Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 8 von 16 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 153

Thema: ⫸ Ich hab ein Autoritätsproblem

17.12.2017
  1. #71
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Eine schöne Idee. Jetzt muss ich nur noch eine geeignete Aufgabe für sie finden.

    Helfen tut sie sehr gerne. Und ich lobe sie auch übermäßig. Sie platzt dabei vor Stolz und betont selbst immer wieder, wie groß sie ist.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #72
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Da fällt mir ein: 3 Jobs hat sie eigentlich schon: Spülmaschine ausräumen, bei der eingeräumten Spülmaschine Tab einlegen und Spülmaschine anschalten und den Tisch decken.

    Das alles macht sie auch toll. Um mal was Nettes zu sagen.

    Ach so, und darin, Emilio zu erziehen, ist sie ganz großartig. Sie verbietet ihm alles, was sie selbst nicht darf und trotzdem macht.

  3. #73
    aufsteigendes Mitglied Avatar von maja.77
    Ort
    NRW
    Alter
    40
    Beiträge
    1.480
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Himmel, beim Lesen der Geschichten über die kleine Hummel wird mir ja Angst und Bange

    Ich habe hier auch so einen Terrorzwerg und erkläre mich solidarisch: Wenn's raus gehen soll, verfolge ich Tim quer durch die Wohnung mit Jacke und Schal, er lacht sich kaputt, Anna brüllt derweil schon im Maxi-Cosi, weil sie natürlich schon dick eingepackt dort wartet... Im Endeffekt hilft zurzeit nur, dass ich mich selbst anziehe und dann so tue als würde ich mit Anna alleine losziehen *nerv*

    Einen guten Rat habe ich leider nicht parat, aber ich lese fleißig weiter mit und notiere mir schonmal Lösungsversuche für die nächsten Monate mit unserem "willensstarken" (Zitat der Schwieger-Oma) Prinzen.

    LG
    maja *eine.Portion.Nerven.dalass*

  4. #74
    Profi
    Beiträge
    3.195
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Hallo Angie,

    oje! Ich habe mich vor 2 Tagen auch mit einer Kollegin drüber unterhalten und wir haben uns unser Leid geklagt, dass wir eigentlich ständig am Überreden, am "wenn Du das nicht machst, dann ..." usw. sind und abends nicht mehr reden können
    Zum Glück ist Lucy noch harmlos, wenn ich Dich da höre - aber mich nervt es auch schon gewaltig.
    Ich versuch immer wieder auch viel im Spaß zu lösen: z.B. wenn sie nicht mehr weiter laufen will und an Ort und Stelle stehen bleibt ohne wenn und aber: dann breite ich die Arme aus: und sie kommt in windeseile zu mir gerannt, weil ich dann mit ihr "karusell" fahre. Das sind dann meine "Eingeständnisse". Bei anderen Sachen setze ich mich aber durch - denn sonst tanzt sie mir jetzt schon auf dem kopf rum.
    Im Moment lernt sie gerade den Befehlston: "MAMA - komm sofort her!" Das versuche ich gerade wieder abzustellen - was nicht so leicht ist.
    Gut hilft gerade auch, die Nikoläuse, die überall rum stehen. Ich habe ihr erklärt, dass die überall stehen um zu schauen, ob die Lucy auch lieb ist, weil sie sonst keine Geschenke verschicken ...
    jaja, was läßt man sich nicht alles einfallen.
    Wenn ich merke, dass sie absichtlich "Mist bauen will" - ignoriere ich das z.T. gleich (Je nachdem wie schlimm das natürlich ist) - denn dann verliert es ganz ganz schnell an Bedeutung:

    Liebe Angie - ich wünsch Euch, dass diese Phase ganz ganz schnell vorbei geht!
    Der Sohn meiner Freundin ist jetz 3 und 3 Monate und sie meint, er wäre in den letzten Monaten soo vernünftig geworden - und er war ein wirklicher Lausbub!
    Vielleicht macht Dir das Hoffnung.

    LG Konny

  5. #75
    aufsteigendes Mitglied Avatar von papagena
    Ort
    Emmental
    Alter
    36
    Beiträge
    863
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Hallo Angie

    Ich habe mir nur die ersten Posts durchgelesen und ich habe auch kein Kleinkind zu Hause. Allerdings studiere ich seit längerem Erziehungswissenschaft. Klar, dass ist alles nur Theorie, dennoch möchte ich dir ein Belohnungssystem an's Herz legen. Ilenia bekommt für jede "gute" Tat ein Lachsmilie. Für jeden Mist den sie anstellt, gibts einen Weinsmilie. Ist Ende der Woche die Bilanz positiv kriegt sie z.Bsp. ein kleines Buch, ein Eis oder sie darf sich Essen wünschen. Ist die Bilanz negativ ist Fernsehen gestrichen, sie muss ihr Lieblingsspielzeug eine Woche abgeben ect.

    Es ist wichtig, ihr immer gleich anfangs der Woche zu sagen, was es als Belohnung/Bestrafung gibt. Und sehr wichtig ist auch, dass dieses "Spiel" konsequent durchgezogen wird! Die Smilies sollten gut sichtbar z.Bsp. an den Kühlschrank geheftet werden und Ilena sollte die Smilies selber (in deiner Anwesenheit) anbringen dürfen.

    Keine Ahnung ob dieses System hilft, aber ich habe schon sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

    Liebe Grüsse

    Christine

  6. #76
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Zu den Klapsen, hier die andere Seite: Bei uns zuhause war es genauso. Mein Vater war selten da, wenn dann schnell gestresst oder genervt. Und mein Vater hat dann auch gerne geklapst. Das eskalierte immer mehr und gipfelte darin, dass er mich einmal mit dem Kochlöffel übers Knie gelegt hat. Ich sag nicht, dass F auch sowas machen könnte aber bei uns ist es so, dass ich als Kind IMMER Angst vor meinem Papa hatte. Ich kann heute noch nicht mit ihm streiten oder ihm widersprechen, die Angst ist unterschwellig immer da.

    Eines der letzten Dinge, die ich mich erinnere über Ilenia und F gelesen zu haben war, dass sie samstags immer zusammen zum Schwimmen sind.
    Vielleicht bist gar nicht Du oder Emilio das Problem, sondern F? Vielleicht fehlt ihr einfach der Papa, den die früher hatte und die Papazeit? Vielleicht kann F wieder einen festen Termin mit ihr haben, wo nur die beiden etwas machen und auch sonst würde ich ihn dringend bitten, zu versuchen, seinen Geduldsfaden für Ilenia wieder länger zu spinnen

    Schon angesprochen, möchte es aber trotzdem wiederholen: immer alles positiv formulieren. Das sollte man übrigens nicht nur bei Kindern tun
    Es ist aber wirklich so, das menschliche Gehirn ist kann 'NICHT' nicht verstehen. Erwachsene haben das schon antrainiert aber für Kinder ist das echt noch schwierig. Sag Deinem Kind (oder Deinem Partner) immer das, was Du möchtest, dass es/er tut, nicht das, was er nicht tun soll.
    'Festhalten' statt 'pass auf, dass Du nicht runterfällst'
    'Nach oben schauen' statt 'nicht runterschauen'
    Lass das, Finger weg statt Nicht anfassen, nicht rumschmieren etc.

    Irgendwas fehlt ihr, sonst würde sie sich nicht so benehmen. Kinder wollen lieber negative Aufmerksamkeit als gar keine Aufmerksamkeit. Also bin ich fest davon überzeugt, dass sie mit ihrem Verhalten was mitteilen will, und das einzige, was ich spontan erkenne, das ihr echt zu fehlen scheint, ist F.

    Ich wünsch Dir echt, dass Ihr da bald wieder rausfindet und nicht in so eine Spirale reingeratet, wo es immer schlimmer wird.

  7. #77
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Puuuh,Nerven brauchst Du bei Ilenia wohl wie Drahtseile,denk ich mal.Wenn ich könnte,würde ich meine Mama mal fragen wie sie damit umgegangen ist,denn meine Schwester war genauso wie Ilenia.
    Die hatte auch immer nur blödsinn im Kopf,hat Chaos gemacht ohne Ende und es desöfteren auf die kleine Schwester (also mich) geschoben.
    Ich kann mich noch sehr gut an eine Erzählung erinnern die immer eine Anekdote bei Familienfeiern war.
    Es war besuch bei uns und meine Schwester wollte zur Oma (ins untere Stockwerk).Damals war sie auch ungefähr 3.Meine Mutter lies sie gehen,ohne zu wissen dass Oma auf dem Sofa eingenickt war.Meine Schwester hatte also genug Zeit zum Blödsinn machen und die auch gut genutzt indem sie mit Schürhaken und Kohleschaufel am (kalten) Holzofen gerührt hatte.Als meine Oma wach wurde hat sie fast der Schlag getroffen,denn ihr Wohnzimmer sah fürchterlich aus und meine Schwester,samt Lindgrüner Strickjacke ebenso.

    Du siehst,nicht nur Ilenia ist so.Und das hat absolut nichts mit erziehung zu tun.Meine Schwester und ich wurden beide gleich erzogen und meine Schwester war eben immer die wildere und bockigere von uns beiden.Im Übrigen war sie auch schon vor meiner Geburt so.Damit wäre das Thema Eifersucht aufs jüngere Geschwisterkind schon mal ausgeschlossen.

    Ich denke ich würde Ilenia IMMER ihren absichtlich verursachten Dreck weg machen lassen,bzw. sie helfen lassen,wenn es größere Dinge sind. (wie eben der Ascheeimer)
    Beim Abendessen (das Thema hatten wir glaub schon mal) würd ich sie 1-2 mal ruhig ermahnen und ihr dabei sagen dass das Essen für sie vorbei ist,wenn sie nicht damit aufhört und nur am Tisch bleiben darf wer sich ordentlich benimmt und sie dann wenn sie weiter macht,in aller Ruhe in ihr Zimmer bringen.Schreien würde ich dabei tunlichst vermeiden.Damit gibst Du ihr ja noch Aufmerksamkeit für das Verhalten.Wenn Du aber ruhig bleibst,auch wenn es innerlich schwer brodelt,es ignorierst und darauf nur damit reagierst 1-2 mal zu mahnen,dann bekommt sie damit ja keine weitere Aufmerksamkeit und ich könnte mir gut vorstellen dass es in dem Moment einfach uninteressant wird.Und dann natürlich konsequent bleiben und das echt JEDESMAL durchziehen.Heisst ja nicht dass sie später nichts mehr zu essen bekommt,aber sie merkt halt,dass sie aus dem Geschehen ausgeschlossen wird,wenn sie sich nicht benimmt.
    Das klappt bei Emily immer wenn sie mal wieder ihre Sau-Phase am Tisch hat.

    Tja und zum Rest,das find ich schwer.Ich hab das ja bei meiner Schwester mitbekommen.Da konnten meine Eltern machen und tun was sie wollten,viel gewirkt hats ehrlich gesagt nicht.Sie war einfach so.Trotzdem,wurde sie eine höfliche,nette,fleissige Person die sich zu benehmen weiss und ebenso wie bei mir reichte ein Blick von unseren Eltern damit sie sich benahm.Es ist also nicht so gewesen dass sie nie gehört hätte.Das kam schon noch,wenngleich man ihr manches 5 mal sagen musste,sie eben immer aufbrausend und bockig war.Sie war wohl schwerer zu erziehen,aber nicht erziehungsresistent!

    Vielleicht macht Dir das Beispiel ja doch ein bischen Mut!

    Alles liebe und gute Nerven,Jessi

  8. #78
    Eva
    Eva ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Eva
    Ort
    Nettetal
    Alter
    35
    Beiträge
    2.122
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    angie ich hab auch so ein willensstrakes Kind was man nicht mit Argumenten überzeugt bekommt.

    das saubermachen macht ihm auch Spaß, er hat deswegen immer absichtlich sein getränk ausgeschüttet um es dann aufwischen zu können *seufz*

    Eigentlich finde ich das du nach der " Theorie" alles richtig machst und weiß nicht soviel zu raten.

    Evt.doch noch eine Idee, das ganze chaos nicht beachten und gar nicht reagieren so dass sie nicht die Erhoffte aufmerksamkeit bekommt, einfach alles ruhig wieder wegmachen ohne zu schimpfen ( ist bestimmt schwer).

  9. #79
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    So,

    ich versuche auch mal was konstruktives beizutragen: Achte auch auf dich! Ich merk total an mir selber, wie schnel lhier die Stimmung kippt, wenn ich kacke drauf bin. Wie das wilder und wilder wird, wenn mir shcon die Hutschnur vorher schier geplatzt ist.

    Versuch dir auch etwas Gutes zu tun!

    Ich möchte dir gerne dann noch Jesper Juuls Die kompetente Familie ans Herz legen:

    ISBN/ASIN: 346630752X



    Ich persönlich halte nichts von seltsamer Konsequenz der Konsequenz willen, ich handle konsequent nach meinem Befinden. Das gestehe ich auch meinem Partner zu, dh. er kann Sachen anders machen, erlauben wie er lustig ist.

    Schläge und sonstige Machtdemonstrationen gibt es hier nicht. Das zeigt für mich reine Hilflosigkeit angesichts der Situation. Lerneffekt mM nach gleich null. Das soll siche rnicht heißen, das ich es nicht verstehen kann (es gibt Tage da wird das Anziehen morgens so hart, das ich Finn aus dem Fenster werfen könnt, an anderen Tagen, kitzel ich ihn durch und lass Ameisen auf und ab krabbeln und es klappt bombig: Das Mary Poppins Prinzip ;-) )

    Und du möchtest das es anders und besser wird, das ist der erste Schritt!

    Ich drück dir die Daumen!

    Amelie

  10. #80
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich hab ein Authoritätsproblem

    Zitat Zitat von papagena Beitrag anzeigen
    Hallo Angie

    Ich habe mir nur die ersten Posts durchgelesen und ich habe auch kein Kleinkind zu Hause. Allerdings studiere ich seit längerem Erziehungswissenschaft. Klar, dass ist alles nur Theorie, dennoch möchte ich dir ein Belohnungssystem an's Herz legen. Ilenia bekommt für jede "gute" Tat ein Lachsmilie. Für jeden Mist den sie anstellt, gibts einen Weinsmilie. Ist Ende der Woche die Bilanz positiv kriegt sie z.Bsp. ein kleines Buch, ein Eis oder sie darf sich Essen wünschen. Ist die Bilanz negativ ist Fernsehen gestrichen, sie muss ihr Lieblingsspielzeug eine Woche abgeben ect.

    Es ist wichtig, ihr immer gleich anfangs der Woche zu sagen, was es als Belohnung/Bestrafung gibt. Und sehr wichtig ist auch, dass dieses "Spiel" konsequent durchgezogen wird! Die Smilies sollten gut sichtbar z.Bsp. an den Kühlschrank geheftet werden und Ilena sollte die Smilies selber (in deiner Anwesenheit) anbringen dürfen.

    Keine Ahnung ob dieses System hilft, aber ich habe schon sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

    Liebe Grüsse

    Christine
    Dieses Belohnsystem gibt es hier an den Schulen und Kenny findet es super. Benimmt er sich waehrend der Schulstunden vorbildlich und hat mehr positive Smieyes als negative, gibt es den sogenannten "fun friday" und er darf sich etwas aus der Schatzkiste im Klassenzimmer holen oder ein Spielzeug mit in die Schule bringen.
    Das funktioniert prima und nachdem ich ja auch zwei Rabauken habe, die zwar nicht Chaos und Verwuestung allem anderen vorziehen, muss ich sagen, versuchen wir dies jetzt bei Kenny auch zuhause anzuwenden.
    Er hat waehrend der Schultage beispielsweise Videospiel- und Gameboyverbot und der Fernsehkonsum ist auch eingeschraenkt.
    Benimmt er sich die Woche ueber super und sein verhalten in der Schule ist auch entsprechend, darf er am Wochenende seinen Gameboy spielen und Freitagabends laenger aufbleiben. Funktioniert super und wir haben ihn damit weitaus besser unter Kontrolle (hoert sich doof an, aber ich denke man weiss, wie es gemeint ist) als ohne dieses System.

    Ich wuenschte es ginge ohne, aber dazu braeuchte ich das passende Kind^^
    Amy ist derzeit 3 und stellt auch einiges an. Nicht im grossen Umfang wie deine Ilenia, Angie, aber fuer mich persoenlich genug.

    Einen richtigen Rat hab' ich nicht. Ich musste etwas strenger werden, weil ich viel zu weich war und was ich abstellen musste, war der Gedanke, was ich tun soll, wenn es zum Wutanfall und Schreianfall kommt. Ich hab' mir irgendwie dadurch selbst im Weg gestanden. Heute lass' ich sie einfach bruellen und erklaer' ihnen, dass sie gerne sauer, wuetend sein duerfen, aber dass es bei meinem NEIN bleibt. Und je nachdem, wie sie es moechten, bleib' ich eben bei ihnen oder lass' sie alleine. Wenn sie sich dann beruhigt haben, laesst es sich erklaeren.
    Kenny sagt dann zwar manchmal, dass er mich dann fuer eine Weile weniger mag, aber das lasse ich an mir abprallen. Und Amy akzeptiert nach ihrem Wutanfall alles ohne Einwaende.

    Ich schaetze dich als sehr konsequent ein und denke nicht, dass da irgendwie etwas gross falsch laeuft. Ich denke einfach, dass Ilenia einfach
    eine Hummel mehr im Hintern hat als andere Kinder und diese einfach an einigen Tagen staerker ist als dein Geduldsfaden.

    Ein paar Tipps wurden ja schon genannt, das Kind braucht anscheinend 24h Beschaeftigung und ich wuensche dir einfach weiterhin Nerven aus Stahlseilen.

Seite 8 von 16 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich hab jetzt auch ein Hobby...
    Von lotte2705 im Forum Hobbys im Allgemeinen
    Antworten: 16
  2. Ich möchte ein neues Handy Update: Ich hab mich entschieden
    Von Nadja im Forum Themen rund um Computer und Handy
    Antworten: 6
  3. Ich hab ein neues Fahrrad *freu*
    Von Silvia im Forum Hobbys im Allgemeinen
    Antworten: 19
  4. Ich hab ein Vorstellungsgespräch,aber... UPDATE
    Von Zuckerschnecke im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige