Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: ⫸ Gewöhnung an Familientisch

17.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von Snukki
    Alter
    36
    Beiträge
    1.869
    Feedback Punkte
    0

    Frage ⫸ Gewöhnung an Familientisch

    Hallo zusammen, ich brauche Hilfe!

    Kurz zur derzeitigen Situation: Emma isst im Grund noch wie ein Baby, zwar keine Gläschen mehr, aber ich koche ihr mittags noch extra (und da gibt’s dann zerstampftes Gemüse und faschiertes Fleisch – das kann sie mit ihren vier Zähnen prima kauen). Ich koche deshalb für sie extra, weil wir erst am Abend, wenn mein Mann heimkommt, unsere Hauptmahlzeit haben. Am Nachmittag bekommt sie einen Getreide-Obst-Brei und Abends kann sie bei uns mitessen. Dieses Mitessen am Abend klappt immer besser, also würde ich mir gern in Zukunft die Extra-Kocherei zu Mittag sparen.

    So richtig weiß ich aber noch nicht, wie wir die Umstellung an den Familientisch angehen. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Hier die Punkte, bei denen ich mir nicht so recht sicher bin:

    Spricht im Grunde etwas dagegen, wenn ich Emma mittags einen Milch-Getreide-Brei gebe und sie ihre Gemüse- & Fleischportion dann abends am Familientisch holt?

    Wenn sie mit uns mitisst, besteht sie darauf selber zu essen. Ich habe aber dann immer den Eindruck, dass sie zu wenig isst und mit dem Essen herumspielt – oder bessert sich das einfach mit der Zeit?

    Was wird aus dem Getreide-Obst-Brei am Nachmittag? Frischobst und ein Butterbrot? Reicht das?

    Emma bekommt noch morgens und abends ein Fläschchen (Kuh)Milch. Wann sollte man auch das Schritt für Schritt abschaffen?

    Ich sag einfach schon mal DANKE IM VORAUS!

    Ganz liebe Grüße
    Snukki


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Also meiner Meinung nach ist es nicht schlimm wenn sie abends bei Euch mitißt. Bei uns läuft das auch so. Wir essen abend, also gegen 18 Uhr, gemeinsam warm und da essen die Kids auch mit. Ich habe meinen Jungs, als sie noch im Brei und Gläschenalter waren, dann immer mittags ein Obst- oder Griesbrei gegeben und abends dann eben den Gemüsebrei und später halt was wir gegessen haben.

    Ob ihr nachmittags ein Brot und Obst ausreicht musst Du mal austesten. Justus genügt z. B. nur ein Jogurt. Zinedine hat ein Brot gegessen und Gemüse (Rohkost). Das ist von Kind zu Kind verschieden.

    Das mit dem Selbst essen kenne ich zu gut, ist teilweise ne schöne Matscherei. Aber es gehört dazu und ich denke die Kleinen essen dennoch genau das was sie brauchen. Da würde ich mir jetzt keine großen Gedanken machen, sondern sie einfach selbst essen lassen und wenn sie satt ist und wirklich nur noch spielt stell den Teller weg.

    Die Milch an sich habe ich bei Zinedine bis heute noch nicht abgeschafft und er wird in drei Wochen 4. Ich habe bei ihm allerdings die Flasche an seinem 1. Geburtstag weggepackt und es gab nur noch eine Tasse. Justus bekommt seine Abendmilch noch aus der Flasche, morgens entweder aus der Tasse oder nem Lernbecher.

  3. #3
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Hallo,

    Matti isst schon seit längerer Zeit von uns mit. Seit wann genau kann ich gar nicht mehr sagen, aber es müsste auch um die Zeit gewesen sein, als er 1 Jahr alt wurde.

    Auch bei uns ist so, dass wir abends kochen, weil Sven den ganzen Tag unterwegs ist.
    Mittags gibts dann für Matti ein Brot mit Streichwurst oder Streichkäse.
    Nachmittags oft einen Joghurt, Obst mag er überhaupt nicht. Das wird angewidert weggeworfen.

    Abends bekommt er dann seinen eigenen Teller und eine kleine Gabel und einen Löffel. Dann kann er alleine loslegen. klar ist es stellenweise eine riesen Sauerei, gerade wenn er etwas nicht mag, wird das den Hochstuhl hinuntergeworfen.
    Im Normalfall nehmen sich die Kinder was sie brauchen um Satt zu werden. Das sieht vielleicht immer etwas wenig aus. gerade wenn es nur ein paar Nudeln sind. Aber die müssen ja auch zerkaut sein und stopfen den Magen doch etwas anders als Brei. Weißt du wie ich das meine?

    Wenn er wirklich nach nur zwei Löffeln verweigert, dann machen wir ihm einen Brei, denn es hat ja auch keinen Sinn ihn hungrig ins Bett gehen zu lassen.
    Denn wenn dieses Kind nicht will, dann will er einfach nicht. Dann geht gar nichts mehr. Auch nicht mit viel Geduld.

    Hat er gut mitgegessen, bekommt er zur Belohnung als Nachtisch abends immer einen Fruchtzwerg. Die liebt er und die gehen immer.


    Milchflasche bekommt Matti auch weiterhin morgens. da er halt schon immer ein zurückhaltender Esser war. Wir möchten halt sicherstellen, dass er durch seine milch die Nährstoffe erhält die er über den Tag nicht von sich aus aufnimmt.

    Lg Dany

  4. #4
    Senior Mitglied
    Alter
    43
    Beiträge
    2.624
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Zoe ist zwar etwas jünger als Emma, bei uns ist es mit dem Essen aber ähnlich. Soll heißen, wir essen abends die Hauptmahlzeit.

    Zoe bekommt mittags was Herzhaftes aus dem Gläschen, danach Obstbrei. Nachmittags gibt es nur Frischobst, manchmal einen Keks oder ein paar Salzstangen dazu.

    Abends darf Zoe mit den Fingern herzhaft zugreifen. Ich gebe ihr was in ihr Schälchen und sie isst oder matscht nur.
    Zur Sicherheit biete ich ihr hinterher (also noch am Tisch) noch Kinderjoghurt an. Den füttere ich dann aber. So gehe ich sicher, dass sie was im Magen hat.

    Damit klappt es momentan ganz gut.

    LG,
    Josiejane

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von Snukki
    Alter
    36
    Beiträge
    1.869
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Danke für Eure Antworten!

    Ich habe leider viel zu viel über Kleinkindernährung gelesen und bin schon ganz aus dem Häuschen, wenn Emma mal an einem Tag partout kein Obst oder keinen Getreidebrei essen will. Da muss ich selber erst lernen, ihr etwas freiere Hand zu lassen, die Kinder wissen schon was sie brauchen, da geb ich Euch recht.

    Wenn sie bei uns am Tisch sitzt, bekommt Emma ein kleines Gäbelchen, auf das ich ihr immer die Sachen aufspieße - so isst sie eigentlich schon recht brav, aber wie gesagt: Sie isst wenig. Umgekehrt haben wir auch Tage, an denen sie nur wenige Löffel Mittags"brei" isst und sie fällt trotzdem nicht vom Fleisch. *g* Wie gesagt... ich muss das Loslassen lernen.

    @ Dany
    Bei Emma ist es auch so. Wenn sie nicht mehr mag, dann mag sie nicht mehr und ich bring kein Futzelchen mehr ins sie rein. Weder mit Gutzureden noch mit Scherzen noch mit Schimpfen. Keine Chance. Das macht mich Kontrollfreak ja sowieso wahnsinnig.

    @ Milchflasche
    Emma verabscheut den Trinklernbecher und will nur aus dem Glas trinken. Aber da klappt es mit dem Selberhalten noch gar nicht (nichtmal im Ansatz!). Dazu kommt, dass sie nur in Mini-Schlückchen trinkt. Ihr auf diesem Weg einen halben Liter Milch zu verabreichen, ist für mich undenkbar. Ich fürchte, momentan bringen wir die Flasche nicht weg.

    Liebe Grüße
    Snukki

  6. #6
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Jonas ißt ja unter der Woche morges und mittags im Kindergarten, seit er ca 13 Monate alt war. Dort bekommt er morgens was mit Milch und Getreide, dazu Obst, Mittags was frisch gekochtes, Gemüse, Fleisch usw.

    Abends bekommt er normalerweise was eigenes, da er nach 18 Uhr zu müde zum Essen wird, oft sogar schon um 17 Uhr richtig Hunger hat, und uns das zu früh zum Essen ist. Außerdem kochen wir meist sehr scharf und stark gewürzt, das ist ja nichts für ihn. Er bekommt dann Nudeln mit Sauce oder Brot mit Wurst und Käse, oder Pfannkuchen, mal mit Marmelade, mal mit Schinken und Käse. Vielleicht Tomaten, die mag er gerne. Je nachdem, was so da ist. Couscous mit Gemüse und Käse ist auch gern gesehen.

    Zwischendurch bekommt er mal ne Breze, mal Obst (von Mandarinen, Trauben und Orangen kann er momentan nicht genug kriegen, Bamnanen ißt er auch immer noch gerne), oder auch mal Rosinen oder einen Fruchtriegel.

    Allerdings hatte Jonas mit 8 Monaten schon 8 Zähne, danach weiß ich ers nicht mehr so genau. Bei Euch wird ja noch viel püriert werden müssen.

    Ach ja, Milch bekommt er in Form von Kakao oder Honigmilch vor dem Frühstück und/oder nach dem Abendessen, oder wenn er zwischendrin danach fragt.

    LG

    tauchmaus

  7. #7
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Zitat Zitat von Snukki Beitrag anzeigen
    Danke für Eure Antworten!

    Ich habe leider viel zu viel über Kleinkindernährung gelesen und bin schon ganz aus dem Häuschen, wenn Emma mal an einem Tag partout kein Obst oder keinen Getreidebrei essen will. Da muss ich selber erst lernen, ihr etwas freiere Hand zu lassen, die Kinder wissen schon was sie brauchen, da geb ich Euch recht.

    Wenn sie bei uns am Tisch sitzt, bekommt Emma ein kleines Gäbelchen, auf das ich ihr immer die Sachen aufspieße - so isst sie eigentlich schon recht brav, aber wie gesagt: Sie isst wenig. Umgekehrt haben wir auch Tage, an denen sie nur wenige Löffel Mittags"brei" isst und sie fällt trotzdem nicht vom Fleisch. *g* Wie gesagt... ich muss das Loslassen lernen.

    Snukki

    Ich gehe eigentlich immer von mir aus, denn auch ich esse ja nicht täglich die gleiche Menge. Mal habe ich viel Hunger, mal nicht so, mal knabbere ich lieber zwischendurch und manchmal will ich einfach gar nichts essen. Und manchmal habe ich auch schon so viel getrunken, dass nichts mehr rein passt. Bei den Kindern ist es ja nicht anders. Die können ja auch nicht täglich die gleiche Ration Hunger haben nur weil es in nem Ratgeber steht.

  8. #8
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Ich hab letztens gelesen, daß die Kalorienaufnahme von Kleinkindern zwischen 200 und 2000 Kcl am Tag schwankt! Und ansonsten, wenn öfter mal Obst oder Gemüse dabei ist, dann ist es insgesamt sicher kein Problem. Es gibt genug Kinder, die lange nur Pommes und Wiener oder nur Nudeln mit Ketchup essen, und die überleben solche Phasen auch!

  9. #9
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    jann ist seit er ca 11monate alt ist bei und mit. also ab dem zeitpunkt brauchten wir absolut kein glas mehr auf den tisch stellen.
    momentan isst er nicht sehr gut. morgens beißt er ein ein paar mal vom brötchen/toast/filinchen ab und trinkt seine milch. mittags will er jetzt überhaupt gar nichts anderes als milch. nachmittags isst er obst, keks, joghurt. je nach dem was der herr mag.
    abends isst er mit, was es gibt. entweder warm oder eben brot. wichtiger ist aber auch da wieder seine milch. die darf man nicht auf den tisch stellen. dann verweigert er alles andere sofort.
    aus dem becher trinken klappt nur mit papa. wir haben jetzt solche trinklernflaschen von nuby mit relativ weichem aufsatz. richtige trinklernbecher mag er nicht.
    die milchflaschen werden wir sich noch lange brauchen.

  10. #10
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Nikita
    Ort
    Genk
    Alter
    40
    Beiträge
    1.193
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Gewöhnung an Familientisch

    Hallo, also wenn ich das jetzt so lese haette ich mir Sorgen machen muessen. Josh ist, und war sehr kompliziert was das Essen angeht.
    Er isst erst seit kurzem bei uns am Tisch mit und hat es vorher auch strikt verweigert indem er gewuergt und ausgespuckt hat.
    Damit blieb mir nichts anderes uebrig, um ihm weiterhin seine Glaeschen zu geben. Mittlerweile, ich denke erst ca. 2 Monate isst er bei uns mit, mal gut mal weniger gut. Die Glaeschen sind abgeschafft, und ich habe mir immer gesagt, ich kenne keinen Erwachsenen, der sich aus Glaeschen ernaehrt. Auf seinen Volkorn Brei mit Obst besteht er immer noch, was ich sogar gut finde, den bekommt er jeden morgen. Gegen Mittag essen wir dann gemeinsam Brot und gegen Abend dann gemeinsam warm.
    Morgens bekommt er nach dem aufwachen Kakao aus Folgemilch und Abends dann Folgemilch.
    Im grossen und ganzen ist er ehr ein schlechter Esser, aber so ist jedes Kind verschieden und hat andere Beduerfnisse.
    Also mach dir keine grossen Sorgen und geh die Sache entspannt an, es kommt alles von selbst. Und da sie ja jetzt schon grosses Interesse an eurem Essen zeigt, ist es doch toll, und wird sicher einfacher laufen als bei uns. Das spielen mit dem Essen ist auch normal und sogar gut, es wird sich legen, wenn sie nur noch bei euch mitisst und richtigen Hunger hat.
    Viel Erfolg weiterhin!
    LG

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Familientisch ... was kochen?
    Von Nadja im Forum Rund ums Essen - kulinarische Tipps von und für Frauen
    Antworten: 36
  2. Probleme beim Essen vom Familientisch / update 11.4.
    Von linchen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 28
  3. Ab wann Familientisch??Und Brei Frage?
    Von Katja im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige