Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Thema: ⫸ Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

13.12.2017
  1. #1
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Nun auch ein Jammerbeitrag von mir zu dem Thema!

    Felix schläft seit seiner Geburt bei uns im Schlafzimmer. Anfangs im Babybalkon, als er da rausgewachsen war mit bei uns im Bett und seit 4 Monaten im Babybett, welches offen an meiner Bettseite steht.
    Wäre ja auch alles nicht so schlimm, würde dieses Kind ENDLICH mal besser schlafen. Seit über einem Jahr werde ich 3-4x Nachts geweckt und ich hab die Nase so voll!

    Vor einem Monat habe ich begonnen ihn an sein Zimmer zu gewöhnen, dh. er soll seinen Mittagsschlaf dort machen (klappt auch ganz gut) und abends auch dort einschlafen (klappt gar nicht). Er bekommt abends eine Flasche, schläft manchmal dabei ein und dann kann man ihn in sein Bettchen legen. Ist er jedoch noch wach, schreit er sobald er die Matratze berührt. Vorgestern saß ich 30 Minuten neben seinem Bett, hab ihn dabei gestreichelt und er sich auch schnell beruhigt. Das war das erste Mal, dass er wach eingeschlafen ist.

    Nach spätestens 2 Stunden meldet er sich dann das erste Mal. Schnuller rein oder über den Kopf streicheln reicht meistens aus. Leider dauert es bis zum nächsten Mal nicht lange und nachdem ich dann 5x in sein Zimmer gerannt bin (und zwischendrin auch gestillt habe) habe ich die Nase voll und nehme ihn wieder mit in unser Schlafzimmer.
    Versucht Bastian ihn zu beruhigen flippt Felix absolut aus.

    Meine Hoffnung war, dass wenn er in seinem Zimmer schläft, er mich nicht riecht und ruhiger schlafen wird. Dann sollte Bastian eine Nacht ran und ihn beruhigen, das ging total daneben und der Zwerg hat sich in Rage gebrüllt bis ich zu ihm gekommen bin.

    Ich weiss einfach nicht mehr, was wir noch machen können. Ich brauche endlich wieder Schlaf und ab Oktober beginnt meine Ausbildung. Richtig früh aufstehen muss ich dann ab November, wenn ich auch Frühdienst habe. Da kann ich nicht jede Nacht 3-4 Mal geweckt werden

    Also, hat hier jemand eine Idee wie auch Felix endlich lernt, zu schlafen?

    LG, Miriam


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Hmm... wirklich einen Tipp habe ich nicht.

    Unser Zweiter war ein super schlechter Schläfer. Das Ganze hat gedauert bis er ca. 2 - 2,5 Jahre alt war. Es wurde besser, er hat dann angefangen durchzuschlafen.
    Er war bis dahin auch sehr häufig in der Nacht wach. Es gab Nächte, da hat er sich von meinem Mann beruhigen lassen, in anderen nicht. Mein Mann und ich wechselten uns nachts ab. Das half ganz gut. In manchen Nächten in denen ich schlafen durfte habe ich unseren Sohn noch nichtmal weinen gehört.

    Oft kam es vor, wenn er wach wurde, dass er zwei Stunden wach war. Da gab es nichts zu ändern. Die zwei Stunden mußten wir einplanen. Und wir haben sovieles versucht, bis wir es einfach so akzeptiert hatten. Damit sind wir deutlich besseer gefahren als uns verrückt zu machen.
    Manchmal habe ich mich einfach neben sein Gitterbett gelegt, da war er ruhiig. Sobald ich aber (innerhalb der zwei Stunden) aufstehen wollte, merkte er es und wurde sofort wieder hellwach.
    Er brauchte einfach Nähe und das schon von Geburt an.

    Man gewöhnt sich an den wenigen Schlaf auch wenn man arbeitet. Das kann ich leider aus eigener Erfahrung sagen.

    Gibt es keine Option für dich das Familienbett einzuführen?
    Für uns war es leider nichts, da hätte keiner von uns geschlafen. Ich habe ich lieber zu ihm in sein Zimmer gelegt. So konnte ich wenigstens etwas Schlaf genießen.

  3. #3
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Hallo Miriam,

    wie ich gelesen habe stillst du auch noch, oder? Ich will dir jetzt nicht den Rat geben dass du mit Stillen aufhören sollst, aber bei uns war es so, dass er nachdem das nächtliche Stillen ein Ende hatte (kurz nach dem 1. Geburtstag) er von da an auch durchgeschlafen hat. Also bei uns hing es damit zusammen.
    Was das Beruhigenlassen von deinem Mann angeht kann ich auch nur sagen, dass es bei uns Schlaftechnisch ähnlich ist. Bei schläft F auch immer schneller wieder ein, sollte er dann doch mal wach werden.
    Zum Ausquartieren kann ich nichts sagen, da er Platz bedingt immer noch bei uns im Schlafzimmer schläft. Teilweise auch bei uns im Bett noch.

  4. #4
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Danke für eure Ideen.

    Familienbett:
    Haben wir ja seit seiner Geburt. Ich wollte das nun gerne ändern, da meine Hoffnung ist, dass er dann nicht mehr 3x die Nacht wach wird.
    Felix ist total nähebedürftig und hat dieses Bedürfnis auch immer erfüllt bekommen. Er wird super viel getragen und schläft halt mit bei uns/mir.

    Mein Mann geht langsam auch am Stock und braucht für seinen Job einfach seinen Schlaf und muss einfach topfit sein. Dadurch, dass er ja täglich anders arbeitet fällt ihm das Schlafen eh schon so schwer, daher kann ich ihn nicht bitten, Nachts auf zu stehen. Und bei uns im Bett wird er auch mit wach wenn Felix wieder beginnt zu knurren

    Familienbett ist für mich auch nicht mehr ok wenn unser AuPair Felix ins Bett bringen muss. Ich will nicht, dass sie dann in unserem Bett liegt

    Nachts nicht mehr stillen
    Wie hast du das angestellt? Einfach verweigert?

    LG

  5. #5
    Vielschreiber Avatar von Rondriana
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Alter
    42
    Beiträge
    3.785
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    In unserer Babygruppe wird immer geraten, sich ein Lager im Zimmer des Kindes neben dem Bett aufzuschlagen und so das Kind an sein Zimmer und Bett zu gewöhnen, ohne das es auf die geliebte Mama verzichten muss. Dann einfach immer wieder probieren, wie lange es ohne Mama im Zimmer klappt.

    Einigen Müttern hat das wohl geholfen.

    Wir haben Jan an sein Bett und Zimmer gewöhnt, in dem wir ihn für immer längere Phasen in seinem Bett haben schlafen lassen und dann nach dem nächtlichen Füttern wieder mit zu uns genommen haben. Das hat so ca. einen Monat gebraucht.

  6. #6
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Ehrlich gesagt hatte ich einfach das Glück dass er von heute auf morgen verweigert hat. Von daher hatte sich das wirklich von selber geklärt -wohl echter Luxus. Daher ist es auch von mir leicht empfohlen. Hätte er generell aus Fläschchen getrunken hätte ich schon früher versucht ihn nur noch mit Wasser nachts abzuspeisen da mir die Stillerei zunehmend gereicht hat, aber Fläschchen hat er garnicht genommen.

  7. #7
    Forumsüchtig Avatar von BIBA
    Beiträge
    15.374
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Sunrise, ein ähnliches Problem haben wir mit Mira auch. Sie schläft nicht in ihrem Bett, sobald wir sie reinlegen, schreit sie los ,(

    Wir werden - wenn sie wieder gesund ist - ihr Bettchen abbauen und eine Matraze für sie hinlegen. Dort kann ich sie dann stillen und mit ihr abends kuscheln. Du kannst dich dann auch leichter dazu legen wenn er nachst kommt.

    Wir haben das damals bei Julian gemacht als er 10 Monate alt war. Seitdem klappte es mit dem Einschlafen im eigenen Zimmer ...

    Gruß
    Biba

  8. #8
    Forumsüchtig Avatar von BIBA
    Beiträge
    15.374
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    und auch dein Mann käme so zu mehr Schlaf. Auch wenn es mal getrennte Betten bedeutet ...

  9. #9
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Hallo Miriam!

    Dominik hat damals noch so 2-3 mal nachts gestillt und ich habe ihn von der ersten Nacht an (wo ich dann abstillen wollte) einfach ne Flasche Wasser in die Hand gedrückt (wollte ihn nicht erst an Milch gewöhnen) und das hat prima geklappt (leider trinkt er jetzt immer noch 1-3 Flaschen (die großen NUK) aus, sodass ich mind. 1 mal wickeln muss und das Bett trotzdem mind. einmal nass ist.

    Bei Sarah habe ich es fastgenauso gemacht, Wasser mit Kuhmilch gemischt (sie war da 15 Monate) und ab der 2. NAcht nur Wasser. Es gab da bei uns nie Probleme beim Abstillen.

    Vielleicht probierst Du es einfach mal? Obwohl ich ja auch immer eher fürs (länger) stillen bin.

    Seit ich nicht mehr gestillt habe, habe ich Dominik in seinem Zimmer schlafen lassen und er schlief dann auch durch. Klar, gibts auch immer mal Zeiten, wo er wach wird (gerade wenn er nass ist vom vielen Pullern), aber das Schlafen ist echt ok so.

    Ich wünsch Dir Glück!

    LG Melli

  10. #10
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard ⫸ AW: Mal wieder: (ein)Schlafprobleme

    Hallo Miriam!<br><br>Dominik hat damals noch so 2-3 mal nachts gestillt und ich habe ihn von der ersten Nacht an (wo ich dann abstillen wollte) einfach ne Flasche Wasser in die Hand gedrückt (wollte ihn nicht erst an Milch gewöhnen) und das hat prima geklappt (leider trinkt er jetzt immer noch 1-3 Flaschen (die großen NUK) aus, sodass ich mind. 1 mal wickeln muss und das Bett trotzdem mind. einmal nass ist.<br><br>Bei Sarah habe ich es fastgenauso gemacht, Wasser mit Kuhmilch gemischt (sie war da 15 Monate)&nbsp; und ab der 2. NAcht nur Wasser. Es gab da bei uns nie Probleme beim Abstillen.<br><br>Vielleicht probierst Du es einfach mal? Obwohl ich ja auch immer eher fürs (länger) stillen bin.<br><br>Seit ich nicht mehr gestillt habe, habe ich Dominik in seinem Zimmer schlafen lassen und er schlief dann auch durch. Klar, gibts auch immer mal Zeiten, wo er wach wird (gerade wenn er nass ist vom vielen Pullern), aber das Schlafen ist echt ok so.<br><br>Ich wünsch Dir Glück!<br><br>LG Melli

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tischordnung - mal wieder ein Thema!!!
    Von Kat im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 18
  2. Habe heute endlich mal wieder ein Vorstellungsgespräch...
    Von Berlinchen81 im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 32
  3. Auch wir haben (Ein-)Schlafprobleme
    Von ich im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 12
  4. und wieder mal ein virus :-( ich dussel
    Von virgin im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige