Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Thema: ⫸ Kann ein Kleinkind zu viel essen?

16.12.2017
  1. #21
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Zitat Zitat von Cosima Beitrag anzeigen
    Und damit das Warten nicht so öde ist, lass ihn das "Ausgesuchte" doch dann auch selbst mit einem Geldstück an der Kasse bezahlen. Macht stolz, selbstständig und außerdem aus der "warterei" etwas Besonderes!

    LG Cosima
    das geldstück würde sofort in den mund gestopft werden. könnte ja essbar sein.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanja75KR
    Beiträge
    5.563
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Zitat Zitat von Schokoladenkuchen Beitrag anzeigen
    das geldstück würde sofort in den mund gestopft werden. könnte ja essbar sein.


    Unsere Mopsmaus ist auch so drauf! Gestern habe ich 15 Minuten Einkauf darauf verwendet zu predigen, dass man die Trauben ungewaschen WIRKLICH NICHT essen kann! Das Gemotze war echt ein Hammer. Aber wie andere Leute darauf reagieren interessiert mich echt nicht die Bohne. Freut mich doch, wenn andere auch mal was davon haben

    Ansonsten könnte sie auch permanent essen und bekommt auch meistens etwas. Allerdings versuche ich darauf zu achten, dass die Zwischenmahlzeiten auch in Ruhe und an ihrem Platz eingenommen werden und dass sie möglichst nicht ständig beim Spielen und rumlaufen irgendwas in sich reinschiebt. Das kenne ich nämlich von mir und ich find's eigentlich selber doof

  3. #23
    Erfahrener Vielschreiber
    Beiträge
    4.183
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    *entstaub*

    Ich war heute mit Justus wegen seines Hustens beim Kinderarzt und habe dann mal sein Essverhalten angesprochen. Ich muss dazusagen, dass es nicht unsere Ärztin war, sondern eine von den Gemeinschaftsärzten.
    Ich habe ihr erzählt, dass Justus nachmittags eigentlich nur am Essen ist und ich mir Gedanken mache, ob er nur aus Langeweile bzw. Gewohnheit isst. Als Beispiel habe ich genannt, dass er nachmittags bei der Tagesmutter eine Banane bekommen hat und als wir nach Hause kamen, er noch eine wollte und diese auch gegessen hat. Anschließend hat er dann noch Knäckebrot gegessen. Und bis zum Abendessen können dann nochmal 2-3 dünne kleine Knäckebrote hinzukommen. Zum Abendessen gab es dann 2 Scheiben Brot. Woraufhin sie meinte, dass 2 Scheiben viel zu viel wären und er höchstens die Hälfte essen dürfte, also sprich eine Scheibe und selbst das noch zu viel wäre
    Von einer halben Scheibe Brot würde Justus aber nie satt? Die Ärztin meinte, sie selber isst auch nur 2 Scheiben Brot zum Abendessen (sie ist aber auch echt spindeldürr).
    Muss ich jetzt sein Essen reduzieren? Was ist aus Euren kleinen Fressmonstern geworden?

    Viele Grüße
    Corinna

  4. #24
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Mh, das nachmittags kenne ich von Moritz auch. Wenn ich ihn lassen würde würde er von 15 bis 18 Uhr ständig irgendwas essen. Ich geb ihm nachmittags nen Joghurt, ne Banane oder sonstiges Obst. Ab und an mal unterwegs so nen Milchbecher von Bebivita oder so. Aber ich lasse ihn nicht dauernd essen weil er sich halt an die geregelten Essenzeiten gewöhnen soll.

    2 Scheiben Brot zum Abendessen find ich aber als reines Abendbrot okay. Moritz bekommt eine Scheibe ohne Kruste mit Frischkäse, dünner Putenbrust oder so und danach noch seine obligatorischen Scheiben Fleischwurst aus dem Ring. Kommt gehaltsmäßig ungefähr aufs gleiche raus.

    Wenn man überlegt, dass die Zwerge (zumindest meiner) keine 2 Min still sitzen kann ist es doch nicht verwunderlich, dass sie abends Hunger bis unter die Arme haben.

    Reduzieren würde ich am Abendbrot nix. Kannst ihn ja schlecht hungern lassen und hungrig ins BEtt stecken....

  5. #25
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Kommt ja auch immer drauf an wie groß die Scheiben sind

    Wenn er wächst, ist es vollkommen normal, dass er soviel wächst. IdR wissen die Kinder was und wieviel sie brauchen.

  6. #26
    Koryphäe Avatar von sweety1975
    Beiträge
    6.046
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Hallo,
    ganz ehrlich, ich habe nie verfolgt, wieviel sie genau essen.
    nur vor dem abendessen gibts nichts mehr, damit das nicht stehenbleibt. Solange sie nicht echt dick sind, sollen sie essen....finde ich. Bewegen sich ja auch non-stop. Zu der Ärztin sag ich mal nix - da fehlen mir eh die Worte *g*

    Lg Sweety

  7. #27
    Erfahrener Vielschreiber
    Beiträge
    4.183
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Zitat Zitat von sunrise Beitrag anzeigen
    Wenn er wächst, ist es vollkommen normal, dass er soviel wächst. IdR wissen die Kinder was und wieviel sie brauchen.
    Das dachte ich eigentlich auch, aber die Ärztin meinte, natürlich könne man auch ind em Alter schon zu viel essen und kein gesundes Sättigungsgefühl haben

    Er hat auch schon mal wesentlich schlechter gegessen, von daher könnte es vielleicht wirklich an einem Wachstumsschub liegen.

    Zitat Zitat von sweety1975 Beitrag anzeigen
    Zu der Ärztin sag ich mal nix - da fehlen mir eh die Worte *g*

    Lg Sweety
    Ja, ich finde die auch recht merkwürdig. Unsere Ärztin ist dagegen echt top, aber die ist leider 2 Wochen im Urlaub.

  8. #28
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Ich hab ihn damals gelassen und heute (gerade 6 geworden) isst er ganz normal, würde ich sagen. Er ist auch von Gewicht und Größe her immer noch normales Mittelfeld (1,20m und reichlich 20 kg).
    Wenn er gesundes zeug isst, dann würd ich ihn lassen. Zumal, wenn er auch schon schlecht gegessen hat, das dann sicher nur ´ne Phase und wachstumsbedingt ist.

    LG

  9. #29
    Koryphäe Avatar von Francesca
    Ort
    Horn-Bad Meinberg
    Alter
    32
    Beiträge
    5.885
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Also Bella isst nachmittags auch viel. Aber die könnte ja immer Essen und sie ist echt dünn. An der unteren Gewichtskurve. Daher darf sie ruhig essen. Nachmittags bekommt sie im Kiga was, zum Spielplatz gibt es dann ein Schokobrötchen. Unterwegs findet sich meist noch ein Nachbar, da gibt es dann noch ne Banane oder Apfel oder zu Hause auch nochmal ne Birne oder Salzstangen. Und abends, sie trinkt recht viel Milch 150ml am Anfang und meist isst sie dann so nen Miniwürstchsn, bissl Gurke, zwei oder drei Bissen Brot, mal auch ne halbe Scheibe, ne Scheibe Wurst, nen Joghurt und vielleicht noch bissl Traube, Heidelbeere, Himbeere, Erdbeere.

  10. #30
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kann ein Kleinkind zu viel essen?

    Zitat Zitat von Corinna Beitrag anzeigen

    Ich war heute mit Justus wegen seines Hustens beim Kinderarzt und habe dann mal sein Essverhalten angesprochen. Ich muss Die Ärztin meinte, sie selber isst auch nur 2 Scheiben Brot zum Abendessen (sie ist aber auch echt spindeldürr).
    Wenn ich soetwas schon hoere. Natuerlich kann man das Essverhalten einer erwachsenen Frau wunderbar mit einem Kleinkind vergleichen, welches mitten in der Wachstums- und Entdeckerphase steckt. Die hat wahrscheinlich mit unserer Kinderaerztin studiert. Die kommt auch auf die dollsten Ideen.
    Dein Kind ist anderthalb Jahre alt. Er waechst, er tobt, er bewegt sich im Vergleich zu aelteren Kindern staendig. Solange sein Gewicht und auch seine Groesse im Rahmen ist, solltest du da gar nichts machen. Beobachten, ja, und Veraenderungen im Verhalten festhalten und dem Arzt mitteilen.
    Ich finde es schrecklich, wie sehr Kinder schon in den jungen Jahren irgendwelchen Normen entsprechen muessen. Das faengt schon bei diesem bescheuerten BMI an. Solange dein Sohn kein gravierendes Untergewicht oder Uebergewicht hat, sollte man das ganze erstmal beobachten. Achte darauf, dass er sich eben den Bauch mit gesunden Dinge vollschlaegt. Natuerlich ist es zuviel, wenn ein Kind seinen Hunger nur mit junk und fast food, Nutella & Co. stillt. Da sollte man wirklich darauf achten. Aber Knaeckebrot und Bananen sind ja nun nicht wirklich Nahrungsmittel, die ihm Schaden werden. Und was soll er denn essen, wenn schon eine Scheibe Brot viel zu viel sei? Biete ihm Alternativen an. Mein Grosser hat sich eine Weile nur von Brot, Bananen und Milch ernaehrt. Fand ich auch erstmal fragwuerdig, aber das hat ihm gereicht. Er ist spindelduerr und isst an manchen Tagen mehr als mein Mann. Er wird 13 und man kann ihm beim Wachsen schon fast zuschauen. Soll man ihm das Essen verbieten, nur weil einer Aerztin abends der Bauch nach einer Scheibe Brot platzt?
    Kinder werden immer Phasen haben, in denen sie mal mehr und dann mal wieder weniger essen. In einem Jahr wird sie dir wahrscheinlich sagen, dass er viel zu wenig isst und du ihm die zweite Scheibe Brot geben sollst.

    Und zum Saettigungsgefuehl...natuerlich gibt es Kinder, die krank sind und tatsaechlich kein Saettigungsgefuehl haben. Aber gesunde Kinder wissen, was sie brauchen und wann sie es brauchen. Das Saettigungsgefuehl der Kinder wird meist erst dann zum Problem, weil alle Welt meint, dass ein Kind von einer bestimmten Menge an Nahrungsmitteln, zudem noch um eine bestimmte Uhrzeit, satt zu sein hat. Siehe die Aussage der Aerztin: "zwei Scheiben Brot sind zu viel."

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hamburg mit kleinkind was kann man machen?
    Von Katja im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 6
  2. Zyklus viel zu kurz - was kann das sein?
    Von jumi im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 8
  3. Ein Päckchen zu viel im Adventskalender
    Von die Ele im Forum Heiratsantrag
    Antworten: 36
  4. Zu viel zu Essen? Was weglassen?
    Von jmaus im Forum die Torte, das Menü; bzw. Büffet
    Antworten: 21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige