Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 113

Thema: ⫸ Helmtherapie

13.12.2017
  1. #1
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Marina
    Ort
    nähe Herford
    Alter
    35
    Beiträge
    5.576
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Helmtherapie

    Hallo,

    gibt es hier schon Erfahrungen mit einem Helmchen?

    Kurze Vorgeschichte:

    Benedikt und Kilian hatten beide KISS-Syndrom. Nach einer einmaligen manipulativen Behandlung konnten die beiden den Kopf in alle Richtungen drehen und die Verformung des Kopfes "verwuchs" sich weitgehend. Mit nassen Haaren sieht man allerdings bei beiden Jungs, dass der Kopf nicht symetrisch ist.

    Jonathan hat ebenfalls KISS-Syndrom. Am 19.11. wurde er eingerenkt. Ich sehe bisher keine Verbesserung in seiner Bewegung. Sein Kopf ist inzwischen sehr deformiert. Stärker als bei den Jungs damals.

    Ich lagere ihn schon immer zu der "nicht-geliebten-Seite"... Wir haben alles umgestellt, damit die Reize von der Seite kommen... Aber keine Chance. Er "schubbelt" sich so lange, bis er wieder zu seiner "Lieblingsseite" schaut.

    Am 15.1. haben wir Termin zur Kontrolle, auf den ich bestanden habe (neuerdings gibt es bei dem Arzt keine Kontrolle, man soll dem Arzt lediglich berichten, wie sich das Kind entwickelt hat). Ich denke, die Blockade ist nach wie vor da. Ich werde auch direkt ein Rezept für Krankengymnastik verlangen... ich hoffe, ich hab Erfolg...

    Da mir die Kopfform extrem Sorgen bereitet, habe ich parallel schon einen Termin in Osnabrück (bzw. in der Nähe dort) bei einer Ärztin gemacht, die Cranioform-Therapie macht. Dieser ist am 13.2. um 9 Uhr Morgens. Sie wird den Kopf scannen und uns empfehlen, ob eine Helmtherapie notwendig ist. Letzendlich müssen wir es dann entscheiden...

    Die Kosten belaufen sich auf knapp 2000 Euro, die von den KK nicht übernommen werden. Es wird ein Kostenvoranschlag bei der KK eingereicht und dies ist eine Einzelfallentscheidung... Sollten die es ablehnen, werden wir auf jeden Fall kämpfen.

    Natürlich hoffe und bete ich, dass es bis Februar besser wird... aber ehrlich gesagt glaube ich kaum, dass sich da groß was ändert... Wie gesagt, bei den Jungs war es nicht so extrem ausgeprägt und man sieht es immer noch... Problem ist bei der Sache, dass die Verformung auch die Kiefergelenke blockiert und er damit später Probleme haben kann...

    Ich hab mal versucht sein Köpfchen zu fotografieren, aber auf dem Bild erkennt man es nicht so gut...

    Drückt uns die Daumen, dass alles "von alleine" gut wird... und wenn es doch nicht gut wird, dann bitte für eine erfolgreiche Helmchen-Therapie ohne Stolpersteine! Danke euch!

    LG, Marina

    P.S. beim Pfeil auf einem Bild ist das Näschen...
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken P1030640.jpg   P1030636.jpg  



    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied
    Ort
    RLP
    Alter
    42
    Beiträge
    2.502
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    Katharina hatte auch einen.verformten Kopf .... Ich glaube aber weniger schlimm.

    Wir haben.ein Babydorm-Kissen gekauft, 20 mal Physio gemacht und Osteopathie.

    Meine Große Hat immer noch den schöneren Kopf - aber schief ist nichts mehr.

  3. #3
    Pastapronta
    Gast

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    Jarina war ja in Querlage und dementsprechend sah auch ihr Kopf nach der Geburt aus.
    Helm stand bei uns nie zur Diskussion.
    Wir haben alles mit einigen Osteopathiebehandlungen hingekriegt.
    Versuchts doch mal?
    Lg
    Pasta

  4. #4
    Senior Mitglied
    Alter
    34
    Beiträge
    1.601
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    HUHU wir haben 5 Monate einen Helm getragen.. Habe gerade noch keine Zeit deinen Beitrag zu lesen.. Mehr heute Abend dann

  5. #5
    Senior Mitglied
    Ort
    RLP
    Alter
    42
    Beiträge
    2.502
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    Ich verstehe nicht, warum Euer Kinderarzt nicht schon längst Alarm geschlagen hat ... Unserer hat sofort reagiert als ich ihn darauf angesprochen habe.

    Bis Februar ist ja noch ewig und Zeit hat man da keine zu verlieren.

  6. #6
    petkidden
    Gast

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    Guck mal, ob es bei euch in der Nähe nicht einen KG gibt, der auf KISS spezialisiert ist!

    Der KG, der mich seit 2 Jahren behandelt, ist da Spezialist. Der kennt sich auch super mit Atlas etc. aus und wird hochgelobt von seinen Patienten-Mamis.
    Meines Wissens ist Helm erst ganz zum Schluss dran - vorher gibts KG & Osteopathie etc.
    ...
    Finde nur komisch, dass das Renken nicht genutzt hat. Vielleicht wurde was übersehen?! Man darf ja nicht nur den Atlas betrachten, sondern die ganze WS von unten bis oben... Ich würde mal ne 2. Meinung versuchen ein zu holen...

    hab mal gegoogelt: http://www.physio-well-herford.de/an...elle-therapie/
    http://www.kiss-kid.de/seiten/kiss_syndrom.html

  7. #7
    Senior Mitglied
    Alter
    34
    Beiträge
    1.601
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    So
    Also auf den bildern kann man ja sehr deutlich erkennen wie stark der schädel verformt ist. Da ist auf alle fälle handlungsbedarf und ich finde es suuuuper!! Das du das sofort angehst und nicht wie viele eltern,es einfach nicht sehen wollen.... Und wie du schon schreibst, es hat nicht nur mit der optik zu tun.....
    Sondern der ganze körper ist von den folgen eine schädelasymetrie betroffen

    Wir selber hatten auch mit 2-3 monaten,das laura den hinterkopf abgeflacht hatte und hinten links , sowie vorne links eine abflachung.. Der kopf war breiter als lang
    Eine asymetrie von 1.5cm bestand die heute nur noch 0.2cm ist nach 5 monaten helm tragen ( angefangen hatten wir mit 6 monaten)

    Wir hatten bis zur helmbehandlung kg, 3mal ostheopathie, und laura wurde nachts in einem seitenlagerungskeil gelagert..

    Ich gehe nicht davon aus das sich der kopf deines kindes spontan normalisiert.. Ich kann nur jedem raten einen termin bei einem spez. Zu machen und die helmtherapie empfehlen.

    Laura hat der helm nie gestört... Daran stören tut sich nur die umwelt..

    Den helm mussten wir bis jetzt auch selber bezahlen aber kämpfen noch gegen die krankenkasse... Auch wenn wir auf den kosten sitzen bleiben.. Gelohnt hat es sich alle mal und wir sind sehr stolz auf das ergebnis und auch auf uns das wir das durchgezogen haben.

    Glg judith

  8. #8
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Marina
    Ort
    nähe Herford
    Alter
    35
    Beiträge
    5.576
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    Also, ich versuche ein wenig auszuholen, damit ein wenig Licht hinein kommt.

    Babydorm-Kissen... Ich hab das Kissen schon im Kopf gehabt, bzw. wollte ich meine Hebamme befragen. Ich bin da ein Laie, aber wenn ich es richtig verstehe, kann das Kind seinen Kopf in dem Kissen nicht zur Seite drehen?! Das ist der Grund, warum ich es noch nicht gekauft habe. Jonathan ist ein extremes Speikind (wie Benedikt damals). Sollte er in Rückenlage spucken und seinen Kopf nicht zur Seite drehen können, dann will ich nicht wissen, wie es endet... Er spuckt immer aus Mund und Nase und kriegt teilweise echt Panik, weil er keine Luft bekommt... ein mal hab ich es fast zu spät gesehen, da war er so blass, dass selbst ich Angst bekam...

    Ich habe vorhin von meiner Hebamme die Kontaktdaten einer guten Osteopathin bekommen. Die, die wir kennen (durch Angelina) ist zwar nett, aber ich hab nie das Gefühl gehabt, dass es was bringt. Zwei der Mädels vom Rückbildungskurs haben direkt auch ihre positiven Erfahrungen mit ihr erzählt. Da werde ich morgen früh anrufen.

    Sahra, wir haben zur U3 die Überweisung zum Orthopäden bekommen. Der Termin beim Orthopäden stand schon (da hab ich schon selber gehandelt und wäre auch ohne Überweisung hin). Die Cranioform-Arzthelferin meinte, man darf/soll die Therapie nicht zu früh anfangen. In der Regel werden die Kinder mit 5 Monaten dort vorgestellt und mit ca. 6 Monaten startet die Therapie.

    petkidden, Danke für die Links. Die werde ich mir genauer anschauen! KG werde ich auf jeden Fall haben wollen. Er ist meiner Meinung nach schon ein klein wenig in der motorischen Entwicklung verzögert, gerade weil er eben immer in Schonhaltung liegt.
    Laut Info-Zettel von dem Orthopäden steht, dass nur selten eine zweite Behandlung nötig ist, aber dass es durchaus vorkommt, dass das einmalige Einrenken nichts bringt. Ich bin auf jeden Fall bereit beim nächsten Termin zu diskutieren... Bin dabei mich noch intensiever mit dem Thema zu beschäftigen, bzw. mein Wissen aufzufrischen.

    judith, ich danke dir sehr! Und ich drücke dir die Daumen, dass ihr den Kampf gewinnt!!! Aber am allermeisten freue ich mich, dass ihr so einen tollen Erfolg mit der Therapie hattet! 0,2cm ist ja vermutlich mit dem blosen Auge auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen?!
    Ich lagere Jonathan mit einem Frotteehandtuch, in Seitenlage. Er kann sich da aber raus schubbeln... Man merkt richtig, dass es ihn stört, dass er sich unwohl fühlt.


    Ich hoffe auf alle Fälle, dass alles gut wird...

  9. #9
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    Hallo Marina,

    ich bin ja durch Janna auch vertraut mit der ganzen KISS-Geschichte. Meine Recherchen liefen dann immer wieder auf Dr. Biedermann in Köln hinaus und wir waren mit Janna auch einmal dort zur Behandlung. Ich bin jetzt mal interessehalber auf seine Seite gegangen (wollte mich wg. dem Helm informieren) und habe sowohl zu dem Kissen als auch zum Helm kritische Beurteilungen verlinkt gefunden. Vielleicht interessieren dich die ja auch:

    http://www.manmed.org/index.php/babydorm-unsinn/
    und
    http://www.manmed.org/index.php/tag/helmorthese/

    Ich würde dir empfehlen, dir einen Arzt in deiner Nähe aus der Liste bei kiss-kid zu suchen und Jonathan dort erstmal vorzustellen.

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von loonaluca
    Ort
    Aderstedt
    Alter
    39
    Beiträge
    2.878
    Feedback Punkte
    15 (100%)

    Standard ⫸ AW: Helmtherapie

    Marina, wir waren damals bei Dr. Göhmann in Hannover. Der ist von dir ja jetzt auch nicht soooo weit weg. http://www.dr-goehmann.de/home.html

Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige