Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: ⫸ @Erzieherinnen und Lehrerinnen UPDATE: Gespräch

16.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied
    Alter
    36
    Beiträge
    2.157
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ @Erzieherinnen und Lehrerinnen UPDATE: Gespräch

    Hallo,

    also erstmal geht es um meinen Sohn. Er wird im August 6.
    Und zwar fällt uns bei ihm schon lange auf, dass er unwahrscheinlich gut mit Zahlen umgehen kann. Nun ist es aber so, dass ich ja keine Vergleichsmöglichkeiten habe und deshalb mal euch Erzieherinnen und Pädagogen fragen möchte.

    Also ich fang mal an:
    Leon konnte schon mit knapp 2 zählen, also nicht die Zahlen aufsagen, sondern richtig abzählen. Als er noch recht klein war, vielleich so 1 1/2 hat er mit seinen Klötzchen immer so 4er Päckchen gelegt oder seine Autos in einer langen Schlange aufgereiht. Schon damals meinte die ERgotherapeutin meines Neffen, dass Kinder die das machen später mal mathematisch begabt sein könnten.

    Mit 3 haben wir angefangen Gesellschaftspiele zu spielen, er war da immer total konzentriert dabei, die Zahlen vom Würfel lesen konnte er da auch schon. (Damals hat mich schon seine Erzieherin darauf angesprochen, dass er das schon so gut könne) Wir spielen eigentlich bis heute immer Spiele, die für 2-3 Jahre ältere Kinder angegeben sind, damals Mensch ärgere Dich nicht, Uno,heute z.B. Kniffel, Dame, Mühle.

    Heute verblüfft er mich damit, dass er total schnell im Kopf zusammenzählen kann oder subthrahieren. z.B. wie alt ist die Luisa, wenn du mal 13 bist, da kommt wie aus der Pistole geschossen 8,
    Mama, heute ist der 14. dann ist übermorgen der 16. und vorgestern war der 12.
    Gestern, morgen heute, übermorgen usw. konnte er auch recht früh einordnet,mit knapp 4 glaub ich. Genauso wie rechts und links unterscheiden, da war er noch keine 3.
    Er zählt locker bis hundert und fragt dauernd wie eine Million aussieht (Wieviel nullen sie hat) Fragt nach einer Billion und wie es dann weitergeht.
    Er kann auch total schnell eine Menge erfasse, ohne sie irgendwie abzuzählen. Z.B. hatte ich gestern 8 Osanit-Kügelchen für Luisa auf der Hand und er hat sofort "8" gesagt, hat nur mal kurz drauf gesehen.

    Wie ist das denn bei anderen Kindern in diesem Alter?

    ist sowas heutzutage normal?

    lg
    Isis


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    Hallo Isis,

    dein Sohn schein ein sehr gutes Vermögen zu haben, Mengen zu erfassen.
    Und all das, was du schilderst, spricht wirklich für eine besondere Begabung diesbezüglich.
    Unsere Vorschulkinder, die nun auch sechs sind, zählen zwar auch ganz gut bis 20, brauchen häufig zum Erfassen einer Menge aber häufig noch Finger oder haargenaues Abzählen, also da funktioniert dieses "auf einen Blick erkennen" nicht so gut wie bei Leon.

    Oft ist es so, dass Kinder, die in einem Bereich unwahrscheinlich fit und ihren Altersgenossen weit voraus sind, in einem anderen Bereich dafür etwas "nachhinken" ( was auch daran liegen kann, dass sie sich im präferierten Bereich einfach häufiger erproben und da eben Übung haben ).
    Wie ist es beispielsweise mit der Feinmotorik, der Motorik an und für sich, der Sprache.....?

    Was sagen Leons Erzieherinnen zu seiner Gesamt-Entwicklung und der mathematischen Begabung im Besonderen?

    LG Katrin

  3. #3
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    Huhu Isis,

    Wir haben das gleiche "Problem" mit Kenny. Zu Beginn der KiGa Zeit meinten ja die Erzieherinnen er waere vielleicht ein Kind, das immer hinterherhaengt. Wir waren deswegen mit ihm im SPZ und es wurden mit ihm Tests durchgefuehrt. Er war 3 und das waren zum Teil Aufgaben fuer 8 jaehrige, die er geschafft hat. So viel zum Thema hinterherhinken.
    Die Zahlen kann Kenny auch schon seit eh und je, rechnen Plus/Minus geht eigentlich auch ganz gut, ohne dass wir ihn grossartig dazu bewegen mussten. Er hat immer gefragt und wir haben ihm geholfen.
    Das gleiche Problem haben wir aber auch mit dem Alphabet. Das kann er auch schon seit Ewigkeiten....

    Nicht, dass ich nicht stolz bin oder so, aber mir macht das etwas Sorge, wenn er in die Schule kommt. Das dauert ja bei ihm noch 1 Jahr....Die Erzieherinnen hoffen auch, dass er an Lehrer geraet, die wissen wie sie mit ihm unzugehen haben, sonst kann es nach hinten los gehen.

    Ich denke, dass ist so das wichtigste fuer Kinder, die in einigen Bereichen viel weiter sind.

    Gruss,
    claudi

  4. #4
    Senior Mitglied
    Alter
    36
    Beiträge
    2.157
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    mmh, also sprachlich ist er auch sehr fit, hat einen großen Wortschatz (was aber bestimmt auch daran liegt, dass er viel mit seinem 5 Jahre älteren Cousin spiel), hat recht früh gesprochen. Er hat einen großen Sinn für Humor, der schon recht "erwachsen" ist.

    Die feinmotorik ist normal, würde ich sagen, er kann ganz gut malen, aber jetzt nicht so gut wie einige Mädchen aus seiner Gruppe.

    Worauf mich die ERzieherinnen mal angesprochen haben, war, dass er z.B. nicht spürt, wenn er seine Hose total verwurschtelt hochgezogen hat und dass er es dann so lässt, andere Kinder würde das stören und sie würden es dann richtig ziehen. Darauf hin meinte sie, dass Kinderturnen viell. ganz gut wäre, wegen der Körperwahrnehmung. Das machen wir jetzt auch schon über 1 Jahr. Er merkt aber auch nicht, wenn er beim essen am Mund total verschmiert ist, dass stört ihn gar nicht.

    Und dann halt das soziale. Er ist laut Erzieherinnen beliebt in der Gruppe, hat seine 2-3 festen Freunde.
    Aber anfangs hat er sich schon schwer getan und fand keinen anschluss, das hat über ein halbes Jahr gedauert.

    Und er kann Frustrationen noch sehr schlecht aushalten, ist oft ganz schnell auf 100. Das war ja auch der Grund, warum wir mit der Schule bis nächstes Jahr warten wollen.

    Ich habe jetzt im Juni ein Gespräch mit den Erzieherinnen, da werde ich sie dann auch mal drauf ansprechen

    lg
    Isis

  5. #5
    Senior Mitglied
    Alter
    36
    Beiträge
    2.157
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    @claudi
    genau das macht mir auch sorgen, ob es nicht vielleicht ein fehler war, noch ein jahr zu warten.

    lg
    Isis

  6. #6
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    DAS finde ich TOLL, dass ihr ihm noch ein Jahr Kindergarten gönnt.
    Das gibt es so selten und die meisten Eltern schulen ihre Kinder ein und sagen uns, sie befürchten, die Kinder würden sich wohl langweilen, wenn sie weiter in die KiTa gingen.

    Und genau das von dir geschilderte hab ich gemeint: ein Bereich ist aufgrund seines Interesses suoer ausgebildet, aber ein anderer Bereich bedarf einfach noch mehr Aufmerksamkeit, in seinem Fall eben die eigene Körperwahrnehmung. Da könnte z. B. eine Ergotherapie gut sein.

    LG Katrin

  7. #7
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    Ich würde irgendwie bei euch beiden sagen: Überlegt euch vielleicht doch nochmal, ob es so günstig ist, nochmal ein Jahr zu warten.

    Meine Eltern hatten mich zwar gefragt, ob ich schon früher in die Schule will (wäre dann grade 6 gewesen), aber da die meisten meiner Freundinnen ein Jahr später gingen, wollte ich das nicht. Da muss ich heute echt sagen, hätten sie mal nicht mir die Entscheidung überlassen.

    Ich hab ich in der ersten Klasse wirklich fast nur gelangweilt (ich konnte schon seit ich 5 war lesen und die fingen da mit OTTO und OMA-Gestopsel an ). Und ich denke, dass vor allem aus dieser Zeit mein großes Lernproblem herrührt. Ich bin es einfach in der Grundschule gewohnt gewesen, alles sofort zu können, ohne auch nur kurz drüber nachdenken zu müssen. Später, als man dann wirklich was hätte tun müssen, ging es immer mehr abwärts, ich wäre in der 10. sogar fast durchgefallen.

    Auch heute ist es noch so, dass ich mich superschwer zu jeder Minute Lernen motivieren kann, so richtig stundenlanges Pauken kenne ich gar nicht, hat nicht mal jetzt vor dem Examen richtig geklappt. Ich bin zwar letztendlich doch meistens ganz gut, aber das liegt sicherlich mehr an meiner "Grundintelligenz" als an meinem Fleiß und außerdem daran, dass ich mir "extra" ein recht einfaches Studium ausgesucht habe. Einfach weil ich keinen Bock habe, mich richtig reinzuhängen - langt ja auch so einigermaßen. Und ich bin wirklich ziemlich überzeugt davon, dass das alles mit meinem Schulstart zusammenhängt. Ich kenne auch noch einige andere Kandidaten, bei denen das ganz ähnlich gelaufen ist. Eigentlich schade und wie ich finde auch vermeidbar...

  8. #8
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    Oh, die Frustrationen kenne ich auch. Wenn mal etwas nicht so moechte, wie er es gerne haette. Entweder versucht es dann bis es geht oder aber er wird sauer, weil es ueberhaupt nicht klappt.

    Wegen der Schule....ich glaube, dass 1 Jahr ist gar nicht so schlimm, zur Not kann man ihn ja dann doch in die naechsthoehere stecken, wenn es sich zeigt, dass ihm das schon in den ersten paar Monaten viel zu langweilig sein wird.
    Ich weiss aber auch nicht, ob ich mir das gerade zu einfach vorstelle...

  9. #9
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    @ Katrin: Ich kann da natürlich nicht mitreden, in wiefern heutzutage im KiGa ganz anders gefördert wird als früher. Bei mir war es damals wirklich nur ein "Sich 4 Stunden rumdrücken und dann wieder abgeholt werden." Ich hab mich da immer tierisch gelangweilt und bin wirklich sicher, dass es mir früher in der Schule besser ergangen wäre.

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: @Erzieherinnen und Lehrerinnen

    Hm, das war ansich einer der Punkte meinen Sohn früher einschulen zu lassen. Das Mengenverständnis war sehr ausgeprägt aber es gab noch mehr Punkte die ich für wichtig hielt.

    ohne Dir zunahe treten zu wollen und es ist nicht böse gemeint, aber achte darauf, dass die "Schwachpunkte" nicht allzusehr hervorgehoben werden, wie die "Stärken".

    Es ist für ein Kind enorm entmutigend immer wieder zuhören, ach das klappt nicht so gut wie ...

    Mit einem "begabtem" Kind muss ebenso vorsichtig umgegangen werden, wie mit jedem Anderen, aber eines der "Lebens"wichtigsten Themen sind die Waage halten. Nicht übermässig (einseitig) loben, nicht übermäßig (einseitig) bemängeln. Die Schwächen wollen spielerisch ausgeglichen werden, ansonsten fühlt sich ein "begabtes" Kind schnell "überfordert" und wirft hin.

    Ausserdem finde ich, die Gefühle fahren Achterbahn bei einem Kind. Es geht hoch und runter und dass manchmal während einer Leistung.

    ist das verständlich geschrieben ?)

    Viele Grüße
    laluna *mit zwei starken kindern, mit schwächen

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe Lehrerinnen + Erzieherinnen! Ich unterrichte Deutsch!!!
    Von Juule im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 5
  2. frage an mütter mit ca 5jährigen und erzieherinnen
    Von Schokoladenkuchen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 10
  3. Antworten: 47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige