Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 93

Thema: ⫸ Möchten hier alle wieder arbeiten nach der Elternzeit/MuSchu

15.12.2017
  1. #51
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Jonathan wird nächste Woche 1 Jahr alt. Und ich werde ab Februar wieder halbtags (20 St/Woche, verteilt auf 3 Tage) arbeiten gehen.
    Ich fand die Zeit zu hause schön, aber langsam merke ich, dass ich auch gern wieder arbeiten möchte. Ich vermisse schon was. Und ein bisschen "eigenes" Geld ist auch nicht schlecht. Ich freu mich, wenn ich wieder arbeiten werde. Unser Kleiner geht ab Januar in die Krippe.
    Auch nach weiteren Kindern (die geplant sind) würde ich gern weiterhin halbtags arbeiten (nach ca. 1 Jahr zu Hause).
    Dauerhaft Vollzeit-Mama wäre nix für mich, auch wenn wir es uns finanziell evtl. leisten könnten.

    LG,
    Jumi


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #52
    aufsteigender Junior
    Beiträge
    636
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    @Melanie
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Job.

    Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, auf Dauer "Vollzeitmama" zu sein, wobei ich die Anmerkung von MelMel sehr gut fand.
    Ich sag mir immer: ich lebe nur einmal und dieses Leben soll so erfüllend und vielseitig wie möglich sein. Deshalb kommt für mich ein Leben ohne Kinder oder ohne Arbeit nicht in Frage. Beides würde mir sehr fehlen. Ich liebe meinen Beruf. Außerdem bin ich auch so erzogen worden, dass ich mein Leben selbst in die Hand nehme und mich nicht in eine absolute Abhängigkeit zu meinen Mann begebe. Auch ein gutverdienender Ehemann kann arbeitslos werden, einen verlassen oder ähnliches.

    Gruß Hella

  3. #53
    Cosima
    Gast

    Standard

    Bei Deiner Frage geht es ja eher um "wer kann es sich vorstellen, wenn er nicht gehen muß..."

    Wenn es absolut nicht nötig sein sollte (finanziell), dann würde ich gern etwas ehrenamtliches machen (Teilzeit).
    Ansonsten mag ich meinen Beruf und werde nach reichlich anderthalb Jahren gern wieder "reinschauen" (bevor Kind 2 in Planung kommt). Aber auch das wird auf Jahre Teilzeit bleiben, falls möglich, da sich die komplette Familie sonst nie vor 19 Uhr zusammenfinden würde...

    LG Cosima

    PS: Aber ich habe als Mutter mit Kind und Haus keine lange Weile, falls Du das meinst...

  4. #54
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard

    Hallo,
    bei ist es zwar auch noch nicht akut, aber wenn wir mal ein Kind/Kinder haben, würde ich gerne zu hause bleiben. Teile da die gleiche Ansicht wie Miwi. Ich hätte auch geren drei Kinder im Abstand mit so 1,5 Jahren.
    Wenn alle dann mal in der Schule sind würde ich evtl. drüber nachdenken halbtags arbeiten zu gehen. Wobei ich es schöner fände morgens dann den Haushalt zu erledigen und mittags ganz für die Kinder da sein zu können.

    Alles natürlich nur unter der Voraussetzung das es finanziell alles klappen würde.

  5. #55
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von Hella
    Außerdem bin ich auch so erzogen worden, dass ich mein Leben selbst in die Hand nehme und mich nicht in eine absolute Abhängigkeit zu meinen Mann begebe. Auch ein gutverdienender Ehemann kann arbeitslos werden, einen verlassen oder ähnliches.
    Ich seh das nicht als Abhängigkeit. Man hat sich doch gemeinsam dazu entschlossen ein Kind/Kinder zu bekommen.
    Ich sehe es so, dass das Geld , was mein Mann verdient UNSERES ist, also nicht, dass ich betteln muss oder so...ich mach schließlich den Haushalt und kümmere mich ums Kind, was sich nicht grad ohne ist.
    Mein Mann findet es auch toll, wenn ich zuhause bin.

    Das Schöne ist, dass weder mein Mann noch ich arbeitslos werden können, da wir beide Beamte auf Lebenszeit sind, darum müssen wir uns zumindest nicht sorgen.

    LG melli

  6. #56
    Senior Mitglied Avatar von Tanja_FFM
    Ort
    Köln
    Alter
    45
    Beiträge
    2.111
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Melli78
    Zitat Zitat von Hella
    Außerdem bin ich auch so erzogen worden, dass ich mein Leben selbst in die Hand nehme und mich nicht in eine absolute Abhängigkeit zu meinen Mann begebe. Auch ein gutverdienender Ehemann kann arbeitslos werden, einen verlassen oder ähnliches.
    Ich seh das nicht als Abhängigkeit. Man hat sich doch gemeinsam dazu entschlossen ein Kind/Kinder zu bekommen.
    Ich sehe es so, dass das Geld , was mein Mann verdient UNSERES ist, also nicht, dass ich betteln muss oder so...ich mach schließlich den Haushalt und kümmere mich ums Kind, was sich nicht grad ohne ist.
    Mein Mann findet es auch toll, wenn ich zuhause bin.

    Das Schöne ist, dass weder mein Mann noch ich arbeitslos werden können, da wir beide Beamte auf Lebenszeit sind, darum müssen wir uns zumindest nicht sorgen.

    LG melli
    .....aber er kann dich verlassen.....

    Ich seh das genau so wie Hella. Mir wär das auch ein zu grosses Risiko, mich da finanziell mit Blick in die Zukunft in eine Abhängigkeit zu begeben. Wissend, dass ich definitiv nach drei Jahren in meinem Bereich keinen Fuss mehr fassen könnte, auch nach zwei nicht, ist bei mir auch der Plan, so schnell wie möglich wieder arbeiten zu gehen, Idealfall (wenn das Kind gesund ist) nach 6 Monaten halbtags wieder arbeiten zu gehen.

    Und ich denke schon, dass da eine gewisse Abhängigkeit besteht, wenn ich mir im Bekanntenkreis die Mütter von Freunden anschaue, die damals wegen den Kindern den Beruf aufgegeben haben. Wenn diese Frauen heute noch finanziell aufgrund ihres Berufs unabhängig wären, dann wäre ein grosser Anteil dieser Frauen heute geschieden (leider). Aber aufgrund des finanziellen Aspektes trennt es sich dann leider nicht so leicht.

    Aber es sit gut, dass das letztlich jedes Paar für sich selbst entscheiden darf.

    Vg
    Tanja

  7. #57
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    10.716
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard

    für alle noch nicht mamis - ich denke die einstellung dazu ändert sich oft, sobald man eine weile mit seinem kind lebt.
    ich wollte eigentlich nach 8 wochen wieder halbtags arbeiten - nur hat es wegen ag nicht geklappt.. was soll ich sagen, jetzt bin ich froh so viel zeit so intensiv mit meinem frosch zu haben. ich möchte es nie mehr missen, denn die zeit kommt auch nie wieder. klar ist das risiko da mit arbeitslosigkeit oder verlassen werden. aber selbst wenn ich einen halbtagsjob hätte, würde er uns nicht über wasser halten, geschweige denn hab ich ne garantie wieder auf vollzeit zu kommen.

    lg sabine

  8. #58
    Junior Mitglied
    Beiträge
    369
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    ich werde dann aufjedenfall sehr schnell wieder Vollzeit arbeiten gehen (sollte es soweit sein und das obwohl mein Mann genug verdient), meine Mama war immer Berufstätig aber nur halbtags, mein Vater ist recht früh gestorben, und weil er Alki war hat meine Mama nur die Beiträge zur Privatrentenversicherung bekommen weil mein Vater nich angegeben hat daß er Alki ist uns somit hat sie keinen Anspruch auf die Versicherungsumme, und sie wird noch ca 15 Jahre arbeiten bis zur Rente und einen Rentenanspruch auf unglaubliche 500 EUR haben - das würde ja vlt noch funktionieren wenn man verheiratet bleibt und sonst nix passiert aber dass ist mir zu riskant und meinen Kindern dann 20 oder 30 Jahre auf der Tasche liegen möchte ich auch nicht oder von meinem geschiedenen Mann UNterhalt beziehen.
    Sie hat sich übrigens vorgestellt wieder ganztags arbeiten zu gehen aber da bekommt sie nix, das ist nämlich das Hauptproblem wenn Frau mal auf Teilzeit ist kommt sie nur noch in Ausnahmefällen wieder auf eine Vollzeitstelle.

  9. #59
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Tanja_ffm

    Das Post unterschreib ich sofort. wobei das sicherlich von dem eigentlich gemeinten Thema abweicht, allerdings ist die Linie zwischen drin sehr dünn. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, ich bin sehr froh meine Aufgaben zu haben. Ganz Mutter zu sein, bin ich im Hinterkopf immer. Ganz zu Hause zu sein würde mich nicht ausfüllen und ich bin froh über jeden cent den ich in die Rentenkasse zahle.

    Es ist eine schöne Vorstellung finanziell nicht abhängig zu sein und seinen Tag zu verbringen wie man es möchte, aber wenn die "Lebensaufgabe" ausgezogen ist, was dann?

    Wenn Dein Partner plötzlich verstirbt (was keiner möchte)? Wo stehst Du dann, möglicherweise 5-6 Jahre aus dem Beruf raus?

    Die Grundidee ist traumhaft, da stimme ich allen zu, aber in der Realität herrscht doch ein anderer Wind.

    Meine Meinung

  10. #60
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von laluna75
    ich bin froh über jeden cent den ich in die Rentenkasse zahle.
    Naja aber mal ehrlich, glaubst du wirklich wir werden noch irgendwelche staatlichen Renten bekommen ?) Ich nicht!

    Und zu der Sache mit dem Verlassen werde, klar kann das passieren, aber im Regelfall bekommt man dann immer noch anfänglich Unterhaltszahlungen vom Mann, für sich und das Kind!

    DAs sind zwei Sachen die zählen erstmal nicht so für mich - generell muss man es eben selber entscheiden, nach persönlichen und finaziellen Aspekten!

    Manche können und wollen voll zu Hause bleiben, andere können und wollen nicht und wieder welchen wollen zwar, können aber nicht....

    Ganz abgesehen von manchen Männern die wollen, dass ihre Frauen nur zu Hause sind....

    LG Fee

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wir möchten auch nach Florida - Bitte um Hilfe!
    Von Jill im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 98
  2. Frage zum Antrag auf Teilzeitarbeit nach der Elternzeit im öffentlichen Dienst
    Von Katja im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 22
  3. Arbeitslosengeld nach der Elternzeit?
    Von Fee im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 8
  4. Ist noch jemand nach der Elternzeit ohne Job?
    Von ich im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 34
  5. Arbeiten während der Elternzeit
    Von minni21 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige