Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: ⫸ Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

17.12.2017
  1. #1
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Hallo alle,

    nachdem ich das bei den Sommermamis schon mehrfach angesprochen und mich eben mit Ulla per PN ausgetauscht habe, wende ich mich auch noch mal an alle.

    Es geht um Emilio. Er ist ein bewegungsfauler Käfer, und ich mache mir zunehmend Sorgen.

    Er war von Anfang an langsamer in seiner Entwicklung. Das war für mich immer schwierig einzuschätzen, da es bei Ilenia genau anders herum war. Ilenia war immer einen kleinen Tick weiter als die meisten gleichaltrigen Kinder. Sie hat sehr früh den Kopf gehoben, uns aufmerksam angeschaut, gelacht, regiert, gesessen, gekrabbelt etc. Emilio hinkt da bei allem ein wenig hinterher. Bisher fand ich das nicht so schlimm. Er hat halt seinen Kopf etwas später gehoben usw. Krass war der Vergleich dann immer zwischen ihm und Ilenia, wenn ich beispielsweise Videos von ihr angeschaut habe, auf denen sie im gleichen Alter war wie Emilio, da hatte ich das Gefühl, da liegen Welten zwischen den beiden Kindern.

    Aber ich dachte eben, dass er einfach etwas langsamer ist und fertig. Irgendwann HAT er ja auch den Kopf gehoben, hat sich stabiler gehalten. Es ist ja auch nicht richtig, zwei Kinder miteinander zu vergleichen.

    Aber mittlerweilen mache ich mir Sorgen. Der Grund: Emilio ist nun über 7 Monate alt und dreht sich immer noch nicht. Er macht noch nicht mal Anstalten dazu. Und wenn ich dann im Sommermami-Thread vermehrt lese, wie die Kinder im gleichen Alter robben, rollen, zu krabbeln versuchen und sich munter hin und herdrehen, bekomme ich langsam etwas Panik, dass mit meinem Schlumpf was nicht stimmt.

    Die Kinderärztin hat bei der U4 im Dezember gesagt, ich solle noch den Januar abwarten und wenn er sich bis dann nicht drehen könnte, solle ich wiederkommen. Das werde ich nächste Woche auch tun. Keine Ahnung, ob sie mich dann zur Krankengymnastik, Osteopathen oder so überweist.

    Bis dahin frage ich mich: Was kann ICH tun? Wie kann ich ihn motivieren?

    Das Problem ist irgendwie, dass ich nicht den Eindruck habe, dass er schwächlich oder körperlich generell nicht in der Lage dazu wäre. Vielmehr macht er auf mich einen so faulen Eindruck.

    Grundsätzlich mag Emilio sowieso kaum alleine irgendwo liegen. Selbst wenn ich mich daneben setze und versuche, mit ihm zu spielen, will er immer gleich hochgenommen werden. 90% des Tages verbringt er auf dem Arm bzw. in der Bauchtrage. Da KANN er doch eigentlich nichts lernen. Ilenia hat sich damals sehr viel alleine mit Spielsachen oder so beschäftigt. Aber Spielsachen interessieren ihn kaum. Ich habe eine tolle Spieledecke, einen neuen Spielebogen, eine Krabbelrolle gekauft. Nichts amüsiert ihn recht. Er will einfach nur den ganzen Tag an mir kleben, in der Bauchtrage hocken und rausschauen.

    Wenn er denn mal alleine auf seiner Decke bleibt, liegt er einfach nur gemütlich auf dem Rücken, guckt sich gelangweilt in der Gegend um oder untersucht interessiert seine Schnullerkette. Aber kein Versuch, sich irgendwie zu drehen oder so. Ich habe schon versucht, irgendwelche Objekt über seinem Kopf zu bewegn, um ihn zum Drehen anzuregen. Aber er ist zu desinteressiert, als dass er sich dem Objekt hinterher drehen würde. Lege ich ihn auf den Bauch, legt er den Kopf einfach ab und quengelt, weil er so nicht bleiben mag.

    Ich bin ratlos. Sollte ich ihn "zwingen", mal alleine liegen zu bleiben?

    Er ist das glücklichste Baby, wenn er auf dem Schoß sitzt und ich mit ihm singe und spiele.

    Ab wann ist seine "Bewegungslosigkeit" bedenklich?

    Vielleicht habt ihr da ja Erfahrungen und/oder Tipps.

    LG

    Angie


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Also ohne mich jetzt richtig auszukennen würde ich sagen: Nein. Also nein, ich glaube nicht, dass das bedenklich ist. Ich hab ja schon allein bei uns im Herbstmamithread das Gefühl, dass zwischen unseren Kindern Welten liegen und das ist eben nun mal einfach so. Bei den Mamis aus meinem GVK konnte der erste schon mit 9 Monaten laufen, die letzte fängt jetzt mit 14 Monaten gerade mal das Krabbeln an.

    Ich würde ihn nicht zwingen. Manche Kinder brauchen ständig Input, Beschäftigung, Neues. Andere brauchen eben eher Nähe, Wärme und nix als Rumgucken. Und weil er sich ja offensichtlich nicht bewegt, weil ihm was weh tut oder sonst was nicht in Ordnung ist, würde ich mir da gar keine Sorgen machen. Er arbeitet halt innerlich und fängt dafür mit 8 Monaten an, Klavier zu spielen oder so

    Emilio lernt eben anders als Ilenia. Und natürlich kann er auch was lernen, wenn er in der Bauchtrage sitzt. Wenn Du ihn zu irgendwas zwingst, lernt er mE nur, dass auf seine Bedürfnisse keine Rücksicht genommen werden und von ihm erwartet wird, so zu funktionieren, wie es Ilenia vorgemacht hat.

    Ich würde ihm die Zeit einfach geben (und rückblickend genießen diese Zeit, wo man nicht jede Sekunde aufpassen muss, was er gerade anstellt oder wo er gerade raufklettert oder welchen Lippenstift er gerade aufisst oder welches Katzenklo er gerade ausräumt oder.... )

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Hallo Angie,

    bei uns ist es ähnlich. Jonathan war immer etwas fixer als andere und Konrad ist ein kleiner Gemütlicher. Ich finde es auch immer etwas schwierig da nicht zu vergleichen.
    Den besten Rat zum Motivieren bzw. ob Du noch was anderes unternehmen musst, kann Dir sicher Deine KiÄ geben.
    Konrad hat auch erst spät den Kopf gehoben, Bauchlage war bäh und abstützen wollte er sich auch nicht. Gedreht hat sich dann endlich mit 7 Monaten. Nun robbt er, Krabbeln tut er nicht (Jonathan hat in dem Alter seinen Kinderwagen geschoben).
    Mein KiA hat mir, als ich ihn bei der U5 darauf ansprach ein Faltblatt gegeben, wo alle wichtigen Entwicklungsschritte vom Greifen über Sitzen, Krabbeln, Drehen, Sprechen drauf sind, wie die Varianz ist etc. Ich finde das super.
    Beim Drehen steht da z.B. dass es bis 9 Monaten passieren soll (hat aber eine sehr weite Varianz (4-9 Monate).
    Wenn Du möchtest, versuche ich das mal abzufotografieren und Dir zu schicken. Mir hat das etwas die Sorge genommen, dass was nicht in Ordnung ist, sondern dass er einfach nur etwas faul ist.

    Vielleicht hat auch Deine KiÄ das Faltblatt ("Untersuchung der funktionellen kindlichen Entwicklung" von Ingeborg Brandt).

    LG,
    Jumi

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Ach ja, ich glaube nicht, dass es daran liegt, dass er so oft rumgetragen wird oder sich nicht allein beschäftigt. Habe neulich gelesen, dass z.B. in den Kulturen wo die Kinder monatelang eng eingewickelt werden, sie dann alle Entwicklungsschritte ganz fix nachholen, wenn sie dazu bereit sind.

  5. #5
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Zitat Zitat von jumi Beitrag anzeigen
    Ach ja, ich glaube nicht, dass es draan liegt, dass er so oft rumgetragen wird oder sich nicht allein beschäftigt. Habe neulich gelesen, dass z.B. in den Kulturen wo die Kinder monatelang eng eingewickelt werden, sie dann alle Entwicklungsschritte ganz fix nachholen, wenn sie dazu bereit sind.
    *unterschreib*

  6. #6
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Hä, wo ist denn jetzt der Beitrag von Katrin hin? ?)

  7. #7
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Tanja, ich muss das nochmal schreiben, ich hole nachher mal mein Buch von der Ausbildung bezüglich der motorischen Entwicklung runter...

  8. #8
    Summersun
    Gast

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Huhu,

    wenn ich mich noch recht erinnere( meine Ausbildung ist schon soooo lange her), dann verläuft die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten des Babys

    immer von Kopf bis Fuß.

    Das heißt, das Kind lernt seine Muskeln von oben nach unten zu beherrschen.

    Sie heben z.B. immer erst das Köpfchen, bevor es Schulter, Arme und Hände gezielt benutzen können.

    Danach sind Rumpf, Rücken, Hüften und Beine des Babys dran, die Reihenfolge der muskulären Kontrolle ist wohl immer gleich nur das WANN ist

    individuell. Jedes Kind ist anders, jedes Kind hat sein eigenes Tempo, der Eine früher, der Andere später und andere wiederum sind dazwischen ;O) .

    Jetzt hast Du wahrscheinlich zwei „extreme“ Ilenia die mit allem sehr schnell war und dein kleiner fauler Käfer.

    Ich denke dadurch das Ilenia mit allem etwas schneller war, verunsichert dich das noch ein bissel mehr.

    Die motorische Entwicklung läuft nach inneren Gesetzmäßigkeiten des Individuums, die nicht von außen beeinflusst werden kann.

    Jedes Kind eignet sich die Fähigkeiten selber an, des wegen beschleunigt fleißiges Üben auch nicht die Entwicklung.

    Wir als Eltern können quasi nur Anregungen für diese Selbststeuerung geben.

    Und NEIN, ich würde ihn nicht „zwingen“ zum alleine liegen bleiben.

    Ich glaube gerade jetzt um den 7/8 Monat haben viele Babys eine Trennungsangst und brauchen total viel Körperkontakt. Ich habe hier zwei Exemplare,

    die sehr viel Aufmerksamkeit und Nähe brauchen. Leon konnte z.B. ganz lange sich nicht alleine beschäftigen, er brauchte immer irgendwelche Anreize,

    jetzt kann er das ganz toll.

    Phil ist auch den ganzen Tag am liebsten bei mir, auf dem Arm oder Nähe, alleine schlafen tagsüber *hmpf* nur wenn wir unterwegs sind im Babysafe

    ansonsten immer auf meinem Arm und wehe ich lege ihn hin, dann werden die Augen aufgerissen und gebrüllt wie am spieß.



    Mach Dir mal nicht so viele Gedanken, Jungs sind da eh im allen etwas langsamer!!!


    Lg
    Katrin

  9. #9
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Sunny
    Ort
    Hessen
    Alter
    38
    Beiträge
    4.296
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    Liebe Angie,
    ich kann Dir aus eigener Erfahrung natürlich noch nichts berichten, aber dennoch etwas zum Thema beitragen.

    ICH war auch so ein Kind (laut meiner Mutter). Ich bin in meinem Leben nie gekrabbelt und habe auch keine Anstalten dazu gemacht. Ich habe auch meine ersten Geh-Versuche erst mit 18-20 Monaten unternommen.
    Meine Mutter war auch bei jedem Arzt und was war, nichts, ich war suuuper faul.

    Ich brauchte dafür mit einem Jahr keine Pampers mehr, hatte früh alle Zähne und habe auch schnell und viel gesprochen. Mach Dir keine Sorgen, jedes Kind ist anders. Vielleicht ist das bei Emilio auch so...

    Lieben Gruss
    Sunny

  10. #10
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mein Sorgendkind bewegt sich nicht

    ich denke auch das emilio das alles erlernen wird, wenn ER es für richtig hält. du kannst ihn nur unterstützen, mit ihm vielleicht ein paar übungen machen aber nur solange es wirklich spaß macht. wenn er nicht interessiert ist lass es.

Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Soll mein Mann sich da bewerben?
    Von milkamaus83 im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 5
  2. Threads öffnen sich nicht
    Von Daniga im Forum Fragen an die Admins und Moderatoren
    Antworten: 3
  3. Was mich heute bewegt....
    Von Suki im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 154
  4. Organspendeausweis?? Was hat Euch dazu bewegt?
    Von Streichelmaus im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 26

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige