Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: ⫸ Rachenmandelentfernung (Adenoidektomie)

16.12.2017
  1. #21
    Cosima
    Gast

    Standard ⫸ AW: Rachenmandelentfernung (Adenoidektomie)

    Mit gesonderter Begründung geht das wohl... ?) Annika ist ja so ne superleichte Zarte...

    Habt ihr noch irgendeine Medizin verordnet bekommen? Dürfen sie irgendwas nicht (rumtoben, bestimmtes Essen/Trinken etc.)?

    LG Cosima


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Mama von drei Zicken :-) Avatar von Nadine84
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    2.726
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Rachenmandelentfernung (Adenoidektomie)

    Es gab zwei "verordnungen"

    1. Kinder den ganzen Tag nicht aus den Augen lassen
    2. Die Kinder dürfen an diesem Tag alles essen was sie wollen( Ansage vom Chefarzt)

    Heute nach der Kontrolle sagte er das sie viel eis essen sollen weil der ganze rachenraum etc geschwollen ist.

  3. #23
    Senior Mitglied Avatar von Ballerina
    Ort
    Duisburg
    Alter
    42
    Beiträge
    1.828
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Rachenmandelentfernung (Adenoidektomie)

    Du hast Dich ja im Grunde schon dagegen entschieden und das wahrscheinlich auch aus gutem Grund - jeder Fall ist ja auch anders, aber ich habe als Kleinkind auch die Polypen entfernt bekommen und Röhrchen wurden eingesetzt und ich hatte NIE WIEDER eine MOE.
    Aber wie gesagt, jeder Fall ist anders. Ich drück die Daumen, dass Annika bald wieder schmerzfrei ist, denn Ohrenschmerzen sind was ganz Schlimmes!!!

  4. #24
    Senior Mitglied
    Alter
    41
    Beiträge
    1.647
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Rachenmandelentfernung (Adenoidektomie)

    @Cosima: Wir können gern pnen :-) Wir haben wieder 2 Krankheitswochen hinter uns (MOE, dann Dreitages-Fieber).

    Unsere OP wird stationär sein, anders möchte es der HNO nicht, da Paul noch so klein ist und ich werde natürlich mit aufgenommen (Paul ist übrigens 82cm, ca. 11 kg - nach 2 Wochen Krankheit etwas weniger). Paul wird auch noch keine Röhrchen bekommen, da HNO meint, die würde er es einsetzen falls die Polypen nachwachsen und dann nochmal eine OP notwendig wäre (vermutlich wie bei Nadine). Meistens klappt die Entfernung der Mandeln auch ohne Röhrchen nach seiner Aussage...

    Wir sind auch gerade dabei noch homopath. daran zu arbeiten (Eigenblut+ spezielle Globuli für seinen Typ), fahren auch noch an die Nordsee, aber ich denke, die OP wird sich nicht vermeiden lassen.

    Ich war übrigens auch gleich mit dem HNO und müßte auch opiert werden (1 Woche stationär), da ich selbst auch Polypen habe (komplette rechte Stirnhöhle + Siebbeinzellen) - versuche das noch raus zu zögern, vielleicht im nächsten Frühjahr, bekomme schlecht Luft durch die Nase, aber ansonsten gehts wieder. Aber 2 OP dieser Jahr, das verkraften meine Nerven nicht...Hab am meisten Angst vor Vollnarkose (auch bei Paul).

    LG tiffi

  5. #25
    Vielschreiber
    Beiträge
    3.841
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Rachenmandelentfernung (Adenoidektomie)

    Hallo Cosima,

    die Tochter meiner Arbeitskollegin hatte das auch. Ich habs nur so am Rande mitbekommen. Sie hatte ständig infekte und man mußte echt lange bangen, damit der eingriff vorgenommen werden konnte (sie war ewig nicht infektfrei)...den eingriff ansich hat sie gut weggesteckt. der mama ging es seelisch wesentlich schlechter dabei!

    sie waren im uniklinikum - waren dort auch zufrieden!

    die op ansich, wurde nicht ambulant durchgeführt. die kleinen bleiben noch etwas zur beobachtung dort. ich glaube sie war 2 nächte in der klinik!?! *weiß die dauer aber nicht mehr genau*.
    die kleine war nach verschwinden der narkose wieder fit. im gegenteil sie mußte ehr "gebremst" werden. ...meine kollegin erzählte immer davon, wie sie die station auf den kopf stellte :-)
    die infekte (auch grippale) wurden weniger...bei der kleinen war die op dringend notwendig (laut meiner kollegin) ...die mama war alle 2 wochen zu hause (kindkrank)!
    sie haben auch schon zig zeugs probiert, um die op zu umgehen, half aber nix!

    ich drücke euch ganz fest die daumen! ihr schafft das!

    lg kristin

  6. #26
    Cosima
    Gast

    Standard ⫸ AW: Rachenmandelentfernung (Adenoidektomie)

    @ Ballerina: Für die Rachenmandel-OP, mgl. aber gegen die Röhrchen. Unsere Heilpraktikerin arbeitet daran.

    @ Nadine84: Also werde ich mir für den OP-Tag gefühlte 10kg Gummibärchen bereitlegen und mindestens 10 "Kukas" (Fruchtzwerge) kaltstellen.

    @ KK: Na klar doch! Aber meine "Medak-Ablehnung" läßt sich nicht so schnell kurieren. Auch wenn es eine ganz andere Abteilung ist und sie da bestimmt gute Arbeit leisten. Außerdem ist mir Friedrichstadt viiiel näher.

    @ Tiffi: Wir "pn-en" weiter...

    LG Cosima

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige