Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: ⫸ "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

12.12.2017
  1. #1
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Hi alle,

    blöder Titel, aber schwer in Worte zu fassen.

    Es geht natürlich um Ilenia.

    Ilenia ist ein Kind, das sehr gerne im Mittelpunkt steht. Das war immer schon so. Sie redet wie ein Wasserfall auf alles und jeden ein, möchte immer das Wort haben, immer das Sagen.

    Wenn wir uns zuhause unterhalten - egal wer mit wem - schreit sie sofort dazwischen. "Mama, Mama, Mamaaaaaaaaaa" "Ich rede mit dir!!!" Neuerdings zuppelt sie mir dabei noch wild am Ärmel oder klopft mir fest auf den Arm oder so, nur um in diesem Moment meine Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Zuhause versuchen wir immer, sie dahingehend zu disziplinieren, dass wir bewusst nicht auf solch ein Verhalten eingehen. Wir sagen ihr ruhig, dass sie nicht immer dazwischenrufen soll, dass sie warten muss, bis sie dran ist, dass sie vor allen Dingen nicht immer so SCHREIEN soll.

    Vergebens.

    Nun kann man nicht sagen, dass das der berühmte "Schrei nach Aufmerksamkeit" sei. Im Gegenteil. Ilenia bekommt durch diese Art gerade besonders viel Aufmerksamkeit, zwangsläufig. Wir nehmen uns auch immer Zeit für sie, hören ihr zu etc. Aber sie muss halt eben lernen, auch mal nicht immer und überall die Hauptperson zu sein.

    Bisher habe ich das als noch normal empfunden. Ist halt eine Phase, und viele Mütter bestätigen mir, dass sie das Problem kennen. Irgendwann wird sie es sicher lernen. Die Kindergärtnerin sagte auch, dass man halt konsequent bleiben muss und sie auch mal ignorieren sollte, wenn sie nicht abwartet und meint, sich ihre Aufmerksamkeit erschreien zu müssen.

    Nun nimmt das aber Formen an, die ich nicht so "normal" empfinde. Mir fällt das in diversen Kindergruppen, beim Kindertanzen oder bei der musikalischen Früherziehung auf, wo ich daneben sitzen und Ilenia in der Gruppe beobachten kann.

    Was ich sehe, gefällt mir nicht recht. Auf der einen Seite ist sie so süß, so ein kleiner frecher Wildfang, geht auch sehr sozial und lieb mit anderen Kindern um, streitet nicht und hört auf das, was man ihr sagt.

    Aber sie muss halt ständig im Mittelpunkt stehen. SIE ist diejenige, die immer reinplärrt, andere Kinder nie ausreden lässt, immer versucht, lauter und interessanter als die anderen zu sein. Das ist nervig, die Leiterin muss sie mehrmals ermahnen: "Ilenia, sei jetzt mal bitte still, Ilenia, du bist jetzt nicht dran, Ilenia, warte bitte, höre mal auf die anderen Kinder..." Ununterbrochen.

    Und dann eben diese Prahlerei. Ilenia redet ständig von sich. Das bestätigte auch ihre Erzieherin im Kindergarten. Es heißt unablässig: "Ich, ich, ich." "Ich habe dieses, ich habe jenes, ich kann das, etc." Immer setzt sie sich in Szene. Und ständig quakt sie alle Leute an und berichtet, was sie alles besitzt. Das sind solche Szenen, in der beispielsweise die Musikleiterin den Kindern ein Singspiel erklärt, und Ilenia hört gar nicht zu, sondern platzt mitten rein mit: "Weißt du, ich habe zuhause ein neues Prinzessinschloss." Oder ein Mädchen erzählt etwas von einer Geschichte, und Ilenia zieht die Erzieherin am Ärmel und ruft: "Hallo, du, hör mal.... Ich habe zuhause ein ganz tolles Prinzessinkleid."

    Ich gestehe, das ist mir echt peinlich. Mir sind Menschen, die sich ständig profilieren müssen und angeben ein Graus, und ausgerechnet mein Kind verhält sich so. Ich hab ihr schon oft gesagt, dass es nicht schön ist, immer davon zu reden, was man hat. Ich versuche ihr in diesen Situationen auch zu sagen, dass das jetzt nicht hierher gehört etc. Aber sie nimmt das gar nicht auf.

    Kennt jemand das von euch?

    Wird das von alleine besser?

    Und gerade an die pädagogisch Versierten: Habt ihr eine Idee, wie ich erzieherisch dagegensteuern kann?

    Ich will einfach nicht, dass mein Kind eine Angeberin wird, eine, die sich immer in den Mittelpunkt stellt.

    LG

    Angie


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Ich bin da sehr auf die Antowrten gespannt wenn ich mich da mal einklinken darf
    Es ist nicht ganz so extrem wie bei Ilenia aber noch liegt ja 1 Jahr zwischen unseren Kndern und ich bemerke solche Züge auch bei Jonathan
    Und wie Du schon sagst, ich hab sowas auch bei Kindern immer gehasst. Welche die sich gerne zum Hampelmann machen um im Mittelpunkt zu stehen und nun hab ich auch so ein Exemplar zu Hause der gerne den Clown spielt.

  3. #3
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Sutti
    Ort
    Kreis Mettmann
    Alter
    42
    Beiträge
    5.066
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Auch ich bin auf Antworten gespannt. Wir haben bei Kim auch schon diese Züge erkannt. Wenn wir sie z. B. während eines Telefongesprächs "ignorieren", wird sie richtig jähzornig.

    LG
    Sabine

  4. #4
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    es hört sich sehr heftig an finde ich. sowas in abgeschwächter form kenn ich von unserem nachbarsjungen der ist nun 3 jahre alt. da heisst es auch immer. "ich geh jetzt zum turnen und du nicht" etc seine eltern sind aber auch so das sie gerne zeigen was sie haben von daher dachte ich immer das kommt vielleicht daher.
    ich glaub mehr als erklären kannst du es nicht.

  5. #5
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Ich glaube auch, dass das im gewissen Maße normal ist.

    Sarah redet auch dazwischen, wenn ich mich unterhalte, macht beim Kinderturnen auch nicht immer das, was man ihr sagt, allerdings das profilieren kenn ich so nicht.

    Meinst Du nicht, dass es doch so ein bisschen "Aufmerksamkeitshascherei" ist? SIe bekommt sie ja quasi vor allem dann, wenn sie Quatsch macht/bzw. dazwischenfunkt. Vielleicht kann man versuchen vorher was Nettes zu sagen, oder so.

    Gerade weil Deine Kids ja einen kurzen Abstand haben, kann man ja nicht immer gleich so reagieren, wenn einer was hat, und sie musste von Anfang an, also auch recht früh, ja schon auch mal warten, oder? (Ist ja bei uns nicht anders).

    Ich denke, dass manch solches Verhalten schon daran liegt, dass sie oft zurückstecken müssen, als große Geschwister.

    Lobt Ihr sie denn auch, wenn sie irgendwas toll gemacht hat, so würde man ja quasi vorgreifen, bevor sie immer irgendwas Tolles von sich erzählen muss?

    Ich versuche das zu machen, gerade jetzt, wo Niki anfängt zu sprechen z.B., wenn wir ihn loben, dann schau ich immer, was macht sie gerade, was kann ich Liebes zu ihr sagen.

    Ist nur so eine erste Idee.

    LG Melli, die vor allem "altkluge" Kinder ganz furchtbar findet

  6. #6
    Forumsüchtig
    Beiträge
    12.300
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Bei uns ist das Problem anders gelagert. Felix spielt gern den "Clown", findet es dann toll, wenn andere Kinder (oder sogar Erwachsene) darüber lachen.
    Und macht wirklich viel unsinnigen Schmarrn, steht dadurch auch automatisch im Mittelpunkt.
    Ich hab mal die Erzieherin im KiGa drauf angesprochen und die sagte mir folgendes (was euch vielleicht auch hilft):
    Sie meinte, dass man schlussletztendlich nicht wirklich viel machen kann. Ignorieren und den Kindern auch sagen, dass man es nicht schön findet, es nicht angebracht ist etc. Entsprechend natürlich dem Alter des Kindes.
    Und sie sagte mir auch, dass die Kinder das irgendwann von alleine merken, dass ihr Verhalten von anderen Mitmenschen und gerade von anderen Kindern nicht sehr geschätzt wird. (ich hatte etwas Sorge, dass Felix das in der Schule auch mal macht und somit auch lerntechnisch nicht mitkommt)
    Wenn alle anderen etwas hören wollen (z.B. beim vorlesen oder erklären) und einer quatscht ständig dazwischen, findet das der Rest nicht so prickelnd und da geben sich die Kinder untereinander wohl ordentlich Kontra.
    Das ist ihre Erfahrung.
    Fragt mich jetzt bitte nicht nach einem Zeitpunkt, aber bis dahin hab ich jetzt mal in die Schublade "es ist eine Phase" getan. (was bleibt mir anderes übrig)
    Mir ist sein Verhalten teilweise auch peinlich und ich finde es z.T. fürchterlich, aber alles reden hilft nichts.
    Auch Konsequenzen bringen nur teilweise Erfolg, weil natürlich im KiGa die anderen Kinder in seinem Alter das richtig lustig finden und sich zum weitermachen animieren lassen.

    Ich würde aber trotzdem dabeibleiben, ihr immer wieder zu sagen, dass du ihr Verhalten nicht schön findest.
    Sie auch in ruhigen Minuten, wo ihr zwei alleine seid, immer mal wieder drauf ansprechen.
    Einfach um ihr deinen Standpunkt klarzumachen.
    Und Mama (mit dem Papa) ist schließlich der Chef! Aus.

    LG Anja

  7. #7
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Zitat Zitat von Maike Beitrag anzeigen
    es hört sich sehr heftig an finde ich. sowas in abgeschwächter form kenn ich von unserem nachbarsjungen der ist nun 3 jahre alt. da heisst es auch immer. "ich geh jetzt zum turnen und du nicht" etc seine eltern sind aber auch so das sie gerne zeigen was sie haben von daher dachte ich immer das kommt vielleicht daher.
    ich glaub mehr als erklären kannst du es nicht.
    Also, so bösartig à la "Ätschebätsche, ich hab das und du nicht" ist Ilenia nicht. Sie erzählt voller Stolz, was sie hat, aber andererseits freut sie sich, wenn andere dasselbe haben, will dann, dass die anderen auch sowas kriegen und teilt auch freiwillig alles, was sie hat.

    Es ist also nicht in dem Sinne, dass sie andere damit ärgern möchte, sie möchte quasi die Anerkennung und die Bewunderung gewinnen.

  8. #8
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Also in der Fachsprache nennt man sowas Rampensau - Scherz .
    Janna tendiert auch in diese Richtung, ich verstehe dich da sehr gut, man möchte manchmal im Boden versinken...
    Ich befürchte leider auch, dass man da für den Moment nicht viel machen kann. Wenn du Glück hast, hast du ein einfühlsames, intelligentes Kind (wovon ich ausgehe ), das irgendwann merkt, welches Verhalten einfach unangebracht ist, weil es anfängt, über seine Außenwirkung nachzudenken.

    Folgendes kann ich zwar auch so bestätigen (habe so einen "Klassenclown" in meiner Fünften):
    Zitat Zitat von Anja Beitrag anzeigen
    Und sie sagte mir auch, dass die Kinder das irgendwann von alleine merken, dass ihr Verhalten von anderen Mitmenschen und gerade von anderen Kindern nicht sehr geschätzt wird. (ich hatte etwas Sorge, dass Felix das in der Schule auch mal macht und somit auch lerntechnisch nicht mitkommt)
    Wenn alle anderen etwas hören wollen (z.B. beim vorlesen oder erklären) und einer quatscht ständig dazwischen, findet das der Rest nicht so prickelnd und da geben sich die Kinder untereinander wohl ordentlich Kontra.
    Das ist ihre Erfahrung.
    ABER, es ist noch lange nicht gesagt, dass das entsprechende Kind dann wirklich checkt, Moment mal, das kommt nicht an, und das Verhalten dann einstellt. Bei meinem Schüler entwickelt es sich leider momentan eher so, dass er Gefahr läuft, zum Außenseiter zu werden. Egal mit was er herausplatzt, es geht grundsätzlich schon ein genervtes Raunen durch die Klasse. Bei dem ist es einfach so, der kriegt es (noch?) nicht gebacken, das selbstständig abzustellen.

  9. #9
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Zitat Zitat von Melli78 Beitrag anzeigen
    Meinst Du nicht, dass es doch so ein bisschen "Aufmerksamkeitshascherei" ist?
    Ja, ja, klar, das meinte ich auch mit dem Begriff "Geltungssucht". Ich meinte nur, dass ich ausschließe, dass sie sich so verhält, weil sie ein Aufmerksamkeitsdefizit haben könnte.

    Das hat sie meiner Meinung nach nämlich ganz und gar nicht.

    Zitat Zitat von Melli78 Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass manch solches Verhalten schon daran liegt, dass sie oft zurückstecken müssen, als große Geschwister.

    Lobt Ihr sie denn auch, wenn sie irgendwas toll gemacht hat, so würde man ja quasi vorgreifen, bevor sie immer irgendwas Tolles von sich erzählen muss?

    Ich versuche das zu machen, gerade jetzt, wo Niki anfängt zu sprechen z.B., wenn wir ihn loben, dann schau ich immer, was macht sie gerade, was kann ich Liebes zu ihr sagen.
    Genau das ist es eben. Ich hab sehr genau darüber nachgedacht, und mich/uns im Alltag kritisch beobachtet. Sie bekommt wahnsinnig viel Aufmerksamkeit. Es ist eher noch Emilio, der dann unter geht, eben weil seine Schwester alles so an sich reißt. Und ich lobe sie total viel, ich frage nach, ich spreche sie auf Dinge an etc.

    Zuhause ist es auch gar nicht so extrem wie eben in einer größeren Gruppe von Kindern, wo sie eben nicht die Hauptperson, sondern nur ein Kind von vielen ist. Bei uns zuhause wird sie maximal beachtet. Ihre beiden jüngeren Geschwister lassen sich da leicht "ausstechen", weil sie ihr ja allein sprachlich (noch) unterlegen sind. In einer großen Gruppe verhält es sich eben anders, und da neigt sie zur Prahlerei und dazu, sich in Szene zu setzen.

    Ich denke, es ist eine Gradwanderung: Ich versuche immer, meinen Kindern Selbsbewusstsein zu geben, indem ich ihnen zeige, wie stolz ich auf sie bin, indem ich sie lobe, ihnen zeige, dass sie tolle kleine Menschen sind. Und dann wendet sich das vielleicht gegen einen, indem sie überheblich oder Prahler werden und meinen, überall die Nummer 1 sein zu müssen?

    Nächstes Wochenende machen wir mit den Kindern einen für sie tollen Kurztripp, und ich hab jetzt schon die Befürchtung, dass Ilenia das im Kindergarten haarklein erzählt, so dass mich die Erzieherinnen mit den Worten empfangen: "Wir haben schon gehört, wo ihr ward..." Das ist mir dann voll peinlich.

    So war es auch mit dem blöden Fernseher. Wir haben zwischen den Jahren das OG renoviert und die Zimmer getauscht, damit Luisa auch ein Zimmer hat. Ilenia ist in unser bisheriges Schlafzimmer gezogen. Da hing noch ein Fernseher an der Wand. In unserem jetzigen Schlafzimmer ist leider kein Platz mehr für den Fernseher. Also haben wir entschieden, den Fernseher in Ilenias Zimmer zu lassen, ohne Antennenanschluss. Dann können die Kinder ab und an mal einen Disneyfilm da oben gucken.

    Prompt erzählt Ilenia am folgenden Tag im Kindergarten: "Weißt du, ich hab jetzt meinen eigenen Fernseher in meinem Zimmer, der ist ganz groß und hängt an der Wand."

    Das war mir total peinlich, weil es sich erstens dekadent anhört, wenn ein Kleinkind schon einen Flachbildfernseher an der Wand hat. Und zweitens ist es pädagogisch auch nicht so der Renner, einer Vierjährigen einen Fernseher aufzuhängen. Es war ja auch nur wegen der besonderen Umstände, dass wir den Fernseher dort haben hängen lassen.

    Und dann fühle ich mich immer in der Pflicht, das alles runterzuspielen.

    Ist nicht so einfach.

  10. #10
    Forumsüchtig
    Beiträge
    12.300
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: "Geltungssucht" bei einer 4jährigen

    Jill, ich geb dir völlig recht.
    Ich schrieb ja, fragt mich nicht nach einem Zeitpunkt, wann das Kind das von alleine checkt.
    Kommt finde ich auch viel auf die häusliche Situation an.
    Aber ich hoffe, dass wir alle einfühlsame und intelligente Kinder haben, die das relativ schnell selber merken.

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schwerer Unfall bei "Wetten, dass...?!" Eben Update bei "heute"
    Von Jannika im Forum TV: Filme & Serien; Kino; Musik
    Antworten: 124
  2. HILFE! NOTEN "Einer hat uns angesteckt"!!!!
    Von Ballerina im Forum Suche noch ...
    Antworten: 6
  3. Was zieht man zu einer "After Wedding Party" eigentlich an?
    Von Suki im Forum Allgemeine Tipps in Sachen Mode
    Antworten: 3

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige