Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 65

Thema: ⫸ krasse "Erziehungsmassnahme"

14.12.2017
  1. #31
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Zitat Zitat von Isabel Beitrag anzeigen
    Ich hab Niki durchaus schon mal angeschrieen, wenn er nach ner halben Stunde durchheulen und kreischen einfach nicht mehr aufhören wollte
    das hab ich auch schon mal getan. hinterher war ich aber auch fertig und hab mir marika geheult.

    ich selbst weiss wie viel angst man vor seinen eltern haben kann. ich hab auch desöfteren (wg lapalien so im nachhinein betrachtet) einen auf den arsch bekommen. heute sehen es meine eltern auch ein das es falsch war. aber ich werd diese sache niemals mehr aus dem kopf bekommen.

    @tanja ich kenne auch diese bücher und bin froh zu wissen warum sie so reagieren. es fällt einem oftmals sehr sehr schwer so zu handeln und zu denken wie man es tun müsste. ich probiere immer mich in marika hinein zuversetzen. leider gelingt es mir nicht immer. dann geh ich raus schrei einmal laut und atme tief durch.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Zitat Zitat von Tanja Beitrag anzeigen
    Also ich bin als Kind oft geschlagen worden, wie Dani auch mit dem Kochlöffel auf den Hintern.

    Ich hatte große Angst, als Mutter in dieselben Muster zu verfallen, weil ich Konfliktlösung ja an und für sich auch nicht anders kenne. Ich hab dann schon in der Schwangerschaft angefangen, Bücher über Kindererziehung zu lesen (meine Favoriten: Das Geheimnis glücklicher Kinder und Die Familienkonferenz), damit ich ja erst gar nicht in die Falle tappe. Bisher ist mir das ganz gut gelungen. Das wichtigste, das ich darauf mitgenommen habe, was mir bisher am meisten hilft, ist zu wissen, dass Kinder ja nicht 'bockig' sind, um Eltern zu ärgern, sondern weil sie mit einer Situation nicht umgehen können. Es nützt also nichts, sie zu 'bestrafen'. Es geht ja nicht gegen mich, sondern gegen die besondere Situation (die ich vielleicht ausgelöst habe).
    Und wirklich sehe ich (in den allermeisten Fällen ) einen 'Anfall' von Philipp nicht als Angriff gegen mich, sondern als sein Unvermögen, mit der Situation umzugehen. Das nimmt vielen Situationen von vornherein die Schärfe, weil ich nicht provoziert und somit auch nicht genervt bin. Natürlich gibt es bei uns auch Situationen, konkret erst gestern abend, wo Philipp sich so in ein Unglück reinsteigert, dass ich dann (überarbeitet, unterschlafen) auch kurz lauter geworden bin, nur, damit ich überhaupt nochmal zu ihm durchdringe, die Sirene abstelle und somit wieder auf einen vernünftigen Level komme.
    Das könnte Wort für Wort mein Text sein.
    Ich habe auch den Popo voll bekommen mit dem Kochlöffel, auch ab und an mal eine Ohrfeige und hatte in der Schwangerschaft oft Diskussionen mit meiner Mutter, weil diese meinte, es ginge einfach oft nicht mehr anders, das würde ich schon noch sehen usw... und ich natürlich das genaue Gegenteil hier "durchziehen" will.

    Ich hab Jan auch schon auf die Fingerchen gehauen, weil er immerzu an den Aschekasten des Kamins geht. Ich hatte solche Angst, dass er sich verbrennt. Danach haben wir beide geheult und ich habe irgendwann zugelassen, dass er das Teil anfasst und er spürte dann, was "heiß" bedeutet. Dieses "lernen" hat tausend Mal mehr geholfen als mein blöder Klaps, über den ich echt unglücklich bin.

    Mir hilft es immer, mir zu überlegen, wie "wertvoll" ein Machtkampf in der Situation ist und was Jan eigentlich braucht/sucht. So verpufft mein Ärger zumeist ganz schnell.

    Kalt abduschen als Erziehungsmaßnahe finde ich schon ziemlich heftig gehe da mit Jill und Angie konform.

  3. #33
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Zitat Zitat von Katrin Beitrag anzeigen

    Ich hab Jan auch schon auf die Fingerchen gehauen, weil er immerzu an den Aschekasten des Kamins geht. Ich hatte solche Angst, dass er sich verbrennt. Danach haben wir beide geheult und ich habe irgendwann zugelassen, dass er das Teil anfasst und er spürte dann, was "heiß" bedeutet. Dieses "lernen" hat tausend Mal mehr geholfen als mein blöder Klaps, über den ich echt unglücklich bin.
    Und das seh ich ganz genau so.Eine Freundin von mir meinte mal dass es ganz schön krass war dass ich Emily was richtig scharfes hab probieren lassen.
    Emily wollte unbedingt Papas Essen probieren,der hat ewigst mit ihr rumdiskutiert dass es sehr scharf sei,woraufhin ich irgendwann Emilys Gabel nahm,diese wirklich nur vorne mit der Spitze ins Essen tunkte und dann Emily abschlecken lies.Mehr nicht.Seit dem weiss sie aber was scharf ist und ist auch zufrieden wenn wir sagen dass sie dieses oder jenes nicht essen kann weil es scharf ist.

    Ebenso wollte Emily als sie noch kleiner war ständig auf die Herdplatte fassen.Ich hab sie dann genommen und ihre Hand ein Stück über die Herdplatte gehalten und gesagt "schau die ist sehr heiß".Seitdem lässt sie auch die Finger weg wenn wir sagen "pass auf das ist heiß".

    Ich denke wenn es nicht super gefährlich ist,müssen die Kinder einfach lernen was es bedeutet.Sie können ja nicht wissen was so verkehrt daran ist,wenn sie es nicht merken.

    Meine Freundin wird das auch noch merken wenn ihre Tochter älter ist.Die ist nämlich erst 7 Monate und sie findet eben dass ich manchmal zu "streng" sei.

  4. #34
    Koryphäe
    Alter
    39
    Beiträge
    5.698
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Jessi, so geht mir hier mit Felix auch. Er lernt auch eher durch ausprobieren. Ein Beispiel: Wenn es warmes Essen geht, kann es Felix nicht schnell genug gehen. Das wir das Essen erst etwas kühler pusten, ärgert ihn maßlos und es wird nur gemeckert, gemotzt und geheult. Da hilft kein erklären, dass das Essen heiß ist, er sich den Mund verbrennt. Also bekommt er es hingestellt und probiert. Das ist das einzige was hilft, denn danach dürfen wir ohne Probleme pusten.

    Kalt abduschen würde ich Felix niemals, das finde ich grausam. Davon mal abgesehen, hat er eh fürchterliche Angst vor der Dusche und brüllt sowieso, wenn er geduscht wird. Das würde seine Angst ja nur noch verstärken.

    LG Tanja

  5. #35
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von fluffi79
    Alter
    38
    Beiträge
    5.011
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Zitat Zitat von Katrin Beitrag anzeigen
    Dieses "lernen" hat tausend Mal mehr geholfen als mein blöder Klaps, über den ich echt unglücklich bin.
    Das geht aber leider nicht in allen Gefahrensituationen. Das einzige Mal, dass Jasmin von mir (ziemlich dolle auch noch ) eins auf den Hintern gekriegt hat, war, als sie im Urlaub aus dem Ferienhaus abhaute und über die befahrene Straße geradeaus zum ungesicherten See rannte und auf Rufe nur noch schneller flitzte.
    Ich bin zwar direkt hinter ihr her gesprintet aber habe sie leider trotzdem erst am Ufer des Sees eingeholt. Da ist mir die Hand ausgerutscht - aus Ärger und richtiger Angst.

    Ansonsten stimme ich mit euch aber überein. Kalt Abduschen geht mM nach gar nicht!

  6. #36
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Off-Topic:


    Mit "scharf" hatten wir auch ein Schlüsselerlebnis: Ich mag gerne die Trolli Chili-Kirsche-Weingummis. Die sind so richtig schön scharf. Die hat Philipp mal entdeckt und wollte eins haben. A wollte ihm keines geben, aber ich hab gemeint: gib ihm doch eins, dann haben wir das Thema Gummibärchen ein für alle mal durch

    Philipp nimmt das Weingummiteil, steckt es in den Mund ... *gulp* ... das Teil ohne Kauen einfach runtergeschluckt. Hand ausgestreckt, gestrahlt: nochmal.

    Nach dem dritten hab ich aufgegeben...

  7. #37
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    So ist es bei uns auch. Ich hab Ilenia auch mal Senf probieren lassen, weil sie es unbedingt wollte, obwohl ich ihr sagte, er sei scharf. Woher sollte sie aber auch wissen, was scharf bedeutet? Nun, danach war sie kuriert, und heute nimmt sie es hin, dass sie bestimmte Dinge nicht haben darf (wie Kaffee, Alkohol). Sie sagt dann immer: "Gell, das ist scharf?" Und dann ist das Thema erledigt.

    Emilio wollte auch immer mit der Hand an den Kaminofen langen. Ich hab ihn anfangs mal bewusst anfassen lassen, als der Kaminofen gerade aufheizte und noch nicht richtig heiß war, aber doch so heiß, dass es für Emilio recht unangenehm war. Seitdem hat er Respekt vor dem Ofen.

    Ich bin ja schockiert, wie viele von euch doch in ihrer Kindheit mit dem Kochlöffel geschlagen wurden. Das stelle ich mir wirklich schmerzhaft und schlimm vor.

    Ich bin nie von meinen Eltern angefasst worden, ich kann mich nicht einmal erinnern, auch nur einen Klapps oder so bekommen zu haben. Große Strafen gab es auch nicht, nur Schimpfereien. (Darin war meine Mutter gut, die kann toben wie nur was.) Und trotzdem hatte ich Respekt vor ihnen und fürchtete mich, wenn ich was ausgefressen hatte. Allein der Zorn meiner Eltern hat schon ausgereicht, um mich als Kind so hilflos, machtlos und ausgeliefert zu fühlen. SO sollen sich meine Kinder nicht fühlen müssen.

  8. #38
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Zitat Zitat von Angie Beitrag anzeigen
    Ich bin ja schockiert, wie viele von euch doch in ihrer Kindheit mit dem Kochlöffel geschlagen wurden. Das stelle ich mir wirklich schmerhaft und schlimm vor.
    Ich erinnere mich nicht mehr an den Schmerz oder so. Am meisten erinnere ich mich, dass meinem Vater einmal der Kochlöffel abbrach und ich lachen musste und mich dann unterm Bett versteckt hab.

  9. #39
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Zitat Zitat von fluffi79 Beitrag anzeigen
    Das geht aber leider nicht in allen Gefahrensituationen. Das einzige Mal, dass Jasmin von mir (ziemlich dolle auch noch ) eins auf den Hintern gekriegt hat, war, als sie im Urlaub aus dem Ferienhaus abhaute und über die befahrene Straße geradeaus zum ungesicherten See rannte und auf Rufe nur noch schneller flitzte.
    Ich bin zwar direkt hinter ihr her gesprintet aber habe sie leider trotzdem erst am Ufer des Sees eingeholt. Da ist mir die Hand ausgerutscht - aus Ärger und richtiger Angst.
    Solche Situationen sind echt schwierig, weil man nie weiß, wie man dem Kind klarmachen soll, dass DAS jetzt richtig schlimm war.

    In solchen Momenten, wenn Ilenia beispielsweise auf die Straße rennt, werde ich ausnahmsweise laut und schreie richtig los. Das schockt sie erst einmal. Dann erkläre ich ihr so eindringlich und ernst, wie es mir möglich ist, dass das eben sehr gefährlich war und sie nie, nie wieder sowas machen dürfte.

    Als Folge ihres Handelns muss sie dann beispielsweise an meiner Hand laufen, was sie nie will. Sie will ja alleine laufen.

    Dadurch, dass ich ansonsten eher weniger laut werde, ist allein das laute Schreien schon eine enorme Steigerung. Ist ja auch so, dass Eltern, die viel schreien, irgendwann gar nicht mehr ernst genommen werden. Die Kinder werden muttertaub. Ich denke, mit Schlägen und ähnlichen Bestrafungen ist es genauso.

  10. #40
    Unterhaltungskünstler Avatar von rocca
    Alter
    40
    Beiträge
    11.139
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: krasse "Erziehungsmassnahme"

    Zitat Zitat von Wildcat82 Beitrag anzeigen
    Kriegt euch mal wieder ein. Ihr tut hier so als hätte ich meine Tochter minutenlang mit kaltem Wasser abgeduscht.
    Es waren grad mal 10 Sekunden, sie hat sich erschrocken und gut wars.
    Nun ja...es geht hier ja nicht nur um Dich.

    Ansonsten schockt es mich auch wieviele von euch früher geschlagen wurden... Ich kann mich an ein einziges mal erinnern, dass ich eine Ohrfeige von meinem Vater bekommen habe. Da war ich aber auch schon ein unausstehlicher Teenager.

Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "essen & trinken für jeden tag" - der "Kochen nach Tim Mälzer"-Thread
    Von petkidden im Forum Rund ums Essen - kulinarische Tipps von und für Frauen
    Antworten: 23
  2. "Das Elter" statt "Vater" und "Mutter"?
    Von n8eulchen im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige