Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: ⫸ Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

16.12.2017
  1. #21
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

    bei lukas geht auch die oma - allerdings meine mama, die 20 minuten entfernt wohnt und nicht meine schwiegermama, die gleich nebenan wohnt - über alles. wenn wir bei ihr sind oder sie bei uns, bin ich so gut wie abgeschrieben.
    bisher hat mir das nie was ausgemacht - im gegenteil, ich bin meist froh, dass sich dann mal wer andere um lukas kümmert und ich auszeit habe

    allerdings gabs letztes wochenende dann doch ein sehr hartes erlebnis für mich:
    HP ist ja gerade in amerika und wir haben das wochenende bei meinen eltern verbracht - lukas hat gemeinsam mit mir und meiner mama im bett geschlafen (mein papa schnarcht immer so laut, dass er luki nachts aufweckt und zieht deshalb immer aus dem schlafzimmer aus, wenn luki bei ihnen schläft ). schon beim bett gehen meinte lukas, dass er alleine mit der oma im bett schlafen möchte und ich mir gefälligst ein anderes bett suchen soll.
    das nahmen wir allerdings nicht allzu ernst und ich legte mich dann später mit dazu. morgens um 6 wurde ich dann von heftigem schreien und stößen geweckt: "mama weg! mama raus! nur die oma!" lukas flippte total aus und versuchte mich aus dem bett zu schubsen. er war ganz wild und kam kaum mehr runter.
    da musste ich schon schwer schlucken und hatte ehrlich gesagt auch tränen in den augen.
    ich ließ lukas dann schon wissen, dass mich dieses verhalten traurig macht, wir genug platz zu dritt im bett haben und ich ihm ja die oma nicht wegnehme (letzteres argument brachte ihn dann schließlich zur ruhe).

    letzte nacht verbrachten wir wieder bei meinen eltern und abends kam dann wieder die schlafplatzfrage auf. da meinte lukas dann total süß "mama, lukas muss eh nimma weinen. wir haben eh alle drei im bett platz. lukas in der mitte und mama und oma auf der seite!" dazu nahm er mich in den arm und küsste mich ganz doll


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Ann
    Ann ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Ann
    Alter
    48
    Beiträge
    2.309
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

    Hey Ka,

    es tut mir leid zu lesen, dass diese Gefühle in dir hochkommen :-(
    Wie soll man sowas nicht an sich ranlassen?

    Ich kenne die ganze Geschichte aus der Sicht deines Sohnes.

    Wir haben die ersten 5 Jahre meines Lebens mit meinen Großeltern in einem Haus gewohnt.
    Wenn es unten bei uns Zoff gab, bin ich heulend zum Opa rauf und der hat mich getröstet: "Ist doch alles gar nicht so schlimm, die Mama meint das nicht so" - natürlich hat die Mama das so gemeint und war fuchsteufelswild auf den Opa, der ja nur trösten wollte. Ich bin viel lieber mit Opa Schuhekaufen gegangen, als mit meiner Mama. Opa hatte eine unglaubliche Geduld und hat eigentlich immer das gemacht oder gespielt und gekauft, was ich wollte ... und das natürlich nicht mit böser Absicht, sondern genau so, wie du beschreibst: Weil einfach die Möglichkeiten und die Zeit da waren.
    Opa war mein Held.

    Mama hat die Notbremse gezogen, die es bei euch nicht gibt: Wir sind näher an die Arbeitsstätte von meinem Vater gezogen und damit 20 km weiter weg.Reine Fahrtzeit 45 Min.

    Aber ein wirkliches Ende gab es nicht - ich bin dennoch ständig bei Oma & Opa gewesen, weil ich natürlich die OHren vollgeheult habe, und meine Eltern die freien Wochenenden natürlich auch genossen haben. Es wurde sogar so schlimm, dass mein Onkel irgenwann anbot (der dann in die Wohnung unter meinen Großeltern gezogen ist), dass ich zu denen ziehen könnte, weil sie ja ein Zimmer frei hätten, das Haus sei groß genug, dann müsste ich mir auch kein Zimmer mehr mit meinem Bruder teilen.

    Für meine Eltern ein Graus, als ich mit dem Vorschlag nach Hause kam! Ich weiß nicht mehr, wie alt ich war. 12 vielleicht...

    Aber wir haben diese Phase alle überstanden. Das sind tiefsitzende und einschneidende Erlebnisse. Aber rückblickend kann man wirklich froh sein, dass es solche Sorgen waren und keine schlimmeren. Ich wusste trotzdem irgendwie immer wohin ich gehörte und hatte auch Heimweh, von meinem Bruder wollte ich sowieso nicht wirklich weg. Ich befürchte, Kinder zeigen ihre Liebe einfach anders und teilen diese auch noch viel mehr. Sie sollen Oma und Opa ja auch lieb haben - und wenn Jan nicht rübergehen wollte, zum Guten Morgen sagen, wäre das sicherlich auch nicht so schön. Ich unterstelle sogar, dass du damit irgendwann angefangen hast, dass du oder Marc ihn bei der Hand genommen habt "wir gehen jetzt der Oma und dem Opa guten Morgen sagen". Aber zum Glück weißt du ja auch, dass das eigentlich schöne Dinge sind, dass ihr ein großes Glück mit deinen Schwiegereltern habt (okay, mal mehr und mal weniger, aber im großen und ganzen ja schon! IHr habt davon ja doch mehr Vorteile, als Nachteile) und ihr ja inzwischen auch einen sehr guten Weg des Zusammenlebens gefunden habt.
    Ich glaube, das Herzweh kann dir keiner nehmen. Irgendwann kommt es noch schlimmer, da wird dein Jan seine Liebe finden und ausziehen und sich nur noch alle paar Tage oder Wochen melden ;-) Klar will man jetzt noch nicht loslassen. Aber teilen und die Worte so eines kleinen Wurmes abwiegeln, dass müssen wir wohl irgendwie lernen. Da ist sicherlich auch viel austesten dabei. Leider. Kinder sind ja nicht nur Schätze, sondern auch Zicken und hinterlistige kleine Kerle, die natürlich auch versuchen werden, ihre Eltern gegeneinander oder auch in eurem Fall Eltern gegen Großeltern auszuspielen... NIcht immer ein schönes Los. Aber du wirst sehen, die Gewitterwolken ziehen auch wieder vorbei - und du kannst dir doch eigentlich sicher sein, wie sehr dich dein kleiner Sohnemann liebt. Sein Herz ist nur so groß, dass da Platz für mehrere ist ;-)

    Ich drück dich und hoffe,dass heute ein schöner Familientag vor Euch liegt.
    Dass du die 3 Wochen genießen wirst, ist keine Frage, aber da wird der Lütte die beiden bestimmt auch vermissen und ständig fragen, wann sie denn wieder da sind. Irgendwann wird es auch soweit sein, dass er unbedingt - oder mit seinen Worte "lieber" - mit den Großeltern vereisen will.... Versuch' für dich das beste rauszuziehen!

    Bussi,
    Ann

  3. #23
    Ann
    Ann ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Ann
    Alter
    48
    Beiträge
    2.309
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

    @Caro,
    da hast du leider Recht... - "Phasen" müssen nicht immer kurz sein, die können auch Jahre dauern, mal stärker und mal schwächer. Da liegt es am Empfinden der Eltern, wie stark man das an sich ranlässt, oder wie man damit gerade zurechtkommt / umgehen kann - sicherlich mal besser und mal schlechte :-( Ich möchte nicht in der Haut meiner Eltern damals gesteckt haben...

  4. #24
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

    Opa Willi ist der Held seitdem Felix sprechen kann.

    Ann, schön, dass Du mal aus der anderen Sichtweise geschrieben hast.

  5. #25
    Forumsüchtig Avatar von BIBA
    Beiträge
    15.374
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

    Ann, das hast du toll geschrieben!

  6. #26
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

    Suesse,

    Hier ist noch eine weitere Sicht. Meine zwei waren in Deutschland immer Oma und Opa-Kinder. Wir wohnten fuenf Gehminuten entfernt, waren fast taeglich dort und Oma und Opa hat es nie gestoert. Sobald wir dort waren, waren wir als Eltern abgeschrieben, aber ich hab' das nie an mich rangelassen. Wahrscheinlich, weil wir eine ganz andere Ausgangssituation hatten. Wir wussten ja, dass wir irgendwann weiter wegziehen wuerden und wir wollten, dass die beiden wirklich viel Zeit mit Oma und Opa verbringen.
    Durch unsere Arbeit war das auch gar nicht anders machbar. Und beide haben es geliebt mit ihnen zu telefonieren. Kurzum alle vier waren eine Herz und eine Seele.

    Ich hatte nie so eine innige Beziehung zu meiner Oma muetterlicherseits. Waehrend alle anderen eher rotzfrech zu ihren waren, und ich da eher die Ausnahme war, wurde ich je aelter ich wurde, mehr und mehr ignoriert. Mir wurde nicht zum Geburtstag gratuliert, ich sollte aber Tipps geben, was man meinen Cousins schenken koennte.
    Die Mutter meines Vater starb frueh und somit gab es keine Chance sie kennenzulernen, sein Vater hat sich fuer seine Kinder nicht interessiert und genausowenig fuer seine Enkelkinder. Ich hatte also nur diese eine Oma und die war nicht die Oma, die ich gerne gehabt haette.
    Alle anderen hatten tolle Omas und Opas. Einen Opa hatte ich schon gar nicht. Aber ich hatte mir einen Opa auserkoren, das war der Opa vom Vermieter meiner Eltern. Der hatte neben meinem Elternhaus eine Werkstatt und war gelernter Schmied. Und als Mini bin ich dort immer aufgetaucht, er gab mir einen klitzekleinen Hammer und ich durfte auf den schweren Amboss haemmern. Das sind so meine tollsten Erinnerungen und als Erwachsene stand ich dann irgendwann in der umgebauten Werkstatt, "mein" Opa schon lange tot, aber der Amboss immer noch dort wo er war.

    Solche und aehnliche Erinnerungen wollte ich immer fuer meine Kinder und ich bin so froh, dass meine Eltern fast jeden Tag im Leben meiner Kinder sind. Jetzt leider aufgrund der Enfernung nicht mehr und es bricht mir an manchen Tagen einfach das Herz.
    Meine Schwiegermom und mein Schwiegerdad wohnen leider in Texas, in die waren meine Kinder sofort verliebt und meine Schwiegerdrachen in der Naehe, die keine wirklichen Grosseltern sind. Meine Kinder fragen nie nach ihnen, wenn, dann nach ihr, aber nach ihm...da kommt nichts.
    Und dann natuerlich meine Eltern und ich versuche alles, damit die Kinder immer wieder an Oma und Opa in Deutschland denken. Zum Glueck fragen sie nach ihnen und fragen immer, wann sie zu Besuch kommen. Ich fand die Zeit im Dezember wunderschoen, aber ich fand es grausam, Kenny troesten zu muessen, der sich heulend aufs Bett warf, als mein Mann mit dem Auto und seinem Opa und seiner Oma wegfuhr. Und eine kleine Zicke zu beruhigen, die nicht verstehen konnte, dass Oma und Opa eben nicht jedes Wochenende kommen koennen.

    Ich dachte keine einzige Sekunde daran, dass meine Kinder meine Eltern mehr lieben koennten als uns. Noch nie. Woran ich immer dachte, dass wir den kleinen solchen Schmerz zugefuegt haben und auch meinen Eltern. Nach zwei Jahren ist das natuerlich nun alles etwas normaler als vorher, aber jeder Geburtstag ist eben immer so ein Stueck auch mit Wehmut verbunden.

    Hier drueben haben die beiden nun einen Ersatz (wobei es nicht das selbe ist) gefunden. Meine Schwaegerin und meinen Schwager. Wenn die beiden da sind, sind wir auch abgeschrieben. Erst gestern wieder gemerkt.

    Ich finde es fuer die Kinder toll und beide freuen sich schon auf naechstes Jahr, weil ihre heissgeliebte Oma und ihr heissgeliebter Opa wiederkommen.

    Es gibt doch nichts schoeneres fuer Kinder. Und es koennte doch auch alles ganz anders laufen.

    LG

  7. #27
    Vielschreiber Avatar von marigold
    Beiträge
    3.650
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Nur noch die Oma.... Mama ist abgemeldet

    Claudi, das hast Du wunderschön geschrieben *schnief*

    marigold (immer noch das totale Oma-Opa-Kind und das mit 34 Jahren!!!!)

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Nur noch 3 Wochen und ich hab noch so vieles im Kopf
    Von Stefanie87 im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 3
  2. Sätze, die so kurz vor der Hochzeit einfach nur noch nerven:
    Von Suki im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 62
  3. Nur noch 5 Stück - edit: Nur noch 4!!!
    Von Marina im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige