Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 58

Thema: ⫸ Kind 3 sprachig aufziehen?

11.12.2017
  1. #21
    riksu
    Gast

    Standard

    als meine freundin grad zu besuch war, waren wir in einer bücherei (sie selbst ist büchereileiterin - daher das grosse interesse)

    als sie mitkriegte, dass man in FIN auch problemlos deutsche bücher ausleihen kann, meinte sie sofort, dass ich das doch ja in anspruch nehmen soll... sie möchte doch bitte später mit unseren kindern noch deutsch reden können


    irgendwie macht es mich aber auch stutzig weiss sie mehr als ich in bezug auf hierbleiben, kinderkriegen und wieso geht sie davon aus, dass wir mit unseren kindern dann nicht deutsch sprechen zu hause? *mmmh*


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Huhu riksu,

    Aus meiner Familie her kenn\' ich, dass es ganz schnell passieren kann, dass man die Sprache des Landes haeufiger anwendet, in dem man lebt.

    Ich habe Verwandte in den USA, die Kinder (heute 30) haben zwar deutsch gelernt, aber mittlerweile koennen sie es nur noch ein wenig. Das hat schon im KiGa dort angefangen, ging in der Schule weiter....
    Einfach weil Deutsch fehlt, in den USA noch seltener in Schulern angeboten wird....
    Der Cousin meiner Mutter hat auch Kinder dort, die Enkelkinder konnten hier drueben Deutsch, aber in den USA fiel dann irgendwann alles ins Englische um.

    Vielleicht ist das die Befuerchtung Deiner Freundin.

  3. #23
    Vielschreiber Avatar von Juule
    Beiträge
    3.789
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard

    Original von Fee:
    Ich habe derletzt einen Bericht gelesen in dem Babys und Kleinkinder von einer Chinesin chinesisch vorgelesen wurde, als die Kinder dann später als Fremdsprache Chinesisch gelernt haben, haben sie es akzentfreier bis akzentfrei gesprochen, als Kinder denen nicht vorgelesen wurde, oder bei denen die Stimme vom Tonband kam!

    Maaaaan... waer ich das mal gewesen, dann wuerd ich mir hier nicht tagtaeglich zig Knoeten in die Zunge machen......

    Juule

  4. #24
    riksu
    Gast

    Standard

    @claudi: jaaaaaaaaaa hast ja wohl auch recht... aber: martin spricht immer noch viel zu wenig finnisch, und er versteht auch noch viel zu wenig, als dass wir uns beide auf finnisch unterhalten könnten...

    interessanterweise unterhalten wir uns oft auf englisch, obwohl nur wir zwei da sind. irgendwann schwappt die sprache über und erst nach einiger zeit, fällt uns selber auf, dass wir englisch reden und nicht mehr deutsch... *huch* sollte ich mir doch gedanken machen? ich muss am besten immer hierher kommen und schreiben schreiben schreiben, so dass ich das wenigstens nicht vergesse (kommt leider auch schon ab und an mal vor, dass ich länger überlege \"wie war das wort noch mal?\")

  5. #25
    Junior Mitglied Avatar von Jenni
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    360
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    @claudi181: Genau die Erfahrung haben wir auch gemacht! Ich bin ja auch deutsch-amerikanerin und kann beide Sprachen, aber wir haben, als mein Vater noch in der Air Force war, ganz viele deutsch-amerikanische Familien kennengelernt (nicht nur in USA, auch in Deutschland erschreckenderweise!), wo die Kids nur Englisch gesprochen haben! Ich finde das ehrlich gesagt wirklich traurig, denn die Kinder können dann doch gar nicht mit ihren deutschen Omis/Tanten/Verwandten reden!

    Also, Fazit, ich bin immer noch sehr dankbar meinen Eltern gegenüber, dass sie das mit den 2 Sprachen (Mutter immer deutsch, Vater immer Englisch) durchgezogen haben! Es ist bis heute so, dass ich mit meiner Mama überhaupt nicht Englisch reden \"mag\", das kommt mir immer so komisch vor! Und wir werden das bei unseren Kindern auch so machen.

    Und wegen der 3 Sprachen - ich kann mir nicht vorstellen, dass es den Kindern wirklich schadet, wenn sie 3-sprachig aufwachsen, ich denke man muss das nur richtig und konsequent durchziehen! Als Kind ist man ja für Sprachen viel aufnahmefähiger als Erwachsene.

    LG Jenni

  6. #26
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    ja - ich weiß was du meinst... habe auch ein Jahr lang chinesisch gelernt
    pǔ tōng huà bú yì

    LG Fee

  7. #27
    riksu
    Gast

    Standard

    Original von Jenni:
    ... Es ist bis heute so, dass ich mit meiner Mama überhaupt nicht Englisch reden \"mag\", das kommt mir immer so komisch vor! ...
    das hab ich auch - nur halt mit finnisch. ich kann mit meiner mutter überhaupt kein finnisch reden und mit meine verwandten nur selten - wenn ich gut drauf bin sozusagen...

    eben weil ich mit meiner mutter immer deutsch gesprochen habe und mit meinen verwandten immer englisch. bzw mit meinen großeltern war es immer eine hand-und-fuß-sprache (wenn keine übersetzer in der nähe war) ... und mit denen kann ich jetzt gut reden.... (also vom feeling her)

  8. #28
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Original von riksu:
    @claudi: jaaaaaaaaaa hast ja wohl auch recht... aber: martin spricht immer noch viel zu wenig finnisch, und er versteht auch noch viel zu wenig, als dass wir uns beide auf finnisch unterhalten könnten...

    interessanterweise unterhalten wir uns oft auf englisch, obwohl nur wir zwei da sind. irgendwann schwappt die sprache über und erst nach einiger zeit, fällt uns selber auf, dass wir englisch reden und nicht mehr deutsch... *huch* sollte ich mir doch gedanken machen? ich muss am besten immer hierher kommen und schreiben schreiben schreiben, so dass ich das wenigstens nicht vergesse (kommt leider auch schon ab und an mal vor, dass ich länger überlege \"wie war das wort noch mal?\")

    Dieses \"Mist, wie heisst das?\" kenn\' ich nur zu gut. Ganz schlimm finde ich es, wenn jemand mich nach \'ner Uebersetzung fragt und ich steh\' da wie ein Depp, weil mir die Woerter nicht mehr einfallen.

    Meine Grosscousine lebt jetzt schon seit fast 40 Jahren in den USA, mit ihr kann man fast nur noch Englisch sprechen. Sie kann zwar noch Deutsch, aber es hoert sich an als ob ein Amerikaner versucht deutsch zu sprechen. Das finde ich faszinierend.

    Uebrigens faengt unser Sohn jetzt damit an, mir zu sagen, dass ich Deutsch sprechen soll und mein Mann Englisch. Wenn ich Englisch mit ihm spreche, faengt er an zu staenkern und verlangt, dass ich kein Englisch spreche.
    Liegt daran, dass er ausser zuhause ueberall nur Deutsch hoert und ausserhalb auch nur spricht.

  9. #29
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard

    ja, \"wie heisst das denn jetzt auf deutsch\".........DAS passiert mir regelmässig. Auf norwegisch kann ich es sagen, auf deutsch muss ich es dann umschreiben. Wie peinlich ist das denn. *wuah*

  10. #30
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Huhu Jenni,

    Ich kenne das von den Soldaten mit denen ich arbeite. Die Eltern sprechen zwar Deutsch, bleiben zuhause doch eher bei Englisch (bei Nicht-Deutschen), auch wenn es dem widerspricht, was ich oben gesagt habe, die Kinder lernen Deutsch in der Schule, weigern sich aber strikt das anzuwenden.
    Die meisten Eltern sind schon geknickt, weil sie einfach nicht verstehen koennen, warum die Kinder es nicht anwenden wollen, auch wenn ein Elternteil Deutsch ist, das Kind ignoriert das und spricht Englisch.

    Wie gesagt, so lange es fuer das Kind Grenzen gibt, ist das Erlernen von Sprachen einfach, sobald aber irgendwie jeder Umfeld des Kindes alle Sprachen spricht, das das Kind gerade erlernt, kann es Schwierigkeiten geben.
    Bei uns lief es so: Zuhause=Englisch, Ausserhalb=Deutsch
    Kommt auf das Kind an....

Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schielendes Kind *UD 1.3.*
    Von Anika im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 119
  2. Kind verunstaltet???
    Von Zuckerschnecke im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 32
  3. Antworten: 53
  4. Antrag Elternzeit 2. Kind, wenn EZ 1. Kind noch läuft
    Von Tanja1975 im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 1
  5. thema 2. kind
    Von pucci im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 30

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige