Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: ⫸ Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

16.12.2017
  1. #21
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Seh ich genauso, aber das ist wieder dieser unterschiedliche Denkansatz, Kinder sind Monster, die alles machen, um die Eltern zu nerven... Dass wir denen aber auch so blöde Sachen wie auf Bedürfnisse zu reagieren angewöhnen...

    Ist nicht böse gemeint, da hat eben jede Familie ihren eigenen Weg...

    Liebe Grüße,
    Sabsi


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Sini
    Gast

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Zitat Zitat von Sabsi Beitrag anzeigen
    Dass wir denen aber auch so blöde Sachen wie auf Bedürfnisse zu reagieren angewöhnen...

  3. #23
    Vielschreiber Avatar von tilly
    Beiträge
    3.686
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Ich auch nochmal.

    Ich finde das was Josie geschrieben hat, eigentlich genau richtig. Ich sehe das auch so. Gut da haben wir wieder mal das Thema verschiedene Eltern verschiedene Ansichten.
    Aber grundsätzlich bin ich der Meinung, man sollte gar nicht soviel Tamtam machen bzw. "nur" auf die kleinen Rücksicht nehmen.
    Wir hatten das Thema ja schon mal bei den Frühjahrsmamis, wo ich wirklich ganz anderer Meinung war als ihr.

    Bsp. Ich gehe jetzt einmal die Woche ins Fitnessstudio, da ist Timo den ganzen Morgen bei meinen Eltern. Gut er fremdelt momentan sehr stark, und weint dann auch öfter mal. Aber ich finde er und andere Babys sind nicht aus Zucker und sie vertragen wahrscheinlich viel mehr als wir ihnen zutrauen. Also behalten wir das erst mal so bei. Auch wenn er nicht glücklich drüber ist.

    Ach mann, das ist jetzt alles ganz schön verwirrend und ich weiß auch nicht ob dir das jetzt bei deinen Problem hilft bzw. ich nicht falsch verstanden werde.

    Kurze Schlussfolgerung noch aus der "Predigt". Lass die beiden vielleicht wirklich einfach machen und schalte ab , soweit es geht und halt dich komplett raus. Die beden müssen auch "Ihre eigene" Beziehung aufbauen, es kann nicht sein, das nur du "der Richtige" Ansprechpartner für ihn ist.
    Was passiert wenn du Krank wirst?

    So, und jetzt schnell abschicken, bevor ich den Beitrag wieder lösche und mich nicht traue abzuschicken

    LG
    Tanja

  4. #24
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Klar sind Babys nicht aus Zucker und gehen nicht ein, wie eine Pflanze, die kein Wasser kriegt. Aber Urvertrauen sieht eben anders aus. Und ob man seinem Kind DAS mitgegeben hat, das sieht man eben erst viel später...

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  5. #25
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Zitat Zitat von Sabsi Beitrag anzeigen
    Klar sind Babys nicht aus Zucker und gehen nicht ein, wie eine Pflanze, die kein Wasser kriegt. Aber Urvertrauen sieht eben anders aus. Und ob man seinem Kind DAS mitgegeben hat, das sieht man eben erst viel später...

    Liebe Grüße,
    Sabsi
    Aber du bist doch jetzt nicht der Meinung, dass ein Kind kein gesundes Urvertrauen bildet nur weil es mal vom Papa ins Bett gebracht wird und das eben anders ist als das gewohnte von Mama, oder?
    Das Kind müsste ja einen Schaden fürs Leben bekommen wenn Mama aufeinmal nicht da ist weil sie ZBsp. ins KH muss und Papa alles übernimmt.

    Jules,

    mach es so wie du es für Richtig hälst. ich kann dir nur MEINE Sichtweise darstellen.

    ICH würde die beiden machen lassen und mich für diese Zeit zurück ziehen. Ich geniesse es, dass auch Bastian Lana ins Bett bringen kann und ich 'frei' habe. Ich bin schliesslich nicht nur noch Mama Ich denke auch, dass DU gerne mal frei hättest, denn sonst würde es dich ja nicht beschäftigen, dass Fabio nur von dir ins Bett gebracht werden kann.

    Ich denke nicht, dass Kinder kleine Monster sind , sondern dass die Mamas sich oft viel zu sehr darein knien und DIE nämlich diejenigen sind,die das Loslassen-Problem haben und sich einfach nicht zurücknehmen können. Und es ist ja klar, dass ein Kind sich absolut an die Situation gewöhnt.

    Lana hat sich vor 2 Wochen absolut nicht von Bastian füttern lassen wollen, sie hat nur geschrien. Letztendlich habe ich gefüttert weil ich weg musste und das Haus mit einem ruhigen Kind verlassen wollte, aber ich habe die nächsten Tage dafür gesorgt, dass Bastian auch füttert damit sie sich daran gewöhnt. Da muss sie dann halt durch und sie wird ganz bestimmt keinen Knacks bekommen.

    LG, Miriam

  6. #26
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Sabsi: Du gehst aber nicht ernsthaft davon aus, dass ein Kind sein Urvertrauen verliert weil es während der Fremdelphase dennoch eine oder zwei Stunden bei anderen Leuten als der Mama bleiben muss, oder?

    Jules: Wenn ich mir das mit dem Schnuller so durchlese, kann es vielleicht sein, dass es einfach einen ganz anderen Grund für sein Verhalten gibt? Brütet er vielleicht was aus oder bekommt er demnächst einen Zahn? Das müsst Ihr nicht mal merken, aber bei Justus ist das auch so. Normalerweise reicht es ihm wenn er nachts wach wird, dass jemand ihm den Schnuller gibt. Wenn er was ausbrütet oder zahnt reicht das nicht und er braucht Kuscheleinheiten. Das merkt man in dem Moment meist gar nicht, sondern wirklich erst wenn es "ausgebrochen" ist.

  7. #27
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Sicher meine ich nicht, dass ein Kind sein Urvertrauen verliert, wenn es mal vom Papa ins Bett gebracht wird. Meine Maus schläft, wenn ich weg bin, ja auch beim Papa ein. Und ich finde es auch wichtig, dass der Papa mit dem Kind auch im Notfall alleine klarkommen kann.
    Bei tilly ging es aber darum, dass der Kleine einmal die Woche einen ganzen Vormittag bei den Großeltern verbringt, worüber er nicht glücklich ist. Außerdem schreibt tilly von Tamtam, nicht aus Zucker, vertragen mehr als wir meinen und dass man nicht nur Rücksicht aufs Kind nehmen muss usw., und hier sehe ich eben nicht viel von auf Bedürfnisse des Kindes eingehen und da sein, wenn es die Mama braucht. Dass wir da unterschiedliche Meinungen haben, das weiß ich und damit kann ich gut leben. Für mich wäre das nichts, weil es mir einfach total widerstrebt. Mein Gefühl sagt mir, dass ich für dieses kleine Wesen, für das ich mich bewusst und in dem Bewusstsein, dass sich dadurch für mich viel ändern wird, entschieden habe, schlicht und ergreifend immer da sein will, wenn es mich braucht. Und offensichtlich fahre ich damit sehr gut, weil mich mein Kind nicht in meinem Leben einschränkt. Ich kann sie nämlich überall mit hinnehmen und sie ist einfach nur lieb. Das ist jetzt tierisch OT, ich weiß und es tut mir leid. Aber ich denke, Jules weiß, dass das Urvertrauen-Posting nicht ihr galt *winke* und ich wollte es jetzt einfach nochmal näher erklären.

    Ich möchte tillys Variante nicht kritisieren, wie gesagt, jede Familie hat ihren eigenen Weg. Aber nach meinem Verständnis sieht die Sache mit dem Urvertrauen geben eben einfach anders aus.

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  8. #28
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Jules
    Alter
    35
    Beiträge
    5.651
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    @tilly: Keine angst, es steinigt Dich keiner. Ja, ich habe das bei Josiejanes Post schon gemerkt, dass sie das anders sieht als ich. Deshalb hab ich auch nur geschrieben, dass das so für mich nichts ist, weil ich eigentlich keine Grundsatzdiskussion wollte.
    Ich kann (und will) das halt nicht, die beiden einfach machen lassen, wenn ich weiß, dass es beide, aber vor allem Fabio stresst. Ich habe natürlich mit meinem Mann auch schon darüber gesprochen und er möchte auch nicht, dass ich ihn einfach machen lasse. Wenn es nicht geht, dann geht es nicht.
    Aber das sind eben die unterschiedlichen Ansichten.


    Zitat Zitat von sunrise Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass DU gerne mal frei hättest, denn sonst würde es dich ja nicht beschäftigen, dass Fabio nur von dir ins Bett gebracht werden kann.
    Jein. Natürlich finde ich es auch schön, wenn mein Mann Fabio ins Bett bringt und ich frei habe. Aber im Moment geht es mir ehrlich gesagt eher darum, dass ich es für meinen Mann sehr schade finde, weil ich merke, dass es ihn halt frustriert und ich verstehe das, mich würde das auch runter ziehen.

    @nuni: Weißt Du was? Genau das habe ich vorhin gedacht. Wir hatten das ganze nämlich heute 4 x alle 10 Minuten. Der Schnuller war aber jedes Mal noch drin, aber er hat geschrien. Ich hab mich neben ihn gelegt und alles war gut. Ich hab dann immer extra ein bisschen gewartet und bin dann wieder runter, da hat er fest geschlafen. Kurz danach wieder. Aber jetzt schläft er seit 2 Stunden ohne einen Pieps.
    Ich habe auch gedacht, ob er was ausbrütet oder Zähnchen im Anmarsch sind.
    Das wäre natürlich auch eine Erklärung dafür, warum er sich im Moment nur von mir beruhigen lässt.

    LG,

    Jules

  9. #29
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Ich denke Tilly meint mit diesem 'tamtam' ganz einfach, dass sie sich nicht nur als Mutter sieht sondern auch noch andere Bedürfnisse hat. Das sie es sich eben rausnimmt ihre Freizeit auch ohne Timo zu gestalten, auch wenn er mal weint.

    Das hat ja nichts damit zu tun, dass sie nicht auf seine Bedürfnisse eingeht. Sie definiert sich eben einfach nicht nur über ihr Kind.

  10. #30
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ins-Bett-bring-Probleme beim Papa

    Vielleicht beruhigt es Dich: die allermeisten Schlafprobleme lösen sich früher oder später ganz von alleine!

    Was habe ich mir vor einem Jahr (Anton war da auch knapp ein halbes Jahr alt) für Gedanken gemacht, die Einschlafsituation war die Katastrophe (bei uns war es andersherum, ich konnte ihn abends nie beruhigen, Marco schon) und ich habe mich immer wieder gefragt, wie es nur mal werden soll...

    Und wie ist es geworden? Es hat sich wirklich alles eingespielt, inzwischen lässt er sich von und Beiden und auch Fremden problemlos ins Bett bringen, schläft durch etc. Das hätte ich damals nie gedacht! Die Zeit vor einem Jahr war am allerschlimmsten für uns in Sachen Einschlafsituation!

    Ich kann Dir wirklich nur empfehlen auf die Bedürfnisse von Fabio einzugehen, so habt Ihr einfach weniger Streß und vor allem er hat weniger Streß! Er braucht wohl im Moment Deine Nähe und fühlt sich eben dann richtig wohl. Du wirst sehen, das kann sich bald ändern. Wenn er sich sicher fühlt und das neue Einschlafritual kennt, dann wird er sich evt. auch auf Neuerungen einlassen.

    Schau mal, Ihr habt ein neues Ritual eingeführt und wechselt es jedoch ständig. Das verwirrt ihn sicherlich und er braucht erstmal ganz normale Sicherheit. Wenn er die gewonnen hat, wird er sich sicherlich auch wieder auf Deinen Mann einstellen können!

    LG
    Ulla

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Papa darf nicht mit ins Bett
    Von Nadja im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 28
  2. Um wieviel Uhr ins Bett mit ca. 1 Jahr?
    Von Isabel im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 34
  3. Aus dem Bett gefallen. Ins KH???
    Von Mella-h im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 15
  4. Jeden Abend Terror beim Ins-Bett-Gehen
    Von Tina169 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 30
  5. Ins Bett legen, ab wann, zu welcher Zeit?
    Von Melli78 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige