Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ⫸ Leitfaden Beikost

12.12.2017
  1. #1
    Koryphäe Avatar von Milena
    Beiträge
    6.228
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ Leitfaden Beikost

    Hallöschen,

    da ich das Thema Beikost super umfangreich finde, hab ich mich im Netz mal ein bissel schlau gemacht und auch was interessantes, informatives gefunden.

    @ Mod
    Weiß gar nicht ob ich das hier posten darf? Wenn nicht einfach löschen!
    Wenn doch wär es supi wenn man den Thread "festtackern" könnte. DANKE

    Quelle: http://www.babyforum.de/gesundheit-and-ernaehrung/61521-leitfaden-beikost.html

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Beginn mit Beikost frühestens nach dem 4. Lebensmonat.

    Bei allergiegefährdeten Kindern nicht vor dem vollendeten 6. Lebensmonat mit Beikost beginnen.

    Gemüse (grünes Gemüse oder Kartoffeln)
    z.B.
    - Kartoffeln
    - Pastinake
    - Broccoli
    - Zucchini
    - Kohlrabi
    - Fenchel
    - Kürbis
    - Erbsen
    - Schwarzwurzel
    - Süßkartoffeln
    - Karotte (wobei da noch keine Einigkeit besteht ob Karotte nun allergen ist oder nicht, außerdem wirkt Karotte verstopfend)
    - Blumenkohl (nicht am Anfang, da er einen starken Eigengeschmack hat)

    Zubereitung: Gemüse dünsten oder dämpfen, bis es bissfest ist, dann (am besten mit dem Kochwasser) pürieren. Keine Butter/Milch oder Gewürze zugeben!

    Obst
    - süßer Apfel
    - Banane
    - Birne (wirkt abführend)
    - Aprikose
    - Heidelbeeren (ab 7 Monate)
    Obst sollte bis zum 8. Monat gedünstet werden, da es so besser verträglich ist. Zuckerzusatz ist nicht notwendig (Achtung bei Gläschenkost !!). Obstbrei kann als Nachtisch oder als Zwischenmahlzeit gegeben werden. Das Vit. C im Obst verbessert die Eisenresorption.
    Ab dem 8. Monat kann fein geriebenes oder zerdrücktes Obst gegeben werden. Rohes Obst enthält sehr viele wichtige Vitalstoffe und ist gekochtem Obst vorzuziehen.

    Getreide
    Glutenfreie Getreidesorten

    nach 6. Monat:
    - Reis (ist am wenigsten allergen, hat aber auch die wenigsten Nährstoffe (Eisengehalt bei unpoliertem Reis 2,6 mg))

    nach 8. Monat:
    - Hirse (sehr hoher Eisengehalt (7-9mg), sollte relativ schnell als Ersatz für Reis eingeführt werden)
    - Buchweizen
    - Mais (Eisengehalt 3 mg)

    Ab dem 9. Monat kann der Hirsebrei (z.B. von Alnatura - milchfrei -- Achtung: es gibt auch einen milchhaltigen Hirsebrei von Alnatura!) mit Hirseflocken ersetzt werden, damit das Baby auch mal was "zum Kauen" hat. Hirseflocken müssen aufgekocht werden.


    Vorgehensweise:
    1. Woche: Gemüsebrei (Sorten s.o.)
    2. Woche: Gemüse-Fettbrei
    3. Woche: Gemüse-Kartoffel-Fettbrei (Gemüse:Kartoffeln im Verhältnis ca. 2:1; ca. 190g insgesamt + 10g Öl (1EL). Menge mindestens 150g, wenn weniger angenommen wird, dann anschließend noch stillen/Flasche)

    In der ersten Woche nur EINE Gemüsesorte anbieten. In der zweiten Woche weiter dieselbe Gemüsesorte geben + 1 EL Pflanzenöl. In der dritten Woche weiter dieselbe Gemüsesorte + EL Öl + Kartoffeln. Erst danach die Gemüsesorte evtl. wechseln. Die Babys brauche keine Abwechslung im Speiseplan, schließlich war für 6 Monate (oder auch nur 4) immer nur Milch auch in Ordnung. Am Anfang immer nur eine Gemüsesorte geben, da das Allergierisiko (Sensibilisierung) mit der Zahl der unterschiedlichen Nahrungsmittel steigt.

    Als "Einstiegsgemüse" bieten sich Pastinake, Zucchini oder Kartoffeln (mit Wasser pürieren oder besser noch durch die Kartoffelpresse drücken da Kartoffeln beim pürieren wie Kleister werden!) an. Wenn mit Kartoffeln begonnen wird, in der dritten Woche dann Gemüse zugeben.
    Anfang mit Obst ist auch möglich und bietet sich v.a. für Kinder an, die Beikost lange verweigern. Am besten mit Apfel anfangen (z.B. Elstar). Zubereitung: schälen, entkernen, dünsten, pürieren.

    Beginn mit der Mittagsmahlzeit (Gemüsebrei, dann Gemüse-Kartoffel-Fettbrei) oder der Nachmittagsmahlzeit (Getreide-Obst) oder der Vormittagsmahlzeit (Obst)


    Pflanzenöl
    ca. 1 EL
    Maiskeim-, Distel-, Sonneblumen- oder Rapsöl
    Notwendig für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen. Ist außerdem gut für die Gehirnentwicklung und die Sättigung.

    Keine kaltgepressten Öle im ersten Lebensjahr verwenden - es können dort Schwebestoffe enthalten sein, die evtl. schädlich für Babys sind.

    ACHTUNG: Auch Gläschenkost muss Öl zugefügt werden. Meistens ist keins enthalten und wenn dann zu wenig. Auf 100 gr. Gemüse soll in jedem Fall 1 Tl. Öl beigefügt werden.

    Fleisch
    Die Meinungen wieviel Fleisch pro Woche gegeben werden sollte, gehen weit auseinander. Sie reichen von 3x/Woche, 6x/Woche bis erst ab dem 2. Lebensjahr!

    Wegen des hohen Eisengehalts sollte Fleisch 3-4x pro Woche gegeben werden. Am beste mit Hühnchenfleisch oder Pute (ab 8. Monat) beginnen.
    Für Selberkocher: Fleisch beim Metzger auf feinster Stufe durchdrehen lassen, am selben Tag (!) verarbeiten + einfrieren (eine Eiswürfelbox bietet sich zum Einfrieren an (ein Würfel = 20g)
    Menge: 90g Gemüse, 40g Kartoffeln, 20g Fleisch, 10g Fett
    Gesamtmenge: 150-200g, ab dem 8. Monat 200-250g

    Fleischfrei
    Bei einer gewünschten fleischfreien Ernährung können zum Mittagsbrei Hirseflocken (20 gr) dazu gegeben werden. Hirse enthält pro 100g 7-9mg Eisen, wo sonstige Getreidesorten kaum mithalten können. Es werden dann ca. 10 gr. Hirseflocken mit in den Brei gegeben.

    Getreide und Getreideprodukte (mit Gluten - nach 12. Monat)
    - Weizen
    - Dinkel
    - Hafer
    - Gerste
    - Grünkern
    - Vollkornnudeln
    - Roggen

    Hafer und Weizen rufen am ehesten Allergien hervor
    Hirse, Hafer, Reis sind am leichtesten verdaulich, Weizen und Gerste am schwersten
    Vollkornflocken enthalten mehr potentielle Allergene, daher sollten sie erst später gegeben werden

    Dies hier ist wohl das strittigste Thema:
    Milch und Milchprodukte (nach 12. Lebensmonat)- Einführung von Milch als Halbmilch (Hälfte Milch, Hälfte Wasser)
    - Vollmilch (3,8% Fett), evtl. Biomilch -- KEINE Rohmilch
    - angesäuerte Milchprodukte: Joghurt natur, Buttermilch, Kefir, Quark (Achtung: Sauermilchprodukte sind für Säuglinge im ersten Lebensjahr nicht geeignet, da der hohe Eiweißgehalt die noch unreifen Nieren belastet)
    - Käse wie Edamer, Hüttenkäse, Frischkäse
    - Sahne verdünnt mit Wasser 1:3

    Dazu kann ich nur folgendes Anmerken:
    Kuhmilch ist nicht zur Ernährung des Säuglings geeignet, da sie eine Vielzahl von unverträglichen Stoffen enthält, artfremde Eiweißstoffe (z.b. ß-Laktoglobulin) die in der Muttermilch nicht vorkommen. Hautausschläge, Mittelohrentzündungen, ständiger Schnupfen und Verdauungsprobleme können die Folgen sein. Das hochgelobte Kalzium in der Milch kann kaum verwertet werden. Bei pflanzlicher Kost ist die Kalziumverwertung wesentlich höher. Kalzium ist außerdem in Getreide, grünem Gemüse, Mandel- und Sesammus enthalten.

    Bei nicht allergiebelasteten Säuglingen gibt es unterschiedliche Meinungen wann und wie viel Kuhmilch eingeführt werden soll. Die meisten Empfehlung – wenn Kuhmilch – lauten dann 200 ml Kuhmilch am Tag.
    Der Milchbrei kann natürlich auch mit der entsprechenden Menge Kunstmilch angerührt werden. Ansonsten kann auch einfach Getreide-Obst-Brei (GOB) gegeben werden und anschließend die Flasche oder stillen. Das erfüllt den gleichen Zweck.

    Farbiges Gemüse und Früchte (nach 14. Monat)
    - roter Paprika (ist Spitzenreiter bei Pestiziden, daher möglichst Bioprodukt anbieten)
    - rote Beete
    - Rotkohl
    - Radieschen
    - Tomaten
    - alle Beerenfrüchte
    - Kirschen
    - Pfirsiche
    - Wassermelone
    Ausnahme: Kürbis ist non-allergen und kann schon früher gegeben werden

    Zitrusfrüchte - nach 16. Monat
    Achtung: in vielen Obstbreien aus dem Gläschen ist Zitronensaft zugefügt. Der Zitronensaft ist nur deshalb drin, um eine Braunfärbung des pürierten Obstes zu vermeiden und den Brei somit appetitlicher aussehen zu lassen - für die Eltern. Den Babys ist die Farbe des Breis egal. Da die Braunfärbung keine Auswirkung auf den Geschmack oder die Vitamine o.ä. hat, ist der Zitronensaft also ein absolut vermeidbares Risiko.

    Ei und Eiprodukte (nach 18. Monat)
    Hohes Allergierisiko, deshalb Vorsicht bei Keksen, Eiernudeln, Pfannkuchen, Kuchen etc.

    Fisch und Fischprodukte (Ende 2. Lebensjahr)
    Höchstes Allergierisiko wg. Fremdeiweiß

    Gewürze und Zusätze
    - Beikost niemals mit Salz, Pfeffer o.ä. würzen - diese Gewürze sind im ersten Lebensjahr schlicht unnötig und belasten die noch nicht ausgereiften Nieren (da die Babys den Geschmack nicht kennen, vermissen sie ihn auch nicht - klar, dass uns Eltern der Geschmack von ungewürztem Brei viel zu fad ist)

    Bei Gläschenkost und Fertigbreien auf die Zutatenliste achten, häufig sind Zucker, Salz, Gewürze und Sahne (Achtung bei Kuhmilchallergie) hinzugefügt

    Begriffserklärung Zuckerarten
    Saccharose = Rohr- oder Rübenzucker (= Haushaltszucker = Kristallzucker), stark süßende Wirkung -- Gewöhnung!! - Karies
    Lactose = Milchzucker (geringste Süßkraft)
    Fructose = Fruchtzucker (stärkste Süßkraft, mehr als Saccharose)
    Maltose = Malzzucker
    Glucose = Traubenzucker (mittlere Süßkraft)
    Dicksaft/Sirup = z.B. Apfeldickssaft ist Zucker

    Getränke
    - Mineralwasser: Calcium- (> 140mg/Liter) und magnesiumreiches, natrium-(<14mg/l)) und kohlensäurearmes Mineralwasser verwenden. Der Wasser- und Elektrolythaushalt von Säuglingen ist sehr empfindlich !
    Wasser muss nur im ersten Lebenshalbjahr abgekocht werden.
    -Leitungswasser ist auch möglich, wenn die Mineralisierung stimmt (Stadtwerke geben Auskunft)
    - Instanttees: enthalten häufig Zucker und Fremdeiweiß -- Karies- und Allergierisiko
    - ungesüßte Tees: Anis, Fenchel, Melisse, Hagebutten, Malve. (Kamille, Pfefferminz, Salbei nur bei Krankheit)
    - Fruchtsäfte haben eine sättigende Wirkung, enthalten Fructose und Fruchtsäure (Karies bei Dauernuckeln) -- eignen sich als Zwischenmahlzeit oder verdünnt
    - keine Rohmilch (Infektionsgefahr durch Bakterien)

    Ab Beginn der Beikost sollten auch zusätzliche Getränke angeboten werden. Aber keine Panik, wenn das Kind nichts will, solange noch mindestens 3 Mahlzeiten gestillt/Flasche gegeben wird. Grundsätzlich gilt: solange die Windel nass und der Stuhl weich ist, ist die Flüssigkeitsmenge in Ordnung.

    Fertigbreie
    Begriffe:
    - Milchfertigbreie: enthalten bereits Milch und werden mit abgekochtem Wasser zubereitet - Allergierisiko! Gib es aber auch auf H.A.-Basis
    - Frischmilchbreie: werden mit Vollmilch, H.A.-Milch, Sojamilch (SOM), Alfare oder Pregomin zubereitet
    - Heilnahrungsbreie: milchzucker- und fettreduziert. Nur bei Durchfall/starkem Erbrechen

    Hohes Allergierisiko
    Ei
    Fisch
    Nüssen (damit auch Erdbeeren weil Erdbeeren zur Gattung der Nüsse gehören)
    Honig
    Kuhmilch (somit auch Joghurt, Quark, Sahne)
    Tomaten
    Schokolade
    Zitrusfrüchte

    Beispiel Tagesplan nach dem 6. Monat (Achtung: es ist wirklich NUR ein Beispiel)
    7 Uhr - Frühstück: MuMi oder Flaschenmilch (wie gehabt) - Menge: 150-220ml

    9:30 Uhr - Zwischenmahlzeit - Obst - 120-150g

    12:30 Uhr - Mittagessen - Gemüse-Kartoffel-Öl (2:1 + 1 EL Öl) (4x/Woche) - 190g
    ODER - Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Öl (3x/Woche) - 190 g
    als NACHTISCH - ein paar Löffel Obst (Vitamin C für die Eisenresorption)

    15:30 Uhr - Zwischenmahlzeit - Getreide-Obst-Öl (z.B. Reis, 2-3EL Obst, Öl) OHNE Milch - 150-190g

    19:00 Uhr - Abendessen - Getreide-Obst + Stillmahlzeit
    ODER Getreide-Milch-Obst - 150-220g

    Einführung der Beikost mit der ersten Zwischenmahlzeit, dem Mittagessen oder der zweiten Zwischenmahlzeit. Wichtig: nicht hin- und herspringen, also heute Mittagessen als Brei, morgen statt dessen die Nachmittagsmahlzeit. Am Anfang ist es auch wichtig, die Beikostmahlzeit immer zur selben Zeit zu geben. Nach ca. 4 Wochen kann dann die nächste Mahlzeit ersetzt werden - vorausgesetzt, Eure Kleinen spielen mit...

    Einkaufstips Gläschenkost OHNE versteckte/unnötige Zusätze
    Apfel: Hipp, Sunval, Bioland (beide Reformhaus), Alete (kein Bioprodukt)
    Birne: Sunval, Bioland
    Birne+ Apfel: Hipp, Bioland, Alete
    Pastinake. Alnatura, Bioland, Sunval
    Zucchini + Kartoffel: Hipp
    Kohlrabi: Sunval
    Blumenkohl + Kartoffel: Hipp, Alnatura, Bioland, Sunval
    Brokkoli + Reis: Bioland
    Kürbis + Reis: Alnatura, Hipp, Bioland, Sunval
    Pastinake + Brokkoli: Alnatura
    Fleisch + Reis (ohne Gemüse): Alnatura, Hipp (mit Gewürzen und Zwiebel)
    Mais + Kartoffeln + Pute: Hipp, Alnatura
    Kürbis + Reis + Huhn: Alnatura, Sunval

    Das vielleicht wichtigste: schaut einfach immer auf die Zutatenliste der Gläschen ("Zutaten: xxxx"), da MÜSSEN alle Inhaltsstoffe ausgewiesen sein - und dann selber eine Entscheidung treffen, was Ihr Euren Kleinen geben wollt und was nicht...


    Knabbereien für Zwischendurch

    ab 7. Monat
    - Reiswaffeln (z.B. Neuform)
    - Mais Waffelbrot (3Pauly, im Reformhaus, enthält etwas Salz)

    Als Zwischenmahlzeit eignen sich auch Obst oder Gemüse, allerdings sollten rohes Obst und Gemüse nicht vor dem 8. Monat gegeben werden

    nach 12. Monat
    - Milupa Kinder-Getreidekeks (ohne Zucker)
    - Dinkelkeks, Haferkeks (3Pauly) (ohne Zucker, ohne Ei)
    - Dinkelstangen (Alnatura)
    - Bio-Grissini (Bio-Wertkost - Edeka)
    - Party-Mix (Alnatura)
    - Dinkel-Cräcker (Alnatura)
    - Dinkel- Brezeln (Alnatura)
    - Leicht &amp; Cross (Vollkorn)
    - Dinkel-Zwieback (Alnatura) -- eignet sich auch als Breisubstanz (2 Scheiben zerdrücken, mit Wasser anrühren + Banane)
    - Hipp Fruchtpause (als Alternative zu Fruchtzwergen)
    - Gummibärchen z.B. Dr. Soldan's Gummitiere oder Haribo (natürliche Farbstoffe)

    als Frühstück (nach 12. Monat)
    - zuckerfreie Cornflakes
    - Alnatura Dinkelpops (wenig Zucker)
    - Seitenbacher Saltoos)
    - Vollkornbrot mit Käse, Honig, Marmelade


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von katjes
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    36
    Beiträge
    2.336
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    Das ist wirklich sehr ausführlich. Danke.
    Nur eine kleine Anmerkung. Honig soll man meines Wissens nach erst nach dem 2. Geburtstag geben. Das wird ganz unten als Frühstücksvorschlag nach dem 12. Monat angegeben.

    lg Katja

  3. #3
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    ich find die info auch toll! kannte sie aber auch schon von dem o.g. forum

    ich kenn das mit honig auch erst ab 12 monaten....

  4. #4
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    Boah, also das ist schon ziiiiieeeemlich krass finde ich.
    Gluten z.B. erst nach dem 12. Monat? Meines Wissens hat es überhaupt keinen Nutzen, das so lange hinauszuzögern.
    Oder Kirschen, Pfirsich und Beeren erst nach 14 Monaten?
    Als Leitfaden ist es sicherlich ok und in den Grundzügen halte ich das meiste auch so (z.B. Kuhmilch und entsprechende Produkte gibts bis auf Weiteres noch nicht), aber ich denke spontan, ein "normales" Kind kommt auch nach 8 Monaten schon mit ner Kirsche klar .

  5. #5
    Mitglied
    Beiträge
    892
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    Hi

    ein bißchen nach/mit Gefühl darf man an die Sache sicherlich auch rangehen. Man will doch auch die Freude am Essen mit geben oder?

  6. #6
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    @ Gänseblümchen: Jou, genau das meine ich auch .

  7. #7
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    ich fands in den ersten wochen ganz hilfreich, mich an einen leitfaden "klammern" zu können, doch schon bald entwickelt man ein gefühl für die ganze thematik und mittlerweile sind wir dabei, dass lukas (fast) alles kosten darf.

    lg, besita

  8. #8
    Mitglied
    Beiträge
    892
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    und vor allem, was tut man wenn das Kind den Leitfaden nicht gelesen hat und nicht kooperiert? ;-)

  9. #9
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    hihi... wobei ich sagen muss, dass lukas sich anfangs brav an "meinen" leitfaden gehalten hat.
    nur jetzt ist er der meinung, dass er alles, was ich esse, auch essen darf - und wenn ich auf einem leitfaden bestehen würde, gäbe es ständig schreikonzerte und trotzarien

  10. #10
    Koryphäe Avatar von Milena
    Beiträge
    6.228
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Leitfaden Beikost

    Zitat Zitat von Gänseblümchen Beitrag anzeigen
    Hi

    ein bißchen nach/mit Gefühl darf man an die Sache sicherlich auch rangehen. Man will doch auch die Freude am Essen mit geben oder?
    Deswegen ja auch Leitfaden und keine Anleitung.

Ähnliche Themen

  1. Beikost Rezeptesammlung
    Von Kristin im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 11
  2. Sorry:Nochmal Beikost
    Von Kiki im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 3
  3. Beikost
    Von Janine im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 31
  4. Unser Leitfaden für die kirchliche Trauung
    Von Wuermelchen1976 im Forum Gebasteltes und Selbstgestaltetes
    Antworten: 20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige