Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: ⫸ Saugverwirrung

18.12.2017
  1. #1
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ Saugverwirrung

    Hallöle,
    wir haben da ein Problemchen und ich würde gerne mal eure Meinung hierzu hören:
    Es geht um die liebe Stillerei. Ich habe mir von Anfang an gesagt, dass ich es gerne versuchen möchte aber wenn es nicht geht ich uns auch nicht damit „quälen“ werde.
    Unsere Maus ist am 7.9. geboren.

    8. September
    Das erste Mal richtig Hunger hatte sie dann am 8.September kurz vor Mitternacht. Bis dahin war ihr vom Fruchtwasser noch so übel und mußte ständig kötzeln und wollte somit nix trinken was laut den Hebammen völlig okay wäre. Kurz vor Mitternacht hab ich sie dann also unter Anleitung einer Hebamme das erste Mal angelegt. Klappte, nachdem sie wußte was sie zu tun hat, eigentlich auch ganz gut.

    9. September
    Am nächsten Tag fing das Theater dann an. Sie brüllte die rechte Brust so dermaßen an und verweigerte sie auch richtig sodass man sie regelrecht mehrmal zwingen mußte anzudocken. Linke Seite war kein Problem. In der Nacht war es so schlimm, dass ich vor lauter Verzweifelung heulen mußte. Sie hatte Hunger aber wollte nicht an die Brust. Meine Maus mußte doch was essen. Links ging soweit gut, rechts war Theater ohne Ende. Ohne Hebamme ging gar nichts.

    10. – 11. September
    In der Nacht vom 10. Auf den 11. September war ich sowas von verzweifelt. Sie schrie nun beide Brüste an und wollte nicht ran. Zudem hatte ich auch beim Andocken totale Schmerzen und hätte schreien können. Ich war total verzweifelt, verheult und fertig. Die Hebamme schickte mich ins Bett und André durfte ihr eine Flasche geben.

    11. September
    Heute bekam ich ein Stillhütchen mit dem wir vorerst prima klarkamen. Die Nacht stillte ich nicht im Kinderzimmer sondern in unserem Zimmer. Die Schmerzen gingen aber weh tat es trotzdem noch genug.

    12. September
    Morgens wollte ich stillen und erschrak voll weil Finja auf einmal Blut spuckte. Ich dockte sie ab und sah, dass das Stillhütchen voller Blut war. Entsetzt rannte ich zur Hebamme. Sie sah sich meine Brustwarzen an, drückte mir ne Flasche in die Hand und sagte, dass ich danach sofort kommen sollte zum Abpumpen.

    Bei Entlassung bekam ich ein Rezept für eine Pumpe mit denn Stillen ging gar nicht vor lauter Schmerzen, blutenden Brustwarzen und schreiendem Kind.

    Soweit so gut. Ich pumpe nun seit Samstag ab und es sie ein wenig besser aus. Seit 2 Tagen tut mir die rechte Warze wieder so weh, dass es mich Überwindung kostet den An-Knopf von der Pumpe zu drücken. Aber die Hebamme sieht nicht warum. Heute wollten wir Finja andocken aber es tat sowas von weh, dass wir abbrechen mußten. Zumal sie nicht an der Brust trinken wollte. Sie drückte sich mit aller Kraft weg und nuckelte nur.

    Die Hebi meinte, es wäre ein klassischer Fall von Saugverwirrung. Wie stehen die Chancen, dass a) die Schmerzen nachlassen und b) Finja wieder an die Brust geht? Ich hatte nicht vor noch wochenlang abzupumpen. Das ist Stress pur und tut uns nicht wirklich gut zumal meine Brustwarzen immer noch rot und entzündet sind. Irgendwie bekomme ich es nicht in den Griff.

    LG,
    Anika


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    Ich rate dir dringend zu einer richtigen Stillberaterin zu gehen, die LLL oder die AFS sind da die richtigen Anlaufstellen: La Leche Liga Deutschland oder www.afs-stillen.de

    Dein Hebamme ist meiner Meinung nach nicht kompetent genug, das in den Griff zu bekommen.

    Was tust du gegen die wunden Brustwarzen? Lanolin? Schwarzer Tee? Mam-Kompressen? Rotlich? Was tut ihr damit sie das Saugen nicht verlernt? Fingerfeeder? Bechern? Kann sie saugen? Bekommt sie einen Schnuller? Ist ihr Zungenbändchen zu kurz (kann sie die Zunge über die untere Kauleiste strecken?)

    Ich kann dir gerne online versuchen zu helfen, ich bin bei der AFS. Per PN oder Email, wie dir lieber ist. Ansonste versuche jemanden vor Ort zu finden, der euch auch besuchen kann.

    Die Chancen das dein BW verheilen, wenn die Saugtechnik stimmt, liegen bei 100%, wenn ein Kind richtig saugt und genug BW im Mund hat, tut nichts weh. Auch wenn sie ab und zu Blut mitschluckt, ist das gesundheitlich total unbedenlich.

    Gönn euch Ruhe und Zeit, wenn ihr wollt, schafft ihr das!

    LG

    Amelie

  3. #3
    wird zum Schmetterling Avatar von Lianon
    Beiträge
    1.521
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    Oje, Anika, das hört sich ja alles nicht toll an. Helfen kann ich dir leider nicht wirklich, ich würde dir empfehlen, dich an eine Stillberaterin zu wenden. Die Hebamme hat da meiner Meinung nach nicht genug Erfahrung, denn das Stillen ist nur ein Teil ihrer Arbeit.

    Für deine Brustwarzen kann ich dir Retterspitz empfehlen und ansonsten viel Luft dran lassen und die Muttermilch, die nach dem Pumpen noch an der Brust ist, einfach trocknen lassen und nicht abwischen.

    Ob deine Maus nochmal an die Brust geht, kann ich dir nicht sagen. Bei uns war es ja auch so, dass Mia zuerst die Flasche bekommen hat und ich abgepumpt habe. Sechs Wochen lang habe ich sie erst an beiden Brüsten gestillt, dann die Flasche gegeben und dann noch für die nächste Mahlzeit abgepumpt. Dann habe ich das Pumpen sein lassen und bis auf eine Flasche am Abend kamen wir mit Stillen aus. Außer natürlich in Wachstumsschüben, da hab ich dann wieder gepumpt, um die Flaschenmenge auszugleichen.

    Such dir Hilfe bei der La Leche Liga, die wissen bestimmt Rat.

    LG
    Lianon

  4. #4
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Katinka
    Ort
    im grünen Herzen Deutschlands
    Alter
    42
    Beiträge
    4.392
    Feedback Punkte
    19 (100%)

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    Hallo Anika,

    du kannst es nur immer wieder versuchen. Bei uns hat der Kampf 6-8 Wochen gedauert (auch mit blutenden entzündeten BW und Soor). Alex hatte nie eine klassische Saugverwirrung, er war nur zu faul zum Saugen, so dass ich immer eine Seite abgepumpt habe.
    Hattest du nicht etwas von Soor erzählt, den du bekommen hast? Den hatte ich und das Stillen war damit sehr unangenehm. Geholfen hat mir ein Mundgel, welches die Babys gegen Mundsoor bekommen (Alex hatte passenderweise auch Mundsoor)
    Ich würde nicht zu zeitig aufgeben, denn irgendwann wird es easy...Und suche dir kompetente Hilfe.

    Alles Gute!
    Katja

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von Evelyn
    Ort
    Rheine
    Alter
    38
    Beiträge
    2.835
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    Vielleicht hilft es dir wenn du die Brustwarze mit sehr viel Vorhof in ihr Mündchen bekommst, denn vielleicht kann Finja die Brustwarze nicht richtig packen. Zu kurzes Zungenbändchen kann auch eine Ursache sein. Und Beinwellsalbe für entzündete BW, brauchst du auch nicht abwaschen vorm Stillen. Hat mir gut geholfen.
    Gib nicht auf, aber wenn die Situation dich zu sehr stresst geht das auf deine Maus über. Versuch dich zu entspannen. Ist leichter gesagt als getan, aber es hilft.

    Und ich würde auch sagen wende dich an die LLL

    LG

  6. #6
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    Zitat Zitat von Sonnenschnuckel Beitrag anzeigen
    Ich rate dir dringend zu einer richtigen Stillberaterin zu gehen, die LLL oder die AFS sind da die richtigen Anlaufstellen: La Leche Liga Deutschland oder www.afs-stillen.de

    Danke für die Links. Die werd ich mir mal anschauen und hoffen, dass jemand von denen in unserer Nähe wohnt.

    Dein Hebamme ist meiner Meinung nach nicht kompetent genug, das in den Griff zu bekommen.

    Was tust du gegen die wunden Brustwarzen? Lanolin? Schwarzer Tee? Mam-Kompressen? Rotlich?

    Ich schmiere die BW abwechselnd mit Lanolin ein und lege beim nächsten Mal schwarzen Tee drauf. So hat man es mir im KH gesagt. Dazu hab ich von meiner Hebi Wolle Seide Stilleinlagen bekommen. Seitdem ich diese Einlagen nehme sehen die BW schon nicht mehr ganz so schlimm und krustig aus. Nachts schlafe ich ohne Still-BH und lasse Luft dran.

    Was tut ihr damit sie das Saugen nicht verlernt? Fingerfeeder? Bechern? Kann sie saugen?

    Ja, sie kann definitiv saugen, denn in den ersten Tagen hat es ja ohne Probleme zumindest auf der linken Seite funktioniert.

    Bekommt sie einen Schnuller? Nein, den verweigert sie total und schüttelt sich so lange, bis sie ihn wieder losgeworden ist.

    Ist ihr Zungenbändchen zu kurz (kann sie die Zunge über die untere Kauleiste strecken?)Ja, das kann sie perfekt. Sie ist Weltmeisterin im Schnalzen wenn sie Hunger hat, lach.

    Ich kann dir gerne online versuchen zu helfen, ich bin bei der AFS. Per PN oder Email, wie dir lieber ist. Ansonste versuche jemanden vor Ort zu finden, der euch auch besuchen kann.

    Die Chancen das dein BW verheilen, wenn die Saugtechnik stimmt, liegen bei 100%, wenn ein Kind richtig saugt und genug BW im Mund hat, tut nichts weh. Auch wenn sie ab und zu Blut mitschluckt, ist das gesundheitlich total unbedenlich.

    Gönn euch Ruhe und Zeit, wenn ihr wollt, schafft ihr das!

    Ich würds wirklich gerne glauben aber momentan bin ich einfach nur frustriert wegen der Pumperei und weil es nicht so klappt wie vorgehabt.

    LG

    Amelie

  7. #7
    Eva
    Eva ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Eva
    Ort
    Nettetal
    Alter
    35
    Beiträge
    2.122
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    Ich drück dich mal und hoffe das ihr es auch noch zu den schönen Stillmomenten schafft.
    Blöd das sie jetzt schon eine Saugverwirrung hat, eigentlich sollten die BW nicht wund werden wenn das Kind richtig angelegt ist, ich hatte das allerdings auch weil Justus die BW nicht richtig in den Mund bekommen hat.
    ich musste das Kind dann immer aufrecht im stehen stillen oder im Vierfüßlerstand.
    Beinwellsalbe von I.Stadelmann hat uns gut geholfen gegen die wunden BW.

    Eine freundin von mir hat sich die BW lasern lassen und dann ging es gut, sie hat das damals im KH angeboten bekommen, ich weiß nicht wo man das sonst machen lassen kann.

  8. #8
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    Neeeee, lasern lassen würd ich sie jetzt nicht unbedingt.

    Ich finds nur komisch, dass ich morgen schon eine Woche abpumpe und die BW trotzdem nicht wirklich besser werden.

  9. #9
    Eva
    Eva ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Eva
    Ort
    Nettetal
    Alter
    35
    Beiträge
    2.122
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    ja das ist ehct blöd ich würde wirklich mal eine stillberaterin drauf gucken lassen, die wissen wirklich besser bescheid als Hebammen.
    ich weiß nur das ich auch zum gleichen Zeitpunkt wie du das total stilltief hatte und fast abgestillt hätte und heute bin ich so froh durchgehalten zu haben.

  10. #10
    Koryphäe Avatar von sweety1975
    Beiträge
    6.046
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Saugverwirrung

    hallo,

    wenn das mit den stillhütchen gut geklappt hat, warum bleibst du nicht dabei?

    ich stille seit beginn mit den hütchen und hatte noch nie entzündete brustwarzen oder sonstige probleme. man findet zwar im internet einiges, warum stillhütchen nicht gut sein sollen, aber nichts davon hat sich für mich bewahrheitet. weder ging die milch zurück (manche behaupten das) oder sonstwas.

    sonja konnte so auch irgendwie nicht andocken, mit hütchen wars kein problem. besser so als gar nicht stillen...

    lg sweety

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige