Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Thema: ⫸ Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

14.12.2017
  1. #31
    Profi
    Beiträge
    3.195
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Ach mensch schade, dass das Thema hier mal wieder so überbewertet wird.
    Es ist doch normal, dass es unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt (gerade das Thema Schlaf!) - gerade deswegen fragt man ja auch.

    Versucht doch einfach auch mal eine andere Meinung hinzunehmen und nicht als gut/schlecht zu bewerten.
    Der Fragesteller (in dem Fall ich) zieht sich schon das raus, was seinem "Erziehungsstiel" am Nächsten kommt.

    Ja, ich möchte auch gern den Druck aus dem Thema nehmen. Deshalb habe ich heute in der Kita auch einfach noch mal drum gebeten, dass
    die Betreuerinnen mal versuchen, den Grund zu finden, warum das in den Schlaf finden dort nicht klappt. Wenn es das Problem ist, dass sie
    nicht runter kommt - okay, da kann man wenig machen - aber wenn es Dinge sind, die sie ablenken - dann kann man da schon was machen.
    Ich tendiere auch dazu, Lucy nicht alles vorzuschreiben - aber m.M. gibt es auch Dinge, die eine 3jährige noch nicht selbst entscheiden kann.
    Ich weiß es doch selbst noch: als Kind findet man schlafen immer blöd. Es wird da selten die Einsicht vom Kind kommen: okay, heute schlaf ich,
    damit ich dann wieder fit bin.
    Aber klar ist auch, dass man den Schlaf nicht erzwingen kann. Und das müssen wir ja auch nicht - zumindestens zu Hause.
    Daher suchen wir nun noch einen Weg, um das Problem in der Kita zu lösen.

    Mir tut es jetzt schon weh, Lucy am Donnerstag nicht mit der Laterne mitlaufen lassen zu können. Aber ohne Mittagsschlaf in der Kita, wird
    das um 17 Uhr leider nicht mehr möglich sein

    LG Konny


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Profi Avatar von *lilly*
    Beiträge
    3.343
    Feedback Punkte
    1 (67%)

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Zitat Zitat von Karen Beitrag anzeigen
    Dann vielleicht noch eine Variante, schläft sie in einem Bettchen wo sie selber heraus kommt?
    Dann könnte ja evtl. Übergangsweise ein Reisebett helfen. Da kommt sie nicht selber heraus und muß quasi darin bleiben.
    Sicher wird sie vielleicht erstmal Terror machen, aber da weißt Du dann ja das das nur der "Kopf" ist und sie nichts schlimmes hat.
    Vielleicht ist es einen Versuch wert...


    Versuch vielleicht auch für Dich selber ein bisschen Abstand zu der Schlafensgeschichte zu finden und macht weiter in Eurem "normalen" Tagesablauf. Sobald sie jammerig wird oder nölig würde ich ihr dann eine Auszeit verordnen.
    Vielleicht findet Sie ja bald auch in ihren alten Rhytmus zurück und schläft wieder ohne Probleme.
    @Ellen
    Hier mal mein Post zum Reisbett, es geht darin nur darum, das ständige Aufstehen zu unterbinden - solange die Kleinen im Gitterbettchen schlafen hat man diesen Effekt ja eh, aber bei einem Juniorbett o. ä. stehen die Zwerge halt ruck zuck auf, laufen durch die Wohnung etc.
    Mein Gedanke war dann einfach, das es doch leichter ist ein Kind im Bett zu beruhigen - sollte es "Terror" (überspitzt!! gesagt) machen, sich ggf. daneben zu setzen um so Ruhe in die ganze Sache zu bekommen.
    Mit keinem Wort erwähnte ich, "leg sie ins Reisebett, mach die Zimmertür zu und überlass sie sich selbst".

    Oder auch, wie Angie mit Ilenia schrieb, wenn es gar nicht anders geht, auch mal ein paar Minuten meckern lassen.

    Man muß soetwas immer für seine eigene Situation und für sein Kind sehen.
    Es ist einfach so, das jeder das für sich entscheiden und handhaben muß.

    Louis hätte sich z.B. nie in den Schlaf tragen lassen, ganz im Gegensatz zu unser Lotti - das ist das höchste für sie. Louis schläft dann lieber angekuschelt an mich ein, das dauert ein paar Minuten und dann schläft er selig ein.
    Dazu dann wieder im Gegensatz Karoline, die es dann als Aufforderung zum Spielen sieht, sobald sich jemand mit ihr hinlegt. Da packen wir sie lieber in die Trage und gehen "spazieren". So ist einfach jedes Kind unterschiedlich und ich muß sagen, wir machen es uns dann lieber ganz einfach und die Kinder sind glücklich. Das macht uns weniger Stress und den Kindern so logischer Weise auch!

  3. #33
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Okay, ich verstehe, wie du es gemeint hast. Aber in deinem ersten Post lese ich "kommt nicht selber heraus und muss quasi drinbleiben" schon eher als "einsperren". Und "Sicher wird sie vielleicht erstmal Terror machen, aber da weißt Du dann ja das das nur der "Kopf" ist und sie nichts schlimmes hat" klingt beim ersten Lesen für mich auch komisch - denn ich merke so oft, dass Eltern jeder kleinen Blähung oder jedem Hautausschlag ihres Kindes so viel mehr Aufmerksamkeit schenken als den seelischen Bedürfnissen. Da heißt es dann oft "Es hat keinen Hunger und die Windel ist trocken, also warum brüllt es???" So ein bisschen las sich für mich dein Satz "es ist nur der Kopf".

    Ich verstehe jetzt eher, was du gemeint hast, wollte aber erklären, dass man dein Posting durchaus so verstehen konnte wie Jill, ohne vorher schon mit dir zu solchen Themen im Clinch gelegen zu haben.

  4. #34
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Exakt so wie Ellen habe ich es verstanden, das war doch eine absolut eindeutige Aussage, was gäbe es denn da nachzufragen???

    Und da ich wusste, der Zoff wird nicht ausbleiben, habe ich es bei dem einfachen Kommentar belassen, dass ich dazu jetzt mal nichts sage. Einfach mit nem Augenzwinkern nach dem Motto: "Ihr wisst ja sicher alle, wie ich zu sowas stehe, da muss ich jetzt kein extra Fass aufmachen". So habe ICH es übrigens ursprünglich gemeint, bevor du doch relativ persönlich geworden bist.

    Off-Topic:

    Übrigens glaube ich, dass du einzig aufgrund meiner Einstellung zu Schlaffragen ein recht verzerrtes Bild von mir als Mutter hast. Ich bin in vielen Dingen extrem konsequent (Kind will Süßigkeiten im Supermarkt, Kind macht Terror am Esstisch, Kind will nicht Zähneputzen etc.) Aber das nur als Ergänzung, dass da sicherlich keine Welten dazwischen liegen.


    So und nun möchte ich Müslis Thread nicht weiter zum Mütterzoff missbrauchen.

  5. #35
    Senior Mitglied
    Alter
    41
    Beiträge
    1.647
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Zitat Zitat von Jill Beitrag anzeigen


    Ich würde eher sagen "Man kann doch einen Menschen nicht zum Schlafen zwingen, oder?".
    So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen .

    Deshalb haben wir's mit dem Mittagsschlaf zu Hause auch sehr schnell sein lassen, nachdem Janna mehr als deutlich gezeigt hat, dass sie darauf keinen Bock mehr hat.
    Ganz offen gesagt: Jemanden mit Druck und Drohungen zum Schlafen bewegen zu wollen, finde ich ziemlich widersinnig (wie soll man sich da als Zwerg entspannen?).
    Es geht auch nicht ums zwingen, sondern einfach um Konsequenz! Nur weil ein Kind keinen Bock darauf heißt das ja noch lange nicht, dass es gut für das Kind ist,oder? Oder darf ein Kind dann auch z.B. zum Abendbrot lieber Pudding essen, nur weil es kein Bock auf Brot hat? Wenn ein Kind am Nachmittag knatschig ist weil es nicht geschlafen hat, dann ist die Lage wohl eindeutig und man sollte besser nach den Ursachen suchen, warum es nicht in den Schlaf findet.

  6. #36
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Naja, Tiffi, aber es hat ja schon einen anderen Hintergrund, wieso ich einen Pudding zum Abendessen nicht erlauben würde. Dagegen bringt es nichts, wie wir doch wohl alle schon am eigenen Leib/am eigenen Kind erlebt haben, das Kind zum schlafen zu zwingen, das geht einfach nicht. Wie soll man in solch einer angespannten Stimmung in einen entspannten Schlaf gleiten können? Nee, ich finde, du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Recht gebe ich dir, dass man nach der Ursache suchen sollte. Wie werden die Kinder im KiGa in den Schlaf begleitet, ist es bequem, warm, fühlt sie sich sicher....

  7. #37
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Zitat Zitat von Tiffi Beitrag anzeigen
    Es geht auch nicht ums zwingen, sondern einfach um Konsequenz!
    Nein, es geht ums Kind.

    Nur weil ein Kind keinen Bock darauf heißt das ja noch lange nicht, dass es gut für das Kind ist,oder? Oder darf ein Kind dann auch z.B. zum Abendbrot lieber Pudding essen, nur weil es kein Bock auf Brot hat?
    Der Vergleich ist ungefähr so passend wie wenn ich sagen würde "Und nächstes Mal bindest du dein Kind dann wahrscheinlich im Bett fest."
    (Aber nur zur Beruhigung: Mein Kind isst, was auf den Tisch kommt .)

    Wenn ein Kind am Nachmittag knatschig ist weil es nicht geschlafen hat, dann ist die Lage wohl eindeutig und man sollte besser nach den Ursachen suchen, warum es nicht in den Schlaf findet.
    Richtig, Ursachensuche ist aber nicht gleichbedeutend mit "Zum Schlafen zwingen".

    Tiffi, ich glaube, unsere Blickwinkel sind da einfach zu unterschiedlich, das ist wirklich nicht böse gemeint. Ich persönlich würde niemals "Um der Konsequenz Willen" irgendwas tun, und genau das vertrittst du ja schon im ersten Satz deiner Erklärung. Da steige ich wirklich lieber aus der Diskussion aus, ich habe diese auch schon so oft geführt. Deshalb hatte ich ja ursprünglich auch nur den Kommentar gepostet, der auf meine allseits bekannte Meinung hinwies - und wollte sie hier nicht nochmal zur Diskussion stellen.

  8. #38
    Senior Mitglied
    Alter
    41
    Beiträge
    1.647
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Ja scheinbar haben wir da einen anderen Ansatz. Ich will auch nicht streiten, wenn jeder muß selbst wissen wie er sein Kind erzieht. Paul schläft jedenfalls mittags und mittlerweile auch im Kindergarten (aber es gibt hier in der Kita auch nicht die Wahl ob oder ob nicht!).

  9. #39
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Aber wenn man sein Kind und sich selbst auch einfach zum Schlafen "zwingen" oder sonstwie mit Konsequenz "überreden" könnte, gäbe es in Deutschland doch nicht Millionen Menschen mit Schlafproblemen? Das wäre ja etwas einfach. Ich habe jahrelang immer wieder nachts wachgelegen, ich habe jahrelang abends nur schlecht einschlafen können. Mit Konsequenz war da nichts zu machen. Dabei habe ich sogar (im Gegensatz zu einem Dreijährigen) eingesehen, dass mir Schlaf ganz gut tun würde.

    Ich verstehe die ganze Diskussion hier nicht, muss ich zugeben. Es ging doch auf Seite 1 um die Ursachenforschung. Und an der hat Jill sich ja rege beteiigt, im Gegensatz zu dir, Tiffi (es sei denn, ich habe da was überlesen ). Edit: Ahh, ich hatte dein Posting dazu tatsächlich überlesen. Tut mir leid.

  10. #40
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Mittagsschlaf - es geht einfach nicht ohne

    Das Problem ist halt, dass man einen Pudding einfach verwehren kann, mit gutem Grund.

    Aber Essen an sich und Schlafen haben gewisse körperliche Grundvoraussetzungen. Außer dem grundsätzlichen Hungergefühl und der Müdigkeit, muss der Körper einfach mitspielen. Da hilft alles zwingen ja nichts. Man kann Essen nicht mit dem Trichter ins Kind füllen und man kann ein Kind eben nicht mit dem Vorschlaghammer in den Schlaf kloppen (oder sollte das nicht zumindest), also bringt der Zwang und die Konsequenz nichts. Außer der totalen Eskalation, weil unter Druck die Abwehrhaltung noch größer wird und das Kind dann erst recht nichts runter kriegt oder eben erst recht nicht einschläft, weil die ganze Thematik schon zu negativ behaftet ist. Und das Kind macht das dann auch nicht mit Absicht oder aus Trotz, sondern leidet unter Umständen selbst darunter.

    Deshalb hilft nur, nach den Ursachen zu forschen oder eben die Dinge phasenweise so zu nehmen, wie sie sind.

Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Kinder wollen einfach nicht EINschlafen!!!
    Von Maike im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 57
  2. Es geht doch nicht so lange ohne euch!!
    Von Bianca im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige