Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: ⫸ Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

12.12.2017
  1. #1
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Jules
    Alter
    35
    Beiträge
    5.651
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Hallo!

    Ich brauche mal Euren Rat.
    Wir haben da im Moment ein kleines Ins-Bett-bring und beruhigungs-Problem.

    Bis vor ca. 4 Wochen haben wir uns, damit Fabios chläft, immer mit ihm auf den Pezzi-Ball gesetzt und wenn er geschlafen hat, dann haben wir ihn hingelegt.
    Seitdem versuchen wir, dass er in seinem Bettchen einschläft.
    Wir machen ihn Bett-fertig, legen ihn ins Bett, singen ihm etwas vor, machen seine Spieluhr an und gehen raus. Nach ein paar Minuten fängt er immer zu meckern oder zu schreien an, dann gehen wir wieder zu ihm rein.

    So, jetzt das Problem: Wenn ich rein gehe, dann lege ich mich zu ihm, streichel ihn, beruhige ihn einfach und es ist kein Problem. In der Regel dauert es dann noch so 10 - 15 Minuten, bis er ein schläft.
    Wenn mein Mann zu ihm geht, dann lässt er sich von ihm nicht beruhigen. So war es dann die ganze Zeit noch so, dass mein Mann dann irgendwann mit ihm auf den Pezzi-Ball gegangen ist. Aber das wollen wir ja eigentlich abschaffen.
    Wenn ich dann merke, dass es gar nicht geht, dann gehe ich dann eben hoch. Für meinen Mann ist es natürlich total frustrierend, er müht sich ab und Fabio schreit nur weiter und ich komme rein, lege meine Wange an seine und er ist sofort ruhig.

    Jetzt waren wir gestern und heute zusammen drin, dass mein Mann mal schauen kann, wie ich das mache.
    Heute hat er es versucht, keine Chance. Dann bin ich wieder zu Fabio, er hat sich sofort beruhigt.
    Nach ein paar Minuten wollte mein Mann es nochmal versuchen, und er fing wieder an zu schreien, ich war wieder da, alles war ok.
    Für meinen Mann ist das natürlich echt doof und es tut mir so leid.

    Ich meine, Fabio ist die ganze Nacht bei mir (wir haben ein Stillbettchen und ab ca. 3 Uhr schläft er direkt bei mir) und den ganzen Tag. Meinen Mann sieht er im Moment so ca. 3 Stunden am Tag.

    Ich bin jetzt unsicher, was wir machen sollen. Soll mein Mann es weiter versuchen? Oder soll ich ihn die nächsten Tage erst Mal ins Bett bringen? Aber ich will ja auch nicht, dass er sich noch mehr nur an mich gewöhnt.

    Mein Mann möchte eigentlich gerne das ins Bett bringen übernehmen, weil er eben Fabio den ganzen Tag nicht hat, aber so geht das ja nicht.

    Hat jemand einen Tipp?
    Oder hatte jemand eine ähnliche Situation?
    Ist es nur eine Phase?


    LG,

    Jules


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    ich
    ich ist offline
    Unterhaltungskünstler Avatar von ich
    Ort
    hier ;-)
    Alter
    41
    Beiträge
    10.849
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Was es bei euch schlußendlich ist kann ich nicht sagen. aber wir hatten da so eine Phase. Greta ließ sich nie von meinem Mann beruhigen...nur Mama ging. war schon recht anstrengend, weil ich eben diese paar Minuten des Ins-Bett-bringens gern für mich nutzen wollte. Aber komischerweise war es dann irgendwann vorbei.

    ich würde sagen, bring Du Fabio einfach ein paar tage in das Bett und dann versucht ihr es mal wieder das dein Mann das übernimmt.

    Hoffe es klappt dann schnell bei Euch.

    LG Nadine

  3. #3
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Hallo,

    leider hab ich keinen Tipp. Ich persönlich versteh es auch nicht so ganz, wenn er doch bei dir einschläft, warum sich dann den Stress geben?

    Ich selber fand es noch als Schulkind "bescheiden" wenn nur Papa abends da war und Mama gefehlt hat, aber ich hab dann schon trotzdem geschlafen *g*

    Ansonsten würd ich einfach etwas Zeit ins Land gehen lassen. Wundern tut es mich ehrlich gesagt auch nicht: Du bist den ganzen Tag und nachts für ihn da, deine Gegenwart bedeutet Sicherheit und Zufriedenheit für ihn, das Papa, der nur abends mal kurz da ist in der ersten Zeit einfach noch nicht sooo toll ist, ist doch normal.

    Wenn ihr das aber gerne so wollt, dann müsst ihr es wahrscheinlich solange versuchen bis es irgendwann klappt oder ihr bringt ihn einfach zusammen ins Bett, dann ist dein Mann auch dabei und vielleicht klappt es dann auch mal ohne dich.

    Den Satz: noch mehr an dich gewöhnt find ich irgendwie spaßig...es ist ja kaum ein anderer da, oder? Ansonsten gibt sich das eh mit der Zeit, wenn meine Eltern zur Tür reinkommen, bin ich sowas von uninteressant, da kommt man sich als Mama wie auf dem Abstellgleis vor. Lass ihn einfach ein bißchen älter werden.

    LG

    Amelie

  4. #4
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Da hab ich auch keine Idee.
    Wir haben ja von Anfang an Linus immer auf die gleiche Art ins Bett gebracht, also klappt das bei beiden ganz gut. Mein Mann wartet nur meistens länger, wenn ich mal nicht da bin, bis Linus fast von allein einschläft.

    Wir haben das Problem beim Essen: Linus lässt sich nur von mir oder von Oma füttern.
    Komisch, oder?
    Ich vermeide das also - Papa macht das nur traurig und Linus macht das eben Stress.

    Vielleicht wartet ihr auch einfach noch ein bisschen, bis das mit der Schlaferei auch fast von allein klappt? Oder anders: Vielleicht ist es ja gar nicht schlecht, wenn Papa eine andere Strategie entwickelt, die auch funktioniert? Dann sind auch beide glücklich, und ich denke, Fabio wird irgendwann wissen, dass es bei Mama so und bei Papa anders geht, aber immer schön ist!

    Murmelchen

  5. #5
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Im Prinzip gibst Du Dir die Antwort ja schon selbst: Du bist den ganzen Tag da und die ganze Nacht. Rene ist eben nur abends ein paar Stunden da. Vielleicht ist Fabio grad in einer Phase in der er viel Vertrautes braucht und das bist dann in dem Fall eben Du. Justus hatte das teilweise auch sehr stark. Bei ihm ging es so weit, dass er monatelang nur bei mir auf dem Arm eingeschlafen ist. Bei niemand sonst und auch nirgends sonst, nur in meinem Arm gemütlich kuschelnd auf der Couch. Für Martin war das auch eine sehr frustrierende Situation. Immer wenn er versucht hat ihn in den Schlaf zu wiegen hat er geschrien wie am Spieß. Sobald er auch nur eine Sekunde bei mir war hat er direkt geschlafen.

    Ich denke es wird sich bald ändern, es ist eine Phase. Vielleicht legst Du Fabio nachts einfach mal in die Mitte zwischen Rene und Dich so als Anfang.

  6. #6
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Ihr seid ja gerade dabei, das Einschlafritual zu ändern - da steht wohl für Fabio die Welt Kopf und er sehnt sich nach etwas Vertrautem - und das Vertrauteste ist bei einem Baby halt immer die Mama, die ja den ganzen Tag und Nacht mit ihm verbringt.
    Ich würde Fabio einfach noch Zeit lassen, das neue ins Bett gehen kennen zu lernen - dann kann es ja der Papa immer wieder mal versuchen.

    Lg, Besita

  7. #7
    Vielschreiber Avatar von tilly
    Beiträge
    3.686
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Vielleicht kann dein Mann ja die Zeit vor dem Zubettgehen, ganz Intensiv mit dem kleinen nutzen, und anschließend bringt ihr ihn gemeinsam ins Bett. Du machst das So wie bisher und dein Mann ist mit dabei.

    Mit der Zeit könnt ihr ja dann versuchen immer mehr umzustellen, sprich den Hauptteil übernimmt dein Mann und du bist nur dabei.

    Keine Ahnung ob das funktioniert, aber ein Versuch wäre es vielleicht.

    LG
    Tanja,die gut verstehen kann das es für deinen Mann sehr schwer ist, wenn er Fabio nicht beruhigen kann. Die Männer würden sich doch so gerne viel mehr einbringen.

  8. #8
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Das ist bei uns ähnlich. Also ins Bett bringe eh nur ich die Kleine, weil ich sie ja in den Schlaf stille (und das auch nicht ändern will). Nur wird sie meist nach 20-30 min nochmal wach, und wenn ich da neben ihr liege, dann lege ich ihr de Hand auf die Brust und sie schläft direkt weiter. Bin ich nicht da, und Männe liegt dabei und legt genauso die Hand auf ihre Brust, dann wird sie richtig wach, schreit und ist erst zufrieden, wenn ich wieder bei ihr bin. Klar ist das für Chris irgendwo blöd, aber es ist so okay, wie es ist. Ich sehe das wie Amelie, warum soll ich mir und der Kleinen den Streß machen, etwas funktionierendes zu ändern?!

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  9. #9
    aufsteigendes Mitglied Avatar von melian
    Ort
    Ruhrgebiet
    Alter
    40
    Beiträge
    1.265
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Ist bei uns genauso wie bei Sabsi. Ich stille Eric in den Schlaf (wobei er zurzeit eigentlich immer erst nach dem Stillen im Arm einschläft) und lege ihn dann ins Bett. Wacht er danach nochmal auf, kann ich ihn normalerweise sehr schnell beruhigen - er wacht teilweise gar nicht richtig auf, meckert nur ein bisschen und ist sofort wieder ruhig, wenn ich ihn nochmal hochnehme. Versucht mein Mann das Gleiche, funktioniert es nicht ganz so zuverlässig. Wird allerdings stetig besser - ist also wirklich eine Phase!

    Wir haben langsam versucht, Eric daran zu gewöhnen, dass es andere Einschlafsituationen geben kann. So sind wir jetzt fast immer beide dabei, wenn abends der Schlafi angezogen wird, Zähne putzen und dem kleinen Drachen (seine Kinderzimmerlampe), dem Esel und der Giraffe "Gute Nacht" sagen machen wir gemeinsam und erst nach dem Abendgebet, wenn ich dann andocke, verabschiedet der Papa sich noch mit einem Küsschen.

    Im Sommer war das noch eine Katastrophe, wenn ich abends zur Rückbildung war - mittlerweile geht es relativ problemlos, wenn ich einmal die Woche zum Yoga gehe. Entweder Oma oder Papa können ihn gut ins Bett bringen. Nur das Fläschchen mit abgepumpter Milch muss auch in dem Fall zum Einschlafen dabei sein!

    lg, melian
    ... die auch dafür plädiert, sich nicht zu stressen!

  10. #10
    Senior Mitglied
    Alter
    43
    Beiträge
    2.624
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Ich würde das an eurer Stelle möglichst klar regeln, wenn du jetzt erst wieder, dann wieder er das übernimmt, verwirrt ihr Fabio nur völlig.

    Zu Anfang haben wir Zoe immer gemeinsam ins Bett gebracht. Dann fand ich irgendwann, dass das eigentlich eine Papasache sei. Also hat der Papa da immer mehr Aufagben übernommen und bringt sie seit der 12. Woche allein ins Bett. Erst mit Flasche und eingeschlafen hinlegen, jetzt mit hinlegen.

    Ich muss aber auch sagen, dass ich Zoe und den Papa von Anfang an ganz oft ins kalte Wasser geschubst gestoßen habe weil ich von so ganz übertriebenem Mamakult nicht so viel halte. Deshalb unternehmen die beiden in den 3 Stunden die sie sich etwa sehen, alles gemeinsam. Am WE gehen sie zusammen schwimmen, reiten, mit den Hunden, etc.

    Ach so, und wir haben überhaupt keinen Stress und machen uns auch überhaupt keinen.

    LG,
    Josiejane

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Papa darf nicht mit ins Bett
    Von Nadja im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 28
  2. Um wieviel Uhr ins Bett mit ca. 1 Jahr?
    Von Isabel im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 34
  3. Aus dem Bett gefallen. Ins KH???
    Von Mella-h im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 15
  4. Jeden Abend Terror beim Ins-Bett-Gehen
    Von Tina169 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 30
  5. Ins Bett legen, ab wann, zu welcher Zeit?
    Von Melli78 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige