Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 6 von 9 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 90

Thema: ⫸ Paukenergüsse und taube Ohren

11.12.2017
  1. #51
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    Vivi, das klingt ja ganz schön anstrengend!
    Wie hat Vivian das ganze denn weggesteckt? So wie Du schreibst, "knabbert" sie offenbar noch an der OP?


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #52
    Experte Avatar von Vivi
    Alter
    46
    Beiträge
    7.681
    Feedback Punkte
    27 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    Ja, war es auch, vor allem die Nächte und die komplette "Wesensänderung" meiner Süßen.....

    Essen ging dann irgendwann, sie wusste es halt selber gut einzuschätzen und ist ja insgesamt sehr verständig und vernünftig in solchen Sachen. Wetter war eh nicht so gut, es gab halt einige neue Spiele, sie malt und puzzelt ja supergerne. Heidi DVDs gabs dann auch als Geschenk, war in der ersten Woche das Highlight, da sie ja ansonsten kaum bzw. gar kein TV guckt. Als ich mal so sagte:"Los, Maus, flitz mal hoch zum Zähneputzen!", meinte sie nur:"Mama, ich darf doch nicht rennen!" ;0)))

    Vivian hat das Ganze - wie befürchtet - überhaupt nicht gut wegesteckt, die ersten Wochen waren hier die Hölle. Komplett anderes Kind, das nach jedem Aufwachen (vor allem nach dem Mittagsschlaf) losbrüllte und richtig tobte. War so wie nach dem Erwachen aus der Narkose, sie war auch kaum zu beruhigen, wir haben das dann "Giftzwerg" getauft, um dem Ganzen einen Namen zu geben und den Giftzwerg halt mit allem Möglichen zu vertreiben versucht...es war echt die Hölle...nur Geheule, Geschrei und eben dieses Toben wie von Sinnen, teilweise wg Nichtigkeiten. Da kam man schon an seine Grenzen....war ein richtiges Trauma wg der OP. Nachts hat sie zum Glück reltiv gut geschlafen. Die erste Woche war natürlich auch hart, da sie immer wieder zum Trinken und später zum Essen animiert werden musste (ansonsten ja KHgefahr) und der Hals eben noch sehr weh tat. Aber auch Schmerzsaft wollte sie nicht nehmen wg des Brennen im Hals (logischerweise), aber Zäpfchen waren der Horror.....ich war dann teilweise nachts alleine mit ihr (mein Mann hat ja Schichtdienst) und schwanger war das nicht so lustig, einem tobenden Kind ein Zäpfchen zu verabreichen....war echt der Horror....oftmals saßen wir dann beide heulend da....

    Inzwischen gehts ihr besser, aber man merkt es ihr dennoch immer mal wieder an. Der Giftzwerg war lange nicht ganz zu vertreiben und kam immer mal wieder durch, wenn sie müde war oder etwas kränkelte.

    Das war die Kurzfassung.....

    LG Vivi

  3. #53
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    Ohweh, das muss sehr nervenaufreibend gewesen sein, für Dich - aber natürlich auch für Vivan! Arme Maus.

    Ich hoffe, mittlerweile ist das Ganze halbwegs vergessen, oder doch zumindest bald. Gut, dass Ihr die OP noch machen lassen konntet, bevor das zweite Baby da ist!

  4. #54
    Experte Avatar von Vivi
    Alter
    46
    Beiträge
    7.681
    Feedback Punkte
    27 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    Ja, war es auch, zumal ich selber gesundheitlich ja auch nicht fit war....aber wir konnten das Ganze ja zu Hause aussitzen, hatten uns ja dann doch gegen den Uniklinkaufenthalt und die OP dort entschieden. Unser HNO hat das Ganze dann ja ambulant gemacht.

    Also, Vivian gehts wieder viel besser, aber man merkt es ihr eben zwischendrin IMMER noch an (die OP war schon am 20.1.), es "blitzt" dann immer noch mal durch....aber ich bin einfach nur froh, dass wir die OP hinter uns haben und die schlimmsten Wochen eben auch.

    Ja, das war ja auch die Absicht, dass wir das Ganze hinter uns bringen, bevor Nr 2 bei uns ist.....

  5. #55
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    danke für eure antworten!

    Zitat Zitat von hase Beitrag anzeigen
    @Heike, Wenn Du nicht sicher bist, warte noch damit. Kannst Du eine zweite Meinung einholen? das machen wir auf alle fälle. Ich wüsste nicht, weshalb man Polypen, die keine Auswirkungen haben, operieren sollte, die würde man ja nicht bemerken? die frage ist bei uns, ob sie für das martyrium der letzten 7 monate und der unzähligen krankschreibungen und schlaflosen nächte ursächlich sind.
    Zitat Zitat von Mause Beitrag anzeigen

    @Heike: Ich denke nicht, dass Polypen auf jeden Fall operiert werden müssen. Ist denn bei Richard ein Paukenerguss festgestellt worden? das noch nicht. oder sagen wir besser: so genau hat man das bisher nicht formuliert. Schläft er schlecht? Ist er häufig krank? ja! er war in der vergangenen woche nach einer woche krankheit im kindi, nun ist er wieder seit montag krank...
    das geht seit 7 monaten so.
    Wenn nichts davon zutrifft würde ich nicht operieren, zumal sich Polypen im Schulalter ohnehin zurückbilden.

    Lg, Mause
    Zitat Zitat von Sille Beitrag anzeigen
    Heike: Erkältung macht def. dichte Ohren. Unter solchen Umständen einen Hörtest zu machen und den als Grundlage zu nehmen, finde ich mehr als Geldmacherei!!! Das ist ja fast schon frech! der arzt hat bei der untersuchung keinen hörtest gemacht, sondern nur meine wage formulierung " ich habe das gefühl, dass er in der vorwoche kaum gehört hat (frage nach gummibärchen etc)" möglicherweise zur generell-aussage umgedeutet.
    die untersuchung selber hat keine 5 minuten gedauert: blick in alle "hno-öffnungen" und dann kam auch schon die aussage: der polyp sitzt hinter dem zäpfchen und muss operiert werden. ansonsten ist richard wegen des schlechten hörens im kindergarten und auch später in der schule im lernprozess eingeschränkt....
    Macht nochmal einen Test im gesunden Zustand und dann entscheidet weiter. Polypen, wenn vorhanden, werden nur entfert wenn sie wirklich die Belüftung im Innenohr behindern, also sehr groß sind. Normal verwächst sich das. Man merkt es aber ganz gut ob die Dinger zu groß sind z.B. durch Schnarchen oder Mundatmung. er schnarcht wie eine ganze russenkasserne, wenn er diese infekte hat. wenn nicht, dann schnarcht er gar nicht.
    hatte es ja oben schon geschrieben: so richtig akut ist die sache seit 7 monaten. er kommt von einem bronchalinfekt zum nächsten. er hat - vor allem nachts- ganz schlimme reizhustenanfälle. die können unter umständen bis zu 2 h anhalten! und es hilft nichts. weder globuli noch hustensäfte. nicht mal kortisonspray. wir inhalieren jeden tag 2x mit bronchienerweiterungs-medikamenten (pariboy) und haben zusätzlich so eine airchamber, durch die er 1 hub kortison bekommt.
    wir haben auch schon einen bluttest machen lassen, denn die ärztin hat dahinter eine allergie vermutet. die allergietendenz ist im blut nachgewiese ( mein man ist allegiker). aber man weiß nicht, worauf. alle blutallergiewerte waren negativ. das heißt laut unserer kiä nichts. das ist wohl wie bei einem ss-test. nur ein positives ergebnis ist sicher, ein negatives ss-ergebnis heißt nicht immer, dass man nicht schwanger ist...
    vor nicht allzu langer zeit dachten wir, wir hätten den übeltäter erkannt. wir haben auf anraten der kiä mal das bettzeug komplett umgestellt und von heute auf morgen waren die hustenanfälle weg. ... für eine woche.....
    die letzten beiden nächte waren wieder ganz schlimm.
    es ist im übrigen egal, wo wir schlafen, die reizungen kommen immer. auch bei den großeltern und im kindi.
    allerdings meistens beim schlafen.

    deshalb halt unser weg zum hno.

    wir haben am 14.4. wieder einen termin beim hno. diesmal bei der ärztin, zu der wir eigentlich wollten.
    dann werden wir nochmal genauer nachhaken.

    mein mann hat den heutigen tag genutzt, um sich im netz sehr intensiv zu belesen.
    es scheint so, dass polypen tatsächlich für reizhustenanfälle ursächlich sein können.

    ich möchte jetzt erstmal abklären, ob eine gezielte reizklimatherapie eventuell eine alternative zur op sein könnte.

    lg!

  6. #56
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    vivi: oh himmel - da habt ihr ja eine schwere zeit hinter euch.
    ich habe mir die mandeln mit 17 herausnehmen lassen müssen. das ist alles andere als lustig gewesen. und mit 17 hat man ja eine ganz andere einsichtigkeit und schmerzempfindlichkeit als mit noch nicht mal 3,5 jahren.
    alle achtung - da hat sie sich die ganzen geschenke mehr als verdient!
    aber ich ahne, dass das für dich nicht weniger schlimm war! giftzwergigkeit ohne mandel-op und unschwanger ist schon manchmal grenzwertig.... aber so ist das alles quasi potenziert

  7. #57
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    Heike, das klingt sehr danach, dass Ihr ihn nochmal ausführlich untersuchen lassen solltet, das 5-Minuten-Draufgucken klingt wenig Vertrauen erweckend. Victors Kindergartenfreund hat seit langem extrem schlecht geschlafen, auch gehustet, er hat kaum die Tiefschlafphase erreicht - und geschwitzt und geschnarcht wie ein Stammtischbruder. Seit der OP ist das laut Mutter wie weggeblasen. Sicher würdest Du auch gerne um eine Operation herumkommen, aber wenn der Effekt davon so gravierend wäre - dann wäre Richard ja sehr geholfen. Hoffentlich findet Ihr am 14.4. etwas heraus!

    Dieses Herumstochern im medizinischen Dunkel ist sehr nervenaufreibend (ich kann die meiste Zeit im Jahr kaum gucken, niese und huste und bekomme ständig was in den Hals und eine rauhe Stimme - und habe angeblich keine Allergie. Außer gegen Hasen. Die ich hier weit und breit nicht sehe. Das ist echt frustrierend).

  8. #58
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    hase: jetzt, wo du es sagst: richard schwitzt manchmal auch extrem im bett. und das liegt nicht am zu dicken bett o.ä.


    einen negativen allergietest habe ich auch.... habe angeblich keine allergie und bekomme manchmal an den händen ganz fürchterlich brennende rote pusteln/flecken. da steckt garantiert eine berührungsallergie dahinter - wird aber bei keinem test angezeigt.....

  9. #59
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    natürlich hast du recht: wenn die OP gemacht werden MUSS, dann ist es nicht zu ändern.
    aber eben wegen der begebenheiten, die ich in meinen ersten beiträgen dazu geschildert habe, möchte ich das nur machen, wenn ich sicher bin, dass es kein schnell-schuss oder gar eine wirtschaftliche entscheidung war sondern medizinisch notwendig ist....
    wenn ich an mein "wohlbefinden" wegen schlafentzug denke....

  10. #60
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Paukenergüsse und taube Ohren

    Unter den Umständen würde ich def. ne 2. Meinung einholen und auf einen Hörttest bestehen!!! Reizhusten und Polypen habe ich jetzt noch nie im Zusammenhang gesehen, aber kann ja durchaus sein.

    Felix schläft allerdings seit der OP auch deutlich besser, weil er einfach besser Luft bekommt.

    Sille

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schienbeinprellung und taube Stelle im Bluterguss
    Von Stefanie81 im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 9
  2. Keine kalten Ohren mehr!
    Von Mella-h im Forum Allgemeine Tipps in Sachen Mode
    Antworten: 12
  3. Schmutzige Ohren?
    Von Zebra im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige