Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Thema: ⫸ Kümmern sich Eure Männer auch?

13.12.2017
  1. #11
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanja75KR
    Beiträge
    5.563
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    @ Angie: so wie Du sehe ich es im Großen und Ganzen auch. Klar, ich bin auch nachts aufgestanden, weil mein Mann früh rausmusste und schlafen sollte. Und er braucht natürlich genauso seine Auszeiten und freien Abende wie ich. Das Wichtige ist eben, daß BEIDE Verantwortung übernehmen.

    Aber: es geht ja bei meiner Freundin darum, daß er IMMER machen kann was er will und sie NIE mal eine Auszeit bekommt. Als ich erzählt habe, daß ich hin und wieder ein WE weg fahre (z.B. Forumstreffen) ist sie bald hintenüber gefallen. Das würde ihr Mann NIIIEEE mitmachen. Nichtmal ein freier Tag für ein bischen Wellness war für sie mal drin, obwohl sie sich das sehr wünscht.

    Ach ja, dann fällt mir noch ein: die beiden gehen auch nie abends aus, weil seine Eltern die Kinder nicht mehr über Nacht nehmen dürfen (sagt ER, weil die Oma einmal gesagt hat, daß die Kurzen schon viel Arbeit machen. Sie nimmt sie aber trotzdem gerne...) Sonst haben sie niemandem zum Sitten.

    Ich finde halt, daß es ein Gleichgewicht geben muss und beide Seiten sich entgegenkommen müssen.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    @Tanja: Vielleicht ist Deine Freundin ja gar nicht so traurig über ihre Situation? Könnte ja sein.

    Bei uns ist das ähnlich, wenn mein Mann heimkommt, dann trinken wir manchmal kurz Kaffee, und dann verschwuppt er sich auf sein Fahrrad. Entweder auf dem Rollentrainer oder eben auf und davon. Am Wochenende und im Urlaub nicht nur 2 Stunden, sondern dann ist er auch mal 4 Stunden unterwegs.
    Und ehrlich gesagt, gönne ich ihm das.
    1. (Manche wissen ja, dass mein Mann krank ist) braucht er das einfach, um sich nach seiner Arbeit einen Ausgleich zu schaffen, und runterzukommen. Und da er anschließend kommt, und entspannt ist (war nicht immer so), profitiert die ganze Familie davon.
    Und dann spielt er und kümmert er sich um die Kinder, bis die ins Bett gehen. Dazu war er lange Zeit gar nicht in der Lage.

    2. Arbeite ich selber einen Tag in der Woche, und finde es da schon als sehr anstrengend, wenn man ich Hause komme, und promt das Kind in den Arm gedrückt bekomme und zuständig bin. Aber das geht halt nicht anders, weil Oma oft anschließend noch was vor hat.

    3. Wie es Angie auch schon geschrieben hat: Ich habe z. B. im Moment vormittags und nachmittags je ca. 2 Stunden, wo Linus schläft. Da kann ich selber entspannen, mit dem Großen was machen, handarbeiten (was ich eh am liebsten tue).
    Wenn ich abends weg will, ist das kein Problem, allerdings zieht es mich nicht wirklich weg - ich bin einfach gerne zu Hause am Abend. Sprich, es kommt selten vor, dass ich ausgehe.

    Eine Weile hat mich meine "Situation" schon sehr gestört - das hatte aber den Grund, dass ich quasi für meinen Mann alles getan habe, und er trotzdem nicht zufrieden war.
    Nachdem aber endlich klar wurde, was los ist (Krankheit), und wir aktiv was dagegen tun, seit einem halben Jahr ca. hat sich die Lage gebessert, und unser Familienleben ist so, wie ich mir das immer vorgestellt habe.
    Wenn mein Mann sein Sportprogramm absolviert hat, dann unternehmen wir immer gemeinsam was.
    Und wenn er am Wochenende weg will, dann nimmt er mir immer vorher den Kleinen ab, damit ich mich im Bad austoben kann und stressfrei im Haushalt wurschteln kann.

    Für Außenstehende sieht das vielleicht so aus, wie bei Deiner Freundin, Tanja, aber ich empfinde das als angenehm.

    LG
    Speedy

  3. #13
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    Also, ich denke, man muss halt unterscheiden:

    1. Geht es um die reine ARBEIT, wie Windeln wechseln, zu Bett bringen, im Haushalt helfen etc. Da bin ich eben auch der Meinung, dass das eben zurzeit eher mein Job ist, und ich gönne meinem Mann seine rare Freizeit, eben weil ich sie zu anderen Zeiten auch nehmen kann.

    2. Geht es in dem von Tanja geschilderten Fall auch oder eben besonders um die ZEIT und die AUFMERKSAMKEIT, die ein Vater seinen Kindern und auch seiner PARTNERIN widmet. Und da muss ich sagen, finde ich es eben mehr als traurig, wenn der Vater sich selbst aus dem Familienleben raus nimmt und zum reinen Ernährer degradiert (und ja, ich empfinde es als Degradierung). Familie will nicht nur ernährt und finanziell versorgt werden (vom Vater) und eben auch nicht nur bekocht und beputzt (von der Mutter), sondern Familie muss doch mehr als alles andere GELEBT werden.

    Und: Ich finde es auch selbstverständlich, dass ich um Freiräume nicht bitten muss. Wenn ich weggehen möchte, tue ich das, und es bedarf nur einer Terminabstimmung mit meinem Mann, nicht der Nachfrage, ob er überhaupt BEREIT ist, auf die Kleine aufzupassen...

  4. #14
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    Zitat Zitat von Tanja75KR Beitrag anzeigen
    Ich habe nämlich eine Freundin hier, die ALLES alleine machen muss, und wollte das ohnehin mal anbringen.

    Sie hat 2 Töchter (2 1/2 und 6 Jahre alt). Der Mann verdient das Geld (verdient auch gut und arbeitet recht viel) und sie schmeisst den Haushalt und Kinder. So weit so gut.

    Aaaaaaaaber: er kommt nach hause, schmeisst sich in Sportklamotten und ist weg. Abends bringt IMMER sie BEIDE Kinder ins Bett. LG
    Tanja
    meiner freundin gehts bis dahin genauso! nur dass sie 3kinder hat.
    ihr mann wird allgmein gerne als schlaftablette bezeichnet und sieht auch immer zu, dass er locker durchs leben kommt. er macht vieles extrem langsam und extra falsch, damit sie ihn bloß nicht noch mal um was bittet.
    wenn er den wocheneinkauf macht, ist er locker 3-4h weg - ohne auch nur 1kind mitzunehmen. fährt meine freundin einkaufen muss sie alle 3 kinder mitnehmen (2-5jahre alt).
    meine freundin "rächt" sich auf ihre weise, indem sie ihn ständig und überall und ständig bloßstellt und runtermacht. (unfähiger vater, trottel usw.)

    mein mann ist z.g. ganz anders. er macht superviel mit den jungs.

  5. #15
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    oh gott, was sind denn das für familienverhältnisse? das ist ja wie in den 50iger jahren.

    für mich wäre das völlig inakzeptabel.

    zumal ja mein job dann 24 h 7 tage die woche geht und seiner?

    mein mann sieht inzwischen sogar ein, dass es leichter ist, 8 stunden im büro zu sitzen als 8 stunden weinendes, quengelndes kind zu hüten.

    da sollte mal ein ernstes gespräch geführt werden.

    wir teilen uns nach feierabend und am wochenende das meiste. und ich kann dann auch mal sachen allein machen.

  6. #16
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    @Nicki: Siehst, aber das ist ja dann wieder so, dass Du nur die Seite Deiner Freundin kennst. Was erzählt wohl der Mann seinen Freunden, wenn er sich eben da drüber aufregt, dass er von seiner Frau bloßgestellt wird?
    Würde ich noch mit meinem Mann gemeinsam irgendwo hingehen, wenn er mich bloßstellen würde? Klares NEIN.

    Ich denke mal, in solchen Fällen ist einfach mehr im Argen, als dass Mann keine Lust oder kein Interesse hat.
    Desinteresse ist nicht das Problem, sondern lediglich das Symptom.

    Und: es gehören doch immer zwei dazu in einer Ehe/Beziehung.

    Es ist ja auch das Problem von vielen Männern, dass sie neben den Kindern als Partner nicht mehr wahrgenommen werden. Vielleicht von Anfang an auch ausgegrenzt werden?
    Wenn die Frau von Anfang an immer reinschwätzt, und er das Gefühl bekommt, sowieso alles falsch zu machen. (Mach die Windel so hin und nicht so, fütter nicht dies oder jenes, musst du das Kind so rumschmeißen....)

    Ich finde, man kann das im eigenen Bereich beurteilen, ändern, wenn einem was nicht passt - aber in den Beziehungen anderer ist das einfach schwer und ich finde auch, es steht einem nicht zu.
    Vor allem, wenn man hauptsächlich nur eine Seit kennt.

    LG
    Speedy

  7. #17
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    Zitat Zitat von SpeedyGonzales Beitrag anzeigen
    Und: es gehören doch immer zwei dazu in einer Ehe/Beziehung.
    Das sehe ich auch so. Meiner Erfahrung nach planen viele Frauen Kinder und einen Ausstieg aus dem Beruf total selbstverständlich und früh in ihr Leben ein, wählen vielleicht sogar einen bestimmten Beruf, weil er "sich gut mit Familie vereinbaren lässt". Sowas habe ich schon sehr oft gehört.

    Grundsätzlich ist es ja gut, sowas früh zu überdenken. Aber ich frage mich jedes Mal, ob die Frauen denn nicht auch Väter für ihre Kinder miteinplanen. ?) Viele Frauen, so ist mein Gefühl, reißen die Elternzeit fast an sich. Wenn man mal ganz ehrlich ist, gibt es doch jetzt nach Einführung des Elterngeldes kaum noch wirklich drängende finanzielle Gründe, warum nur die Frau zuhause bleiben kann. Mit Elterngeld des Mannes und Verdienst der Frau würden viele Paare mehr Geld haben als früher, wo es nur das Gehalt des Mannes gab. ?) Ganz, ganz oft übernehmen Frauen nicht nur die "Familienarbeit", sondern gleichzeitig auch die "Familienverantwortung". Und das finde ich fatal. In so einem Fall weiß die Mutter immer besser als der Vater, wie gewickelt, was gegessen und wo gespielt wird - und sagt ihm das auch. Da würde ich als Vater auch die Lust verlieren.

    Ich habe selbst die Befürchtung, dass ich meinen Mann da bevormunden würde. Ich glaube, er weiß schon ganz gut, warum er mindestens die Hälfte der Elternzeit machen will. Natürlich muss jedes Paar da seinen Weg finden, aber gerade die Frauen sollten mal in sich gehen und überlegen, wie es zu einer Rollenverteilung innerhalb der Familie kommt, von wem sie ausgeht - und ob sie wirklich gut überdacht oder nur einfach so entstanden ist.

  8. #18
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    Hallo!

    Mein Mann hat zu Anfang nicht sehr viel gemacht.
    Das war aber weder böser Wille,noch Faulheit,sondern einfach Unsicherheit.
    Er hatte angst was falsch zu machen,oder Emily weh zu tun.

    Mittlerweile hat sich das geändert.
    Nun darf ich auch mal ausschlafen wenn er zu Hause ist,oder kann mal weggehen wenn ich will.
    Er wechselt nun ab und an auch mal die Windeln beim großen Geschäft,auch wenn er sich davor ekelt.

    Zu 90 % sind Kind und Haushalt mein Job.
    Mein Mann steht in seinem Beruf täglich 9-10 Stunden unter Strom,arbeitet sehr oft noch zusätzlich am Wochenende und an Feiertagen und im wöchentlich wechselnden 3-Schichtbetrieb.Da gönn ich ihm seine Verschnaufpausen wenn er zu Hause ist.
    Aber trotzdem nimmt er sich gerne die Zeit und spielt viel mit Emily oder geht mit ihr raus damit ich mal in Ruhe was im Haushalt machen kann.

    Am WE oder im Urlaub hilft er mir auch mal ein bischen im Haushalt,was er zwar nicht müsste,ich aber sehr lieb von ihm finde.

    Ich denke auch Väter sollen wissen dass sie Väter sind und Zeit mit den Kindern verbringen.
    Man kann schliesslich seine Auszeit haben und trotzdem noch Zeit mit den Kindern verbringen.
    Sich ausschliesslich in der freien Zeit nur um sich und nie um die Kinder zu kümmern,finde ich ein wenig egoistisch.

    Liebe Grüße,Jessi

  9. #19
    Experte Avatar von Suki
    Ort
    NRW
    Alter
    38
    Beiträge
    7.550
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    Tut zwar hier fast nix zur Sache, aber einmal war ich bei Tanja zu Besuch und da hat Klaus mit Lilja auf der Couch gesessen und Kinderlieder gesungen während Tanja mit uns Pizza gemacht hat. Das fand ich echt süß.

    Achja, und anschließend hat er übrigens Lilja ins Bett gebracht und die ganze Küche und das Esszimmer aufgeräumt, während wir mit dicken Pizzabäuchen im Wohnzimmer lungerten. Traumhaft, gell? Naja, Tanja hat mir dann verboten ihren Mann so anzuschmachten. Echt blöd, dass er schon vergeben ist. Ob er dem Peter da mal was von eintrichtern kann?

  10. #20
    Senior Mitglied
    Ort
    RLP
    Alter
    42
    Beiträge
    2.502
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kümmern sich Eure Männer auch?

    Bis zu einem gewissne Zeitpunkt (sprich solange ich noch stille) ist es einfach naturgegeben, dass ich mehr kümmere als mein Mann - wobei er auch nachts aufsteht und wickelt, nur damit ich liegen bleiben kann.

    wichtig ist mir, dass es in zukunft nicht so aussehen wird, dass Daddy für das Spielen zuständig ist und ich für den Rest - das ist nämlich eine Rolle, die ich ncht einnehemn möchte und ichhabe mir fest vorgenommen, dass wir unserer Tochter vermitteln, dass sie sich auf ihren Vater genau so verlassen kann wie auf mich - auch wenn er nicht immer da ist und sie mehr an mich gewöhnt ist. Genau das ist nämlich geauso oft von den Frauen verhindert wie von den Männern - eben weill Muttis es viel zu oft toll finden, wenn sie die einzigen sind, die das Kind, wenn es hart auf hart kommt tatsächlich beruhigen können.

    Wir reden zeimihc oft über das Thema und versuchen alles richtig zu machen ... und manchmla lese ich meinem Mann die Leviten, weil er sich meiner Meinung nach zu wenig kümmert .... aber das wird immer besser je älter unserer Tochter wird.

    Im Großen und ganzen ist mein Mann echt ein liebevoller Papa, der auch echt Zeit mit ihr verbringen möchte ... aber er hat hlat einfach viel zu tun.

    Gruß, Sahra

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie riechen eure Männer?
    Von Jannika im Forum Allgemeine Tipps in Sachen Mode
    Antworten: 96
  2. Eure Männer als Beifahrer
    Von sockenvertilger im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige