Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 5 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 93

Thema: ⫸ Möchten hier alle wieder arbeiten nach der Elternzeit/MuSchu

16.12.2017
  1. #41
    Vielschreiber
    Beiträge
    3.586
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard

    Hallo,
    ich bin ja mit meinem Großen schon seit 3 Jahren daheim, seit 1 Jahr geht er in den Kindergarten, tägl. 6 h. Diese Zeit widme ich dann (fast) ganz meinem Kleinen. Da nun Kind 3 unterwegs ist, wird das mit der Rückkehr in meinen Beruf sicher kompliziert. Ich vermisse auch nichts, bin bestens ausgelastet. Ich werde auch nicht wieder zurückkehren können, denn dann wäre ich 7-19Uhr außer Haus, da würden mir meine Kids viel zu sehr fehlen.

    Insofern: Ja, bin auch eine Vollzeit-bald3fach-Mami!

    LG blugirl


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #42
    aufsteigender Junior
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    560
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard

    Hallo,

    hier ist noch eine Vollzeit-Mami! Habe bisher 2 Jahr Elternzeit beantragt, werde aber nun noch das dritte Jahr dran hängen. Stundenweise oder halbtags klappt bei mir nicht und ehrlich gesagt fehlt mir der Job auch nicht so wirklich. Ich habe davor aber auch 13 Jahr (inkl. Ausbildung) gearbeitet und so geniesse ich die Zeit mit Fabio.
    Langeweile habe ich auch selten und wenn ich mich mit anderen Mamis tagsüber treffe, reden wir nicht nur über Babys, sondern über Gott und die Welt.
    Naja, und ab nächstes Jahr können wir uns auch ein weiteres Baby vorstellen....

    LG,
    Sabine

  3. #43
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.955
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard

    Ich arbeite seit 3 Tagen wieder in einer 18 Stunden Woche und das obwohl Marvin erst 8 Monate ist. Was soll ich sagen? Es macht Spaß und ich bin viel ausgeglichener als wenn ich nur daheim bin.

  4. #44
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard

    Ich werde vermutlich auch nach 1-2 Jahren wieder arbeiten gehen(müssen).
    Am Liebsten würde ich 3 Jahre zuhause bleiben, aber das finanziell leider nicht drin(denk ich-mal gucken).

    Ich hoffe, dass es zumindest 2 Jahre werden, ich kann mir gut vorstellen nur für mein Kind(Kinder) und meinen Mann da zu sein.

    Ich mag meinen Beruf gerne und bin auch immer gern arbeiten gegangen, aber ich glaub, dass ich mich als Vollzeit-Mami auch sehr glücklich fühlen kann.

    Meine Mutter war 11 Jahre zuhause, war nebenher Tagesmutter, unsere Bude war immer voll und ich fands toll, dass meine Mama zuhause war und ich nicht in den Hort oder so musste.

    Meine Großeltern lebten zu dem Zeitpunkt in Spanien, da gab es also auch keine Möglichkeit.

    Nach den 1-2 Jahren wird unser Kind vermutlich zu meiner Mutter gehen, bevor er/sie in den KiGa kommt. Krippe möchte ich nicht so gern...

    LG Melli

  5. #45
    Senior Mitglied Avatar von katjes
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    36
    Beiträge
    2.336
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard

    @Nuki: Nein, ich werde mein 2. Staatsexamen nicht mehr machen. Dennoch wollte ich mein Studium beenden. Kann man vielleicht kaum nachvollziehen, aber ich finde es gut so wie es ist. Ich sehe jetzt an meinem Mann wie stressig das Referendariat ist (vorgewarnt war man ja) und es würde die Familie finanziell (bei dem Hungerlohn) und auch so extrem belasten. ich hätte nur noch sehr wenig Zeit mit Lisa und evtl. weiteren Kindern, das möchte ich einfach nicht. Mein Mann müsste zu Hause bleiben oder Teilzeit arbeiten. Das alles würde mehr schlecht machen als gut. Mir fehlt auch nichts und ich habe auch keine Angst zu verblöden oder dass mir die Decke auf den Kopf fällt. Wir sind alle glücklich so und mit der Entscheidung für ein Kind nach dem Studium ist auch bewusst die Entscheidung gegen mein Referendariat gefallen.

    lg Katja

  6. #46
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard

    Hm - so ganz grds. klar könnt' ich mir vorstellen nicht mehr zu arbeiten. ABER: ich bräuchte definitiv noch etwas nebenbei, was mein Hirn beschäftigt!

    Ich bleib jetzt 2 Jahre zu Hause und dann geht Felix in die KiTa und ich werde halbtags arbeiten gehen. Ich hätt' sicherlich genug zu tun mit Haus, Garten, Kind und Haushalt aber das ist nicht mein Leben! Abolut nicht.

    Aber ich find's auch schön, dass es da so viele unterschiedliche Meinungen gibt.

    LG Sille

  7. #47
    Experte Avatar von *Mel*
    Alter
    38
    Beiträge
    7.920
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard

    Erstmal zum Thema Vollzeit-Mamis: Sind wir die nicht alle? *grübel* Egal ob Mami ein paar Stunden arbeitet oder nicht, ist sie doch immer eine Vollzeit-Mami. Wenn man zusätzlich zum Mami-sein noch arbeitet ist eben alles etwas stressiger, aber deshalb ist man doch nicht weniger für sein Kind da. (Ich rede jetzt vom stundenweisen Arbeiten). Ich halte nichts davon weiter in Vollzeit zu arbeiten und "nebenher" ein Kind zu haben.

    So, ich war heute mal im Büro und habe mit dem Chef vereinbart, daß ich ab 15.12.06 von zuhause aus 14 Stunden die Woche arbeite. Das ganze allerdings befristet für 5,5 Monate.

    Eigentlich hatte ich mir nicht vorgestellt so schnell wieder zu arbeiten, aber so ein Angebot konnte ich nicht ausschlagen. Ich kann mir die Zeit vollkommen frei einteilen und muß nur mein Arbeitspensum schaffen. Ob ich vormittags, Abends oder Nachts arbeite interessiert niemanden.

    Ich hoffe, daß ich den Spagat zwischen dem Mamasein und der neuen Arbeit hinbekomme ohne das das Familienleben darunter leidet. Ich denke die ersten Wochen werden schon eine Umstellung...

    LG, Melanie

  8. #48
    ich
    ich ist offline
    Unterhaltungskünstler Avatar von ich
    Ort
    hier ;-)
    Alter
    41
    Beiträge
    10.849
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    ich hab ja bisher nur ein Jahr Elternzeit beantragt. ich möchte aber gern verlängern. muss nur mit meinem mann noch mal darüber reden, wie lange. ich denke erstmal so an 1/2 jahr. und dann ist ja auch irgendwann mal ein weiteres kind geplant....

    ich kann mir vorstellen nur mama zu sein, aber auch teilzeit wieder arbeiten zu gehen. bin da noch hin und her gerissen.

  9. #49
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard

    Ich werde ein Jahr zuhause bleiben und mein Mann die 2 Monate. Dann werde ich für ca.30 Wochenstunden wieder arbeiten gehen, das Kind kommt in die Krippe. Oder aber (was mir noch lieber wäre), wenn meine Schwester bis dahin ein Baby hat, behütet sie es mit. Da hätte ich auch absolutes Vertrauen. Ich hoffe, dass es klappt.
    Ganz zuhause bleiben geht bei uns aus finanziellen Gründen absolut nicht und das möchten wir (mein Mann und ich) auch nicht. Ich brauche auch andere Themen außer Windeln, Brei, Töpfchen usw. Das soll jetzt keine Abwertung gegenüber den Vollzeit-Mamas sein, nur für mich wäre es nichts.

    Andrea

  10. #50
    Vielschreiber Avatar von Melli1980
    Alter
    37
    Beiträge
    3.673
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MelMel
    Ich kann mir die Zeit vollkommen frei einteilen und muß nur mein Arbeitspensum schaffen. Ob ich vormittags, Abends oder Nachts arbeite interessiert niemanden.
    Mensch Melanie, besser gehts doch gar nicht mehr! Das Angebot hätte ich auch nicht ausgeschlagen!!!

    Zur Frage:
    Unsere Vorstellungen sind momentan, dass ich 1 volles Jahr zuhause bleibe und dann wieder halbtags arbeiten gehe, so 20 Std. die Woche. Ich könnte mir generell schon vorstellen, ganz daheim zu bleiben, Arbeit hätte ich weiß Gott genug! Aber ich will meine Weiterbildungen, die ja insgesamt 7,5 Jahre gedauert haben, nicht umsonst gemacht haben. Da hätte ich das direkt sein lassen können. Und auch finanziell würde ich mich wohler fühlen, wenn ich auch was für die Familienkasse beitrage bzw. eigenes Geld für meine Hobbys zur Verfügung habe.
    Voraussetzung ist natürlich, dass das ganze Umfeld mitspielt, also das Kind, mein Arbeitgeber, meine Familie... Schaun wir mal ;-)

Seite 5 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wir möchten auch nach Florida - Bitte um Hilfe!
    Von Jill im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 98
  2. Frage zum Antrag auf Teilzeitarbeit nach der Elternzeit im öffentlichen Dienst
    Von Katja im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 22
  3. Arbeitslosengeld nach der Elternzeit?
    Von Fee im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 8
  4. Ist noch jemand nach der Elternzeit ohne Job?
    Von ich im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 34
  5. Arbeiten während der Elternzeit
    Von minni21 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige