - aber er tut's nie. Das wäre viel entspannter, auf jeden Fall. Das habe ich mir für den Elternabend (falls es mal einen gibt) schon vorgemerkt bzw. werde demnächst mit der Leitung darüber sprechen, wenn die wieder da ist.

    @Katjes: vorlesen zieht immer, aber das kann man ja nicht immer. Er zieht jede Minute Bücher an und an einem normalen Tag schauen wir mit Sicherheit 4-5 Bücher an (+2 Gute-Nacht-Geschichten). Das geht auch super, wenn mein Mann am späten Nachmittags daheim ist, dann ist kochen kein Problem. Oft kommt er aber erst heim, wenn Simon schon im Bett ist, was für mich aus der Arbeit fetzen, mit 200 über die Autobahn in den KiGa, Kind einpacken, heim, kochen ---- oder halt manchmal auch nicht ----- und irgendwie die Stimmung zu halten bis er endlich ins Bett darf.
    Zusammen kochen. Hmmm. Das habe ich mir noch nicht überlegt aber kann mir das auch nicht wirklich vorstellen . Was kann er mir helfen ausser dass alles viiieeeel länger dauert und vieles schief gehen wird? Ich verstehe zwar den pädagogischen Aspekt, aber ganz ehrlich, ich sehe mich dabei noch mehr plärren als sonst . Ich bin nicht gerade geduldig... Ich bin glaube ich der ungeduldigste Mensch überhaupt. Ich denke schon mit Schrecken an das erste Mal Plätzchen backen . Er schaut aber oft beim kochen zu (zieht seinen Stuhl an die Arbeitsfläche und schaut).

    @Schokoladenkuchen: 1. Ritual *gg* - naja, 1. Regel ist Händewaschen. Damit beginnt das Drama weil Händewaschen ja sooo doof ist. Zieht nur, wenn es danach ein Eis gibt, weil es ja sonst keines geben würde. Danach verschwindet er in sein Zimmer und spielt Lego oder Eisenbahn oder schaut Bücher an. Wenn es mit der Überdrehtheit schon weit ist (in den letzten 2 warmen Wochen, als die Nachbarskinder im Garten getobt hatten und Simon auch raus wollte - was ich für keine gute Idee gehalten habe damit er nicht noch mehr überdreht), habe ich ihm angeboten seine Maulwurf-DVD anzuschauen. Das war echt eine Wohltat und ich habe zum ersten Mal Eltern verstanden, bei denen das die Regel ist. Ich liebe den kleinen Maulwurf mittlerweile, weil da kein Stimmengewirr und schnelle Bildfolgen sind (ich kannte den bis vor Kurzem nicht). Und tatsächlich hatte ich das Gefühl, dass er damit 'runterfahren' kann.

    Trotzdem kommt es halt im Laufe der 2 Stunden, bis er im Bett ist, zu Streitereien. Entweder weil er beim essen lauter Quatsch macht und sich nicht mehr einkriegt oder spätestens beim Bettfertig machen, weil er nicht schlafen will und dann anfängt zu spinnen.

    Mit je mehr Eltern ich darüber rede umso mehr glaube ich, dass im Grunde alles ok ist. Bisher hat noch niemand gesagt, dass er diese Probleme nicht kennt.

    Von Freitag - Sonntag ist alles Bestens. Naja, schlafen will er dann zwar auch nicht, aber das hat er halt von mir.

    @Katja: Bist Du auch ein schlechter Schläfer?
    Mir ist mittlerweile aufgefallen, dass Kinder von Langschläfern/Gerne-und Gutschläfern selber gut schlafen. Ich empfinde schlafen als Zeitverschwendung und mich zieht es am Wochenende um 6 aus dem Bett (schlafe aber selten vor 12, 1). In der Schwangerschaft hatte ich so schlimme Schlafprobleme, ich glaube Simon hat das irgendwie von mir mitbekommen ..


    Liebe Grüße!

Seite 7 von 26 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 17 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
  2. Suche: Buch zum Thema "trocken werden"
    Von Besita im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 13
  3. Hat jemand das Buch "Ohje, ich wachse" ?
    Von Tatjana im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 2

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige