Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60

Thema: ⫸ Kind wieder aus der Krippe nehmen?

14.12.2017
  1. #1
    aufsteigender Junior Avatar von minni21
    Alter
    38
    Beiträge
    634
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Hallo Ihr Lieben,

    seit Ende August geht unser Sohnemann drei Tage in der Woche von 8.30 - 15.30 Uhr in die Krippe.

    Die ersten 2 Wochen liefen super. Fabian hat sofort drauf los gespielt und wir durften uns gleich verabschieden. Die Erzieherinnen hatten uns damals schon vorgewarnt, dass es meistens später noch einmal schwieriger wird, wenn die Kinder merken, dass sie nun regelmäßig in die Krippe gehen sollen.
    So war es dann auch. Wir haben gehofft, dass die schwierige Phase nach 2-3 Wochen wieder vorbei gehen würde. Doch wir gehen nun schon seit 7 Wochen nur noch mit Tränen und großem morgendlichen Jammern in die Krippe, ohne dass es wirklich besser wird.

    Die Gruppe von unserem Sohn ist in den letzten Wochen fast komplett neu aufgebaut worden, von 13 Kindern sind nur 3 "alte Hasen" dabei. Fabian war der erste, der neu eingewöhnt wurde. Die Erzieherinnen haben uns Mut gemacht und darauf gehofft, dass es besser wird, sobald nicht jede Woche neue Kinder dazu kommen. Fabian hat wohl immer mitgeweint, sobald eines der anderen Kinder anfing zu weinen, bzw. uns bewusst vermisst, wenn andere Eltern während der Eingewöhnungszeit mit im Raum waren.

    Zur Zeit läuft es wohl immer dann gut, wenn sich die Erzieherinnen hauptsächlich mit ihm beschäftigen. Kümmern sie sich um jemand anderen, weint er. Beim Mittag essen muss er immer das Jammern anfangen, wenn sich nicht gleich eine Erzieherin neben ihn setzt.
    Nun gut, ich denke, das muss er lernen, dass er nicht immer die volle Aufmerksamkeit genießen kann und mit den anderen teilen muss.

    Es ist nicht so, dass es ihm in der Krippe schlecht geht. Wenn er einmal dort ist, findet er sich dort auch zurecht. Er übernimmt unheimlich viele Abläufe aus der Krippe und bringt viele Spielanregungen und Lieder mit nach Hause.

    Was mir nur wirklich Sorgen bereitet, ist seine Reaktion, wenn er morgens hört, dass es in die Krippe geht. Eben noch fröhlich spielend, im nächsten Moment traurig und bedrückt. Die anderen Kinder, die gleichzeitig oder auch etwas später mit ihm eingewöhnt wurden, kommen jeden Morgen gut gelaunt zur Tür herein. Nur uns hört man schon durch`s ganze Treppenhaus. Heute morgen hat er sich wohl erst nach 20 Minuten von seiner Lieblings-Erzieherin beruhigen lassen.
    Früher ist er gerne mal zu den Nachbarjungs rübergehuscht und hat dort mit ihnen den ganzen Nachmittag gespielt, ohne uns zu vermissen. Nun geht er nur noch rüber, wenn einer von uns mitkommt.
    Zu Hause beschäftigt er sich so schön alleine. In der Krippe sucht er immer die Nähe von einem Erwachsenen.

    Wir haben schon überlegt, was wir anders machen können. Wir holen ihn nun schon immer gegen 14 Uhr, d. h. bevor seine Lieblings-Erzieherin nach Hause geht.
    Wir wollten der Regelmäßigkeit wegen auch schon auf 5 Tage gehen, aber die Erzieherinnen meinten, dass 3 Krippentage hintereinander auch schon regelmäßig genug wären. Wir haben auch schon darüber gesprochen, ihn wieder aus der Krippe zu nehmen. Das halten die Erzieherinnen aus pädagogischer Sicht aber nicht für richtig. Sie meinen, dass wir dann dieselbe schwierige Phase wieder bei der Kindergarteneingewöhnung hätten. Wir hätten zwar momentan eine schwierige Phase, aber für die Kinder wäre es ein riesiger Entwicklungsschritt, wenn sie merken, dass sie diesen Übergang bewältigen können. Soweit kann ich das auch nachvollziehen, allerdings frage ich mich doch, ob wir die Bewältigung von Übergangsphasen nicht doch auf den Kindergarteneintritt verschieben sollten.
    Bei Bekannten war es zudem auch so, dass die Umgewöhnung von Kinderkrippe zu Kiga noch einmal richtig schwer war, da auf einmal die vertraute Erzieherin nicht mehr da war.

    Uups, jetzt habe ich einen richtigen Roman geschrieben!!

    Ich will mit diesem Thread keine Diskussion über das Für und Wider von Krippen anzetteln!!
    Ich würde mir nur ein paar Tipps wünschen, was Ihr an unserer Stelle machen würdet.

    Wir tendieren wirklich dazu, Fabian noch einmal ein 3/4 Jahr Aufschub bis zum Kindergarten zu gönnen, und hoffen, dass es besser wird, wenn er etwas älter ist und dann zusammen mit zwei Krabbelgruppenfreunde in den Kiga kommt.

    LG Anja


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    10.716
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    hm wenn du nicht arbeiten müsstest u. v.a. nicht schwanger wärst, würd ich evtl auch nochmal auf kein warten auf den kiga raten. angesichts dessen, das du in sagen wir gut 5-6 wochen entbinden wirst, würde ich fabian da nun nicht rausreissen. ich denke, das es dann nochmal schwieriger werden würde, ihn in den kiga zu bringen, wenn das baby da ist. könnt ihr nicht einfach versuchsweise mal auf 5 tage die woche gehn? evtl 2 o. 3 tage davon nur vormittags? oder ihm was versprechen, das es dann nachmittags aufn spielplatz geht, oder wohin wo er gern wäre. ich denke nur an nuni, da wars ja auch lange ein geschrei und nu wurde es besser.

    lg sabine

  3. #3
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Gerbera
    Beiträge
    5.721
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Also ich kann Dir jetzt nichts aus Mutter-Sicht sondern nur aus pädagogischer Sicht (wenngleich ich ja Lehrerin bin und nicht so viel mit so kleinen Zwergen zu tun habe) was sagen. Ich unterstütze die Aussage der Erzieherinnen. Was soll Fabian lernen wenn ihr ihn wieder aus der Krippe nehmt? Ich denke, er nimmt dann mit "Wenn es mir nicht gefällt, dann weine ich so viel bis es für mich passend geändert wird" und dann wird er immer, wenn ihm etwas gegen den Strich geht versuchen wieder den Erfolg zu haben.
    Ich beobachte immer wieder, wenn die Zwerge in die Schule kommen (was natürlich eine noch größere Umstellung ist), dass sich insbesondere die sehr schwer tun, denen immer nachgegeben wurde. Eine meiner Ersties möchte auch immer "zu Mama". Meine Kollegin lässt diese Kinder die natürlich weinen wie nur irgendwas von den Eltern abholen. Ich mache das nicht. Sowas geht einfach nicht und ich habe diesa auch mit der Mutter abgesprochen.Mittlerweile ist Mama kein Thema mehr und ist eben gegen Schulschluss wieder da.

    Nun habe ich auch einen ROman geschrieben, meine aber, dass ihr Eurem Fabian eine große Lernchance nehmt, wenn ihr ihm jetzt diese Überwindung und den Kummer erspart weil er sich nicht wirklich als erfolgreich erleben kann. Er hat die Möglichkeit sich jetzt in seinem geschützten Rahmen daran zu gewöhnen, das manche Dinge eben so sein müssen wie sie sind.

    Bestimmt ist es nicht schön, wenn er jetzt so viel weint, aber ich denke, Du hast gerade, wenn Nr. 2 da ist durch die Krippe dann etwas Entlastung und da ihr euch für diesen Weg entschieden hattet, würde ich ihn auch weitergehen.
    Bestimmt hat er das auch bald überwunden und es gefällt ihm dann wieder gut. Es ist eben mal ein richtiger Frust den man überwinden muss und der zum Leben gehört oder?

    LG Gerbera

  4. #4
    aufsteigender Junior
    Beiträge
    636
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Ach Anja,

    das tut mir erst mal leid. Ich kann nachfühlen, wie schlimm das für Euch sein muß. Trotzdem würde ich Dir raten, durchzuhalten. Wenn Ihr mit der Krippe einverstanden seid und das Gefühl habt, das es Fabian dort eigentlich gut geht wird auch Fabian nach und nach sich eingewöhnen. Manche Kinder sind einfach empfindlicher was Trennungen und neue Situationen angeht. Marek tendiert auch in die Richtung.

    Lieben Gruß
    Marlene

  5. #5
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Ach ja, da zerreißt es einem jeden Morgen das Herz, nicht wahr? ich saß auch schon einige Male morgens weinend im Auto, nachdem ich Jonas abgeliefert hatte und er sooooo geweint hat! Diese Phasen kommen auch bei uns immer mal wieder, meist natürlich nach dem Urlaub. Ich würde ihn auch nicht rausreßen, würde aber eher 5 Tage und vielleicht dafür nur 5 Stunden nehmen und dann am Nachmittag was mit ihm machen.

    Und gaaaanz wichtig: wenn er merkt, daß Du traurig bist, weil Du ihn traurig dort abgibst, wenn Du von in die Krippe "müssen" sprichst usw, dann machst Du es ihm schwer. Merkt er, daß es Dich belastet? Heulen ist für Dich erlaubt, aber fü nur heimlich, für ihn mußt Du unbedingt fröhlich wirken!

    Alles Gute!

    tauchmaus

    P.S. Habt Ihr nochmal eine echte Eingewöhnung gestartet, nachdem die Krise anfing?

  6. #6
    Senior Mitglied
    Alter
    36
    Beiträge
    2.157
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Ich habe immer gesagt, wenn meine Tochter länger als 3 Wochen morgens weint, nehm ich sie wieder raus, weil sie dann noch nicht bereit ist. Bei uns war es GsD nur 1- 2 Wochen, dann wars gut und sie freut sich auf den Kiga.

    Ganz ehrlich, wenn es nicht unbedingt nötig ist, würde ich ihm noch etwas Zeit geben und ihn erstmal rausnehmen.

    lg
    steff

  7. #7
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Hallo Anja,
    als Krippenkind-Mama kann nur den Erzieherinnen zustimmen. Für Fabian wäre der "Gewinn" nur kurzfristig. Er wäre jetzt ein 3/4 Jahr daheim und dann wieder die ganze Eingewöhnungsprozedur. Und ich glaube nicht, dass er dann so viel weiter wäre und nicht weinen müsste. Wie oft sehe ich morgens ältere Kiga-Kinder, die in der Garderobe beim Abschied weinen. Das Eingwöhnen ist ein längerer Prozess, der schon mal gut 3 Monate dauern kann lt. unserer Erzieherin.
    Bei uns waren die ersten beiden Wochen ganz hart und mir so manches Mal zum Heulen zumute (was ich natürlich nicht zeigen durfte), als der Knopf schluchzend am Esstisch saß und nix gegessen hat. Aber es wurde besser. Nun (er geht seit Juli) geht er gern hin und freut sich auch. Klar meckert er morgens beim Abgeben hin und wieder (so wie heute), aber das ist dann auch gleich wieder vergessen sobald ich aus dem Raum bin. Günstigerweise sind in den Türen bei uns große Bullaugen drin, so dass ich da immer noch mal einen kurzen Blick reinwerfen kann.
    Die Umstellung, großer Bruder zu sein, wird für Fabian vielleicht auch nicht so einfach. Und so hat er wenigstens einen gewohnten Ablauf. Außerem sind es ja "nur" 3 Tage in der Woche.
    Auch wenn dein Mutterherz blutet, würde ich sagen: gib ihm noch ein bisschen Zeit sich einzugewöhnen. Das wird bestimmt besser. Gerade in der Weihnachtszeit wird ja in der Krippe auch viel gemalt, gebastelt usw., so dass es ihm bestimmt auch Spaß macht.
    Ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht. Und ich freue mich auch immer aufs Wochenende, wenn ich meinen Knopf den ganzen Tag bei mir habe, mit ihm zu Mittag essen kann usw. Aber ich merke auch, wie gut ihm die Kita tut. Er ist sprachlich schon gut drauf, räumt z.T. schon Spielzeug mit auf u.ä. Entscheidend ist nicht die Dauer der Zeit, die wir miteinander verbringen,sondern was wir draus machen. So versuche ich, dass wir am Nachmittag immer was schönes zusammen unternehmen: Spielplatz, Waldspaziergang, basteln usw. Ich nehme mir bewusst mind. eine Stunde Zeit nur für ihn, auch wenn ich eigentlich jede Menge im Haushalt zu tun hätte. Das erledige ich dann halt abends wenn er schläft. Wir "reden" zuhause auch viel über die Kita und die anderen Kinder und dabei lacht er immer. Das zeigt mir auch, dass er gern hingeht. Denn so direkt sagen kann er es ja noch nicht.
    So, das ist jetzt natürlich viel zu lang geworden. Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem ein bisschen helfen. *tröst*

    Andrea

    edit: es ist auch ganz wichtig, dass du als Mama loslassen kannst und ihn ermutigst dort hinzugehen. Er spürt genau, wenn du ein ungutes Gefühl hast.
    Stefanie kann ich so nicht zustimmen. Denn ich finde so pauschal kann man das gar nicht sagen. Und die schwierige Eingewöhnungsphase wird damit ja nicht ersetzt, sondern nur in die Kita-Zeit hinaus verschoben. Sie kommt, so oder so. Und jedes Kind ist nun mal anders, manche brauchen eben ein bisschen mehr Zeit.

  8. #8
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Er wäre jetzt ein 3/4 Jahr daheim und dann wieder die ganze Eingewöhnungsprozedur. Und ich glaube nicht, dass er dann so viel weiter wäre und nicht weinen müsste.

    .... vor allem, wenn dann noch ein Baby da ist!

  9. #9
    Koryphäe
    Ort
    tief im Westen
    Alter
    43
    Beiträge
    6.841
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    ich stimme auch für´s durchhalten.
    caro geht seit sept. 2007 in die kita. sie hat sehr lange gebraucht, bis sie morgens nicht mehr weinte.
    wobei das weinen immer schnell aufhörte, wenn ich weg war und von erzieherin zu erzieherin in seiner intensität varierte. bei uns ist es so, dass morgens reihum frühdienst gemacht wird, caro aber ihre spezielle "lieblingstanten" hat.

    manchmal habe ich mich natürlich auch gefragt, ob ich etwas falsch mache. die erzieherin meinte einmal, ich soll das verabschieden kurz halten.

    außerdem ist es wirklich so, dass man seine eigenen gefühle durchaus auf´s kind überträgt. also spürt fabian sicher deine zweifel.

    ich denke, ein gravierender grund, dass es bei euch momentan schleppend läuft, sind die vielen neuen kinder. carolin teilt ihre tanten furchtbar ungern. typisch für ihr alter.

    vielleicht ist auch die pause zu lange. es gibt kinder, bei denen ist schon das we zu viel.

    auf jedenfall würde ich das ganze weiterhin positiv sehen und ihn nicht rausnehmen.

    lg conny

  10. #10
    Summersun
    Gast

    Standard ⫸ AW: Kind wieder aus der Krippe nehmen?

    Puhh,

    also ich würde ihm das 3/4 Jahr nicht Aufschub geben,einfach aus Angst das wenn das Baby da ist,das er sich abgeschoben fühlt.

    Deswegen war ich ja froh das leon schon in den Kiga ging als Phil auf die Welt kam.

    Gib ihm echt noch etwas Zeit zum Eigewöhnen,Leon war am Anfang total unkompliziert und dann hatte er ne Phase, wo er echt überhaupt nicht wollte und ich ihn auch heulent zurück lassen musste. Ich natürlich auch heulent im Auto saß und die Schwangerschaftshormone gaben mir dann noch den Rest!!!

    lg

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche: Drachenlied aus der Krippe
    Von wichita im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 27
  2. Was zur Verabschiedung in der Krippe?
    Von Jacky im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 6
  3. Essensablauf in der Krippe
    Von wichita im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 24
  4. Kleinigkeit für Betreuerinnen in der Krippe?
    Von tauchmaus im Forum Geschenkideen - die besten Tipps
    Antworten: 9
  5. Kind mit zur Beerdigung nehmen???
    Von queeny im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige