Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 58

Thema: ⫸ Schlechte Esser - Beikostprobleme/ UD nach über einem Jahr #55

15.12.2017
  1. #31
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme

    Hallo Jules,

    ich kann Dich sehr gut verstehen!Noch bis vor kurzem ging es mir genau so wie Dir!

    Emily war schon immer ne schlechte Esserin.Von anfang an.
    Lange hab ich mir und ihr druck gemacht,auch ihne sie zu zwingen.Das kam von innen raus.
    Emily isst immer noch nicht optimal.Momentan zahnt sie so stark,dass sie ausser der Flasche kaum noch was essen mag.Vorher hat sie noch eine Flasche am Morgen getrunken und den Rest des Tages "normal" .
    Ich seh das nicht (mehr) als Rückschlag,denn ich hab gemerkt dass sie isst,wenn sie soweit ist.
    Klar biete ich ihr dies oder jenes an.Meist probiert sie auch alles,aber beim Probieren bleibt es dann auch oft.

    Gib Fabio einfach Zeit und biete ihm immer wieder mal was an.Wenn er soweit ist,wird er von selbst essen.

    Unser Kinderarzt hat mich bei der U6 sehr beruhigt.
    Er gab mir den Rat,dass ich gar kein großes Thema ums Essen machen soll."Lassen sie sie einfach mal machen wenn sie am Tisch sitzen." Und mit den Worten "Es ist noch kein Kind vorm vollen Teller verhungert" hat er mich dann nach Hause geschickt.

    Ich hab seinen Rat befolgt und siehe da: Mein Kind isst so mehr als vorher wenn ich nervös mit dem Löffel daneben saß und das Gefühl hatte zu verzeifeln weil man Kind ja nicht aß,wo es doch essen müsste und ich damit mehr und mehr das Gefühl hatte dass es meine Schuld war,dass man Kind nicht essen wollte.

    Das wird schon werden!Es kann sein das Fabio immer ein schlechter Esser bleibt,aber dann braucht er wohl auch nicht mehr.Normalerweise holen sich die Kinder immer genau das was sie brauchen.Die einen eben mehr,die anderen eben weniger.

    Nicht verzweifeln und alles liebe,Jessi


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Vielschreiber Avatar von jamadi
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    3.893
    Feedback Punkte
    46 (100%)

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme

    Hallo Jules,

    das kenne ich nur zu gut. Mir erging es mit Emilia ganz genauso: "Von der Brust zum Schnitzel" trifft es bei Emilia ziemlich genau!

    Mit 6 Monaten habe ich Emilia den ersten Brei angeboten. Nach einer Woche habe ich aufgegeben und Pause gemacht. Alle späteren Versuche Emilia Brei anzubieten scheiterten ebenfalls.

    Ich wollte zuerst so nach 9 Monaten abgestillt haben, schob es dann weiter nach hinten auf ein Jahr stillen.

    Emilia wollte aber immer nur gestillt werden. Wenn andere Mütter berichteten ihr Kind isst nach x Tagen schon mittags ein ganzes Gläschen, waren wir nach Wochen immer noch bei max. 5-6 Löffelchen.
    Obstbrei ging etwas besser.

    Ich habe alles mögliche probiert: Fingerfood, etwas groberen Brei, unser Essen - Emilia hat beim kleinsten Stückchen gewürgt. Beim Essen saß Emilia mit uns am Tisch, hat uns fast das Essen von der Gabel geguckt, schmatzte und kaute und manschte alles sehr gerne.
    Interesse war schon da. Erforschen ja - Essen nein!

    Ich habe dann nur noch gestillt. Je näher wir dem 1. Geburtstag kamen, desto gefrusteter wurde ich.... Ich kann dich so gut verstehen!

    Aber es macht irgendwann "KLICK"! Warte einfach ab und lass deinem Kind , die Zeit die es braucht. Vergesse deine Pläne und finde dich mit dem Stillen ab.
    Ich weiß, jetzt kann ich das so leicht sagen.

    Kurz nach Emilia's 1. Geburtstag wurde sie mit einer Magen-Darm-Geschichte krank und danach plötzlich von einem Tag auf den anderen hat sie gegessen!

    Zuerst durfte es nur der feinste pürierte Brei aus den Gläschen sein, dann ging es jedoch sehr schnell bis sie bei uns mit gegessen hat.

    Es hat dann leider noch eine Weile gedauert, bis ich komplett abstillen konnte (nach fast 14 Monaten). Tagsüber war alles kein Problem, da reichte Emilia wenig Essen. Aber nachts wollte sie relativ häufig gestillt werden. Da hat sie sich dann alles zum satt werden geholt.
    Tagsüber war alles andere interessanter als Essen. Essen war Zeitverschwendung, das kann man ja nachts.

    Heute futtert Emilia ohne Ende und ich frage mich, wo sie das alles lässt.

    Es gibt halt Kinder, die lassen die Brei-Phase aus, auch wenn in allen schlauen Büchern/Medien nur vom Normkind "Brei-Esser" berichtet wird.

    Gib nicht auf und sei ganz lieb gedrückt!

    Ach so, die Flasche hat Emilia immer verweigert. Egal, ob Mumi oder Fertigmilch.

  3. #33
    aufsteigendes Mitglied Avatar von melian
    Ort
    Ruhrgebiet
    Alter
    40
    Beiträge
    1.265
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme

    Ich kann auch etwas zu dem Buch von Gonzalez beisteuern: als Eric eine Phase hatte, in der er sehr schlecht gegessen hat und alles irgendwie wieder wie ein Rückschlag wirkte, habe ich "Mein Kind will nicht essen" gelesen. Ich war beruhigt und wirkte natürlich auf mein Kind ruhiger - und schon ging's wieder aufwärts.

    Wäre es denn so schlimm, wenn du noch ein paar Monate länger stillst, wenn Fabio es braucht? Auch wenn es "zurückstecken" bedeutet - das ist doch im Zweifelsfall entspannter für euch beide als einen Machtkampf ums Essen einzugehen. Was sind schon zwei oder drei Monate im Vergleich mit all den Monaten und Jahren, die du nicht mehr stillen wirst?

    Ich drücke euch die Daumen für viel Geduld und Gelassenheit!!

    lg, melian

  4. #34
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Jules
    Alter
    35
    Beiträge
    5.651
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme

    So, hier wollte ich doch doch auch endlich noch antworten.

    @cosima: Ja, ich denke auch, dass ich bei beidem noch einiges an Geduld brauche...

    @Zuckerschnecke: Ich habe auch mit unserer Kinderärztin darüber gesprochen, dazu schreibe ich gleich noch was.
    Ich glaube (und hoffe) ehrlich gesagt auch, dass sich das vielleicht ändert, wenn er richtig mit uns am Tisch sitzen kann. Aber bisher kann er ja noch nicht alleine sitzen.

    @jamadi: Das, was Du so schreibst, könnte ich geschrieben haben. Auf das KLICK warte ich allerdings noch.

    @melian: Nein, ein paar Monate, also vielleicht 2, maximal 3 (sage ich im Moment) wären ok, darauf bin ich eh eingestellt. Aber viel länger sollte es nicht sein, denn dann ist für mich meine persönliche Grenze irgendwie erreicht. Ich weiß, das ist noch eine menge Zeit, noch 5, 6 Monate, wo viel passieren kann.

    @all: Ich schaffe es im Moment, recht entspannt zu sein, wenn es um das Thema essen geht. Ich wünsche mir immer noch, dass wir es schaffen, mal eine komplette Mahlzeit zu ersetzten, aber ich bin nicht mehr so ungeduldig.
    Fabio hat weiterhin einige Tage fast gar nichts gegessen. Dann fing er langsam wieder an, jetzt hängen wir wieder so zwishen 60 und 80 g und je nach Lust und Laune noch ein bisschen Obst.
    Ansonsten "isst" er sehr gerne mal ein Stück Reiswaffel, Paprika, Apfel, usw. Richtig essen kann er es ja noch nicht, aber er lutscht daran herum.

    Wir waren vor 2 Wochen bei unserer Kinderärztin, weil Fabio krank war und ich habe sie darauf angesprochen. Im Grunde genommen war ich sehr froh, dass sie das ganz locker sieht.
    Sie meinte eben auch, es gibt so Kinder. Sie wüsste, dass das mitunter "anstrengend" für mich wäre, aber da müsste ich jetzt einfach noch ein bisschen durch halten. Irgendwann wird er schon essen.
    Also das, was ihr auch geschrieben habt.
    Es hat mich schon nochmal beruhigt, das von ihr zu hören.
    Ich habe mich jetzt damit abgefunden, ändern kann ich es im Moment ja eh nicht.

    LG,

    Jules

  5. #35
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme

    Eben. Ändern kannst Du es eh nicht. Und vielleicht tröstet es Dich, dass Leni mittlerweile ein komplettes halbes Gläschen isst und dazu ein Becherchen Wasser trinkt und danach keine Brust mehr mag Das wird schon!

  6. #36
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme

    Na bitte!

    Das wird schon werden!Manche brauchen halt ein wenig länger bis sie soweit sind.
    Hab weiterhin Geduld dann kommt das von ganz alleine.

    Emily hat hin und wieder mal eine Phase in der sie nicht sonderlich gut isst.Oder in der sie mehr Flasche isst,als feste Nahrung.

    Aber die "Phasen" in denen sie so gut wie keine Milch mehr trinkt halten nun immer länger an und sind häufiger als die Milch Phasen.

    Nur nicht verzweifeln,dann wird das schon werden!

    Alles liebe,Jessi

  7. #37
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Jules
    Alter
    35
    Beiträge
    5.651
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme

    Hallo!

    Ich brauche mal Euren Rat zu Fabios "Speiseplan".

    Wir sind auf einem guten Weg. Er ist natürlich immer noch kein super guter Esser, aber es wird.
    Im Moment mache ich mir aber etwas Sorgen, ob das, was er isst, nicht zu einseitig ist, bzw. vor allem wie es dann wird, wenn ich ihn vielleicht nicht mehr stille.

    Sein Speiseplan sieht ungefähr so aus:

    Morgens zwischen 6 und 7 wird er gestillt.
    Gegen 9 bekommt er Roggenbrot und Getreide-Obst-Brei (Feiner Obstbrei von Hipp, angerührten GOB isst er nicht), die Menge variiert, manchmal eine ganze Scheibe Brot und ein ganzes Gläschen, manchmal nur recht wenig.

    Mittags isst er im Moment 8. Monats-Gläschen, aber er mag nicht alles. Ich achte darauf, was in den Gläschen drin ist, also ist die Auswahl recht eingeschränkt. Das einzige, was er richtig gerne mag sind Schinkennudeln von Hipp, da isst er auch mal 100 g, das ist für seine Verhältnisse richtig viel. Von den anderen isst er nur 4, 5 Löffelchen. Aber ich kann ihm doch nicht jeden Tag Schinkennudeln geben, oder?
    Heute Mittag habe ich Dinkelnudeln gekocht und dazu Gemüsebrei (Kürbis-Karotte, hatte ich noch eingefroren), aber damit hatte ich keine Chance.
    Die Schinkennudeln hat er danach schmatzend gegessen.

    Zum Nachtisch gibts dann immer noch Obstbrei, ist ganz unterschiedlich, wieviel er dann noch isst, mal 20 g, mal 80 g...

    Nachmittags gebe ich ihm Obst (davon isst er dann aber nicht wirklich viel) im Moment Getreide-Obst-Brei Pfirsich-Dinkel, den findet er scheinbar ganz toll, er hat gestern und huete fast ein ganzes Gläschen verdrückt.

    Abends bekommt er dann wie morgens Getreide-Obst-Brei und Roggenbrot.
    Auch hier variiert die Menge.
    Milchbrei isst er gar nicht, wir haben schon Grieß, Reisflocken und Hirse versucht, auch mit viiiiel Obst gemischt, er mag es einfach nicht (und ich kann ihm das ehrlich gesagt nicht verdenken...).
    Aber ich weiß nicht, ob 3 mal am Tag GOB okay ist?

    Zwischendurch wird er zwischen 1 und 4 mal gestillt, das ist auch ganz unterschiedlich. Heute haben wir zum aller ersten Mal nur morgens und abends gestillt.
    Leider trinkt er aber fast gar nicht und wenn nur aus einem Glas, dann aber nur einen kleinen Schluck. (Hat da jemand einen Tipp? Wieviel müsste er denn trinken
    Außerdem bekommt er immer mal ein Stückchen Brezel oder eine Dinkelstange.

    Nachts wird er auch noch so 3 mal gestillt.


    Ist das, was er isst so in Ordnung?

    Ich meine, ich habe ja nicht wirklich eine Wahl, aber ich mach mir irgendwie Gedanken drum.

    LG,

    Jules

  8. #38
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme/ 13.4. Frage zu "Speiseplan" S.2

    Hallo Jules!

    Ich finde den Speiseplan ok!
    Da Fabio morgens ja gestillt wird könntest du ihm um 9 auch einfach mal eine Reiswaffel geben und nochmal stillen. Dann hat er Mittags bestimmt grösseren hunger und isst vielleicht mehr ?
    Und ich bin auch der Meinung, dass du ihm jeden Tag Schinkennudeln geben kannst Lana hat NUR Pastinake-Kartoffel-Rindfleisch gegessen, 4 Monate lang jeden Tag. Alles andere war *BAH*!
    Nun isst sie übrigens Alles

    VG, Miriam

  9. #39
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme/ 13.4. Frage zu "Speiseplan" S.2

    Jetzt musste ich grade lachen!
    Die Schinkennudel-Phase haben wir auch hinter uns.Und ich schliesse mich da Miriam voll und ganz an,geb es ihm,solange es ihm schmeckt.Dann weisst Du wenigstens dass er was im Bauch hat.
    Ich find Euren Speiseplan ok.Wenn er nunmal das alles gerne isst,dann gib ihm die Sachen die er mag.
    So wenig isst er gar nicht mehr.
    Emily hat da Zeiten bei wo sie weniger isst.
    Wirst sehen das kommt von alleine!Du machst das genau richtig so!

    Liebe Grüße,Jessi

  10. #40
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Jules
    Alter
    35
    Beiträge
    5.651
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Schlechte Esser - Beikostprobleme/ 13.4. Frage zu "Speiseplan" S.2

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    @sunrise: Das ist beruhigend, dass Lana auch ne Weile immer das gleiche gegessen hat. *lach*
    Hmm, mit morgens muss ich mal gucken. Ich bin ja im Moment grundsätzlich froh über alles, was er außer an der Brust isst.

    @zuckerschnecke: Echt? Ist ja lustig, ist da irgendwas drin in den Schinkennudeln, was besonders lecker für schlecht essende Kinder ist? *lach*
    Nein, ich finde die Mengen auch schon richtig gut.
    Ich bin auch mittags mit 100 g voll und ganz zufrieden.
    Naja, dann werde ich wohl morgen mal einen Vorrat an Schinkennudeln anlegen. (Ich muss ja gestehen, ich finde die auch lecker).

    LG,

    Jules

Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was alles so in einem Jahr passiert...
    Von Fee im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 10
  2. Heute vor einem Jahr...
    Von Stefanie81 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 6
  3. Heute vor einem Jahr)
    Von mondhexe im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 6
  4. Nach über einem Jahr nun endlich auch mal unsere....
    Von sweetheart82 im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige