Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83

Thema: ⫸ Kind oder (?) "Karriere"

14.12.2017
  1. #1
    aufsteigender Junior Avatar von Schmetterling
    Ort
    Dortmund
    Alter
    41
    Beiträge
    696
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Huhu,

    für einige hat sich diese Frage ja bereits erledigt, aber da es hier auch noch viele kinderlose/neu schwangere Mädels gibt, wollte ich mal nen Fred starten.

    Wie seht ihr Eure Zukunft?
    Leider bleibt diese Frage, wie melian schon an anderer Stelle sagte, häufig immer noch nur an uns Frauen hängen.

    Bleibt ihr zu Hause?
    Könnt ihr Euch das geldtechnisch erlauben, dass nur einer arbeiten geht?

    Oder bleibt vielleicht sogar Euer Mann zu Hause, weil ihr den besseren Job habt?

    Sagt ihr, ohne meine Arbeit kann ich nicht leben und gebt das Kind zeitweise zu einer Tagesmutter oder in eine Krippe?

    Wie seht ihr Eure Chancen für einen Neueinstieg ins Berufsleben, falls ihr vorhabt, die Elternzeit voll auszunutzen und vielleicht sogar ein Geschwisterchen in Produktion geht?

    Ich bin gespannt auf Eure Beiträge zu einem uralten Thema.

    Bei der Umfrage kann jede 2 Stimmen abgeben.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied
    Alter
    38
    Beiträge
    2.289
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Huhu Dini,

    also bei und wird es wohl so sein:

    ich bleibe zuhause, mein Mann verdient zwar nicht Oberklasse, aber immerhin genug um uns dann \"durchzubringen\".

    Ich würde nach den 3 Jahren gerne wieder arbeiten gehen, oder auf früher wenn das mit der Betreuung klappen würde, da ist aber der Haken.

    Da mein Mann ja bei der Bundeswehr als Offizier arbeitet sieht es bei uns so aus, dass wir öfter mal umziehen müssen, denke spätestens in 3 Jahren (dann wäre ich nach Stand heute gerade im Muttschutz) und es wäre bestimmt ziemlich schwer gleich was passendes zu finden.
    1. Frau mit Kleinkind
    2. keine Oma u.ä. in der Nähe zum Aufpassen
    3. Mann eh kaum zuhause, wer soll dann das/die Kinder erziehen??

    Also im Endeffekt wird es wohl so aussehen, dass ich bestimmt bis zur Einschulung voll zuhause wäre und mir dann was suchen könnte. Wobei ich das realistisch sehe und fürchte :aliena_vampirshrek: wenn ich einmal raus bin werde ich bestimmt nur noch nen Job finden in dem ich überqualifiziert wäre. Aber das ist wohl das Los von uns Frauen :hmm:

    So sehe ich das ganze heute, vielleicht seh ich das ja dann, wenn es so weit ist anders. Ich glaube aber ich habe bestimmt erstmal Probleme damit \"nur\" noch Hausfrau und Mutter zu sein. Aber, warten wirs ab

    LG
    Katie

  3. #3
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    huhu,
    hab das erste angekreuzt. Momentan würden wir auch \"nur\" mit dem Gehalt meines Mannes auskommen.
    Sobald die Stöpsel (will ja min. 2 Kiddies, möglichst kurz hintereinander) dann in den KiGa gehen ,würd ich wieder arbeiten (zumindest Teilzeit). In meiner Firma ist Kind UND Karriere zum Glück kein großes Problem.
    Ich hoffe, es klappt dann auch mal so, wie ich es mir so vorstelle
    (vorallem, daß erstma überhaupt ein Kind kommt).

    Liebe Grüße
    Lu

  4. #4
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard

    Ich hab für mich meinen \"Karriereteil\" gehabt und schon längst abgeschlossen. Sollte ein Kind kommen, bleib ich zu Hause, punkt.

    Ich kann nebenher von zu Hause aus den Hofverkauf machen, sollte es finanziell wirklich zu eng werden, finde ich auf Dauer auch eine Lösung mit ein paar Stunden Arbeit, wenn das Kind älter ist (Kiga-Schule).

    Ich bin in einem Haushalt aufgewachsen, wo die Mutter nach der Schule, nach dem Kiga ...zu Hause war und das möchte ich auch für meine Kinder realisieren.

    Sollte sich das mit dem \"versprochenen\" Mindestsatz für Kindergarten irgendwann als richtig rausstellen, würde unser Kind auch ein paar Stunden dort verbringen. Allerdings müsste sich der Kindergartenplatz auch mit der Arbeit streckenmässig vereinbaren lassen. Es sind nunmal ca 30 km bis zum nächsten Kiga in der Gemeinde, und dementsprechend auch zu einem eventuellen Arbeitsplatz. Genauso sieht es später bei Schule aus. Und da in Norwegen oft \"ein Tag in der Woche in der Grundschulzeit\" frei ist - abhängig von der Schule- muss man dann sehen, wie man das eventuell mit ner TZ Stelle oder eben mit dem Hofverkauf am besten vereinbart.

    Das ist das, was ich mir persönlich vorstelle. Ob , wann, wie es mal realisiert wird...steht noch in den Sternen. Und solange kein Kind in Sicht ist....... handelt es sich sowieso nur um einen wagen Blick in die Zukunft.

    lg

    Kerstin

  5. #5
    Senior Mitglied
    Ort
    RLP
    Alter
    42
    Beiträge
    2.502
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ich würde immer arbeiten (auf 400 euro Basis im Unternehem meines Mannes - mache ich da eh schon und er braucht mich da auch) und versuchen Tageskinder aufzunehmen - baer eigentlich sind bei uns eh erstmal keine Kinder geplant. Sahra

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von teddine
    Alter
    37
    Beiträge
    2.004
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard

    Hallo Dini,
    das ist eine sehr gute Frage, die mich auch beschäftigt. Unsere Situation gerade ist noch etwas instabil, deshalb kommen Kinder in den nächsten 2 Jahre meiner Meinung nach überhaupt nicht in Frag und wenn es geht würde ich sogar 5-7 Jahre noch damit warten. Ich bin 25 Jahre alt, mein Mann 29, während ich einen sehr gut bezahlten (und super stressigen) Job bei einer Unternehmensberatung habe ist mein Mann noch anderthalb Jahre in der Ausbildung ( er is Rechtsrefrendar). Ich könnte zur Zeit also nicht zu Hause bleiben, rein geldtechnisch nicht. Wenn was \"passieren würde\" müsste mein Mann zu Hause bleiben, das Geld würde mehr als nur reichen.
    Irgendwie kann ich mich mit der Lösung aber auch nicht so anfreunden, dass ich arbeite und am besten noch vier Tage die Woche nicht zu Hause bin (ist bei mir jobtechnisch leider so). Deshalb denke ich, es wäre nicht schlecht noch 5-7 Jahre zu arbeiten, richtig weiter zu kommen, Geld zu verdienen und dann weiterzusehen. Bis dahin wird mein Mann mit dem Verdienst zu mir einiges aufgeholt haben und ich könnte entweder etwas kürzer treten oder mir einen ruhigeren Job (wie viele Kollegen), der gut bezahlt ist, suchen und mehr von meinen Kindern haben. Aber ganz zu Hause bleiben würde ich nicht wollen und auch von meinen Mann nicht verlangen. Eine Tagesmutter oder eine der Omas, sofern sie Lust dazu hat, wäre schon ganz gut.
    Ich denke aber zur Zeit oft über Kinder nach und würde es schön finden wenn wir schon loslegen könnten, aber es ist wohl vernünftiger zu warten *seufz*. Außerdem würden wir bis dahin unsere Wohnung abbezahlt haben oder vielleicht sogar schon ein Häuschen haben, was für die Kleinen auch gut wäre.. ?(
    Ich denke aber manchmal, mit dieser ganzen Planerei kann man total daneben liegen. Je älter man wird, umso schwieriger wird es schwanger zu werden, und die ganzen Einflüsse bis dahin: Stress, teilweise 4x die Woche fliegen und so weiter, gehen auch nicht spurlos an einen vorbei.

    Auf jeden Fall freue ich mich jedes mal wenn eines der Mädels hier eine Schwangerschaft verkündet und träume ein bisschen vor mich hin,

    lg
    teddine

  7. #7
    aufsteigender Junior Avatar von Schmetterling
    Ort
    Dortmund
    Alter
    41
    Beiträge
    696
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    also ihr Lieben, ich habe natürlich auch mitgemacht bei der Abstimmung und habe die letzte Möglichkeit angeklickt.

    Bei uns ist die Situation durch meinen ungeradlinigen Lebenslauf ja noch dööfer als bei den Mädels, die schon ein paar Jahre durchgearbeitet haben.

    Ich könnte mir evtl. vorstellen, dass Männe zu Hause bleibt, wenn ich einen Job finde, der einigermaßen gut bezahlt ist, so dass es mit Kind hinhaut.
    Aber ob ich den Wurm hergeben könnte, wenn er erst mal da ist, weiss ich auch nicht genau.. selbst wenn er den ganzen Tag bei meinem Mann wäre...

  8. #8
    colleen
    Gast

    Standard

    Hallo!

    Da ich eh seit meinem Studium mehr oder weniger durchgehend arbeitslos (abgesehen von einem halben Jahr Schwangerschaftsvertretung) bin, stellt sich die Frage nicht wirklich. Mittlerweile habe ich mich an das Hausfrauendasein gewöhnt (war ein schwieriger Prozess und ich bewerbe mich natürlich nach wie vor) und umso mehr freue ich mich auf die Familienplanung. Durch meine Arbeitslosigkeit haben wir eh schon gelernt mit dem einen Gehalt auszukommen, was anfangs ganz schön schwierig war, aber selbst die Hochzeit haben wir so finanziert bekommen, obwohl mein Mann keine Reichtümer verdient. Dennoch hoffe ich natürlich, irgendwann mal einen Job zu bekommen, aber erstmal steht dann der Nachwuchs für mich an erster Stelle. Vielleicht bekomme ich ja passend zum Kindergarten oder zur Schule einen Teilzeitjob. Schön wäre das schon...

    LG

    colleen

  9. #9
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Plitsch
    Alter
    38
    Beiträge
    5.728
    Feedback Punkte
    14 (100%)

    Standard

    Mein Mann und ich haben uns auch schon desöfteren darüber unterhalten. Geplant sind ja auch auf jeden Fall mehrere Kinder.

    Ich persönlich möchte die ersten Jahre auch nicht arbeiten gehen, sondern mich den Kindern widmen und langweilig wirds bestimmt nicht, wenn man sich dann vielen Kreisen etc. anschließt.

    Es könnte u.U. schon sein, dass es die ersten Jahre finanziell sehr eng wird, da mein Mann ja erst nächstes Jahr hoffentlich einen Job findet, aber es haben schon ganz andere geschafft Überlegungen gingen auch schon dahin, Tageskinder aufzunehmen bzw. Pflegefamilie zu werden.

    Wenn die Kinder in der Schule sind, könnte ich mir auch wieder einen Teilzeitjob vorstellen.

    LG
    Daniela

  10. #10
    aufsteigender Junior Avatar von minni21
    Alter
    38
    Beiträge
    634
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ich konnte mich nirgends so richtig einordnen. Meine Vorstellung wäre, zu Hause beim Kleinen zu bleiben, aber nebenher ein paar Stunden von zu Hause aus zu arbeiten. Ob das so klappt, bleibt abzuwarten.

    LG Anja

    Edit: Natürlich nicht für immer, sondern während der Elternzeit. Wenn das Kleine in den Kindergarten kommt, dann möchte ich zumindest wieder teilzeit richtig arbeiten gehen.

Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zweites Kind? Ja oder nein?
    Von ulli im Forum Kinderplanung / Kinderwunsch
    Antworten: 36
  2. Kinder und Karriere/Beruf als Mutter - Erfahrungen...
    Von Linea im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 11
  3. Antworten: 54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige