Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Thema: ⫸ Junge Mamis / Alte Mamis

12.12.2017
  1. #21
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Wenn alles gut geht bekomme ich mit 26 mein erstes Kind zu dem Zeipunkt sind wir dann fast 13 Jahre zusammen und mein Mann wir kurz darauf 33 für uns im Moment der ideale Zeitpunkt,ich habe meine beiden Aubildungen hinter mir und 2 Jahre voll gearbeitet!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Beim ersten war ich 22, beim zweiten 24.

    Ich finde ich bin eine tolle Mutti und hoffe es geht anderen auch so... denn für mich ist es das wichtigste fürs Kind.

    Meinen Kids hatten nie die Kinderzimmermodelle aus dem super Möbelhaus, sie kannte auch nur gebrauchte Kleidung. Ich war die jüngste in der Krabbelgruppe, ich war die jüngste im Kindergarten, ich bin derzeit die jüngste im Schulelternkreis.

    Es war ein einzigartiger Moment meinen Kindern vor 3 Jahren das Meer zu zeigen. Es war ein ganz besonderer Moment als sie das erste Mal mit mir in den Urlaub geflogen sind. Und diesen Winter möchte ich mit den Kindern nach Afrika. Ich habe meinem Sohn eine Safari versprochen und das kriegen wir auch hin und es wird bestimmt ebenso toll wie die anderen Momente die einem einfach Gänsehaut verursachen.

    Ich habe nichts vermisst denn ich hatte vorher schon wenig. Ich freue mich darauf mit 40 mit meiner 18 jährigen Tochter unterwegs zu sein. ich werde 42 sein, wenn mein Sohn 18 wird.

    Ich stimme der Aussage zu, bist Du bereit zurückzustecken, ist der Zeitpunkt für ein Kind ein guter...

    liebe Grüße *ein schöner Thread*

  3. #23
    Koryphäe
    Ort
    tief im Westen
    Alter
    43
    Beiträge
    6.841
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    also ich habe mein erstes kind mit 31 bekommen, als ich fast 2 jahre verheiratet war.
    wir waren zwar vorher schon länger ein paar, aber haben uns erst kennengelernt, als ich 24 war.
    insofern hätte ich es nie geschafft, wie meine mama, bereits unter 25 kinder zu bekommen.

    der zeitpunkt war für mich/ uns okay.

    lg conny

  4. #24
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Hallo,

    die Beiträge bisher habe ich mir jetzt nicht durchgelesen.

    Ich bin mit 29 schwanger und Mutter geworden. 30 wurde ich kurz nach der Entbindung.

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich mich als späte Mutter bezeichnen würde, da das durchschnittsgebähralter derzeit bei 29 liegt. Also voll im Durchschnitt.

    Für mich kann ich sagen, einen besseren Zeitpunkt hätte es nie geben können.
    Ich bin tatsächlich eine super gelassene Mutter, was mir meine Umgebung auch immer wieder bestätigt. Das kommt auch viel dadurch das ich schon einige Kinder hautnah erleben durfte (ich habe 3 Neffen die viel bei meinen Eltern waren /sind, dazu hatte ich eine Freundin die mich um Rat gefragt hatte, wenn was mit ihren zwei Mädels war obwohl ich noch keine Kids hatte).
    An anderen Kindern sieht man immer, was man anders machen würde, und tatsächlich machen wir vieles anders.

    Nur ein Beispiel, meine Schwägerin bekam immer einen Anfall, wenn meine Eltern irgendwie etwas gemacht haben was ihr nicht recht war, wenn es Süsigkeiten betraf oder sonstiges.
    Bei uns ist es so, wir sagen uns, das sind Oma und Opa, die dürfen das, zuHause weht wieder ein anderer Wind.


    Das andere ist, ich bzw. wir haben schon eingies erlebt. Entweder gemeinsam oder mit anderen Partner. Dieses Gefühl das ich was verpasst hätte, kam nie auf. Wir hatten zwar nicht die großen Reisen gemeinsam, aber wir haben superviele schöne Stunden gemeinsam verbracht und das zählte für uns mehr und wir wollten diese schönen Stunden mit einem Kind teilen.
    Ich habe kein "ich-habe-was-verpasst-Gefühl" mehr, was ich noch vor 5-6 Jahren hatte. Lag vielleicht auch daran das damals der falsche Partner an meiner Seite war. Denke das da auch einiges mitspielt.

    Aber schlußendlich kann nur jedes Paar für sich entscheiden wann der richtige Zeitpunkt für ein Kind ist, ob mit 20 oder 30.


    Lg

  5. #25
    Senior Mitglied Avatar von ElaT
    Alter
    52
    Beiträge
    2.765
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Ich war gerade 40 geworden, als Nico geboren wurde.
    Ich hatte mir immer Kinder gewünscht, habe Klaus aber erst mit 36 kennengelernt.
    Für mich war es wirklich ein Wunder, daß es mit der Schwangerschaft geklappt hat, und sie war absolut komplikationslos.

    Ich denke, es ist keine Frage des Alters, sondern der Lebenseinstellung.
    Ich treffe mich ja immer noch regelmäßig mit zwei jungen Müttern (21 und 24)
    Die waren anfangs ziemlich erstaunt darüber, daß ich so locker drauf bin. Die eine meinte: "Du kannst dich aber gut anpassen." Ich habe darauf nur gesagt, daß ich bin, wie ich bin. Das hat mit Anpassung nichts zu tun.
    Genauso halte ich die Zwei auch für gute Mütter, obwohl sie ja "noch so jung" sind.
    Es sind meistens Vorurteile, die sich nicht bestätigen.

    Sicher ist es für mich auch schwer, vor allem, da Klaus nur 9 Tage nach der Geburt starb, aber sowas kann man nicht vorhersehen, und heute bin ich einfach überglücklich darüber, daß Klaus mir das schönste und beste Andenken hiergelassen hat... unseren Sohn, der ihm so ähnlich ist.

    Das Gefühl, was zu verpassen, habe ich nicht einen Moment gehabt.
    Ich hatte mich lange genug ausgetobt. Natürlich wäre es schöner, wenn ich abends nicht allein hier säße, aber ich habe kein Verlangen mehr danach, um die Häuser zu ziehen.

    Ich denke, man kann das nicht an einem gewissen Alter festmachen.
    Ich glaube inzwischen an Schicksal. Ich sollte halt einfach nicht früher ein Kind haben. So ist das und nicht anders.

    Liebe Grüße
    Ela

  6. #26
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Schön, der Thread!

    Ich war ja mit Maxi damals 24, und ich hätte ihn gerne viel früher bekommen, hat aber nicht geklappt.
    Komischerweise war ich also vor 10 Jahren im GVK schon das Küken, die anderen waren alle kurz vor oder schon weiter über 30.
    Jetzt ist Maxi also 10, und ich finds klasse, was ich jetzt mit ihm schon alles anstellen kann (und ich oft gefragt werde, wie ich so jung zu so einem so großen Kind komme - ich seh auch noch einige Jahre jünger aus, als ich bin *freu*).
    Körperlich habe ich vor 10 Jahren die Schwangerschaft sicher leichter weggesteckt, war viel unbekümmerter und sorgloser. Außerdem war ja der Vorteil, dass ich wirklich nur das Baby hatte, und egal war, wie die Wohnung sonst aussieht, ob ich koche oder nicht.
    Dafür war die finanzielle Situation eben nicht so, wie sie jetzt ist.

    Jetzt bin ich 34, kurz vor der Entbindung, und ich erlebe irgendwie alles viel bewusster. Jede Phase der Schwangerschaft kenne ich jetzt genau, bin viel besser informiert - die Sorgen haben nach 2 FG mit Ausschabung und einem Frühabort einfach zugenommen, und erst seit ich das Kind spüre hab ich nicht mehr den Drang, alles ganz genau untersuchen zu lassen.
    Und obwohl ich jetzt ja den Maxi habe, der nach der Schule Hunger hat und was anständiges essen will, und ich natürlich auch die Wäsche und soweiter nicht einfach liegen lassen kann, geht alles doch ganz gut.
    Maxi hilft mir schon eine ganze Menge - und braucht vor allem nicht rund um die Uhr eine Mami, die ihn bespielt und beaufsichtigt.
    Außerdem ist die finanzielle Situation jetzt ganz anders, gesichert, wir haben ein Haus, müssen also keine größere Wohnung suchen (Maxi war 3 Monate, als wir umgezogen sind - das war oberanstrengend!).
    Und ich bin auch so viel gelassener, denke ich, weil ich jetzt ungefähr weiß, was auf mich zukommt.
    Und ich habe gelernt, dass man sich eben auf neue Situationen einlassen muss - dass das Kind eben erstmal nicht durchschläft usw. Wenn man sich drauf einlässt, gehts leichter, als wenn man hadert und denkt: shit, jetzt muss ich schon wieder raus und krampfhaft versucht, was dran zu ändern.
    Gelassen läuft vieles von selber irgendwann richtig.

    Vermisst habe ich übrigens nie was derartiges wie Ausgehen, Disco oder so. Urlaub schon gar nicht. War finanziell eh nicht drin. Vielmehr hab ich es immer genossen, mit dem Kinderwagen oder später auch ohne mit dem Kind rauszugehen, zu bummeln, Eis zu essen... irgendwas halt. Und wenn wir mal essen gehen wollten, haben wir das eben zu den Zeiten gemacht, wo wir Maxi mitnehmen konnten.

    Meine Schwiema ist übrigens erst mit 37 Mutter geworden, und mein Mann fand seine Mutter immer uralt und hat darunter gelitten.
    Aber im Vergleich zu meiner Mutter, die mit 28 schon das 4. Kind bekommen hat (also meine Mum ist 10 Jahre jünger, als Schwiema), ist meine Schwiema viiiiiiiiiiiiiiiiiel jünger.
    Viel aktiver einfach. Meine Mutter ist so altbacken, das war sie schon immer. Und leidend und jammernd - und das, obwohl sie meinen Vater und uns verlassen hat, als ich 14 war, und dann also nur noch für sich selbst verantwortlich war.

    Ich finds echt interessant, welche Geschichten das Leben schreibt.
    Und von wegen jung oder alt - es kommt drauf an, was man draus macht, und ob man sich bewusst ist, was man macht.

    Wenn eine 31-jährige ein Kind bekommt (Mann quasi reinlegt), weil sie meint, sie hat ein Recht drauf, und sich dann beklagt, dass der Staat zu wenig Unterstützung bietet und der Mann sich nur unterhaltstechnisch ums Kind kümmert, schwillt mir der Kamm!!
    Genauso, wie ich nicht verstehen kann, wie man für Sex alt genug sein kann, aber zu faul/feige/doof, für die Verhütung zu sorgen - und dann ebenfalls die Mitmenschen (Eltern von Minderjährigen in dem Fall) in die Verantwortung gezogen werden.

  7. #27
    Cosima
    Gast

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    20? 30? 40? - Ich finde es nicht so wichtig, wann man ein Kind bekommt. Man muß dafür "reif" sein - und ich finde, dass man zumindest einen Schulabschluß und eine abgeschl. Berufsausbildung haben sollte. Auch wenn einem Vater Staat ne Menge Geld "schenkt", sollte man doch zusätzlich etwas Eigenverantwortung zeigen.

    Für mich persönlich wäre ein Kind bis ca. 25 Jahre zu früh gewesen. Ich war einfach noch nicht weit genug. Ich gehöre zwar nicht zu denen, die sich die halbe Jugend lang auf Discos und Partys austoben mußten... Doch die Verantwortung für ein Kind hätte ich in diesem Alter einfach noch nicht übernehmen wollen.
    Mit 25 steckte ich dann aber mitten in meiner zweiten Ausbildung. Mit 27 war ich damit fertig und mein Mann mit seinem Studium: die Hochzeitsplanung begann. Mit 28 endlich unter der Haube, begann dann auch gleich das große Basteln, was schnell erfolgreich war. So wurde ich in der zweiten SS-Hälfte 29 und dann auch Mama. Mittlerweile bin ich 30 und der festen Überzeugung, dass so alles gut gepasst hat. Wir planen noch ein zweites Kind, dass ich vielleicht mit 32 auf die Welt bringe. Das ist für mich auch keinesfalls zu alt.

    Früher sahen Menschen mit 60 - 70 schon richtig oll aus. Heute steigt die Lebenserwartung immer weiter. Meine Tante ist knapp 62. Die ist noch ein richtig flotter "Feger". Ich finde, dass man mit ihr wesentlich mehr anstellen kann, als mit meinen Omas früher in diesem Alter. Das waren dann schon richtige Omas. Heute ist das irgendwie anders...!

    LG Cosima

  8. #28
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Hallo,

    ich bin mit 30 Mama geworden, mußte aber leider knapp 3 Jahre auf eine Schwangerschaft warten. Ich wollte bereits mit Anfang 20 Kinder, da waren wir aber noch in Ausbildung/Studium und so haben wir`s auf nen "günstigeren" Zeitpunkt verschoben. Dass es dann sooo lange dauern würde konnte ja keiner ahnen. Aber egal, ich brauch meinen kleinen Spatz nur anzuschauen, und die ganzen Krisen sind vergessen .

    Ich war mit 20 sicher nicht gelassener oder unreifer als jetzt, und ebenso denke ich, dass ich mit 40 nicht verbissener oder uncooler sein werde als jetzt. Klar, man entwickelt sich weiter, verändert sich. Aber am Ende ist doch nur wichtig, dass man seine Kinder liebt...

    edit: da das Thema Reisen so oft angesprochen wurde: man kann doch auch mit Kind verreisen, oder?

    lg
    Katrin

  9. #29
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Bianca
    Alter
    44
    Beiträge
    4.666
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Hallo!

    Wie ich schon im anderen Thread geschrieben habe, habe ich Jolina mit 32 Jahren bekommen. Klar, wollte ich schon viel früher Kinder haben aber der passende Mann muß ja auch da sein und der ist erst später gekommen.

    LG
    von Bianca & Jolina

  10. #30
    Senior Mitglied Avatar von jumi
    Beiträge
    2.824
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Junge Mamis / Alte Mamis

    Ich bin mit 29 Mama geworden.
    Ich hätte es mir schon 1-2 Jahre früher vorstellen können, aber so ists auch okay. Ich konnte in Ruhe mein Studium beenden, noch 3 Jahre Vollzeit arbeiten. Wir hatten eine tolle Hochzeit und schöne Reisen. Für meinen Mann wäre es früher aber nicht in Frage gekommen, da er auch 2 Jahre jünger ist als ich.
    Das einzige was mich meinem Alter etwas tsört ist, dass wir ja noch 1 oder 2 Kinde rmöchten und ich mich dann schon etwas alt finde. Aber: Kinder halten jung!
    Meine Eltern waren auch 35 als ich geboren wurde (für damals waren sie also schon richtig alt, ich hatte immer die ältesten Eltern), aber es war immer okay. Oft hatte ich das Gefühl dass meine Eltern jünger waren als andere Eltern.
    Also: ich bin zufrieden so wie es ist und freue mich auf weitere Kinder über 30. Allerdings hoffe ich, die Familienplanung dann mit 35 abgeschlossen zu haben.

    LG,
    Jumi

Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige