Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: ⫸ oma, kiga oder tagesmutter?

12.12.2017
  1. #1
    Experte Avatar von virgin
    Ort
    Süd-Ost-Oberösterreich
    Alter
    38
    Beiträge
    7.678
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ oma, kiga oder tagesmutter?

    hallo mädels!

    ich soll nächstes jahr wieder mehr (mind. 20 std.) arbeiten und nu stellt sich die frage, wie wir das mit helene bewerkstelligen wollen/sollen.

    zZ ist helene montag und dienstag von ca. 9 bis 16:30 bei oma (im selben haus, meine schwiegermutter), fallweise auch donnerstag mittag/nachmittag.

    helene wird im august 2 jahre alt und daher gäbe es ab september die möglichkeit, sie in den kiga zu geben (sie müsste nicht windelfrei sein). die tanten da finde ich persönlich nicht so toll, kann aber sein, dass sie mit den kindern ganz gut können.

    die frau eines bekannten (die ich super nett finde) ist tagesmutter und hätte ev. noch einen platz frei, allerdings müsste ich jedes mal relativ weit fahren mit dem auto (im winter auch kein spaß), sicher insges. 20-25 min umweg.


    gegen oma spricht halt, dass sie selber noch arbeiten geht und da zB 5 vormittage dann nicht möglich sind. auch möchte ich nicht, dass sie zur "ersatzmama" wird.
    natürlich kann ich jetzt noch nicht vorhersagen, ob helene im nächsten herbst bereit zB für den kiga ist. aber für zumindest ein paar tage die woche (zB zusätzlich zur oma) wäre es doch eine möglichkeit, oder?

    ich kann mir noch gar nicht vorstellen, dass ich mein heulendes kind (ich hab gerade minnis thread gelesen) an der kiga-tür abgeben "muss". läuft es immer mit tränen ab? helene ist bisher sehr problemlos in dieser hinsicht und fremdelt kaum.

    lg, karin


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    ich würde mich für den kiga entscheiden, eben weil oma noch arbeitet. bei einer tamu hätte ich ganz ehrlich bedenken, weil sie wirklich alleine wäre mit meinem kind. irgendwie fehlt mir da die kontrolle. im kiga sind mehr augen und ohren, sollte in irgendeiner art und weise was passieren.
    unser großer hat sich schwer getan mit der eingewöhnung. unser mittlerer ist von der 1.minute an total gerne gegangen. er würde auch am wochenende gehen wollen. das ist genau sein ding dort.
    zu den erzieherinnen. du hast recht, wenn man sie als mutter nicht wirklich sympathisch findet, hat das gar nicht zu heißen. die kinder können trotzdem total auf sie abfahren.
    ich würde es probieren.

  3. #3
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    Ich würde auch zum Kiga tendieren. Wenn Oma selbst noch arbetet würde bei mir die Möglichkeit rausfallen. Wobei ich eh nicht der Typ bin, der möchte, dass Oma Ersatzmama wird, das endet meist in Diskussionen, weil Oma doch einiges anders und vielleicht nicht so streng macht wie Mama. Zumindest ist das bei uns so.

    Die Frage Kiga oder Tagesmutter stellte sich uns bei Justus auch und nach langer Überledung haben wir uns gegen eine Tagesmutter entschieden. Ganz großer Faktor war die Flexiblität. Wenn die Tagesmutter krank ist kann Dein Kind nicht hin. Wenn die erzieherin im Kiga krank ist gibts einen Ersatz. Hat die Tagesmutter ein eigenes Kind und das ist krank kann Dein Kind auch nicht hin. Ist ein anderes Kigakind krank muss es zu Hause bleiben und Dein Kind kann gehen. Ich kann einach nicht in den Ferien freinehmen, wenn mein Kind krank ist zu Hause bleiben uns zusätzlich noch alles umlplanen wenn die Tagesmutter nicht fit ist. Davon abgesehen hat es mir auch kein gutes Gefühl gegeben mein Kind bei einer wildfremden Frau zu lassen den ganzen Tag ohne jegliche Kontrollmöglichkeiten.

    Ich sehe es wie Nicki: Selbst wenn Dir die Erzieherinnen im ersten Moment nicht so sympathisch sind - wenn die Kids sie lieben ist das wichtiger.

  4. #4
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    Ich persönlich würde mich für den Kindergarten entscheiden.

    Grund:

    Oma: Da wäre das Kind nicht mit anderen Kindern zusammen, sondern mit Oma alleine. Ist nicht so toll. Außerdem ist unsere Mütter-Generation ja auch eine andere Generation, die sich noch nicht so mit den Kindern beschäftigt hat wie wir heute. Kommt natürlich immer auf die Oma selbst an, aber meine Schwiegermutter beispielsweise kann die Kinder im Grunde "versorgen" d.h. füttern, wickeln, ins Bett bringen. Aber sie weiß nicht wirklich, wie sie die Kinder sinnvoll beschäftigen und fördern könnte. Singen, basteln, spielen etc. sind da nicht so gegeben.
    Letzten Endes würde ich bei Oma auch immer zuviel Einmischen fürchten, da ist dann nicht so die Distanz gegeben. Die kann wirklich schnell zur Ersatzmutter mutieren.

    Tagesmutter: Meine Mutter ist ja Tagesmutter. Ich weiß, dass dazu eben leider keine besondere Ausbildung nötig ist. Jeder kann sich, wenn er sich beim Jugendamt registrieren lässt und ein paar Kurse macht, quasi Kinder ins Haus holen, und keiner kontrolliert, ob das auch alles so gehandhabt wird, wie es sinnvoll für die Kinder wäre. Ist halt keine Fachkraft. Natürlich kann man mit der Tagesmutter Glück haben, aber da steckt man halt nicht drin. Wäre mir persönlich zu unsicher.

    Daher würde ich persönlich immer den Kindergarten vorziehen, wenn die Möglichkeit dazu besteht.

  5. #5
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    Ich würde mich auf jeden Fall für den Kiga entscheiden.
    Oma käme für mich deshalb nicht in Frage, weil ja gerade der Kontakt mit anderen Kindern so wichtig ist. Außerdem hätte ich da meine Zweifel, ob das Kind da viel lernt oder nicht doch die Oma ihm vieles abnimmt. Wie z.B. an- und ausziehen, Schuhe ordentlich hinstellen, aufräumen usw. Tja, und ein Einmischen wäre da auch nicht ganz unwarscheinlich.
    Bei einer Tagesmutter hätte ich zu viel Angst, dass was passiert. Da sie eben allein ist, und nebenbei ja auch noch ihre eigenen Kinder versorgen und evtl. den Haushalt machen muss, weiß ich nicht wieviel Zeit da für die wirkliche Beschäftigung bleibt. Und der Umweg von 25 min ist ja auch ganz schön viel.

    Andrea

  6. #6
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    Kindergarten!

    Omas sollten immer nur Auffanglösung sein, wenn das Kind z.B. krank ist und nicht in den KiGa gehen kann. Omas können schließlich selber auch immer krank werden, dieses Jahr fiel erst meine Ma mit einer ausgekugelten Schulter für mehrere Monate als Betruerin aus, dann hatte die SchwieMa einen Schlaganfall. Wäre ich auf die Omas angewiesen gewesen, hätte ich echt Probleme mit dem Job bekommen.

    Tagesmütter, naja, entweder sie sind sauteuer, oder schlecht ausgebildet, oder sie haben selber keine Auffanglösung, aber selbst, wenn das alles stimmt, würde mir die Kontrollmöglichkeit fehlen.

    LG

    tauchmaus

  7. #7
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    ich bin auch für den kiga, auch aus den gründen die angie geschrieben hat!!!

  8. #8
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von sabsi0312
    Ort
    Dessau
    Alter
    34
    Beiträge
    5.324
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    Ich würde mich auch für den Kiga entscheiden. Oma soll Oma bleiben und keine Ersatzmutter werden. Es heißt ja immer so schön "Omas verwöhnen gerne". Dann hat man als Mutter nur wieder den Streß mit der Erziehung nach dem verwöhnen. Ich sehe es bei meiner Kollegin (Ihr Sohn ist 3 1/2): Wenn ihr Kind mal eine Woche bei Oma war, hat sie danach wieder die Probleme. Bei Oma darf er eben alles - zu Hause nicht. Genau deshalb würde das bei mir raus fallen. Gut, es ist vielleicht auch jede Oma anders, aber meine wäre genauso. Im Kiga werden sie wenigstens gefördert. Und der Umgang mit anderen Kindern ist ja sehr wichtig.

  9. #9
    Senior Mitglied Avatar von daje1906
    Alter
    46
    Beiträge
    2.933
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    Ich bin auch für Kiga.
    Das war das beste was Jan passieren konnte . Der hat seit mitte August seit ber dort ist soviel Fortschritte gemacht. Fühlt sich super wohl da ist auch immer gern rein gegangen z.z nicht so gern aber ohne tränen und dafür nachmittags Theater weil er nicht gehen will.
    Lg
    Danny

  10. #10
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: oma, kiga oder tagesmutter?

    Hallo Virgin,

    Angie hat genau das geschrieben, was ich auch schreiben wollte, also schließ ich mich ihr komplett an.

    Allerdings mag ich schon noch mal den anderen im dem Punkt widersprechen, dass die Kinder die Erzieherin lieben, auch wenn die Mutter gewisse Antipathien hat, denn die Kinder haben so feine Antennen und spüren das ganz genau und das ist für eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft schon schwierig.
    Da würde ich also an deiner Stelle, wenn du die "Tanten" dort nicht gut findest, leiber erst noch nach einem KiGa schauen, dessen Personal dir zusagt.

    LG Katrin

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abschiedsgeschenk für Tagesmutter
    Von tauchmaus im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 12
  2. In den KiGa mit 2 oder doch lieber mit 3??
    Von Mella-h im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 61
  3. Tagesmutter - was zahlen
    Von barbia im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 7

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige