Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Thema: ⫸ Ganz tolle Erziehungsmethoden

14.12.2017
  1. #11
    Forumsüchtig
    Beiträge
    12.300
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Ich weiß schon, warum ich dieses Volk nicht wirklich mag......


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Senior Mitglied
    Alter
    41
    Beiträge
    1.647
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Ich hab den Artikel gestern auch schon gelesen, man mag nicht glauben dass es wirklich wahr sein soll? Welches Kind kann mit 18Monaten das Alphabet?

    LG tiffi

  3. #13
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Wie grauenvoll. Das ist doch abartig und da ist die anscheinend auch noch stolz drauf. *kotz*

  4. #14
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    *lach*

    mein Mann hat mir das auch geschickt und meinte wir sind voll die Loosereltern. ;-)

    Mein Kind konnte mit 18 Monaten noch nichtmal ansatzweise deutlich sprechen.

    Klar, dass man Kinder nicht immer (!) wählen lassen sollte, leuchtet mir ja noch ein, aber so wie sie das schreibt ist das für mich Misshandlung.

    Ich bin auch auf Juules Beitrag dazu gespannt!

    Sille

  5. #15
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    und ich glaube es ihr nicht, dass das kind mit 18 monaten das alphabet konnte. es ist vielleicht auch eine frage der definition. und wenn es satre gelesen hat, hat es die buchstaben aneinander gereiht, aber nicht den sinn verstanden. denn die biologie können auch asiatische mütter nicht austricksen. dann hätte sie ein wunderkind und alles wäre eh hinfällig.

    mein kind kann bis heute nicht richtig sprechen, da wäre dann wohl hopfen und malz verloren

    aber ich kann mich euch nur anschließen. und mir fällt es schwer zu glauben, dass diese methoden funktionieren sollen. hier wäre es so, dass die kinder dann als erwachsene eine therapie machen würden und ihre eltern auf schmerzensgeld verklagen würden.

  6. #16
    Senior Mitglied Avatar von Anna13
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Alter
    43
    Beiträge
    2.274
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Hab ich auch gelesen und fand ich auch ganz schlimm....

    Die Lady wohnt aber in den USA, oder?

    LG
    Anja

  7. #17
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Zitat Zitat von Anna13 Beitrag anzeigen

    Die Lady wohnt aber in den USA, oder?
    Jap, und ist somit auch absolut amerikanisiert und hat somit sicherlich ein westlicheres Anspruchdenken und das gepaart mit chinesischem Drill...na, super Kindheit.
    Ich wuerde aber nicht alle Chinesen verteufeln, mich nervt soetwas persoenlich immer.

  8. #18
    Vielschreiber Avatar von Juule
    Beiträge
    3.789
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Also zunaechst denke ich, sollte man die Erziehungsmethoden von Frau Chua nicht gleich mal auf ein ganzen Volk von 1,3 Milliarden Leuten projizieren. Oberflaechliche Generalisierung stoesst mir generell etwas sauer auf.....
    Amy Chua ist noch nicht mal in China geboren, ihre Eltern als chinesische Minderheit von den Philippinen in die USA eingewandert. "Wieviel" von ihr jetzt noch typisch chinesisch ist, sei mal dahingestellt...

    Nichtsdestotrotz stimmt es natuerlich, dass Kinder hier wesentlich leistungsorientierter erzogen werden als im Westen. Allerdings kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemanden, der seine Kinder so extrem erzieht wie Frau Chua! Von daher immer langsam mit Pauschalurteilen!

    Natuerlich muss man sich dazu auch mal die Hintergruende anschauen. Ein Land mit 1.3 Milliarden Menschen ist riesig. Jeder 6. Mensch der Welt ist Chinese. Das was an Kapazitaeten zu hoeherer Bildung hier zur Verfuegung steht, sprich Studienplaetze, ist minimal im Vergleich zur Anzahl an Schulabgaengern.
    Deshalb werden in der Schule die Besten aussortiert. Immer wiederkehrende strenge Pruefungen sieben die besten Schueler heraus, die dann zu guter Letzt DIE ultimative Zugangspruefung zur Uni machen duerfen, die mehrere Tage andauert und fuer jeden Schueler der absolute Leistungs- und Prestigehoehepunkt ist.
    Faellt man durch, kann man das Studieren abhaken (und blamiert nicht nur sich selber, sondern die Familie gleich mit, die bis dahin ne Menge Geld in das Kind inverstieren mussten, denn hier gibts nichts umsonst!). Besteht man, bekommt man je nach Ergebnis einen Platz an einer guten bzw. schlechteren Uni zugewiesen.

    Was ich damit sagen will ist, dass die Konkurrenz hier unglaublich hoch ist und die Chance auf Bildung wesentlich geringer. Wir haben diesen unglaublichen Wettkampf in Deutschland (bzw.AT/ CH) einfach nicht. Dazu kommt, dass die meisten Familien seit Bestehen der Einkindehe nur ein einziges Kind haben, und natuerlich all ihre Hoffnungen auf dieses Kind legen (inklusive Oma und Opa, die ja auch nur 1 Enkel haben). Also werden die Kinder gepusht, es wird unheimlich viel von ihnen erwartet, weil einfach klar ist, dass ohne herausragende Leistungen man in diesem Land nichts werden kann, da man nur einer von Millionen ist. Gute Jobs sind nur den Besten vorenthalten.

    Das was Amy Chua erzaehlt ist extremst, und natuerlich vermag ich nicht zu sagen wie extrem es vielleicht in einigen Familien ablaeuft. Aber ich weiss sicher, dass das nicht die Regel ist. Aber dennoch muessen Kinder hier wesentlich frueher anfangen zu lernen, wesentlich mehr lernen (auch am Wochenende) und wachsen wesentlich disziplinierter auf.

    Ich weiss, dass ich meine Kinder so nicht aufwachsen lassen will, ich bin allerdings auch in der komfortablen Situation zu wissen, dass meinen Kindern Bildung leichter zugaenglich ist als den chinesischen Kindern. Ein Stueck weit kann ich Eltern hier also auch verstehen und ich denke man kann sich nicht anmassen zu verurteilen, weil wir selber nicht in diesem System drinstecken.

  9. #19
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Zitat Zitat von Juule Beitrag anzeigen
    Also zunaechst denke ich, sollte man die Erziehungsmethoden von Frau Chua nicht gleich mal auf ein ganzen Volk von 1,3 Milliarden Leuten projizieren. Oberflaechliche Generalisierung stoesst mir generell etwas sauer auf.....
    Amy Chua ist noch nicht mal in China geboren, ihre Eltern als chinesische Minderheit von den Philippinen in die USA eingewandert. "Wieviel" von ihr jetzt noch typisch chinesisch ist, sei mal dahingestellt...

    Nichtsdestotrotz stimmt es natuerlich, dass Kinder hier wesentlich leistungsorientierter erzogen werden als im Westen. Allerdings kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemanden, der seine Kinder so extrem erzieht wie Frau Chua! Von daher immer langsam mit Pauschalurteilen!

    Natuerlich muss man sich dazu auch mal die Hintergruende anschauen. Ein Land mit 1.3 Milliarden Menschen ist riesig. Jeder 6. Mensch der Welt ist Chinese. Das was an Kapazitaeten zu hoeherer Bildung hier zur Verfuegung steht, sprich Studienplaetze, ist minimal im Vergleich zur Anzahl an Schulabgaengern.
    Deshalb werden in der Schule die Besten aussortiert. Immer wiederkehrende strenge Pruefungen sieben die besten Schueler heraus, die dann zu guter Letzt DIE ultimative Zugangspruefung zur Uni machen duerfen, die mehrere Tage andauert und fuer jeden Schueler der absolute Leistungs- und Prestigehoehepunkt ist.
    Faellt man durch, kann man das Studieren abhaken (und blamiert nicht nur sich selber, sondern die Familie gleich mit). Besteht man, bekommt man je nach Ergebnis einen Platz an einer guten bzw. schlechteren Uni zugewiesen.

    Was ich damit sagen will ist, dass die Konkurrenz hier unglaublich hoch ist und die Chance auf Bildung wesentlich geringer. Wir haben diesen unglaublichen Wettkampf in Deutschland (bzw.AT/ CH) einfach nicht. Dazu kommt, dass die meisten Familien seit Bestehen der Einkindehe nur ein einziges Kind haben, und natuerlich all ihre Hoffnungen auf dieses Kind legen (inklusive Oma und Opa, die ja auch nur 1 Enkel haben). Also werden die Kinder gepusht, es wird unheimlich viel von ihnen erwartet, weil einfach klar ist, dass ohne herausragende Leistungen man in diesem Land nichts werden kann, da man nur einer von Millionen ist. Gute Jobs sind nur den Besten vorenthalten.

    Das was Amy Chua erzaehlt ist extremst, und natuerlich vermag ich nicht zu sagen wie extrem es vielleicht in einigen Familien ablaeuft. Aber ich weiss sicher, dass das nicht die Regel ist. Aber dennoch muessen Kinder hier wesentlich frueher anfangen zu lernen, wesentlich mehr lernen (auch am Wochenende) und wachsen wesentlich disziplinierter auf.

    Ich weiss, dass ich meine Kinder so nicht aufwachsen lassen will, ich bin allerdings auch in der komfortablen Situation zu wissen, dass meinen Kindern Bildung leichter zugaenglich ist als den chinesischen Kindern. Ein Stueck weit kann ich Eltern hier also auch verstehen und ich denke man kann sich nicht anmassen zu verurteilen, weil wir selber nicht in diesem System drinstecken.

  10. #20
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ganz tolle Erziehungsmethoden

    Danke Juule!!!

    So wie du das geschrieben hast, klingt das ja sogar logisch. Aber lange nicht so schlimm wie die Dame es hinstellt.

    Die Regel wird schon deutlich gemäßigter sein.

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ganz, ganz schlechter Videograf!
    Von Tanja75KR im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 11
  2. Tolle Charityseite
    Von Francesca im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 0
  3. Tolle Kinderbücher
    Von Zebra im Forum Hobbys im Allgemeinen
    Antworten: 4

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige