Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ⫸ Kinderstreitigkeiten

17.12.2017
  1. #1
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ Kinderstreitigkeiten

    Hallo,

    wir hatten gestern einen Vorfall in der "Krabbelgruppe" über den ich mir heute noch Gedanken mache. Ich wollte von euch mal hören, wie ihr in so manchen Situationen reagiert.

    Die Sache an sich ist eigentlich harmlos. Streitigkeiten unter Kindern sind schließlich normal und gehören einfach dazu.

    Der Sohn einer Bekannten (Krippenkind, fast 3) hat zwei Bobbycars in Hand. Eines nimmt sich mein Großer, das andere mein Kleiner. Blöde Sache!
    Der Sohn rennt weinend und schreiend zu seiner Mutter, weil ihm die Sachen aus der Hand genommen wurden.
    Diese geht zu meinen Kindern und spricht so lange auf meinen Kleinen ein, bis dieser das Auto hergibt.


    Soo, eigentlich ok.
    Fakt ist aber, keiner von uns hat den Vorfall mitbekommen.
    Ich wollte mich nicht einmischen, da ich nichts gesehen habe. Das ganze war in einem anderen Raum.
    Meine Aussage war auch ganz deutlich: Ich mische mich nicht ein, da ich von dem Vorfall nichts mitbekommen habe. Das sollen die drei unter sich lösen.

    Tja, damit liege ich wohl völlig falsch. Ich wurde völlig entgeistert angeschaut.
    Grundstätzlich rege ich mich über so etwas nicht auf.
    Aber mit besagter Mutter und dem Sohn gab es schon ähnliche Vorfälle, wo dieser direkt zur Mutter rennt. Wir hatten z.B. Besuch von den beiden und ihr Kleiner wollte unbedingt etwas, mit was mein Großer spielte. Er quengelte und quengelte. Ich fragte meinen Sohn, ob er es denn nicht I*** geben möchte. Unser Sohn verneinte, für mich war es vorbei., den die Meinung meines Sohnes respektiere ich weitestgehend.
    Die Mutter redete so lange auf meinen Sohn ein, das er es doch hergeben soll.



    Wie reagiert man auf solche Mütter?
    Liege ich falsch? Hätte ich mich doch einmischen sollen?

    Lg


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    Schwierige Sache.

    Ich suche in solchen Situationen immer einen Mittelweg.

    Sich immer sofort einzumischen, finde ich falsch, weil Kinder eben auch lernen müssen, ihre Differenzen alleine zu lösen. Das gilt insbesondere, wenn die Kinder gleichaltrig sind.

    Trotzdem gucke ich nicht zu, wenn meine Kinder sich so verhalten. Je nachdem wie rabiat das Wegnehmen geschieht, gehe ich dann schon auch mal hin und sage meinem Kind, dass es nicht in Ordnung ist, und dass das andere Kind das Spielzeug zuerst hatte.

    Da reagiere ich sehr situationsbedingt aus dem Bauch heraus, das kann ich schlecht pauschal sagen. Grundsätzlich ärgere ich mich über beide extreme Arten von Müttern: über diejenigen, die immer wie Bullterrier über ihre Kleinen wachen und sofort ein großes Geschrei veranstalten, wenn ihrem Liebling Unrecht geschieht (komicherweise haben DIE auch immer die schlimmsten Kinder), aber auch genauso über die ganz "desinteressierten", die mit den Schultern zucken und sagen, das müssten die Kinder unter sich ausmachen. Denn das finde ich auch nicht in Ordnung. Dann heißt das in der letzten Konsequenz nämlich, dass der Stärkste gewinnt, und der Schwächere zieht immer den Kürzeren, wenn er nicht lernt, sich zu wehren. Meiner Meinung nach muss aber auch der Stärkere lernen, dass er gewisse Regeln einhalten muss.

    Wie gesagt, ich mache das sehr aus dem Bauch heraus, und meistens lassen sich die Angelegenheiten dann sehr schnell klären. Meine Kinder haben aber das Prinzip "der hatte es zuerst, und du musst warten, bis du dran bist" sehr schnell kapiert.

    Zu dem Spielsachen Abgeben: Da handhabe ich das schon so, dass ich meine Kinder frage, ob sie das Spielzeug mal abgeben wollen. Ich akzeptiere auch, dass es eben ihnen gehört und sie die Wahl haben. Aber ich spreche auch dann eindringlich mit ihnen, wieso sie das tun sollten.

    Wir hatten letztens folgende Situation zuhause: Freunde von uns waren mit ihrer Tochter da, die fast genauso alt ist wie Ilenia. Das Mädchen steht total auf Mini Maus. Blöderweise ist genau DIE Ilenias totales Lieblingsstofftier. Das Mädchen fing an zu weinen, als sie diese nicht haben durfte. Ich bin zu Ilenia und hab sie gefragt, ob Anna Maria nicht mal die Mini haben dürfte, nur kurz zum Schmusen, sie würde sie auch wieder hergeben. Ilenia verneinte. Dann habe ich Ilenia erklärt, dass man, wenn jemand zu Besuch ist, seine Sachen auch mal leiht und habe sie daran erinnert, dass sie, als wir bei denen zu Besuch waren, doch auch mit Anna Marias Sachen gespielt habe. Und da hat Ilenia eingelenkt und "Na gut" gesagt. Ich hab sie auch dann gelobt, dass ich das sehr, sehr lieb von ihr fände. Einfach nur auf "nein" beruhen lassen, hätte ich es auch nicht.

    In deinem Fall ist die Schwierigkeit die, dass keiner den Vorfall gesehen hat. In solchen Situationen rufe ich meist meine Kinder und frage nach einer Gegendarstellung. Lässt sich so die Angelegenheit klären, ist es gut, falls nicht, belasse ich es dabei, weil ich nicht gesehen habe, was los war. Dann gibt es nur allgemeine Ermahnungen an alle. Und gibt es weiter Streit wegen eines bestimmten Spielzeugs, kommt es einfach weg, und alle gucken dumm aus der Wäsche.

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von Schneggerla
    Alter
    37
    Beiträge
    2.611
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    Wie man auf solche Mütter reagiert, kann ich dir nicht sagen, aber ich bewundere dich, dass du scheinbar so gelassen bleibst! Was meinst du denn mit "auf ihn einreden"? Also ich denke, wenn eine Mutter auf meinen Sohn, als er noch kleiner war, eingeredet hätte, es soll etwas, womit er gerade selbst spielt, hergeben, nur damit ihr Sohn damit spielen kann, dann hätte ich sie wahrscheinlich gefragt, wieso mein Sohn es denn nicht darf!?

    Ich finde, du hast dich richtig verhalten... Solange keine Gewalt (Schlagen, Schubsen etc., oder auch Mobbing) im Spiel ist, würde ich mich auch raushalten! Allerdings würde ich mal eine Zeit lang die Augen offen halten, wie das Verhältnis der Kinder ist... Vielleicht kommt es ja häufiger vor, dass gezielt diesem Jungen was genommen wird oder mit jedem geteilt wird, aber nicht mit diesem Jungen...

  4. #4
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    Das war das schwierige... es hat keine von uns den Vorfall gesehen.

    Natürlich habe ich meinen Großen befragt, was passiert ist. Eine klare Aussage gab es nicht. Mal so, mal so. Es kann also alles passiert sein.
    Natürlich, wenn ich solche Vorfälle mitbekomme, reagiere ich. Wenn mein Kind dem anderen etwas abnimmt, gehe ich hin und sage ihm, er soll es wieder zurück geben. Oft reagiere ich sogar zu schnell. D.h. fordere mein Kind auf, etwas zurück zu geben, bevor das andere überhaupt weint.


    Wenn wir Besuch haben, dürfen natürlich die anderen Kinder mit den Sachen spielen. In dem speziellen Fall war es allerdings so, dass alles was mein Großer angefasst hat, das andere Kind sofort haben wollte. Meistens gab unser Kind es ab, weil I**** sofort das weinen anfing als er seinen Willen nicht bekam.
    Und mit der Baumeisterbrille hatte unser Sohn wohl die Nase voll und wollte nicht mehr. Daher habe ich seine Meinung dahingehend auch akzeptiert.
    Die Mutter war leicht säuerlich, weil sein Sohn die Brille jetzt nicht bekommt.

    Normal spreche ich mit meinen Kindern bevor der Besuch bekommt, dass er bitte die anderen Kindern mit seinen Sachen spielen lässt. Ist auch normalerweise nie ein Problem. Unser Großer hat sehr oft mittlerweile Besuch von anderen Kindern, da ist es nie ein Thema, dass diese mit seinen Sachen spielen.


    Aber schön, auch mal eine andere Sichtweise zu lesen.

    Lg

  5. #5
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    ich seh das genauso wie du. ich misch mich da gar nicht ein. solange sie sich nicht die köpfe einhauen machen die das schon unter sich aus. und wenn man das nicht mal gesehen hat dann kann man auch schlecht urteilen.
    am schlimmsten finde ich wenn die mütter dann sagen: du MUSST aber teilen lernen.
    ja klar wir erwachsenen teilen ja auch gern unser portemonee

  6. #6
    Senior Mitglied
    Ort
    RLP
    Alter
    42
    Beiträge
    2.502
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    Ich mische mich selten ein, wenn die Mütter der Kinder dabei sind und möchte auch eigentlich nicht, wenn andere Mütter meinen, mein Kind erziehen zu müssen und es überzeugen wollen, bestimmte Dinge zu machen. Nur bei einem Kind, das echt unerzogen und wild ist, dessen Mutter aber nie was sagt, ist es mir inzwischen egal, ob die Mutter dabei ist oder nicht. Dem weise ich manchmal die Grenzen, einfach um mein Kind zu schützen. Grundsätzlich versuche ich meiner Tochter schon zu vermitteln, dass sie bestimmte Sachen selbst regeln muss - auch wenn das bei einer 2-Jährigen natürlich nur bedingt klappt.

    Grundsätzlich bin ich schon dafür, dass meine Tochter lernt, dass sie auch mit anderen Kindern teilen muss. Aber sie hat - wie wahrscheinlich fast jedes Kind - manchmal Sachen, die ihr total wichtig sind und die dann auch überall mithin geschleppt werden und natürlich auch abends bei ihr im Bett schlafen, aktuell ist das eine Playmobil 1-2-3 Familie. Ich erwarte nicht, dass sie das hergibt, ebenso wenig wie ihre Schlaftiere oder die absolute Lieblingspuppe.

    Letztens habe ich in der Hinsicht echt was krasses erlebt. Ein Kind war alleine auf dem Spielplatz (ich schätze mal sie war 4), irgendwann ist sie heulend nach hause gerannt, nach kurzer Zeit kam ihr Vater und hat ein Kind und hat ein anderes Kind auf dem Spielplatz echt zusammen gesaut, weil es seine Tochter auf der Rutsche geschubst hat. Es war niemandem von uns etwas aufgefallen. Die Mutter des Kindes ist echt ruhig geblieben - ich in dieser Situation wohl eher nicht.

    Der Umgang mit Eltern, die da eine ganz andere Linie fahren als ich, fällt mir schwer und ich merke, dass ich mich manchmal zurück halten muss. Würde aber wohl auch was sagen, wenn es mir zu sehr auffällt.

    Gruß, Sahra

  7. #7
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    Da diese Situation niemand gesehen hat außer den Kindern, hätte ich jetzt auch nicht eingegriffen. Ich denke Kinder müssen und sollen gewisse Situationen auch einfach mal alleine klären. Wenn ich sehe, dass mein Kind einem anderen Kind was wegnimmt, gehe ich hin und sage ihm, dass das nicht OK ist und er es zurückgeben muss. Wenn aber wirklich keine Mutter gesehen hat wie es war, tja, dann nicht.

    Zum Thema teilen: Wenn meine Kinder Besuch haben dürfen die anderen Kinder auch mit deren Sachen spielen. Wenn eines meiner Kinder allerdings gerade mit was spielt muss es das nicht abgeben, es ist weiß Gott genug anderes Spielzeug da mit dem die anderen Kinder dann spielen können. Und wenn eine andere Mutter dann auf mein Kind einredet, dass es doch das, mit dem er gerade spielt, ihrem Kind geben will, weil der schlicht keine Lust auf was anderes hat, dann würde ich mir das absolut verbitten.

    Ich bin übrigens letztens auch angeeckt am Spielplatz, ich weiß bis heute noch nicht wieso eigentlich: Mein Sohn spielt mit seiner Schaufel im Sand. Ein anderes Kind kommt, nimmt ihm die Schaufel aus der Hand und spielt dann selbst im Hand. Meiner geht direkt hin, holt sich seine Schaufel zurück und buddelt normal weiter. Ich habe dazu nichts gesagt, ist ja seine Schaufel. Gehauen oder gezankt haben sie auch nicht, also für mich kein Grund zum Hingehen. Die Mutter des anderen Kindes sah das etwas anders und hat angefangen rumzumeckern, weil meiner dem armen Kind die Schaufel geklaut hat. Ich habe ihr dann gesagt, dass es seine Schaufel ist, seine eigene und er die auch zuerst hatte und ihr Kind es ja auch mal mit Fragen hätte versuchen können, statt sie einfach aus seiner Hand zu nehmen, Vielleicht hätte man dann teilen oder gemeinsam spielen können. Da war die doch direkt beleidigt, hat rumgemosert, ihr Kind genommen und ist gegangen. Ich dachte mir nur: Gott sei Dank ist Justus schon vernünftiger geworden, vor einem halben Jahr hätte er dem die Schaufel direkt übergezogen *lach*

  8. #8
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    Spielplatz ist irgendwie immer ein großer Konfliktort.

    Wir hatten vor einigen Wochen eine Begebenheit, wo ich dachte, mein Mann bekommt gleich eine übergebraten.

    Meine beiden waren auf einer Baumstammwippe, da kommt ein ca. 5 jähriges Mädchen dazu. Das wippt und wippt ganz ordentlich.
    Unser Großer sagte immer wieder zu ihr, sie solle doch bitte auf hören, er und sein Bruder war zuerst hier.
    Wir schauten uns das an und sagten, sobald eines fällt, weil das MÄdchen nicht aufhört, geht einer hin.
    tja, der erste flog runter, dann kurz danach der zweite. Mein Mann ging zu dem Mädchen, da kein Elternteil von diesem auftauchte und sagte, dass es etwas Rücksicht nehmen solle, da die beiden Jungs doch kleiner wären.

    Das Mädel verschwand, kurz darauf tauchte der Vater auf, baute sich vor meinem Mann auf und rief: Was hast du zu der Kleinen gesagt!



    Immer und immer wieder.
    Der Vater des Mädchen kam zu dem Entschluß, dass wir unsere Kinder hätten wegnehmen sollen, da schließlich seine Tochter zum Schaukeln kam.

    Der hatte so einen Haß in den Augen, ich dachte wirklich, gleich gibts eine Schlägerei!
    Und das mitten auf dem Spielplatz....

  9. #9
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    Ja, und bei solchen Eltern braucht es einen auch nicht zu wundern, wie sich die Kinder verhalten...

  10. #10
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kinderstreitigkeiten

    in deinem fall hätte ich versucht zu vermitteln. erst dreht der eine ein paar runden, dann der andere. das es grade bei den kleinen nicht so toll ankommt, weil einer erst einmal zurückstecken muss, ist klar. aber nur so kann man teilen lernen.
    wahrscheinlich hättest du es der mutter aber auch damit nicht recht machen können.

    auf spielplätzen ist es immer heikel, wenns ums teilen geht. eick hat sich als kleinkind alles abnehmen lassen und ich musste es immer mit ihm zusammen zurückholen. jann holt sich seins immer sofort zurück. da muss ich ein auge drauf haben und auch mal vermitteln. letztlich habe ich alle unsere sachen beschriftet, damit die beweislage klar ist.
    zuhause ist es einfacher, wir haben vieles doppelt und dreifach.

    lg

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige