Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: ⫸ Plötzlich panische Angst vor Hunden?

15.12.2017
  1. #1
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ Plötzlich panische Angst vor Hunden?

    Huhu,

    Lilly hat seit einiger Zeit panische Angst vor Hunden und ich habe das Gefühl es wird immer schlimmer. Bei jedem Hund, der uns draußen begegnet, rennt sie schreiend weg und will auf meinen Arm.

    Ich weiß nicht, woran es liegt, sie kennt Hunde sehr gut und fand sie früher auch immer toll. Meine Schwiegereltern haben zwei Hunde, meine Schwester hat auch einen und meine Eltern haben seit ein paar Wochen auch wieder einen Welpen - und selbst bei diesen Hunden, die sie ja nun schon ihr ganzes Leben kennt, hat sie plötzlich Angst.

    Es fing damit an, dass sie bei meinen Schwiegereltern, wenn die Hunde zu ihr kamen, immer "Nein, Jacky!" oder "Nein, Racko!" sagte, obwohl sie früher immer von sich aus zu den Hunden gegangen ist und sie gestreichelt hat. Auch draußen wurde sie deutlich vorsichtiger und fragte mich immer, ob sie an einem Hund vorbei gehen konnte. Das fand ich da eigentlich noch ganz okay, denn ein bisschen Vorsicht im Umgang - gerade mit fremden Hunden - kann ja nicht schaden.

    Aber inzwischen trägt ihr Verhalten natürlich eher dazu bei, dass die Hunde erst recht hinter ihr her laufen, wenn sie schreiend wegrennt. Ich vermute mal, dass sie vielleicht mit dem alten Hund meiner Schwiegereltern mal schlechte Erfahrungen gemacht hat, dass er sie z.B. angeknurrt hat oder nach ihr geschnappt hat, als sie ihn gestreichelt hat und wir das nicht mitbekommen haben. Aber genau weiß ich halt nicht, woher die plötzliche Panik kommt.

    Ich würde ihr gerne helfen, wieder ein etwas entspannteres Verhältnis zu Hunden zu bekommen, vor allem, weil wir ja bei jedem Verwandtenbesuch von Hunden umgeben sind und ich es auch draußen heikel finde, wenn sie vor jedem Hund davonläuft. Aber irgendwie weiß nicht, wie ich das angehen soll - ich nehme sie halt jedes Mal hoch, wenn ein Hund kommt und sie schreiend wegrennt und auf meinen Arm will und erkläre ihr dann, dass der Hund nur mal gucken wollte, was sie gerade macht und gar nichts von ihr will. Aber vielleicht ist das Hochnehmen schon falsch?

    Wie gehen denn Eure Zwerge so mit Hunden um? Habt Ihr da ähnliche Probleme? Habt Ihr Tipps für mich?

    Ich dachte halt, dass es nur eine Phase ist und sich schon wieder bessern würde, da sie ja eben wirklich häufig Hunde um sich hat, aber bisher wird's nur immer schlimmer.

    Liebe Grüße
    Ilka


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Plötzlich panische Angst vor Hunden?

    Vielleicht ist es u.a. die Tatsache, dass du sie immer gleich hochnimmst, wenn ein Hund kommt (wie du schreibst) . Das bestärkt sie evtl. darin, dass sie Angst vor Hunden haben muss, weil du sie durch das Hochnehmen ja beschützen willst.. - hast du ja schon selber erkannt.
    Ich denke, es ist besser, wenn du dich zu ihr runterkniest, wenn ein Hund kommt und sie sieht, dass ihr/dir nichts passiert. Dann hältst du dem Hund die Hand hin, der schnüffelt und rennt im besten Fall gelangweilt weiter, oder will eben gestreichelt werden. Irgendwann wird das Eis schon brechen.
    Aber ich find es wirklich wichtig, sie nicht gleich hochzunehmen, sondern sich besser zu ihr runterzubücken. Sie sieht dann ja nach einigen Malen, dass wirklich nichts passiert.

    Und evtl. kannst du dir noch ein paar Leckerlies einstecken, die sie dem Hund dann geben kann (FLACHE Hand! )
    Und vielleicht kannst du ihr erklären, dass ihr nichts passiert, wenn sie stehenbleibt und nicht wegrennt - meinst du, sie versteht es, wenn du ihr erklärst, dass der Hund dann spielen will, wenn sie losrennt?

    Ich glaub, wenn man als gutes Beispiel vorangeht und offen auf fremde Hunde zugeht bzw. sie nicht "ablehnt" , machen es einem die Kinder irgendwann nach.

    Niki liebt Hunde, meinen Eltern haben einen, er ist also quasi damit groß geworden und kennt es gar nicht anders. Auch andere Hund liebt er und streichelt sie gern.

  3. #3
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Plötzlich panische Angst vor Hunden?

    Nee, Isi, ich nehme sie nicht gleich hoch, wenn ein Hund kommt - erst, wenn sie schreiend angerannt kommt und "Mama, Arm" brüllt. Das mit dem Runterbeugen ist schwierig, habe ich auch schon gemacht, aber sie ist dann so panisch, dass sie trotzdem versucht, an mir hochzuklettern und dann fallen wir beide hin.
    Aber den Gedanken, dass das Hochnehmen sie darin bestärkt, dass sie vor Hunden Angst haben muss, hatte ich halt auch schon.

    Lilly ist ja auch mit Hunden groß geworden und hatte nie Probleme, deswegen wundert mich ihr plötzlicher Meinungswechsel zu diesem Thema auch so.
    Da mein Mann und ich ja selbst mit Hunden groß geworden sind und in unseren beiden Familien insgesamt vier Hunde leben, würde ich mal sagen, dass wir unserer Tochter eigentlich einen entspannten Umgang mit Hunden vorleben und trotzdem hat sie die Panik.

  4. #4
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Plötzlich panische Angst vor Hunden?

    Zitat Zitat von Lisa2005 Beitrag anzeigen
    Nee, Isi, ich nehme sie nicht gleich hoch, wenn ein Hund kommt - erst, wenn sie schreiend angerannt kommt und "Mama, Arm" brüllt.
    Niki kommt auch oft angerannt und schreit "Mama rauf" (wg. anderer "böser" Kinder oder so ) - aber ich mach`s oft trotzdem nicht
    Ich glaub, sie muss da eben einmal durch, d.h. du nimmst sie eben mal nicht hoch, wenn ein Hund kommt, auch wenn sie es möchte. Manchmal nehmen Kinder auch solche Gewohnheiten an und behalten sie bei - Niki zumindest versucht das oft und ich versuch das gleich von Anfang an zu umgehen

    Eine schlechte Erfahrung hat sie mit einem Hund aber nicht mal gemacht, also dass einer sie (versehentlich) gezwickt hätte, oder so?

  5. #5
    Profi Avatar von volkfrau
    Ort
    Dietzenbach
    Beiträge
    3.439
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Plötzlich panische Angst vor Hunden?

    Mein Patenkind hatte auch auf einmal panische Angst vor Hunden und niemand konnte erklären warum. Änderm konnte man daran nichts, aber irgendwann hat es sich gegeben.

  6. #6
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Plötzlich panische Angst vor Hunden?

    Zitat Zitat von Isabel Beitrag anzeigen

    Eine schlechte Erfahrung hat sie mit einem Hund aber nicht mal gemacht, also dass einer sie (versehentlich) gezwickt hätte, oder so?
    Das weiß ich halt nicht - hatte im Eingangspost schon geschrieben, dass ich vermute, dass sie vielleicht mal Ärger mit dem sehr alten Hund meiner Schwiegis hatte, als sie dort war und dass meine Schwiegis das vielleicht gar nicht mitbekommen haben. Der Hund ist schon blind und bekommt nicht mehr viel mit, vielleicht hat er sich mal erschreckt, als Lilly ankam und daraufhin geknurrt oder gezwicket. Meine Schwiegis sagen zwar nein, aber es kann ja trotzdem sein.

  7. #7
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Plötzlich panische Angst vor Hunden?

    Ich habe leider auch keinen Tip für dich, aber wir haben das selbe problem, allerdings nicht nur bei hunden, sondern allem getier, auch katzen und sogar inzwischen vor unseren kaninchen. sie wird auch sehr panisch und ich bin immer nur verwirrt. in diesen momenten finde ich gar keinen zugang zu ihr.

    irgendwann wird es sich legen, aber nur wann ? allerdings versuche ich mich auch ein wenig in ihre lage zu versetzen. für sie ist so ein "kleiner" hund nun mal auch "riesengroß". aber ich bin auch überfragt, wie ich damit umgehen soll. versuche mich auch zu ihr runterzubeugen, aber dann passiert meist das selbe wie bei euch. sie versucht schreiend auf mich raufzuklettern.

Ähnliche Themen

  1. ...
    Von Pastapronta im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 8
  2. Angst vor Schuhen
    Von MiaKairegi im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 7

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige