Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68

Thema: ⫸ @Lehrerinnen: Klasse überspringen

14.12.2017
  1. #1
    Vielschreiber
    Beiträge
    3.586
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Hallo liebe Lehrerinnen hier an Bord,
    hallo erfahrene Mamas!

    Unser Sohn wurde im August eingeschult, wurde kurz danach 6 Jahre alt.
    Er war echt reif für die Schule!
    Er macht die ganzen Aufgaben mit links, schreibt bei allen Tests 0 Fehler, seine Englischlehrerin (Ganztagsangebot) sagt, er würde alles Wissen wie ein Schwamm aufsaugen. Kann dabei z.B. als einziger Erstklässler einen Dialog mit 4 Sätzen auf Englisch spontan richtig führen.
    Er ist sozial sehr kompetent, in seiner Klasse beliebt, wenn doch auch beneidet, weil er flüssig lesen kann und rechnen plus/minus/mal ohne Probleme (geteilt durch noch schwierig). Sein unbeliebtetes Fach ist Sport.
    Und: Er langweilt sich nach eigener Aussage in der Schule.
    So richtig Spaß machen ihm Aufgaben für die 2. Klasse, Musik, Kunst und Werken - also Fächer, wo er wirklich Neues lernt.

    Wir tragen uns mit dem Gedanken, unseren Sohn im Februar in die 2. Klasse versetzen zu lassen.
    Morgen haben wir diesbezüglich ein Gespräch mit seiner Klassenlehrerin.

    Aber ich mag heute schon mal von Euch wissen, ob ihr mit Klasse überspringen Erfahrungen habt. Wie haben sich die Kinder weiterhin entwickelt? Ist das Kind dann automatisch ein "Sonderling" ?
    Er ist jetzt schon der Jüngste in der 1. Klasse und wäre es in der 2. erst recht. Aber vom Körperbau her ist er eher groß (wie ein normales Mädchen in der 2. Klasse).
    Oder würdet ihr eher eine Begabten-Schule empfehlen?

    Bin gespannt auf Eure Meinungen und Tips, da noch nichts entschieden ist!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von Nadine
    Ort
    Krefeld
    Alter
    43
    Beiträge
    2.618
    Feedback Punkte
    14 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Wenn das soziale stimmt, steht dem eigentlich nix im Weg! Division lernt er ja dann eh im 2. Schuljahr. Wichtig ist halt immer, dass die Kinder nicht nur geistig, sondern auch sozial UND körperlich reif sind und in der höheren Klasse nicht untergehen.
    Wir haben bei uns an der Schule gute Erfahrungen mit Klassenwechseln nach Ferien gemacht. Ist dann ein glatterer Schnitt, als zum Halbjahr zu wechseln, weil ja eh eine Pause war.

    Bin gespannt wie euer Gespräch läuft. Klingt aber alles so als müsste er echt springen, da sonst der Spaß an Schule verloren geht udn er womöglich durch blödes Verhalten negativ auffällt.

    Halt uns auf dem Laufenden!

  3. #3
    Vielschreiber
    Beiträge
    3.586
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    @Nadine, danke für deine Meinung. Für einen Wechsel nach den Sommerferien bin ich im Moment noch nicht so, weil es noch über ein halbes Jahr hin ist. Und er langweilt sich echt. Er macht seine Aufgaben ganz flott, sitzt dann brav da und wartet bis alle anderen auch fertig sind.
    Meine Horrorvorstellung wäre auch, dass er Klassenkasper wird, aber da sind zum Glück noch keine Tendenzen da.

    Er hängt sein Wissen auch nicht an die große Glocke. Aber die anderen checken natürlich auch, dass er schneller und leichter lernt. Wir haben ihm erklärt, dass er eben gut in Mathe und Deutsch ist ( unter anderem) und die anderen dann eben im Sport oder so ihre Stärken haben.

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Hallo, so richtig etwas raten mag ich Dir gar nicht. Ja, es war für unseren Sohn gut, aber so richtig entscheiden kannst du das am besten mit der Lehrerin.
    Das ist so wichtig das jemand das am Kind selbst sieht und in jedem Fall ist es wichtig das er auf Euch bauen kann. Er muß auch sagen dürfen wenn er etwas nicht verstanden hat und wenn er Hilfe braucht - nicht das ich mir bei Dir darüber gedanken mache. Jeder Mensch hat Stärken und auch Schwächen. Wir haben die Erfahrung gemacht das manche Lehrer von ihm mehr verlangen andere wiederum stärken ihn und bieten ihm die Hand der Hilfe. In der Grundschule hatten wir eine "Springerin" die (glaub ich) zu spät wechselte und sie hatte den Pausenclown schon drauf.

    Neugierige Kinder benötigen neben der Schule Herausforderungen, sie müssen verstehen das der Kopf mehr aufnimmt, sie aber im einem Körper leben der eben noch nicht so weit ist wie der Körper. Mein Sohn meint immer schon viel mehr zu dürfen, weil er ja schon viel mehr machen muß als die "alten" Kameraden. Das ist eine Herausforderung die auch beachtet werden sollte.

    Meiner macht sehr viel Sport und ist dort mit gleichaltrigen zusammen, lediglich in der Schule ist er der jüngste in der Klasse. Das bringt uns viel, aber das ist langfristig schon wichtig zu beachten.

    Viel Glück für Euer Gespräch.

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von Nadine
    Ort
    Krefeld
    Alter
    43
    Beiträge
    2.618
    Feedback Punkte
    14 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Hatte auch eher an Weihnachtsferien - oder spätestens Osterferien - gedacht!

  6. #6
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Hallo blugirl!

    Ich habe als Lehrerin keine Erfahrung mit sowas aber aufgrund meiner eigenen Schulerfahrungen würde ich sagen: Schickt ihn in die 2. Klasse - wenn die Lehrerin keine Bedenken dabei hat.
    Bei mir war es leider so, dass ich immer völlig mühelos alles konnte, mich viel gelangweilt habe und später dann richtig Probleme gekriegt hab, als ich doch mal etwas hätte tun müssen. Das ging soweit, dass ich das zehnte Schuljahr schließlich nur ganz knapp bestanden habe. Ich hab das einfach nicht hingekriegt, mich mal auf den Hintern zu setzen und was tun zu müssen. Mein Abi war dann auch nur so mittelmäßig und selbst im Studium hatte ich noch große Motivationsprobleme, wenn es ans Pauken ging.
    Im Nachhinein schiebe ich das ganz klar auf die permanente Unterforderung im Kindesalter.
    Ich wünsche euch ein gutes Gespräch morgen und finde es gut, dass ihr das ernst nehmt!

  7. #7
    Pastapronta
    Gast

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Gibts bei euch keine "Begabtenförderungsstunden"? Bei uns werden hochbegabte Kinder aus einzelnen Stunden rausgenommen und haben dort die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Fähigkeiten ein eigenes Projekt zu starten. So hatten wir z.B. einen 3.Klässler, der Chinesisch lernte. Sinn ist nicht, den Stoff der nächsten Klasse einfach vorzuholen, sondern sich in einem anderen Bereich "Knacknüsse" zu holen. Das wäre doch ev. eine Möglichkeit?

    Ansonsten sehe ich es wie Nadine: das Gespräch mit der Lehrperson suchen und zusammen entscheiden. Lieber jetzt gleich eine Klasse überspringen als später, wenn bei einigen schon die Pubertät zugeschlagen hat.

    Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden!
    Pasta

  8. #8
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanja75KR
    Beiträge
    5.563
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Zitat Zitat von Jill Beitrag anzeigen
    Bei mir war es leider so, dass ich immer völlig mühelos alles konnte, mich viel gelangweilt habe und später dann richtig Probleme gekriegt hab, als ich doch mal etwas hätte tun müssen. Das ging soweit, dass ich das zehnte Schuljahr schließlich nur ganz knapp bestanden habe. Ich hab das einfach nicht hingekriegt, mich mal auf den Hintern zu setzen und was tun zu müssen. Mein Abi war dann auch nur so mittelmäßig und selbst im Studium hatte ich noch große Motivationsprobleme, wenn es ans Pauken ging.
    Im Nachhinein schiebe ich das ganz klar auf die permanente Unterforderung im Kindesalter.
    Das hätte auch von mir sein können! Ich hab dadurch, dass mir am Anfang alles "zugeflogen" ist nie gelernt zu lernen! Die ersten 4 Jahre waren für mich totaler Ringelpitz und ich hab den Klassenkasper gemacht. Konnte ich ja alles schon... Dann ging's aufs Gymnasium und mit den Noten bergab. Über mein Abi reden wir mal nicht... Leider war ich ohnehin schon die Jüngste in der Klasse, deshalb wollten meine Eltern nichts von früherer Einschulung oder Überspringen wissen.

    Ich denke, dass ich, wenn die Lehrerin dem auch zustimmt auf jeden Fall einen Wechsel in die 2. Klasse vornehmen würde. Wenn er wirklich insgesamt so reif ist für sein Alter wird ihm das gut tun!

    Bin gespannt!
    LG
    Tanja

  9. #9
    Senior Mitglied Avatar von teddine
    Alter
    37
    Beiträge
    2.004
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    Ich habe selber eine Klasse übersprungen - die 9, und fand das im nachhinein super. Hätte mir aber gewünscht es früher gemacht zu haben, denn wie ihr euch vorstellen könnt waren meine Mitschüler doch anders drauf als Grundschüler - ich wurde viel gehänselt und war ein Außenseiter am Anfang. Ich würde es nichtsdestotrotz jederzeit wieder machen, weil es mir später so viel gebracht hat -ich war immer eine der jüngsten an der Uni und im Job
    lg
    teddine

  10. #10
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Lehrerinnen: Klasse überspringen

    puh, schwierige entscheidung. so wie du deinen sohn schilderst, klingt er vermutlich wirklich reif für die zweite klasse - wobei man das aus der ferne ja wirklich nicht beurteilen kann.

    trotzdem bin ich immer ein wenig zurückhaltend, was klasse überspringen betrifft. ich hatte einmal ein kind in meiner klasse, dass die 2. klasse übersprungen hat - also sie hat die erste klasse ganz gemacht und ist dann im nächsten schuljahr gleich in die 3. klasse (also dann meine klasse) gekommen.
    vom wissen her kam sie locker mit - aber vom sozialen sah man dann doch bald, dass sie eine sonderstellung in der klasse hatte und nicht leicht anschluss fand (wobei das in der ersten klasse überhaupt kein problem war und sie schnell viele freunde in der klasse hatte). man merkte auch sonst immer irgendwie, dass sie doch um einiges jünger als die anderen kinder war (wenn es ums weihnachtsthema ging, wo sie doch noch ein wenig ans christkind glaubte, während die drittklässer schon alle nicht mehr dran glaubten oder auch bei einigen sachunterrichtsthemen. dein sohn würde noch um einiges jünger sein, da er ja jetzt wohl schon der jüngste in der klasse ist - im extremfall wäre er dann wohl 2-3 jahre jünger als die ältesten schüler in der klasse - das ist v.a. im spielverhalten und freunde finden ein kleines hindernis.
    aber das werdet und ihr und seine lehrerin am besten einschätzen können, wie er sich damit tut und wie er mit den großen mithalten kann.

    ich finde es ja erstaunlich, dass dein großer seine aufgaben erledigt und dann still wartet, bis die anderen kinder fertig sind.
    bei uns ist es so (ich habe gerade auch eine erste klasse), dass die, die schneller fertig sind, sofort mit unsinn anfangen, wenn wir sie nicht weiter füttern.
    wir haben auch 2 ganz clevere kinder in der klasse - die rechnen die arbeitsblätter fehlerfrei in weniger als einer minute, wozu die anderen 10-15 minuten brauchen. wenn diese beiden mit ihren aufgaben fertig sind, bekommen sie von mir extra-aufgaben. ein bub rechnet gerade im dritt-klässer buch selbständig dahin und lernt die schriftlichen rechenverfahren. oder sie bekommen irgendwelche andere aufgaben, die sie fordern.

    also bei uns ist der ansatz eher in die richtung wie pasta das aus der schweiz beschreibt - nur dass es hier keine extra stunden für begabtenförderung gibt, sondern wir lehrer das in den gesamtunterricht integrieren und somit in der klasse einfach den wissensstoff differenzieren.

    klasse überspringen wird wirklich nur selten gemacht.
    aber wenn ihr und die lehrerin ein gutes gefühl bei der sache habt, warum nicht?

Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. @ Lehrerinnen:
    Von showtime im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 9
  2. @lehrerinnen: geschwister in eine klasse?
    Von Schokoladenkuchen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 13
  3. @ Lehrerinnen: Welche PKV?
    Von Jill im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 13
  4. Krabbeln überspringen UPDATE: Wahnsinn, jetzt doch!
    Von Stefanie81 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige